News Prescott bis 5,20 GHz, anschließend Tejas bis 9,20 GHz

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.094
#1
Es ist nun fast vier Monate her, dass Intelsprozessorpläne bis ins Jahr 2007 im Internet aufgetaucht sind. Jetzt machen erstmals Spekulation über die geplanten Taktraten von Prescott, Tejas und Nehalem die Runde, so die Codenamen der Prozessorkerne, die uns bis ins Jahr 2005 begleiten werden.

Zur News: Prescott bis 5,20 GHz, anschließend Tejas bis 9,20 GHz
 
A

Anonymous

Gast
#2
Wow.........das hört sich na extremer Zukunftsmusik an. Das solche Pläne jetzt schon rauskommen is schon heftig. Ausser es war von Intel gewollt um auf sich aufmerksam zu machen.

P.S. erster............:)

greetz stone
 
A

Anonymous

Gast
#5
klingt gut, aber ob man diesen zeitplan einhalten kann das möchte ich mal bezweiflen. zur zeit zieht der intel zu viel strom als das der so easy 3,6 ghz schafft oder man fürht wasserkühlung als pflicht ein, aber mal sehen vieleicht wird ja das design immer uneffizienter um die taktfreq in dem maß hochzutreiben.
 
A

Anonymous

Gast
#8
@7: frag lieber, wasder für ne stromversorgung braucht, dann liegste mit deinem 1 kw in realistischen bereichen (1kw= 1 kraftwerk)
 
A

Anonymous

Gast
#10
Was habt ihr gegen Wakü ?? Das ist die Zukunft bin ich fest davon überzeugt.Werde mir auch eine Zulegen wenn ich mir einen P4 kaufe.Zurzeit brauch ich noch keine sagen wir es so es lohnt nicht.Slebst Nvidia wird ja auf Wakü umsteigen wie man im netz liest.
 
A

Anonymous

Gast
#12
Den Zeitplan können die nie im Leben einhalten. Das weiß auch Intel. It doch nur reine Strategie das jetzt so zu veröffentlichen, damit man die Leute bei der Stange halten kann. Im Moment schaut es ja sogar so aus, dass es weder AMD noch Intel schaffen werden dieses Jahr noch die geplanten 90nm Prozessoren herzustellen. Davon wird es laut Experten nur Prototypen geben dieses Jahr, wenn überhaupt. Also wie wollen die es dann schaffen bis dahin den Takt dermaßen zu steigern. Wollen die noch längere Pipelines einbauen, damit die Pro-Takt-Leistung dann nur noch mit einem 286er zu vergleichen ist??? Hey cool ein 286er mit 5,2 GHz *lol* Die sollte lieber versuchen effektiv was am Design zu ändern, anstatt immer mit der Brute-Force-Methode zu arbeiten, das nützt am Ende keinem wirklich.
 
A

Anonymous

Gast
#14
cool und bis 10 Ghz ist TCPA bestimmt schon 100 mal gefloppt und wieder entfernt.
An sich interessiert mich aber die Entwicklung bei den Grafikkarten mehr, da is mehr los und es bewirkt mehr.
 
A

Anonymous

Gast
#15
@freeeezy und ..:: El Borito ::..: Jo, leider... :( Werde ich halt nicht in den Genuss der Prozessoren kommen... tja... :(

@DaChef: Hoffen wir es mal! (auch wenn ich momentan eher pessimistisch bin...)
 
A

Anonymous

Gast
#16
Das schafft Intel NIE!!!!!!!!! Ham doch jetzt schon Probleme mit Verlustleistung und Abwärme da soll noch einer sagn AMD CPU´s würden viel zu heiß weren ja wenn ihr alle versucht nen XP2600+ passiv zu kühlen :p
 
A

Anonymous

Gast
#17
Ich finde dass die 5.2 GHz beim Prescott viel zu wenig sind!!!
Actet doch mal drauf mit Vapochill krigt man schon den aktuellen P4 mit 0.13 micron schon auf 4.1 GHz (siehe Tomshardware.de !!).
Und mit 0.09 micron nur ca 1.1 GHz mehr zu bekommen , ist hier zum Verhältniss viel zu wenig!!
Ich freue mich schon auf den 1MB grossen Cache und auf Hyperthreathing 2 !!
Das simuliert angeblich sogar 4 CPUs
 
A

Anonymous

Gast
#18
@ mat2003

"Der ebenfalls in 90nm gefertigte Tejas soll derzeit Ende 2004 mit einem Takt von 5,60 GHz starten. Im Laufe seines Darseins soll es ihn mit 6 GHz, 6,40 GHz, 6,80 GHz, 7,20GHz, 7,60 GHz, 7,0 GHz, 8,40 GHz, 8,80 GHz und letztendlich 9,20 GHz geben."
 
A

Anonymous

Gast
#19
Was habt ihr immer mit euren "echten" Megaherz?? Ist ein G4 oder G5 schlecht weil er keine 15 000 Ghz hat sondern nur effizient arbeitet? Ist ein Lotus Exige langsam weil er keine "echten" 500 PS hat sondern nur 190 aber dafür wenig wiegt? Verstehe nicht was das soll ... Schaut euch mal die alten Motorolas an. Die waren mit 33mhz noch zig mal schneller als ein DX66 damals. Schlecht? Klar! 66Mhz sind immer besser als 33. Sind ja echt! :-/

BTW: Intels Pläne klingen ja echt nett. Interessiere mich vor allem für HT und HT2, da ich bereits die Vorteile bemerkt habe, wenn man mit vielen Progs gleichzeitig arbeitet ( bin Grafik-Knecht ). Na, mal sehen was die Zukunft bringt. Intel oder Amd kaufen ist nun mal wie immer die große Frage ... *grübel*
 
A

Anonymous

Gast
#20
Effizient Arbeiten bedeutet nicht mit wenig MHz eine hohe Leistung zu erreichen sonder mit wenig Leistungsaufnahme auf die hohe Leistung zu kommen. Und da sieht AMD noch schlechter als Intel aus.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top