Raspberry Pi mit Kodi: Standby

frontloop

Ensign
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
181
Hi,

ich will mit ein Raspberry Pi 3 mit Kodi als Mediencenter einrichten.
Dam USB-Anschluss vom PI soll dabei eine externe Festplatte hängen, auf der die Daten gespeichert sind.

Wie bringe ich da einen vernünftigen Standby-Modus hin?

Der (das?) PI mag's wohl nicht, wenn man ihn einfach ausschaltet ohne herunterzufahren. Damit kann ich ihn nicht zusammen mit dem TV an eine schaltbare Steckdosenleiste stecken, die ich abends einfach ausschalte. Weil irgendwer wird immer vergessen, den PI vorher herunterzufahren.

Also muss das Teil die ganze Zeit an bleiben, sprich fest an einer Steckdose angeschlossen sein.

Für die externe Festplatte ist es sicherlich auch nicht so toll, wenn sie hart ausgeschaltet wird (Steckdosenleiste), ohne dass sie vorher vom PI getrennt (dismount) worden wäre, oder?

Also muss die eigentlich auch an bleiben.

Jetzt sollte die aber halt bei Nichtbenutzung (z.B. nach 10 Minuten) in einen Ruhemodus fahren, um Energie zu sparen und die Lebensdauer zu erhöhen.
Was brauche ich dafür? Muss ich das im Kodi irgendwie speziell konfigurieren? Brauche ich ein spezielles externes Gehäuse für meine Festplatte oder können/machen das moderne Festplatten eh schon?

Ist eine ca. 4 Jahre alte WD Platte mit 2,5 GB (SATA). Modell weiß ich jetzt nicht auswendig.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
man hdparm Die Option ist "-S"
Mehr brauchst du nicht dafür.

Du kannst den RPi auch selbst abschalten lassen mittels cronjob. Also um 1 Uhr nachts oder so. man shutdown.
 
Zuletzt bearbeitet:

da_reini

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.426
Ich habe nichts an den Optionen rumspielen müssen. Bei mir hat das so geklappt (nach ca 20 min glaube ich immer). Allerdings nur mit ein paar HDD-Cases. Nicht bei allen. Bei denen es nicht funktioniert hat, hat auch das rumspielen mit hdparm nichts gebracht. Ich würde einfach bei Amazon nach einem passenden Gehäuse schauen. Les dir die Bewertungen durch, welches das kann.

Btw: ich würde beim Gehäuse auch noch darauf achten, dass man die smartwerte damit unter linux auslesen kann. das ist auch recht praktisch. könnte entscheidend sein ob man bei einer alternden HDD alle daten verliert oder nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.153
Hab eine WD Red 2 TB und eine 6 TB über je einen USB-SATA-Adapter am Raspi 2 hängen. Liegen lose daneben rum, kein Gehäuse. :D Mußte bei beiden weder mit hdparm noch mit etwas anderem etwas ändern, damit sie in den Ruhemodus fahren. Und ja, HDDs sollten erstens immer ausgehängt und zweitens nicht hart ausgeschaltet werden.
 

frontloop

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
181
ok. ich schau's mir mal an.

Ach ja: Es ist übrigens eine 3,5" Festplatte, also mit externer Stromversorgung, falls das wichtig sein sollte.
 
Top