RIAA auch gegen eMule-User?

[Moepi]1

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.233
Riaa

Hallo Leute,
Weiß von Euch zufällig einer, ob die RIAA auch gegen Emule-User vorgeht? Mit Kazaa haben sie sich ja shcon einen abgesponnen, aber um andere Filesharing Proggies finde ich ist es verdächtig ruhig. Oder haben die Trantüten noch net mitgekriegt, dass man auch wo anders saugen könnte wenn man wollte?
Nicht dass jetzt jemand den Verdacht bekommt ich täte sowas... - hätt mich nur einfach mal interessiert.
 

blubberbrause

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.032
Re: Riaa

Nun ich denke auch dort werden sie schon ein Auge darauf geworfen haben.
 
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
217
Ich würde sagen das Emule / Edonkey irgendwann zugrunde geht wegen solchen
Geschichten!

Am besten wäre es wohl wenn die BitTorrent Gesellschaft wächst, das hält dann wieder 2 Jahre und dann gibts bestimmt wieder was Neues, dass dann wieder keiner kennt aber auch nicht verfolgt wird!

VanillaCokeMan
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.285
ich will euch ja jetzt nicht in panik versetzen aber:

nen freund von einem aus meiner stufe, hat ne gerichtliche vorladung bekommen, weil er sich nen paar mp3-alben gezogen hat. war/ist nen ganz normaler user, also nicht irgendwie server-besitzer o.ä.

ich weiss, die geschichte glaubt mir keiner, aber es ist so gewesen.
 

<<Danielno>>

Ensign
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
210
oh , das ist heftig, was erwartet ihn denn jetzt für strafen?
 
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
217
Ich kenn auch nen paar Leute,
die laden locker 3 GByte am Tag über Emule / BearShare / Kazaa / WinMX usw.
Aber bisher is noch keiner erwischt worden.
Ausserdem ist das in Deutschland eher eine Abschreckungs - Aktion, die dann offiziell Publik gemacht wird.
Davon ganz abzusehen, RIAA und diese ganzen Anstallten sind zwar erfolgreich, aber es werden immer neue FILE - SHARING Programme entwickelt, die werden von RIAA usw. 1 Jahr lang "beschnuppert" und dann fangen sie an, irgendwelche Pechvögel an den Pranger zu stellen!
Weiteres, wird mir keiner von euch von sich behaupten, er hätte noch nie ne mp'3 gezogen!
Ausserdem gibt es jährlich mehr Internet - Anschlüsse und immer mehr user, die bei Kazaa / Emule mitmachen, d.h, die File - Sharing Community wächst so schnell, das das ganze in ein paar Jahren, oder schon jetzt, nicht mehr aufzuhalten is! Bestimmt zieht ihr euch, oder 1 von 5 Freunden garantiert regelmässig mp'3 s, und dass wird auch schon längst von den meisten akzeptiert, immerhin könnte ich bestimmt 60 Leute die ich kenne irgendwo "verpetzen".
Das zeigt, dass das aufpicken von Leuten, die sich irgendwas "illegal" übers Internet ziehen nur eine verzweifelte Aktion Staatlicher Behörden ist, sowas wie das aufzuhalten.

VanillaCokeMan
 
Zuletzt bearbeitet:

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.170
Zitat von mr.e:
ich will euch ja jetzt nicht in panik versetzen aber:

nen freund von einem aus meiner stufe, hat ne gerichtliche vorladung bekommen, weil er sich nen paar mp3-alben gezogen hat. war/ist nen ganz normaler user, also nicht irgendwie server-besitzer o.ä.

ich weiss, die geschichte glaubt mir keiner, aber es ist so gewesen.
aha ^^
ich kenne genau die gleiche geschichte von einem kumpel eines kumpels. beim näheren betrachten entpuppte sich die story als ente.
mal anders rum, hast du die vorladung gesehen? wahrscheinlich nicht!
fakt ist, dass es in deutschland wegen tauschbörsen und gegen private tauscher noch keine gerichtlichen nachspiele gab (höchstens wegen kinderpornografie, raubkopieren mit finaziellem interesse oder ähnlichem). aber solche verklagungs aktionen, wie in den usa schon gang und gebe, wo den usern angedroht wird, entweder xxxx$ strafe zahlen oder eben klage, gibt es in deutschland noch nicht! es gibt zwar in diese richtung drohungen, aber realität wurde bisher keine einzige!
die drohungen sind hierzulande auch schwerer umzusetzen als in den usa, denn unser urhebergesetz differenziert sich trotz der neuerung stark von dem der usa (strafrecht - zivilrecht)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
217
Stimmt, Organisationen wie die RIAA hätten schon vor Jahren damit anfangen müssen, gegen P2P "Grossbenutzer" vorzugehen, ich glaube inzwischen absolut nicht mehr daran, das die RIAA und andere solche Anstalten von jetzt an noch viel dagegen tun können! Ausserdem können die ja nicht 30 oder 40 % der Internet Benutzer Deutschlands festnehmen oder geldbussen in hoher Preislage zu vergeben. Letzteres: Wäre aber gut für die Regierrung :D

VanillaCokeMan
 
Top