RAID-Controller defekt?

Benz0l

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
366
Servus Ihr Lieben,
benötige mal einen Rat... habe 2 Archive in meinem ArbeitsPC - einmal 2 und einmal 4TB. Beide sind im RAID1 zum spiegeln eingerichtet was mich vor einem mechanischen Defekt schützen soll.

Ich habe, da vor Jahren auf meinem Mainboard der verbaute Controller einen weg hatte, eine HighPoint Raid-Erweiterungskarte verbaut. Ist eine 640L - damit bin ich einige Jahre auch sehr zufrieden gewesen, bis vor ca. 2 Jahren das erste mal der RAID-Verbund zerschossen wurde. Zum Glück betraf das nur eine der HDDs aus dem Verbund - allerdings beide Archive (Arrays) - die andere konnte nach wie vor nutzen. Musste dann die "zerstörte" aus dem Verbund nehmen, neu zuweisen und rebuilden. Das habe ich derweil schon 3x machen müssen - beim letzten Mal hats nach erfolgreichem Rebuild Bluescreens gehagelt - jedes mal ein anderer bis das Array wieder zerschossen gewesen ist. Irdengwas ist im Argen...

Die Festplatten habe ich mal einzeln angeschlossen und drauf geschaut, Zustand bei allen 4 Laufwerken noch "gut". Laufzeit bei den HDDS ca. 40k Stunden, beides WD Black.
Ich habe daher die Vermutung das mit dem Controller etwas nicht stimmt.

Weil das logistisch nach wie vor viel Zeit in Anspruch nimmt und mein PC eigentlich 24/7 läuft und ich nervös werde, wenns am Controller liegt, habe ich als Notstandslösung gerade eine 2 und eine 4TB aus dem Array genommen, ans MoBo angeschlossen und die Daten händisch rüberkopiert. So kann ich die HDD auch ausbauen und an einen externen Anschluss packen.

Das funktioniert ohne Probleme - meine Daten sind also erstmal safe. Was mich an der ganzen Sache tierisch nervt ist die Tatsache das ich bei dem RAID1 trotzdem einen Controller benötige, um auf die Daten zuzugreifen. Gibt es eine RAID-Controller Karte bei der ich einfaches Spiegeln bekomme und die HDDs trotzdem in einen anderen Rechner hängen kann? Z.b. weil mein ArbeitsPC die Grätsche macht (nicht mehr unwarscheinlich, der gute ist derweil auch 8 Jahre alt, das letzte Baugleiche Mobo war ein gebrauchtkauf bei Ebay).

Ich habe bei dem ganzen nicht wirklich Highspeed im Sinn.. die alten 2TB Platten kopieren mit 70MB/s und die neuen 4TB mit 130MB/s. Arbeiten tu ich auf der SSD, im Anschluss wanderts ins Archiv. Buchhaltung/Rechnung und unverzichtbare Dinge sind zusätzlich auf dem NAS - ebenfalls mit RAID1 - und dem privat PC, das wird händisch erledigt weil geringe Datenmenge.

Lohnt es sich mal bei Softwareraid umzusehen? Zumal ich da ja noch die Möglichkeit habe die SMART Meldungen auszulesen? Im Marvel-RAID sehe ich keine Infos -.- Oder soll ich mir nochmal so eine RAID-Karte anschaffen und evtl. ne 2. als Ersatz? Was wäre da sinnvoll... dazu kommt, das alles noch auf Windows7 laufen muss.
 

dcz01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
432
Erstmal RAID ist kein Ersatz für ein Backup...
Zweitens würde ich niemals auf so ein billig "Fake-RAID" setzen.
Entweder richtigen RAID-Controller von z.B. Broadcom kaufen oder Software-RAID nutzen, da kommste leichter ran als per Fake-RAID.

https://de.wikipedia.org/wiki/RAID#Host-RAID

Hier wären ein paar Vorschläge mit Kabel für dich intern für klassisch SATA:
https://geizhals.de/?cat=iosasraid&...m~497_4~500_SFF-8087~5678_mit~5679_SATA+6Gb/s
https://geizhals.de/?cat=kabelfp&xf=1112_SAS~1112_SATA
https://geizhals.de/inter-tech-mini-sas-x4-sff-8087-auf-4x-sata-kabel-88885301-a1292379.html?hloc=de
 
Zuletzt bearbeitet:

Benz0l

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
366
Erstmal RAID ist kein Ersatz für ein Backup...
Wie geschrieben, Backup sind die anderen Geräte. Wenn hier das Haus abbrennt, sind mir die Daten ehrlich gesagt egal, dann mache ich was anderes ;)

Zweitens würde ich niemals auf so ein billig "Fake-RAID" setzen.
Du meinst dann sicherlich die onBoard Lösungen? Das hat mir damals auch jemand schon geschrieben, daher der 640l - der afaik ein low-cost aber vollwertiger RAID Controller ist. Nachteil bei dem ist ganz klar die Tatsache, das man für einen Rebuild im BIOS des Controllers verweilen muss... das dauert bei 4TB ca. 10h

Hab mich mal bei Broadcom umgeschaut, ist mir zu teuer - das lohnt sich für mich nicht.

