News RIAA: Die Jagd geht weiter

Sasan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Insbesondere in den USA wird weiter eifrig Jagd auf Peer-to-Peer-User gemacht, die urheberrechtlich geschütztes Material herunterladen und anbieten. Der Verband der US-Musikindustrie RIAA schlug jetzt erneut zu - und hofft weiter auf den Effekt der Abschreckung.

Zur News: RIAA: Die Jagd geht weiter
 

honkitonk

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.727
ha das hab ich auch gerade gelesen. Ich finds richtig arrogant von den Honks. Das einzige, was die interessiert, ist die Kohle, die die Plattenfirmen einstreichen, denn die Künstler kriegen nur nen relativ kleinen Teil davon ab.

Hier mal nen schöner Link zum thema CDs, und die die das Geld verdienen.

http://www.heise.de/ct/04/12/096/

wer nicht viel lesen will kann sich die abbildungen weiter unten angucken ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

[Vortex]

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
18
Was soll man dagegen machen. Anstatt mehr in Künstler mit richtig Potenzial zu investieren wird ein Casting nach dem anderen arrangiert, um neue Eintagsfliegen zu schaffen. Anstatt mehr auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen, wird weiter ein aussichtsloser Kampf geführt. Ich bin zwar kein Befürworter des illegalen Downloads, aber wird es nicht immer Mittel und Wege geben, umsonst an Musik ranzukommen?
 

hanz

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
42
Prima, Exempel statieren macht Spaß. Das ganze hat einen sehr unglücklichen Anfang damit genommen, daß Lars Ulrich sich wieder nicht die Zeit genommen hat, vorher über das nachzudenken, was er dann an Verbal-Durchfall produziert hat.
Er fand es nur Mist, daß ER sein Geld nicht kriegt, wenn die Leute Metallica von Napster klauen. Gut, später hat er dann auch gesagt, es ginge ihm um die Ideale, Künstler würden beraubt. Dafür, daß er so mies spielt, sollte er garnichts kriegen.
Schon erschreckend, daß Musiker derart wenig bekommen, insofern umso verständlicher, daß sie es dann zum Kotzen finden, wenn man ihre Sachen klaut. noch dümmer ist es für "Nur-Musiker", die keinen "vernünftigen" Beruf gelernt haben.
Es gibt im Übrigen viele Pages, auf denen man legal umsonst an Musik rankommt. Jedes Label hat sowas, viele Bands auch.
www.purevolume.com
www.mp3.de
um ein paar Beispiele zu geben.
MP3s sind außerdem Mist, wer das klaut, dem gehört es in zweierlei Hinsicht nicht anders 1. mieser Klang 2. er macht sich strafbar. In den letzten 2 Jahren hab ich mehr CDs gekauft als vorher, nur um Metallica mache ich nen Bogen
 

Skully

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
561
hauptaugenmerk auf studenten? bei 32 von über 760, naja...
 

Sasan

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Das Vorgehen gegen illegales Herunterladen ist vollkommen legitim. Fakt ist aber, dass sich im größeren Rahmen nichts ändern wird, solange sich die Musikindustrie nicht auf die wichtigen Werte besinnt: Nicht das Geld machen mit stumpfen Teenie-Bands sondern ein qualitativ-hochwertiges Angebot müssen angestrebt werden, dann klappt es auch mit den Verkaufszahlen.

Wer nur Kuhdung anbietet, dann aber die potentiellen Kunden auch noch bedroht und Jagd, muss entweder hart am Boden liegen oder die Zeichen der Zeit nicht richtig erkannt haben.
 

