Probleme: ECS K7S5A. PC startet nicht!

U

Unregistered

Gast
Hi alle Miteinander!

Hab mir das Forum ein wenig angeschaut und gesehen das es Probleme mit dem ECS K7S5A gibt. Mein Problem wird leider nicht erwähnt :( ...

Erstma meine Config:
AMD T1.4GHz Thunder 133
ECS K7S5A
1.44MB Floppy
ATX 340W
SDR7 512MB Kingston DDR
VGA Asus V8200 64M Delux
IBM IDE 60 GB ATA100

Mein Problem:
Ich steck alles zusammen und drück den Power Knopf, aber ausser das Summen des Kühlers und das Brummen von Floppy/HD gibts nix... Kein Bild und so.
Ich hab gehört das folgende Dinge Probleme machen:
- DDRAM
- NT
- GeForce3

Drum hab ich aus "alten" PCs folgende Teile versucht:
- Apacer 128MB SDRAM PC-133
- Hercules GeForce2 GTS 64MB AGP
- Diamond Stealth 3 PCI (Grafikkarte *g*)
- Anderes 340W Netzteil
- AMD T1.1GHz Thunder 100/133

Nun hats nix gebracht... ich bekomm einfach kein Bild und der Speaker gibt kein Signal (machts ja sonst nach dem die RAMs hochgezählt sind)

Für mich kommt nur noch in Frage das irgendwas mit der CPU nicht stimmt, aber ich meine der 1.1 GHz hab ich dann zurück gebaut in die "alte" Kiste und die läuft ohne Probleme...

Hab Mainboard auch schon ma ausgetauscht beim Händler.

Irrgend welche Ideen, wär total geil!

Thx und Greets

Bachi
 

Crow

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
277
Das Problem kenne ich mach mal nen Biosreset danach müsste es eigentlich laufen.Wenn nicht is das Board wohl nicht ok.
Ich kenne jemand der bei einem Grosshändler arbeitet und sehr viele davon verkauft und der hat mir gesagt das ca 10% der Boards wieder bei ihm landen!
Ich finds schon heftig!
 
U

Unregistered

Gast
also n CMOS reset mit jumper 4 sollte schon ma recht viel bewirken oder dann is board futsch?
(habs schonma ausgetauscht)
 

el-rico-schle

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
56
Hey!

Ich habe das selbe Problem, allerdings erst, wenn ich nach beliebiger Laufzeit auschalte & wieder einschalte.
Dann geht erst mal nichts mehr. Nach einer Wartezeit läuft alles wieder wie geschmiert !??!
Im Betrieb selbst gibt es keine Probs!!!

Habe etwas über viel Ausschußware bei Elitegroup in einem der Foren gelesen.

Viel Glück !
 
S

Slave Zero

Gast
Sobald du einen anderen Prozzi einsteckst sollte das Board eigentlich funzen. Hatte es aber auch mal getestet. Bild bleibt tatsächlich schwarz. Nach Biosreset will er dann ins Bios mit F1.
Da stellst du dann den richtigen Frontbus,Datum usw. ein. Dann geht's ab.;)
 

Oxion

Newbie
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
7
Ich hab genau dieselben Probleme mit dem Elitegroup K7S5A wie " Unregistered". Auch bei mir traten die Probleme zeitverzögert auf. Mindfactory hat das Board dann auch anstandslos ersetzt und mir ein Neues geschickt... Zwei Tage später: der erneute Crash des Boards, System startet nicht, keine Fehlertöne, Monitor bleibt schwarz...
Also erstmal jemanden gefragt der sich damit auskennt. Hier die mögliche Ursache:
Genau wie "Unregistered" hab ich ein wärmeintensives System. Bei längerem Betrieb steigt die Temperatur im Gehäuse an und das Board dehnt sich durch die Wärme minimal aus. Schaltet man den PC nun aus kühlt sich auch das Board ab und zieht sich wieder zusammen. Ein Fehler im Boardlayout könnte bewirken, das Mikroelektronik dadurch beschädigt wird, das könnte sich über Wochen oder auch nur Tage hinziehen und schließlich zum total Ausfall führen.
Ob das nun so stimmt weiß ich nicht für mich hört es sich jedenfalls ganz plausibel an. Das Problem ist nur das dieser Fehler früher oder später wieder auftritt.
Ich jedenfalls werde versuch mein K7S5A irgendwie in ein Asus A7V266 umzutauschen.
 

mr.meeseeks.

