RedHat Linux-Treiber für ATI 3D Rage Pro

Manuel_22

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
10
Hi zusammen,


ich bin absoluter Newbie in Sachen Linux. Habe mir einen Rechner zusammengebaut und habe darauf nun Linux installiert. Bis dahin alles ganz ok. Mein Problem ist nur, dass ich die grafische Oberfläche von RedHat benutzen möchte zum programmieren und eine Auflösung dabei zu verwenden von 800 x 600 ist nicht das Wahre. :)
Mein Problem ist nur, dass ich die Auflösung nicht ändern kann, bzw. die Einstellungen werden nicht übernommen. Habe eine Auflösung von 1024 x 768 versuchsweise testen wollen und selbst das ging schon nicht. Auf der ATI-Seite finde ich zwar Linux-Treiber, jedoch nur für Radeon-Karten und nicht meine alte RagePro. Habe auch schon von diversen Problem gelesen, aber richtig schlauf bin ich nicht daraus geworden.

Könnt Ihr mir vielleicht helfen???

Falls ja wäre es auch schön, wenn ich irgendwie die Herzzahl des Bildschirms noch ändern könnte.

Vielen Dank schon mal im voraus und in Hoffnung auf schnelle Hilfe


Liebe Grüsse

Manuel
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Green Mamba

Gast
Hallo Manuel,

willkommen bei Computerbase! Da dein Problem in unserem Linux-Forum besser aufgehoben ist, hab ich es mal dorthin verschoben. ;)

Schönen Gruß
 

blindfoxx

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
765
Deine Grafikkarte sollte eigentlich von der XFree-Version Deines RedHat unterstützt werden. Schau mal mit dem Konfigurationstool (ich weiß nicht wie das bei RedHat heißt) nach. Dort solltest Du einen Punkt finden mit dem Du die grafische Oberfläche einstellen kannst. Eigentlich sollte Deine Grafikkarte dort auch manuell auszuwählen sein.

Wegen der Bildwiederholrate:
Schau Dir mal diesen Tread an, da findest Du einen Link zu einem sehr guten Tutorial.

--blindfoxx
 

Manuel_22

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
10
Hi...

hmm...danke schon mal für die Auskunft. Das Problem ist, dass die Karte sogar in dieser (ich nenne es mal) "Systemsteuerung" drin steht. Das Problem ist, wenn ich die Auflösung ändere, mal abgesehen davon das ich sie bis 1900 (oder so was) einstellen kann (das ist doch auch nicht normal, oder???), und dann den PC neu starte, weil die Meldung gebracht wird, dass der Rechner neu gestartet werden muss, diese Einstellungen nicht beibehalten werden. Das heisst er startet immer wieder mit dieser 800 x 600 Auflösung.

Hoffe von euch (oder von dir), dass sich da jemand mit auskennt.

Meine Meinung ist übrigens, dass Linux zwar wahrscheinlich stabiler läuft als Win XX, aber der Umstieg bzw. Einstieg für Nicht-Linux-Anwender, ist noch zu kompliziert. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb Linux sich noch nicht richtig durchgesetzt hat. Ich bin in Sachen PC glaube ich wirklich kein Laie mehr, aber in Sachen Linux konnte ich noch nicht den absolut grünen Daumen geben, auch wenn ich glaube ich, wenn ich mich näher damit beschäftigt habe, das System als sehr komfortabel erachte. Oder wie seht ihr das???

Liebe Grüsse

Manuel
 

blindfoxx

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
765
...und dann den PC neu starte, weil die Meldung gebracht wird, dass der Rechner neu gestartet werden muss...
Hmm, eigentlich brauchst Du nicht den kompletten Rechner neuzustarten um eine neue Auflösung zu übernehmen.
Kann es sein das Du "Rechner neustarten" mit "X-Server(graf. Oberfläche) neustarten" verwechselst?
Meine Meinung ist übrigens, dass Linux zwar wahrscheinlich stabiler läuft als Win XX, aber der Umstieg bzw. Einstieg für Nicht-Linux-Anwender, ist noch zu kompliziert. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb Linux sich noch nicht richtig durchgesetzt hat. Ich bin in Sachen PC glaube ich wirklich kein Laie mehr, aber in Sachen Linux konnte ich noch nicht den absolut grünen Daumen geben, auch wenn ich glaube ich, wenn ich mich näher damit beschäftigt habe, das System als sehr komfortabel erachte. Oder wie seht ihr das??
Na ja, Linux setzt ein gewisses Potenzial an Geduld, Lernbereitschaft und Ausdauer vorraus und nimmt Dich, im Gegensatz zu Windows, nicht bei jedem Schritt "an die Hand".
Erfüllt man diese Anforderungen, wird man allerdings mit einem stabilen, sicheren und preiswerten System entlohnt, welches alles von der Entwicklungsumgebung bis zum Game mitbringt. Und das ist mehr als Windows (momentan) bieten kann.

--blindfoxx
 

Manuel_22

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
10
Hmm... ob ich das verwechsle weiss ich nicht genau. Wäre schon gut möglich. Auf jeden Fall bekomm ich die Meldung den Rechner zu starten, so bald ich eine andere Auflösung gewählt habe. Nur ändern tut sich trotzdem nix... :(
 
Top