Bericht Prozessor-Rangliste: CPU-Vergleich mit Ryzen 2000 und Coffee Lake für Juni

Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.168
#41
Als ich mir vor geraumer Zeit ein neues System zulegte, kostete mich der 1231v3 gerademal 205.-Euronen.
Was will man denn da von AMD Kaufen?
In diesem Leistungssegment ist AMD einfach nicht mehr vertreten.
Und lässt man mal die (Spiele) Leistung beiseite, dann ist da immer noch TPD, bei AMD 125W und bei Intell 85W.

Immerhin werkelt im Rechner von meiner Frau noch ein 960T ;)
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
649
#42
Irrsinn irgendwie.

Geamtranking Spiele:
Meinen i5 2500 (5 Jahre alt) auf 100% gesetzt, kommt ein i7 6700K auf einen Wert von 118%

Wenn ich jetzt überlege, dass alle anderen Komponenten meines PC auf aktuellem Stand sind, dann frage ich mich jeden Tag aufs Neue, warum ich mindestens (Board UND CPU UND RAM) irgendwas um 600-700 Euro auf den Tisch legen soll, um eine 18% höhere Leistung zu erzielen.
Bei 50% mehr würde ich ja ernsthaft darüber nachdenken aber ....
Hey, 18% binnen 5 Jahren?
Das ist irgendwie ein Witz.
Ich bin mir nicht sicher wie aussagekräftig dieser Durchschnitt ist. Wenn ich mir die Ergebnisse in diesem Thread hier anschaue: http://www.overclock.net/t/1578480/i5-2500k-4-5ghz-vs-6700k-4-5ghz-in-games gibt es in modernen, CPU-fordernden Spielen durchaus beträchtliche Steigerungen bei den Min. FPS, dabei wurden die Prozessoren sogar noch in Sachen Takt angeglichen. Der Trend geht ja langsam wirklich zur Nutzung von mehr als 4 Threads bei neuen Spielen, da könnte SMT den Abstand weiter vergrößern.

Andererseits kann es eher individuelle Gründe zum aufrüsten geben. Viele haben keine übertaktbare CPU, oder ich konnte/wollte meinen i5 2500K beispielsweise nicht mit Übertaktung betreiben weil das Mainboard kein Offset beim Übertakten zuließ und der Prozessor daher nicht runtergetaktet hätte. Hätte beim stundenlangen idlen viel Energie verbraten über die Jahre. Da kamen bei meinem Update vom 2500K auf den 6700K also mal eben noch 30% Takt oben drauf.
 

pootch

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
96
#43
Hatte vor kurzem auch überlegt mein i5 -3570k System mit neuem CPU (Board,DDR4 RAM) zu aktualisieren.
Das Problem ist nur, es bringt einem bei Games überhaupt nichts.. Leider tut sich hier im Moment aus Performance Sicht einfach nichts mehr seit Jahren...
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.310
#44
Der 2600K liegt schon zurück, ich hoffe aber er hält noch bis die Mainstream 8 Kerner von Intel kommen.
Alles relativ. CB testet die lediglich im Stocktakt, schon wenn Du den max Turbo auf allen vier Kernen aktivierst, ist er schneller.
Wenn Du einen i7 6700K hast der nicht weit über seine 4,2 GHz geht und dagegen einen i7 2600K hast der seine 4,6 - 4,8 GHz macht, ist der Skylake vielleicht 10% schneller.
Stell dem eine Investition von 500€ gegenüber und "liegt schon zurück" erscheint in einem etwas anderen Licht.

P.S.: Mir fehlt in der Tabelle eindeutig der große Broadwell. Der i7 5775C ist Dank dem schnellen Speicher on die nicht zu verachten. Dann noch den Multi auf ein Niveau mit dem Skylake i7 gesetzt und der Broadwell liegt ~10% vor diesem.

Leider muss man beide für ordentliches OC köpfen weswegen ich das jetzt nicht als Maßstab heranziehe. Aber geköpft hat der Broadwell wirklich reserven.
Für mich im Augenblick neben dem i7 4790K - der sogar ungeköpft gut taktbar ist - die einzige Alternative zum i7 5820K,
Ich hege dennoch etwas Hoffnung dass im Sommer ein großer Broadwell Sechskerner mit dann ordentlich verlötetem HS für die breite Masse sechs Kerne + HT mit 4,5 GHz und mehr zugänglich macht. Ohne dass man ihm den HS auszieht.
Was bei verlöteten CPUs ohnehin schon wieder sportlich ist. Ich bin kein Freund des Bügeleisens :D
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.041
#45
Ist doch nichts, woran man nörgeln sollte. Man muss nicht aufrüsten, weil die vor Jahren verbaute Leistung noch reicht - die, die noch einen Grund zum aufrüsten haben, holen sich halt im Idealfall die "modernste" Technik. Wobei man jetzt noch immer zwischen Haswell und Skylake entscheiden kann und wohl mit keinem wirklich was falsch macht - wenn es rein um Spieleleistung bzw. Mainstream geht.