Kaffee-Junkie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.550
Es könnte auch der Speicher sein das ECS ist sehr wählerisch wenn es um die Speichermarke geht
versuche mal das System mit SDRAMS zu testen
oder Verbinde mal alle L7 Brücken um dem Proz beim Systemstart
mehr Saft zu geben hat bei mir geholfen
oder du hast evtl die L1 Brücken nicht richtig gesetzt (falls zu diese gesetzt hast)
oder dein Netzgerät bringt zu wenig Saft
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.721
Finger weg !

Das Board is einfach totaler SHIT, habs (leider) auch und würde es im Leben nie wieder kaufen !
 
U

Unregistered

Gast
Hallo,

ich hatte das das selber Problem. Nach dem Ausschalten lies sich der PC nicht mehr einschalten. Hatte auch alles was drin sein kann gewechselt und tat einfach nicht. Als ich aber zum Händler das Board zurückbrachte und der es selber testen wollte, ging es auf einmal wieder. ????? WARUM ?????

Ich kann mir nach dem Ganzen nur eins vorstellen, dass das Board und Netzteil auf den PowerButton nicht reagieren.
ODER
Das ging alles nicht, nach dem ich das Board mit einem inoffiziellen Bios geflasht habe. (Das glaube ich weniger als Grund, eher Zufall)

Lösung: baue ein anderes Board ein, schliesse es an das Netzteil an, starte den Rechner bis er ins Bios kommt, schalte ihn aus, baue das K7S5A wieder ein (nur mit einem RAM-Modul), dann sollte es wieder funktionieren

Falls es wieder laufen sollte, mit neustem offiziellen Bios flashen.

Nachdem ich das gemacht habe, läuft der Rechner ohne einen einzigen Absturz. Bin bis auf diesen Vorfall sehr zufrieden mit dem Board. (sehr stabil)

K7S5A
14000MHz C
FSB 133
Infinion 256 DDR CL2
ASUS 6600
400 Watt Netzteil (mit 28A auf 3,3V)

MfG
Reinhold
 
U

Unregistered

Gast
das problem kenn ich ich sag dir nur eins das ist der cpu bei mir gehts auch nich mit mein 1400er aber mit den 800er gehts

ich werd mich am montag mal damit beschäftigen was man da machen kann.

steht auf den cpu oben irgenwas mit ayhja hinternander
steht in der zweiten zeile des aufdrucks auf den cpu`s
 

Oxion

Newbie
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
7
Ich hab mit dem Board ein bischen rumexperimentiert und folgendes kann ich sagen:
1. Es ist Prozessor unabhängig

2. Der Fehler scheint nur mit Highend Grafikkarten aufzutretten. ich hab das Board mit einer TNT2 getestet udn ließ sich zumindest starten. Hier ist kommt es vorallem mit GF3´s zu Problemen.

3. Es scheint mit am Speicher zu liegen. das Board scheint Probleme mit DDR-Ram zu haben, dies scheint aber sehr stark von der Marke abzuhängen. Wer das Board mit NoName DDRRam zum laufen kriegt bekommt von mir einen Keks!

4. Es scheint nicht am Bois zu liegen (Ich hatte zwei verscheidene Biosversionen drauf beidesmal ging das Board kaputt)

5. Der Fehler tritt nicht im Betrieb auf (was für die Wärmetheorie spricht)

6. Das Board ist der letzte Schei... ähh Kot

Außerdem hatte ich mit dem Board noch folgende Fehler: IDE-Controller funzt.net, Tastatur geht nicht, Grafikfehler schon beim Hochfahren (dieser Fehler kamm bei mir immer vor dem total Ausfall), PC hängt sich beim Ram Test auf...

Ich steig auf jedenfall um den Dreck tuh ich mir nicht nochmal an.
 

Oxion

Newbie
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
7
Sorry Nummer 1 sollte heißen Prozessor abhängig mit einem Duron 900 lief mein Board auch
 

Skar

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
28
Null problemo mit dem K7s5a.
Athlon 1400c - keine Probleme
Athlon XP 1700+ - keine Probleme
Sdram Noname - keine Probleme
DDR Samsung - keine Probleme
DDR Infineon CL2 - keine Probleme

Fazit - glattes Board
 

ALCx

Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
2.922
K7S5A

erstmal zu deinem Problem....ich habe das Board 2 mal zum Händler zurückgeschickt, weil ich dachte es ist defeckt(kein Bild)! WAR ES ABER NICHT! Der Fehler liegt am AGP Port....man muss die Grafikkarte biz ZUM ANSCHLAG reinstecken...was bei manchen Karten einfach nicht möglich ist...Abhilfe brachte ein Aufbiegen der Karte da wo sie normalerweise am PC festgeschraubt wird....meine neue GF3 passt gradeso rein das noch ein Kontakt besteht..es ist also eine Frage des Gehäuses was man hat.