Sasan

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
die message/prävention galt in der hauptsache den studie, #5
 

BunkerFunker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
402
Das ganze wird in Zukunft nur dazu führen dass vermehrt P2P-Clients benutzt werden, welche Daten über mehrere Hops/Peers bouncen. Damit kann überhaupt nicht mehr verfolgt werden wer überhaupt welche Daten zieht.
Btw: Ich bezweifele sogar dass die Mehrzahl der Leute (die heute P2P nutzen) das berühmte "50cent pro Titel"-Angebot nutzen würden wenn es das gäbe - auch wenn viele Umfragen anders aussehen. Aber wer die Wahl hat zwischen 10x50cent blechen oder 10xkostenlos (und genauso gut)... naja vielleicht nur wieder meine illegalen Gedanken :)
 

Loopo

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.610
Sinnvolle Kommentare! :o Wenn man sich so ansieht, was in den Charts gekauft bzw. in den Netzwerken gesaugt wird, so sieht man doch, dass eben jene, die sogern beschimpft werden, bei den Leuten ankommen. Ob's das Marketing oder tatsächlich die Musik ist, sei dahin gestellt. Kaufen muss es ja keiner (und saugen erst recht nicht). :o Möchte nicht wissen, wieviele von euch Britney Spears & Co auf der Platte haben. Und es wird ja nicht nur Kommerz geshared. :o Letztlich sind solche Kommentare nur der klägliche Versuch, sein Tun (Musiksaugen) zu verteidigen. :rolleyes:
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Es mag schon richtig sein, dass die RIAA die Leute verklagt, vielleicht saugen dann weniger, aber die sollten nicht erwarten, dass dann mehr kaufen!

Man kann es nicht gutheißen, dass man Musik klaut und es gibt keine Rechtfertigung, wenn es zu teuer ist, es dann zu saugen.

Das liebe ich an Frankreich, da wissen die Menschen noch, dass sie die Macht haben und kaufen die Musik nicht, wenn sie scheiße ist und gehen auch mal auf die Straße. Bei uns beschwert man sich, aber es wird trotzdem weitergekauft und v.a. dieser Kübelböck-Schund :(

Inzwischen sind die Methoden der RIAA absolut okay, aber ich finde es absolut nicht okay bei sinkenden Verkaufszahlen den Sündenbock Internet, Tauschbörsen, und CD-Kopierer zu nutzen.

Die machen nur Musik, um Geld zu kriegen und nutzen da die einfachsten Methoden billige Musik herzustellen: Castingshows :utrocket:
Es bringt ja auch mehr Kohle 10 Künstler auf den Markt zu werfen, die jeweils ein Album verkaufen als Künstler zu fördern, die erst in Jahren mal viel Geld abwerfen, aber es ist ja auch seltsam, dass mal 50 Mio Gage (oder wie sagt man in der MI) für einen Mann/Frau bezahlt werden :?

Der Boom der 90er ist längst vorbei! Merkt euch das RIAA und IFPI! Die neue Einnahmequelle Verklage der User wird euch keine neuen Kunden bringen, nur jetzt etwas mehr Kohle. Es wird sich noch rächen! Obwohl, in Deutschland :? Naja, hoffentlich wird es sich rächen :(
 

Cleaner57

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
568
Hallo,

Ich sag nur dass es immer einen Weg geben wird illegal an die Software/Musik/Video ranzukommen. Man kann vielleicht eine Minderheit stoppen, die Mehrheit wird davon nicht abgeschreckt werden. Wer nicht viel Geld hat kauft sich sowieso keine Software/Musik/Video.
Soll es wirklich so sein, dass nur die wohlhabenden sich Musik leisten können?

Ich bin froh sagen zu können, dass ich genug Geld habe, um mir ab und zu DVDs, Musik-CDs, Software zu kaufen. Natürlich können sich nur die wenigsten alles leisten. Und es gibt sehr viele die sich fast nichts leisten können. Findet ihr es gerecht, dass man nur Musik oder Filme kucken kann, wenn man das nötige Geld hat? Alles was Wissen oder minimale Lebensfreude bringt sollte doch jedem zugänglich sein! Software-Hersteller und die Filme- und Musikindustrie verdienen nicht wesentlich weniger Geld, wenn die Leute deren Ware illegal erwerben. Übrigens bin ich der Meinung, dass heutzutage mehr DVDs verkauft werden als jemals zuvor. Es ist schon möglich dass der Kauf von Musik-CDs abgenommen hat, aber wer will schon CDs kaufen für 16,99 Euro/Stück???