Ich wäre froh gewesen, wenn man System noch "aktuell" gewesen wäre und ich nicht hätte aufrüsten müssen. Von daher...

Was ich nicht verstehe: Warum ist im Ranking wirklich KEIN i3 berücksichtigt?
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.310
#47
Ich bin mir nicht sicher wie aussagekräftig dieser Durchschnitt ist. Wenn ich mir die Ergebnisse in diesem Thread hier anschaue: http://www.overclock.net/t/1578480/i5-2500k-4-5ghz-vs-6700k-4-5ghz-in-games gibt es in modernen, CPU-fordernden Spielen durchaus beträchtliche Steigerungen bei den Min. FPS, dabei wurden die Prozessoren sogar noch in Sachen Takt angeglichen. Der Trend geht ja langsam wirklich zur Nutzung von mehr als 4 Threads bei neuen Spielen, da könnte SMT den Abstand weiter vergrößern.

Andererseits kann es eher individuelle Gründe zum aufrüsten geben. Viele haben keine übertaktbare CPU, oder ich konnte/wollte meinen i5 2500K beispielsweise nicht mit Übertaktung betreiben weil das Mainboard kein Offset beim Übertakten zuließ und der Prozessor daher nicht runtergetaktet hätte. Hätte beim stundenlangen idlen viel Energie verbraten über die Jahre. Da kamen bei meinem Update vom 2500K auf den 6700K also mal eben noch 30% Takt oben drauf.
Das ist ein ziemlich unfairer Vergleich da der i7 HT besitzt. Wenn dann müsste man einen i7 2600K/2700K bei diesem Takt antreten lassen.
Man sieht es ja bei den Ergebnissen dass bei verschiedenen Spielen das ganze stark differiert.
Watch Dogs ist bekannt dafür dass es mit HT umgehen kann.
Bei Dying Light und Witcher 3 hat man dann in etwa die postulierten +15% Vorsprung für Skylake.
Hinzu kommt dass der 2500K nur mit 1600er RAM betrieben wird, auch wenn er scharfe timings verwendet. Heutiger DDR3-RAM kann aber auf Sandy auch mit 2133 MHz betrieben werden und dabei schärfere timings fahren, das kann je nach Spiel nochmal 5% bringen.
Aber gut, dafür hat er beim DDR4 auch noch nicht die Grenzen ausgelotet.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.136
#48
Hm, also in der Preisklasse bis 125 € würde ich auf jeden Fall lieber einen i3-6100 statt des A10-7700k empfehlen. Wenn man die Grafikeinheit der AMD-APU nicht benötigt, macht der i3 meiner Meinung nach mehr Sinn, da er bei den meisten Spielen, aber auch bei vielen Anwendungen, schneller ist und dazu unter Last weniger verbraucht.
 

Na-Krul

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
14.383
#49

Piak

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
865
#51
Liebes CB-Team,

irgendwas habt ihr bei der einordnung des i5-6500 verbockt. In der oben verlinkten PCGH Liste schneidet er viel besser ab.

Kann mir mal einer verraten ob speedshift eine messbare auswirkung hat? Könnte mir vorstellen, dass der turbotakt schneller anliegt und dadurch der Grafikkarte besser daten geliefert werden.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
676
#53
Danke für den Test, und die Mühe CB,

allerdings finde ich, das wenn es um Prozessorempfehlungen geht, nicht nur die Rohleistung in spielen bewertet werden sollte, bzw der Preis, sondern auch Energieeffiziens,

Leistung pro Watt nennen das andere, wenn ich schon auch Disskusionen hier sehe, welche System sich wie nach wievielen Jahren noch rechnet,
aber dann wäre ja garkeine AMD CPU im Ranking..und ein Pentium an erster Stelle, ok das geht natürlich nicht,

aber der i3 6100 fehlt eindeutig, und zumindest -für mich persönlich- die Empfehlenswerteste CPU um die 120-130 euro.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.550
#54
lol irgendwie lustig, dass immer noch CPUs empfohlen werden "müssen" die schlechter sind als der 2500k die olle Kamelle :D
 

asteriks

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.141
#55
Liebes CB-Team,
irgendwas habt ihr bei der einordnung des i5-6500 verbockt. In der oben verlinkten PCGH Liste schneidet er viel besser ab.
Davon rede ich, seit der i5 hier getestet wurde. Aber nein Computerbase macht keine Fehler. Mit hanebüchenen Begründungen wurde mir erklärt, warum der i5 sooo schlecht sein kann.. :freak:
Zum Glück gibt es zum Verifizieren bzw. der weiteren Informationen wegen auch andere Seiten. Von denen hat es aber keine Seite geschafft den Prozessor so abzuurteilen.