Problem hatte ich beim Biosupdate .... habe es mit dem neuesten Bios upgedatet...Neustart...und nix ging mehr...Bios tot...habe es nach vielen Versuchen zum Glück wieder hingekriegt(bestimmte Schutzfunktion bei AMI-Bios)...

Da ich nun alle Maken des Mainboards kenne, es in vielen Tests sehr gut abschneidet und ich mal abgesehen von kaum Übertaktungsmöglichkeiten keine weiteren Probleme hatte, finde ich es gut....nagut 2 DDR-RAM Steckplätze sind einfach zu wenig :( .
 

el-rico-schle

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
56
Hey!

Gegen die Hitzethorie spricht meine Erfahrung:
Neuer Kühler (Vulcano II Cu) und extra Kühler Gehäuse (Slotgebläse). Außerdem Kühler auf Boardchipsatz.

Trotzdem gleiches Spiel wie vorher. Wie wärs mit einem neuen Board? Asus ist auch nicht schlecht ?

Noch aien Woche und ich zerbrech das Ding !!!
:utenforcer:
 

Kwuteg

Foren-Wookie
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.386
Zwischensumme

@el-rico-schle
Immer mit der Ruhe, das hat es nun auch wieder nicht verdient. ;)
Mit "Wärmetheorie" ist sicher die Erklärung gemeint, daß die ganze Platine durch Ausdehnen und Zusammenziehen beschädigt wird. Das könnte bei sehr schlechter Verarbeitung wirklich passieren.

@ALCx
Ein schlecht verarbeitetes Gehäuse hat früher schon einmal bei mir verhindert, daß die Grafikkarte richtig saß. Das ist besonders bei billigen Gehäusen manchmal ein Problem, da Toleranzen nicht eingehalten werden. Auf Seiten des AGP-Slot selbst dürfte das Problem eigentlich nicht liegen. Mitunter kann das ganze Board etwas schief liegen, weil die Rückplatte (oder der Schlitten) nicht richtig gerade ist. In solchen Fällen neige ich dazu, das betreffende Gehäuse auszumustern.

Wenn ein stromhungriger Prozessor nicht läuft, könnte es ein Problem mit der Versorgungsspannung geben. Das Netzteil liefert in diesem Fall genug Leistung (übrigens ist nicht allein die reine Watt-Zahl wichtig), aber die Weiterleitung der Energie auf dem Board weist Schwächen auf. Ein Ausweg könnte hier der Umstieg auf einen sparsameren Athlon XP oder Duron sein. Das heißt aber nicht, daß ihre eure 1400er TBs wegschmeißen sollt, das würde ich natürlich auch nicht tun. Für Neukäufer gilt aber: ausprobieren, ob es geht!
Da ein paar 1400er TBs nachweislich auf dem S5A laufen, werden wohl nur einige Exemplare der Reihe unter diesem Problem leiden. Möglich wäre auch, daß bestimmte Kombinationen der Peripherie das Problem verursachen.

Hoffentlich bringt das hier einige ein Stück weiter. *daumendrück*
 

el-rico-schle

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
56
@Lord

Das mit der Ausdehnung des Boards habe ich auch gelesen. Ich habe aber auch schon gelesen, dass bei dem Board mit ca. 10% Ausschußware zu rechnen ist.
Bei mir in der Nähe ist ein Werk (Elitegroup). Da wollte ich mal hin oder zumindest anrufen. Vielleicht kennen die sich ja mit ihrem Board aus. Haha !

Ich teste jetzt noch etwas weiter. Hoffentlich kann ich anschließend alles wieder ans Laufen bekommen.
Vom Bios-Update habe ich bisher die Finger gelassen, weil fast alle durchweg schlechte Erfahrungen damit gemacht haben.

Toi, toi, toi.
 
N

noerb2000

Gast
absolut einwandfrei.....

ich habe keinerlei probleme bis jetzt entdeckt und habe folgende
Config

AMD TB 1.4
256 DDR (NONAME) !!!
64MB Elsa Gladiac 511
40GB IBM U-ATA
K7S5A ohne LAN/MODEM

bei mir läuft auch nach mehreren Stunden Betrieb alles
normal...

Gruß
noerb
 
Top