Die Software-Industrie lebt doch sowieso von OEM- und Industrielizenzen, die Musik- und Filmindustrie setzen viel mehr ab als das, was sie glauben lassen. Spielehersteller fragen sowieso zuviel Geld für ihre zum grossen Teil schlechten Spiele. Als früher (vor 6-7 Jahre) die Spiele noch max. 30 Euro kosteten, da haben sich viel mehr Leute Spiele gekauft. Ein gutes Spiel kauft man sich sowieso als Original. Aber davon gibt es heute nicht mehr viele!

Ich finde Organisationen wie Riaa gehören verboten. Die sind genauso wie Greenpeace, sie meinen es gut, gehen aber falsch ran! Die einzigen die wirklich Schuld, sind die Hersteller selbst, die sollen doch alles günstiger machen. Dann kann ja weitergeredet werden!

Übrigens gibt man immer Internet-User die Schuld, aber in den östlichen Staaten, wo Raubkopien von Software, DVDs und Musik-CDs für 1 Euro massenweise von Touristen gekauft werden (öffentlich auf den Strassen), da setzt sich keiner ein. Der Grund: die Einwohner hätten doch kein Geld um eine Strafe zu zahlen, und wenn man sie einsperrt , dann muss man ihnen noch das Essen bezahlen im Gefängnis!

So, das wars :-)
 

Bloby

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
53
Ich find das nicht nett von den Leuten, die durch massive CD-Käufe der Riaa aber auch ständig Geld für Prozesse, Anwälte und Lobbyismus indirekt zu stecken.
Jede glitzernde CD bei denen im Schrank, ist die Fuss und Halskette bei jemand anderen. Diese Leute haben überhaupt kein Gewissen!
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
@Cleaner57

Jetzt übertreibst du aber. Wozu gibt es Radio und Fernsehen? Das kann sich jeder leisten und so kann auch jeder Musik gucken und Filme schauen.

Eine Film- oder CD-Sammlung ist IMO Luxus.

Findest du es etwa gut, dass alle alles umsonst haben wollen? Einfacher wäre es und gerechter dazu, wenn man GEMA, RIAA; IFPI und die Labels mehr raushalten würden und die Künstler direkt mehr Kohle kriegen würden. Man müsste aber auch denen weniger vom Label zahlen. Ich sage nur 50 Mio für Robbie Williams AFAIK.
Kein GEMA hieße locker mal 25 % weniger pro CD. Man zahlt ja auch GEMA-Gebühren doppelt und dreifach auf Brenner, Rohlinge, das Original-Medium, die gesaugte DRM-geschützte Datei, ect.

Wucher und Abzocker!

Internet-Radio ist wenigstens legal :)
 

Sasan

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
@ Lopoo: Britney Spears ist vergleichsweise hochwertig. Die Musikindustrie muss endlich weg von schnell-gecasteten Eintags-Bands. Nicht mal der Großteil der Teenager kauft die 5€ CD von Brosis oder was weiß ich bin McDonalds.
 

Cleaner57

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
568
@The_Jackal

Lol, jetzt rede nicht von TV und Radio, viele machen das auch illegal, die zahlen keine GEZ. Ich bin leider nicht um die GEZ gekommen und muss jetzt jeden dritten Monat 48 Eruo zahlen. TV und Radio sin der Beweis dass man die Menschen ausbeutet! Warum zum Henker muss man in Deutschland noch GEZ zahlen, wenn man den Anschluss (kabel oder so) schon zahlt?
Pro Fernsehgerät muss man, wenn ich es verstanden habe, 16 Euro zahlen im Monat. Bei einer fünfköpfigen Familie mit 3 bis 4 Fernseher im Haushalt, kann man ja schon mal ausrechnen wie teuer es wird, wenn man "legal" leben will. Da ich aber nicht sicher bin ob man wirklich pro Fernsehgerät bezahlt, bestehe ich nicht zu 100% auf meine Aussage.

