Problem mit dem Kabel-TV-Empfang

7H3 N4C3R

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.816
Guten Abend!

Ich habe ein etwas komplizierteres Problem mit meinem TV-Empfang. Das Problem an sich ist, dass die meisten Kanäle ein verschwommenes Bild haben. Videotext funktioniert entweder garnicht oder liefert nur Müll. Ich gehe von meiner Antennendose an meinen VCR und von dort aus per Scart zu meinem Fernseher. Fernseher, VCR und Kabel haben in meiner alten Wohnung prima funktioniert, da kann das Problem nicht liegen. (trotzdem habe ich die Kabel neu gelötet etc.)
Ich denke, dass es an einem zu schwachen Signal an meiner Antennendose liegt. Hier fängt das eigentliche Problem an. Ich habe bereits mit meinem Vermieter gesprochen (KabelTV ist über Mietvertrag geregelt), aber der hat absolut keine Ahnung von Technik und weiß auch nicht, was er tun soll. (Ich verstehe mich gut mit ihm, will ihm also nicht auf der rechtlichen Schiene kommen - bitte keine Hinweise dieser Art)
Ich habe mir den Kabelanschluss im Haus mal angesehen - gleich dahinter hängt ein Zweifachverteiler der billigsten Art. Den habe ich dreister Weise :) mal rausgenommen, trotzdem tat sich nix am Empfang. Daher war meine Vermutung bis dahin, dass die Hausverkabelung Müll ist. Soweit ich das weiß, sind alle Dosen einfach in Reihe geschaltet. (müssten so vier Anschlüsse sein) Vor kurzem habe ich jetzt noch erfahren, dass es sowas wie Zwischendosen und Enddosen gibt - leider weiß ich nicht, was für eine Dose ich habe und was für Dosen in den anderen Wohnungen sind.
Hatte jemand Ahnung von der Materie und kann mir weiterhelfen? Kann es an den Dosen liegen oder muss vielleicht ein professioneller Verstärker her? Und wo wäre dann da der Kostenpunkt?

Danke für Euere Hilfe!

P.S.: Ich bin technisch nicht unbedarft, also tut Euch keinen Zwang an, ins Detail zu gehen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

INDEPENDENT

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
103
So viel wie ich weiß sind antenne dosen (sat) end dosen und kabel dosen durchgangs dosen. Bei den kabel dosen müßte ein wieder stand dabei sein wo du sagst das dort schluß ist. (kleines silber ding) Glaube aber nicht das es daran liegt. Würde eher dazu raten (im baumarkt, freundlich fragen ob ich es wieder umtauschen kann fals es nicht klappt) ein verstärker holen. Desweiteren müßten schon an die hundert meter kabel verlegt worde sein bis ein schwaches signal zu stande kommt.

MfG
INDEPENDENT
 

7H3 N4C3R

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.816
Zitat von INDEPENDENT:
Bei den kabel dosen müßte ein wieder stand dabei sein wo du sagst das dort schluß ist. (kleines silber ding)
Hm ich habe mir die Dose mal angesehen, aber sowas wie einen Widerstand habe nicht drin gefunden. Ich werd mich mal im Baumarkt nach nem Verstärker umsehen.
Danke schonmal! :)


@DvP: Hm deine Conrad-Links funktionieren bei mir leider nicht, komme immer nur auf die Hauptseite. Der andere funzt aber. Werde mich mal, wie Independent empfohlen hat, nach so einem Verstärker umschauen. Wenns was hilft, werd ich noch posten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Stonecracker20

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
953
Das Kabeldosen Enddosen sind und Satdosen Durchgangsdosen sind ist totaler Quatsch wie willst du denn z.B. bei ner Satanlage die letzte Dose abschließen?! Ohne Abschluss haste da Reflexionen und Störungen drauf da kannste gleich das Kabel abzwicken würde besser aussehen. Bei Satanlagen und Kabelanlagen gibt es Enddosen und Durchgangsdosen. Die Unterschiede sind natürlich da da Kabelsysteme in nem niedriegeren Frequenzband arbeiten als Satsysteme die bei ca. 950-2150Mhz liegen also hast du andere Übergangs- und Anschlusswiderstände ist ganz klar aber Abschlusswiderstände brauchst du in jeder Anlage ob du Stichleitung-,Sternleitung oder Reihenleitungssystem verwendest je nach Haus und Menge der Dosen.

