Radeon 9800 Pro: Einfrieren bei 3D (Keine Überhitzung)

Nossi

Captain
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.889
Grüsst Gott liebe Boardis, ich habe ein sehr ärgerliches Problem mit meiner Powercolor Radeon 9800 Pro:

Als ich die Karte am ersten Tag benutzt hatte, stürzte sie regelmässig nach nur kurzem Betrieb in Spielen und 3D Mark sang und klanglos ab, das Bild fror ein, die Boxen gaben nur noch einen hohen Pfeifton von sich. Der Rechner reagierte auch nicht mehr auf strg alt entf, nur der reset half.

Nach einigem Hin und Her & Windows Neuinstallation und andere Treiber habe ich das CD ROM abgeklemmt weil ich vermutet hatte, das mein 300 Watt Netzteil nicht ausreichend sein könnte. Danach lief auch einige Zeit alles perfekt, die Karte war Stundenlang im Betrieb, Max Payne II & FarCry liefen ohne Mucken.

Seid gestern ist das Problem wieder da, bei sämtlichen 3D Anwendungen schmiert der Rechner nach nichtmal 5 Minuten ab. Habe mittlerweile noch die zweite Festplatte rausgebaut, um keinen überflüssigen Stromfresser zu haben, es hat nichts geholfen.

Überhitzung kann ich ausschliessen, die Karte ist nicht übertaktet und hat nach unten hin 1 PCI Slot frei, danach kommt nur eine winzige Netzwerkkarte und dann erst meine Audigy II in normaler Kartengrösse, also sind praktisch 2 PCI Slots frei, auch Kabel etc blockieren nicht den Luftzug zum Lüfter. Auch beim Temperatorfühlen am Kühlkörper keine Anzeichen von Überhitzung, die Karte war kaum über Zimmertemperatur.
Ausserdem spricht gegen eine Überhitzung, das sie ja einige Zeit problemlos lief.

Betreiben tu ich die Karte zurzeit mit den Omega 2.5.22 Treibern, als das Problem zum ersten Mal auftrat hatte ich die Aktuellen Catalysttreiber drauf. Mein Netzteil hat 300 Watt, die Rechnerkonfiguration steht in der Sig in blau.

Nur etwas merkwürdiges ist mit aufgefallen:

Auf sämtlichen silbernen Metallteilen (Kondensatoren ?) befinden sich blaue unregelmässige Striche, wie von einem Edding. Für mich sieht es so aus, als hätte jemand die Karte durchgemessen und alle bereits überprüften Teile abgestrichen. Allerdings kam die Karte originalversiegelt bei mir an. Kann es sein, das ich eine Karte bekommen habe, die als kaputt an Powercolor zurückgeschickt wurde und einfach von einem Techniker überprüft wurde um sie anschliessend erneut zu verkaufen ?

Hoffe mir kann jemand helfen

MfG

Nossi
 
D

DjDIN0

Gast
ich vermutet hatte, das mein 300 Watt Netzteil nicht ausreichend sein könnte
ATI und auch z.b. ASUS empfehlen bei aktuellen Systemen ein 350Watt-Markennetzteil mit guter Combined-Power als Minimum :
Code:
"350 Watt sind bei aktuellen Systemen das unterste Limit."
Quelle : ASUS-FAQ : [url]http://www.asuscom.de/support/FAQ/faq116_Installationsguide.htm#1.%20Grundlegende%20Hardware-Installation%20des%20PC-Systems[/url] -> Netzteil
Nochdazu bei dir weil die 9800pro recht "stromhungrig" ist :rolleyes:

Andere mögliche Ursachen schaue am besten hier :
"Grafikarten-Wechsel auf ATI + Stabilitäts-Tips und anderes mehr bei Problemen" : https://www.computerbase.de/forum/threads/grafikarten-wechsel-auf-ati-stabilitaets-tips.46376/
 
Zuletzt bearbeitet:

Nossi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.889
Betreff: Markennetzteil
Habe ein ADT-300 von Q-TEC, sagt dir das viellleich etwas ? Ich werde mal sehen, ob ich kurzfristig das NT von meinem Bruder plündern kann, der hat soviel ich weiss ein 350W Netzteil.

Aber wie ist dann zu erklären, das es doch einge Zeit stundenlang ohne Probleme lief ?
 
D

DjDIN0

Gast
Denke es liegt primär am Netzteil, falls nicht gehe bitte diesen Link gut durch : https://www.computerbase.de/forum/threads/grafikarten-wechsel-auf-ati-stabilitaets-tips.46376/ Leider können die Ursachen dann sehr vielfältig sein, dann fange am besten mit dem am einfachsten zu bewerkstelligsten Änderungen dort an.(Treiberesteprobleme vorher installierter Grafikarten in jedem Fall ausschliessen)

Weil du das K7S5A verwendest, leider ist das Board ja bekannt dafür sich je nach System-Config manchmal ich sag mal zickig zu verhalten, bei "zu" aktuellen Hardwarekomponenten vorallem, deswegen gehe auf jeden Fall sicher das die aktuellsten SiS-Chipsatz-AGP-Treiber oben sind (BEI SIS VERDAMMT WICHTIG ZUSAMMEN MIT DEN NEUEN ATI-KARTEN ! ) : http://driver3.sis.com/agp/agp117.zip , das BIOS am aktuellen Standt ist und im BIOS die Option "AGP-Fastwrites" besser abgeschaltet ist oder falls dort nicht zu finden dann im Smartgartpanel : http://www.tplus.at/users/dtoth/temp/ati_fastwrites_aus.png ("Fast Schreiben"->"aus")
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkFantasy

Newbie
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1
Hallo ich hab fast dasselbe problem, ich hab die Sapphire Radeon 9800 Pro und das komische ist, das einige spiele problemlos laufen (Serious Sam, Far Cry, Counterstrike, Need for Speed Underground) während andere entweder nach einiger Zeit abstürzen oder garnicht starten (sind dann z.b. Call of Duty, Command & Conquer Generals) und es kommt manchmal vor das der PC im windowsbetrieb abstürzt

Ich hab jetzt schon den Catalyst 3.9, 4.1 und 4.3 probiert. Aber bei allen hab ich dasselber problem. Ich hatte davor zwar eine Geforce 3, mit der alles problemlos lief, aber ich hab inzwischen auch formatiert.

Hab auch schon Fast-Write ausgemacht und den AGP-Takt auf 4x runter, aber das hilft auch nichts.

Mein System:

AMD Athlon XP 2400
512 MB DDR-Ram
ASUS A7V8X Deluxe
Sapphire Radeon 9800 Pro (128 MB)
Creative Audigy 2

und ich hab ein 450 Watt Netzteil von Q-Tec, sollte also genug strom da sein.

Ich hoffe mal das mir auch jemand helfen kann :)
 

Nossi

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
3.889
Yeah Baby !

So hab nun mein 300 Watt Netzteil gegen das 350 Watt meines Bruders getauscht, seine Ti 4200 kommt damit hervoragend klar und was soll ich sagen, alles läuft bestens bin heilfroh das die Graka in Ordnung ist.

Danke Leute für eure Hilfe
 
Top