Probleme mit Via Bus-Master Driver

Rodger

Captain
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
3.968
Hi Leute,
hab zur Zeit mächtig Ärger mit dem Bus-Master Treiber von Via.
Der Rechner hängt sich willkürlich auf, wobei dir HD-Led am Tower fast durchbrennt. Teilweise sogar schon beim Booten.
Besonders gerne, ist mir aufgefallen, beim Drücken des Start-Menu Buttons von Windows. Mein OS ist übrigends 98SE. Die Übrigen Via-Treiber hab ich über 4in1 V4.32v installiert. Auch den USB-Filter hab ich dauf. Bis vor 2 tagen war noch alles in Ordnung. Die CPU ist nicht überhitzt und die Rams hab ich auch ausgiebig getestet, was mir auch zeigte, das das Problem nicht unter DOS, sondern nur unter Windows auftritt. Also eindeutig ein Software-Fehler.Nu hab ich komplett Via Bus-Master entfernt und den Microsoft eigenen Treiber zurück ins Leben gerufen. Auch dieser machte zuerst Probleme, aber nach 2 weiteren Neustarts arbeitet dieser Treiber jetz stabil. Aber ist halt deutlich langsamer als der von Via.
Mit einer kompletten Neuinstallation von Windows is mir vielleicht geholfen, aber das kann es doch nicht sein.

NEU!
So, da ich noch Win2K aufm Rechner hab und der selbe Treiber auch für Win2k ist hab ich dann man Win2k angestrengt. Win2K habe ich vor ca. 2 Monaten hinzuinstalliert auf einer anderen HD. Beim starten des IDEtools des Treibers bekam ich eine Meldung über einen problematischen Registry Eintrag. Den Treiber neuinstalliert bekam ich leider nach recht kurzer Zeit nach einem Neutsart das selbe Problem, wie unter 98SE. Also eigentlich doch kein Software-Fehler. Das einzige was ich geändert habe, ist das Bios auf V1.22 aktualisiert.

Athlon-b 1,2Ghz, Aopen AK33 (KT133), 256Mb Ram, GF2pro, Netzwerk,
Master1:IBM DTLA307030 / Slave1:Seagate Barracuda2
Master2:pioneer DVD105 / Slave2:Brainwave BP1300

Falls jemand ne Idee hat, was ich da mal nachschaun könnte...

thx
Rodger

PS: "Öh....hab ich doch Shorty" :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.159
Lieber Rodger,

da wir alle keine Hellseher sind, wäre es schön, von Dir noch ein Paar Info´s über Deinen Rechner zu erhalten.

Danke. :)
 

Rodger

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
3.968
son Schieet!

Also...ich hab den "Fehler" scheinbar gefunden.
Wobei ich das immer noch nicht so recht nachvollziehen kann, das es das wohl ist. Ich hatte ebenfalls vor 2 Tagen den Jumper auf dem Board zum deaktivieren des Onboard-Sound endlich mal umgestellt auf "DISABLE".

Diesen wieder zurück auf "ENABLE" und scheinbar ist das Problem futsch.
Mal wieder "echte Wertarbeit" von den Herstellern, wenns denn so ist.
Aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt steht der Rechner immer noch nicht und solang hat der seit der Umstellung nie funktioniert. Schaun wer mal.

Rodger
 

Smigo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
294
Aja du mußt also deinen OnBoard Sound per Jumper ausstellen.
Hast du schon mal ein blick ins Bios geworfen ob dort nichts steht, weil eigentlich die neuen Boards die einstallung im Bios auch noch mal haben. Ich selber kauf mir keine Boards mit Soundchip, weil das bekanntlich immer Probleme mit sich zieht.
Ach ja und hast du ne neue Soundkarte eingebaut oder nur den Chip Disabled???

Und sa mal genau was du für ne Hardware drin hast Grafik usw.
 

Rodger

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
3.968
Nochmal zum Verständnis!

Also ich muss den Jumper auf derm Board auf ENABLED lassen, damit ich keine Probleme mit dem DMA kriege.
Natürlich sind im Bios jegliche Optionen für den Onboard-Sound auf "disabled".
Aber hardwaremäßig nen Jumper zu setzen sollte eigentlich ja besser sein.
Wie man sieht, ist dem bei der heutigen Qualität der Computer-Hardware nicht so!!! Was einmal mehr eine Enttäuschung für mich darstellt.

Natürlich würde ich ein Board ohne Onboard Sound einem Board mit onboard Sound bevorzugen. Aber komischer weise sind die boards mit onboard sound teurer, als die mit. Noch ein Detail, bei dem der "König Kunde" gnadenlos verarscht wird.
 
Top