Hatte vor kurzem auch überlegt mein i5 -3570k System mit neuem CPU (Board,DDR4 RAM) zu aktualisieren.
;) "Gestern" wars... :D

lg asteriks :)
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.041
#57
Es kommt auf die Anwendungen an, ob sich ein Xeon mit HT lohnt, oder man lieber das Geld in einen i5 mit oder ohne k, dafür aber mit höherere SingleCore-Performance steckt. Aktuell profitiert kaum ein Spiel von mehr als 4 Threads - die wenigsten skalieren überhaupt über 4 Threads.

Das heißt fürs spielen ist HT derzeit erstmal uninteressant.

Wenn du nun aber Video- oder Bildbearbeitung o.ä. betreibst, profitierst du von HT (kommt halt auf die Programme an).
 

docon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
81
#58
Ich kann das mit dem I3 nur bestätigen, nach langer Überlegung habe ich mich letztes Jahr für einen i3 4330 entschieden und der rennt echt gut für meine Bedürfnisse.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.453
#59
Irrsinn irgendwie.

Geamtranking Spiele:
Meinen i5 2500 (5 Jahre alt) auf 100% gesetzt, kommt ein i7 6700K auf einen Wert von 118%

Wenn ich jetzt überlege, dass alle anderen Komponenten meines PC auf aktuellem Stand sind, dann frage ich mich jeden Tag aufs Neue, warum ich mindestens (Board UND CPU UND RAM) irgendwas um 600-700 Euro auf den Tisch legen soll, um eine 18% höhere Leistung zu erzielen.
Bei 50% mehr würde ich ja ernsthaft darüber nachdenken aber ....
Hey, 18% binnen 5 Jahren?
Das ist irgendwie ein Witz.
18% kommen sicherlich bei Taktgleichheit hin. Sprich, wenn man den 2500k auch auf 4-4,4Ghz taktet und dann die entsprechenden Spiele spielt. Bei Games, die mehr als 4 Threads nutzen, und davon kommen gefühlt auch immer mehr, wird der Abstand sich in Zukunft immer weiter vergrößern. Trotzdem eine sehr schöne CPU mit der Möglichkeit zu einer Legende zu werden...:)

Ich finde 1. der FX-6300 gehört auch endlich auf CB gescheit getestet und 2. ein i3 in die alternativen Cpu Empfehlungen. Die Begründung liefert ihr doch selber:
https://www.computerbase.de/2015-11/fallout-4-benchmarks/2/#abschnitt_prozessorbenchmarks
https://www.computerbase.de/2015-12/dirt-rally-benchmarks/2/#abschnitt_prozessorbenchmarks
etc.
Ein popeliger "i3" mit 3,5Ghz ist "genau so schnell" wie alles andere und kostet nur 115€.
Ähm nein...;)
Einfach mal bei einigen Spielen abseits der vorgerenderten Szenen schauen und staunen, was eigentlich möglich wäre. Flotte Grafikkarte ist natürlich Vorraussetzung, aber sein wir ehrlich, in 2-3 Jahren ist eine Titan X eine gehobene Mittelklassekarte.:freak:

https://www.youtube.com/watch?v=Rutk9ErhKG4
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.574
#60
Man sollte vielleicht einfach mal gucken welche CPUs ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben und die dann in den Gesamtrating-Vergleich aufnehmen.

Wieso z.b. ist der i3-4330 da drin ? Da wäre ein i3-4150 oder i3-4160 deutlich realitätsnäher gewesen da den wohl mehr Leute besitzen.
Den i5-4460 vermisse ich ebenfalls obwohl sehr viele den haben dürften.

Was die AMD CPUs angeht, so hätte ich gerne auch den FX-8320 bzw. das neuere Modell FX-8320E in der Gesamtrating Übersicht gehabt.

Und paar APUs wären im Gesamtranking auchnicht schlecht gewesen, z.b. der A10-7850K und der A8-7600 sowie der Athlon x4 860K.
 
Top