Übrigens: Meiner Meinung nach verdienen die Künstler schon genug Geld durch Auftritte im TV, Werbung usw... Wieso sollten die noch mehr kriegen? Meiner Meinung nach verdient kein Sänger seinen Unterhalt nur mit Singen. Die Kohle kriegen sie durch den TV, Radio und Zetischriften, und TV, Radio und Zeitschriften, das bezahlen wir. Es gibt keinen armen Sänger, der CDs bei einem grossen Label rausbringt. Seit DSDS und Co empfinde ich keinen Mitleid mehr mit Künstler. :D

Was Internet-Radio und Internetanschlüsse angeht: Freut euch solange es noch keine Organisation gibt die Gebühren dafür verlangt :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Mit Fernsehen und Radio sollte eine Alternative zu den von dir erwähnten extrem teuren CDs und DVDs betrachtet werden. Da geht es nicht um GEZ oder so. Da lenkst du mir zu weit vom Thema weg.

BTT

Bei einem großen Label verdient man bestimmt nicht schlecht, aber die Labels und die GEMA bekommen wesentlich mehr von diesem Kuchen :rolleyes:

DSDS sind keine Künstler. Ich glaube darauf kann man sich einigen :)
 

Bloby

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
53
Britney Spears besitzt ca. 81,7 Millionen Euro, kann mir mal jemand sagen was die dafür gemacht hat?
Die ist genauso ein von Verkaufspsychologen auf die Massen abgestimmtes Kommerzprodukt wie 99% der Restkünstler die natürlich auch niemals selber texten oder komponieren.

Solange Musik ein Milliardengeschäft bleibt, wird sich daran bestimmt auch nichts ändern, da wird nichts dem Zufall überlassen! Bei pubertierenden männlichen Konsumenten wird urprimitiv meist nur auf die sexuelle Wahrnehmung gezielt, bei weiblichen auf die Psyche.

So handeln 99% der Lieder auch nur von:
-mir ist der Freund/in weg oder zugelaufen...
-mir ist alles egal, wichtig oder unbekannt...
-du schaffst was, das, alles oder nichts...
-ich, du, er, sie oder es hat sie, ihn oder alle ganz doll lieb...

Würg......
CD-Käufer sind von der Werbung aufgedrehte programmierte Zombies die auf Befehl in die Läden rennen!
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Deshalb kann man froh sein, wenn mal deutsche Texte kommen. Diese Idee mit der Quote ist nicht so dumm. 75% der Hörer merkt gar nicht, wie scheiße die Texte sind, weil die Masse sie nicht versteht :(
 

Cleaner57

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
568
@The_Jackal

Schade ist dass im TV leider viele Spielfilme gekürzt werden, zum Beispiel bekommen Horrorfreaks, die gerne Blut sehen, oder diejenigen die sich von Pornos ernähren wollen, nicht die nötigen Ressourcen ;-) Aber klar, die Sache mit dem TV lässt sich bestreiten.

Recht hast du wohl was die Quote von deutschen Liedern im Radio angeht! Es gibt doch saugute deutsche Bands die auf deutsch singen, und das in allen Musikrichtungen (zB Rammstein, das ist ja nicht unbedingt etwas was sich jeder anhört, die sind aber trotzdem nicht schlecht, und die Texte sind demnach sinnvoll, auch wenn oft übertrieben).

Da ich in Luxemburg wohne, habe ich mal die Gelegenheit das belgische und französiche Radio zu hören. Da gibt es schon eine Zeit lang eine Reglung, die besagt dass 40% der Lieder auf französischer Sprache sein sollten. Und siehe da, man hört immer wieder neue Gruppen oder bis dato unbekannte, die auch sehr viel Talent haben! Und auf einmal stehen die Läden voller CDs von solchen "neu entdeckten" Talenten.

Fragt sich dann, warum die Menschen soviele Jahre lang englische Musik bevorzugt haben ;-)
 
Top