Jede Abzweigung bzw. Dose nimmt auch dem Signal ein paar dB ab das sollte man auch bedenken dass man in nem großen Haus net alle Dosen in Reihe hängt weil der letzte dann mitm Ofenrohr ins Gebirge schaut :D . Und Verstärker direkt an die Dose zu setzen ist auch net ideal da zwar das Signal verstärkt wird aber auch die Störungen so hast du nen höheren Signalpegel aber die Störungen sind immer noch da. Wenn dann müsste der Verstärker direkt am Hausübergabepunkt angeschlossen werden.

greetz stone

Sowas hier braucht ihr wenn dann.
 
Zuletzt bearbeitet:

7H3 N4C3R

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.816
Hm also ich hatte gerade einen Verstärker (20dB) direkt hinter den Hauseingang gesetzt - hat leider genau garnichts gebracht :(
 

Stonecracker20

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
953
Hat dein Vermieter irgendwo nen Plan wo welche Kabel sind und was sonst noch verbaut wurde muss ja irgendeiner gemacht haben. Wie groß ist denn das Haus? Hinter dem Hauseingang meinst du am Hausübergabepunkt der Telekom?

greetz stone
 

7H3 N4C3R

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.816
Nach dem Plan werde ich ihn mal fragen. Das Haus hat vier Etagen. Insgesamt sollte es fünf Dosen im Haus geben, wo aber nur 2 Abnehmer, inkl. mir, dran hängen. Ich war gerade in meiner alten Nachbarwohnung, da habe ich super Empfang... :rolleyes: Auch in der anderen Wohnung hat sich niemand über den Empfang beschwert.

Den Verstärker hatte ich direkt hinter den Hausübergabepunkt der Telekom gesetzt. Danach hängt noch ein einfacher Zweifachverteiler, mit einer Dämpfung von 3,7dB auf jedem Ausgang. Ich dachte schon, daran liegt es, aber den habe ich probehalber rausgenommen und es hat nix gebracht.
 

Stonecracker20

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
953
Und deinen Verstärker haste dann auch mal ordentlich auf 20db aufgemacht?

greetz stone
 

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.159
Moin

Also wenn in den anderen Wohnungen der Empfang in Ordnung ist und bei Dir trotz Verstärker nichts Vernünftiges ankommt, ist entweder das Kabel bis zur Dose oder die Dose selber "kaputt".
Da reicht ja schon eine kalte Lötstelle bei der Abschirmung. Wenn Du Dich traust, kannst Du die Dose ja mal prüfen, ob das Kabel geschraubt oder gelötet ist und das mal auf Kontakt überprüfen.
Vielleicht auch einfach mal eine andere Dose anschliessen, das könnte auch schon helfen.
Und wenn das nichts bringt, hilft vielleicht der nette Mitarbeiter aus dem nächsten Radio- und Fernseh-Fachgeschäft ;)
 

7H3 N4C3R

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.816
Ich habe es endlich hinbekommen. *grummel* Das Problem war viel einfacher. Die Dose war von Anfang an falsch angeschlossen, d.h. Eingang auf Ausgang und umgekehrt. (nein, das war ich nicht) Trotzdem vielen Dank an alle, die versucht haben, mir zu helfen :)
 

trancemaster2k

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
640
Hallo,
hatte dasselbe Problem hier auch.
Kabel-TV Qualität hat innerhalb weniger Wochen rapide abgenommen.
2x Techniker kommen lassen (mit Schwarz/Weiß Meßgerät :volllol: ),
danach Telekomiker (oder wie die heißen Dt. Kabel irgendwas).
Die haben dann den Straßenverteiler durchgecheckt, gemessen etc.

Der Eingangspegel war zu niedrig; gut für uns da wir sonst den Telekomiker hätten bezahlen müssen.
Danach auf Digi-Sat umgestiegen und seither ein ast(ra)reines Bild.

Vorher alles versucht:
neues Kabel, bessere Stecker, 2-Wege Verstärker gekauft etc.
Hat alles nichts gebracht; einige Nachbarn haben immer noch so'n schlechtes Bild:
4 mit schlechtem Bild, 3 mit DigiSat, 1 mit Hausantenne (nix Kabel)
 
Top