Programm zum Abschalten der Platten gesucht

frbie

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
108
Hallo,

ich suche ein Programm mit dem ich eine Festplatte (nicht alle gleichzeitig) gezielt in den Standby-Modus schicken kann - auf Mausklick sozusagen.

Idealerweise könnte ich dort auch PRO FESTPLATTE individuelle Standby-Zeiten usw. angeben.
 
M

Mr. Snoot

Gast
EZ SCSI (geht auch mit IDE Platten) von Adaptec (googlen).

Sofern du Windows 9x hast :)
 

frbie

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
108
Hallo,

leider habe ich XP Prof. Gibt es denn da keine Shareware oder so?
 

CybeR_GizzmO

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
95
Ich schließe mich an - mir wäre ebenfalls mit einem derartigen Tool oder einem API/Rundll/whatever-Befehl geholfen...
 

SubSeven

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
122
So eins suche ich auch.

Ich hab ein SATA Raid 0 System und will ne IDE Platte als Backup laufen lassen, da ich aber manuelle Backups vorziehe würde ich sie gerne per "KLICK" /ein-ausschalten können.
 

fLuChTzW3rG

Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
2.060
Darf ich mich anschließen?! ;) :) Oder gibt es da auch ein Window intigriertes Tool, so zusagen Shutdown für diePlatte?

Groggy

___________________________

P4 2,8 Ghz oc | 512 MB DDR INFINEON (333)
Asus P4S8X | 1x 80 GB Maxtor, 1x WD 20 GB,
1x 40 GB Seagate | verpackt in nem silver Chiftec DA-01SLD
 

SafdaS

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
819
Genau danach suche ich auch! Man, ich hab noch ne 6er Platte drin, die ich nur ganz selten benutz, weil ich da nur Sicherungen von Fotos raufzieh.
mfg mic
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.592
Da XP immer etwas auf der Platte zu tun hat, wird sie wohl nie abschalten, außer im Standby-Modus.
Betriebssystem:
Win 2000, Win 95, Win 98, Win Me, Win NT, Win XP Sprache: deutsch
http://download.t-online.de/dl_zwischen.phtml?progid=2135&progname=Hard+Disk+Sleeper+1.55
!Eigene Gefahr!
Bei XP müsst Ihr dazu aber einstellen, das nicht jedes Mal der Zeitstempel auf die Platte geschrieben wird, da dann die Platte unnötig geweckt wird.
Zugriffsstempel für Dateien unter NTFS:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\FileSystem\NtfsDisableLastAccessUpdate

Datentyp = REG_DWORD =Boolean Wert = 0
Mit diesen Key, kann man dieses Verhalten ausschalten, in dem man den Wert auf 1 setzt.

Zugriffsstempel auf Platten:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Reliability\
TimeStampInterval

Datentyp REG_DWORD und weist ihm den Wert 0 zu, um die Funktion zu deaktivieren. Dieser Wert gibt die Zeit in Minuten an, ab wann ein erneuter Zeitstempel geschrieben werden soll, der Standardwert ist 5 Minuten.
 

SafdaS

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
819
cool, danke, aber ich hab noch fragen:
Zum einen hab ich den registry Pfad abgeklappert, aber dort ist kein Eintrag:NtfsDisableLastAc cessUpdate, bloß NtfsDisable8dot3NameCreation
Oder soll ich den Eintrag erstellen?
Außerdem ist mir der zweite Eintrag auch nicht ganz klar. :rolleyes:: sorry, bin nicht sonderlich registry begabt.
mfg mic
ps: Woher weißt du sowas eigentlich?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.592
NtfsDisable8dot3NameCreation bedeutet nur, das keine 8+3 Dateinamen erzeugt werden um Doskompatibel zu sein, also Namen wie "Progra~1.exe" werden nicht erzeugt, da diese Erzeugung ein Mehraufwand fürs Dateisystem ist, da Dos sowieso nicht auf NTFS zugreifen kann, ist es nicht nötig und verbessert den Zugriff auf die Daten, wenn NTFS benutzt wird. Ist auch unter Fat32 abstellbar, wenn kein Dos auf die Verzeichnisse zugreifen muß.
Wenn der Wert nicht vorhanden ist, solltest Du ihn vorher anlegen.
Also XP macht bei laufendem Betrieb alle 5 Minuten einen Zeitstempel auf die Platte, was einen Zugriff auf die Platte erzeugt. Dies kannst Du mit dem 2ten Eintrag unterbinden: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Reliability\
TimeStampInterval auf 0 setzen.
Woher ich das weiß, ich habe gelernt mit dem System umzugehen, Bücher, Schulungen usw. weil es mein Beruf erfordert. Hatte auch mal vor den MCSE zu machen, leider ist es bei der Ausbildung zum CNA (Certified Novell Administrator 5.0) geblieben, da mir der Kurs schon teuer genug war und meine Kunden kurz darauf auf Windows 2K umgestiegen sind, habe ich die Prüfungen nicht weiterverfolgt, habe es auch bisher nie wieder benötigt. Mit Windows habe ich mich etwas länger beschäftigt und mir das meiste selbst beigebracht, Learning by Doing. Arbeite aber schon seit Win 3.1 mit dem System und konnte mich von der Pike auf damit beschäftigen. Ja, ich kann auch noch mit Dos und der Tastatur umgehen, also ohne Mausgeschubbse. Seit ca. 20 Jahren arbeite ich mit/in/an PCs.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.592
Symbios Logic SCSI Tools for Windows 95/NT is a software support utility that
provides a mechanism for examining host adapters and SCSI devices within the
Windows 95 and Windows NT environments.
Geht es auch mit allen Controllern und Platten unter XP?
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.347
@werkam
Also bei meinem Rechner, Tekram Controller und Windows 2000 funktioniert das ganze.

Installiert ist der Windows eigene Treiber "Symbios Logic 8951". Mit dem Tekram Treiber funktioniert es aber auch.
Wenn ich micht recht erinnere hatte ich dieses Programm auch schon, als der Adaptec 2940 UW installiert war.

Das Programm setzt einen Aspi-Treiber voraus. Ich habe die Version 4.57. Das müßte der letzte Free von Adaptec sein.

Unter diesen Voraussetzungen denke ich, daß das Programm auch unter XP läuft. :)
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.592
Das gleiche habe ich auch, nur das XP mit dem Tekram Treiber nicht booten will. Also habe ich den Symbios LSI Logic 8951U/8952-U Adapter genommen. Die Patten laufen daran, Problem ist das ich bei einem Laufwerk immer Paritätsfehler habe, das aber schon seitdem ich XP drauf habe, ist meine Systemplatte. Am Controller hängen 3 Platten, Aspi habe ich die 4.72 drauf, von CB.
Werde dann mal das Tool testen, auf eigene Gefahr, mach ich eigentlich ungern aber werde es machen. Mal die Systemwiederherstellung aktivieren (bisher immer aus) und versuchen.
 

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.347
Also das Programm ist recht einfach und bohrt sich auch nicht so tief in das System ein.

Im Verzeichniss system32\drivers wird der Treiber sympwr.sys kopiert und wie folgt registriert.
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Enum\Root\LEGACY_SYMPWR
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\SymPwr

Nun ja, und dann ist da noch das Steuerprogramm im Installationsverzeichnis.
 
Top