Also doch Software-RAID. Frage dazu - steht immer wieder das es Leistung kostet,etc.
Aber das doch nur, wenn ich auch drauf zugreife bzw operationen durchführe, richtig? In dem Fall wärs mir egal wenn ein paar MB/s die Sekunde drauf gehen. Die HDDs schaffen so oder so nicht den Durchsatz den ich benötige.

Taugen die Windows-Boardmittel aus der Datenträgerverwaltung oder sollte ich nochmal nach einer RAID-Software schauen bzw. gibts da überhaupt etwas?
 

dcz01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
432
Der High Point RocketRAID 640L ist kein "vollwertiger RAID-Controller".
Ein vollwertiger RAID-Controller hat eine eigene RAID-SoC (CPU/Prozessor) auf der Platine, kann mit einer BBU/FBU erweitert werden gegen Stromausfälle und eigenen OnBoard-RAM.
Dein billig Teil hat nichts davon...
Der High Point nutzt deine PC-CPU für die RAID-Berechnungen.

Software-RAID muss das BS selbst durchführen, um auch damit umgehen zu können.
Es gibt keine separate Software für Software-RAID.
Die Performance des Software-RAID liegt dann an deiner CPU, denn diese muss alles übernehmen.
Software-RAID wird unter Windows mit der Datenträgerverwaltung eingerichtet oder eher besser noch mit diskpart über die Eingabeaufforderung.
 

Benz0l

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
366
Wenn der 640L keine RAID-SoC hat, ist ja in der Vergangenheit auch schon alles über meine CPU gelaufen. Ergo dürfte sich ja vom Speed nix mehr ändern bei mir.
Ist ja schon frech das sowas dann als richtige RAID-Karte verkauft wird. Oder überlese ich da was?

Dank dir auf jeden Fall für die Infos, das nächste System bekommt einen richtigen, vollwertigen Controller! Für die nahe Zeit werd ich das Software RAID mal testen, das mir scheinbar nix kosten wird. Find ich gut :)
 

Troy McClure

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
787
Zitat von Benz0l:
Also doch Software-RAID. Frage dazu - steht immer wieder das es Leistung kostet,etc.
Also mein A4-5000 schafft es, bei großen Dateien, mein Gigabit-LAN mit nem Software-RAID (debian) zu sättigen. Sicher nur bei großen Dateien, aber beim Zugriff auf einzelne kleinere Dateien merke ich auch keine Denkpausen.

Ich hatte bei meinem Software-RAID1 mal einen Festplattenausfall. Es war super einfach an die Daten zu kommen. Dazu habe ich die noch funktionierende Festplatte einfach an meinem Desktop mit Ubuntu gehangen. ich würde das immer wieder empfehlen, wenn keine Ultra-performance gebraucht wird.
 

Benz0l

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
366
Bombe - hab nen Core i7 4790K - da sollte das also kein großes Problem sein. Ich räume mal auf und teste das mit dem Software-RAID. Scheint für mich die sinnvollste Lösung zu sein. Hab mit DiskMark mal den JETZT-Stand gesichert, dann kann ich vergleichen. :) Danke für Eure Hilfe!
 

Benz0l

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
366
Heyho - meld mich zurück. Also der Unterschied beim Speed ist enorm. 65MBs mit Hardwarecontroller, und 126 MBs mit Software-Raid1

Nur beim Rebuild nicht... das hat ohne Witz jetzt so 5 Tage gedauert für 2TB - das finde ich schon krass. Hab ein paar Versuche gemacht - neu Aufgebaut mit 2 HDDs ist kein Problem - sofort Fehlerfrei. HDD abnehmen und an anderen Rechner bauen geht auch - allerdings verliert er dann beim Importieren des Datenträgers ins neue System seinen Spiegelpartner. Kommt die Platte zurück an den Raid-Rechner, trennt er das Array auf. Ein bissl ungeschickt, danach beginnt der Rebuild.

Wie verhält sich das Ganze wenn man den Rebuild anwirft und dann Daten auf die Master-Platte schreibt? Den Test habe ich nicht gemacht, weil ich vermutet hatte das er immer von vorne anfängt wenn was dazu kommt. Wollte jetzt nicht nochmal 5 Tage warten...

Der Controller macht das Rebuild in ca. 6h - das konnte ich immer über Nacht laufen lassen.

@Troy McClure Ich vermute wenn man die HDD die noch funktionsfähig ist in Linux einhängt zerstört er das Array nicht? Hast du das mal getestet?
 

Troy McClure

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
787
Hallo @Benz0l,

das kann ich dir leider nicht sagen. Ich hatte die Dateien auf eine andere Platte geschoben und dann mit der alten noch funktionierenden und einer rischen Festplatte ein jungfreuliches RAID1 erstellt und dann auf dieses kopiert.
 

Benz0l

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
366
Jap, das geht zumindest auch deutlich schneller. Ich hab von Extern jetzt 3h für die 2TB gebraucht - Archiv2 steht wieder. Archiv1 ist mit 4TB etwas problematischer... da muss ich jetzt platz schaffen. Theoretisch ginge ja auch den Einen Datenträger als Master zu verwenden und dort auf die andere die Spiegelung einzurochten. Aber dann muss der PC 2Wochen laufen ^^
 
Top