[Sammelthread] Kaufberatung S. 1150/ 1151/ 1155/ 2011(-3)/ 2066 Mainboards (Teil II)

Flachzange

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
483
#41
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Die ASRock B75 Boards sollen sich dazu nicht schlecht eignen. Dort gibt es ein paar Leute, die den minimalen Verbrauch herausgefunden haben: http://www.hardwareluxx.de/communit...brauch-inkl-llano-fm1-beispiel-799083-39.html

Mit dem yATX Board kann man die Spannung anscheinend nicht so weit senken, dazu bräuchte man ein Beta Bios. Mit dem ITX Board soll sich die Spannung aber gut senken lassen.
Musst mal da suchen, auf einer Seite stand ein Vergleich was die Bios Einstellungen zulassen zwischen dem ITX und yATX.
Dank dir. Auf B75 wollte ich eigentlich nicht setzen, da ich die RAID-Funktionalität gerne hätte. Es sollte also mindestens H77 sein. Gibt es hier signifikante Unterschiede zwischen den Chipsätzen oder liegt es eher an den Board-Herstellern selbst, wie gut oder schlecht das Board ist? (bzgl. Stromverbrauch)
 

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.719
#42
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Das hängt meist eher davon ab, wie weit man im UEFI die Spannungen senken kann.

Bei manchen H77 Boards kann man aber kaum die Spannungen verändern, weshalb du am besten mal in die Handbücher zu den einzelnen Boards schaust, welche Spannungen alle verändert werden können.
 

chesus1332

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
270
#43
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen gebrauchten i5 2500k zu kaufen.
Nun wollte ich fragen was für ein Board ihr mir dazu empfehlen würdet.
Meine Anforderungen sind eigentlich nur gutes OC-Verhalten, wenn möglich noch, dass ich nicht bei jedem Boot ewig das Bios angucken muss, also dass das alles zügig geht.
Sata3 unterstützen die 1155-Boards eh alle, oder?
Ansonsten hätte ich noch die Frage inwieweit sich das lohnt mit PCIe3.0? Ich will mit dem System hauptsächlich spielen.

Bitte mit Begründung und möglichst konkreten Tipps.

Danke schonmal, mfg Chesus
 

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.719
#44
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

PCIe kann man nur mit einer Ivy Bridge CPU nutzen. Das ist aber nicht weiter schlimm, wenn du nur 2.0 nutzt, denn bei Systemen mit nur einer Grafikkarte gibt es derzeit keinen nennenswerten Unterschied.

Wie groß ist das Budget denn etwa? Und was hast du dir für ein Taktziel vorgestellt?

Hier erst einmal eine Auflistung von allen möglichen Boards: http://geizhals.at/de/?cat=mbp4_115...4_ASRock~544_ASUS~544_Gigabyte~544_MSI#xf_top
 

chesus1332

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
270
#45
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Also wollte nen HR-02 Macho draufmachen und dann halt mal gucken wie viel da möglich ist. Schätze so um die 4,5Ghz.
Ja ich nutze nur eine Grafikkarte, und da auch nur Midrange, werde wohl auch in Zukunft nur Midrange kaufen, wegen P/L.
Also hätte PCIe 3.0 wohl vorerst keine Mehrwert 2.0 gegenüber, oder?
Das Budged ist nicht wirklich begrenzt, aber wenns zu teuer ist lohnt sich der Umstieg für mich nicht.

Habe auch kein Problem damit gebrauchte Hardware zu kaufen, da sollte sich ja einiges einsparen lassen, nur brauche ich dazu natürlich auch etwas, nach dem ich suchen kann ^^.

Warum kein P67 Chipsatz? Die P8P67-Boards von Asus z.B. gibts auf Ebay sehr günstig.
Spricht da irgendwas gegen? Muss ich auf irgendetwas achten, wie z.B. eine besonders gute Spannungsversorgung etc.?

USB3 wäre nett, aber dafür besitze ich sowieso keine Endgeräte.

Danke, mfg Chesus
 

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.719
#46
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Wenn das so ist, kannst du genauso ein P67 nehmen. Dann solltest du aber darauf achten, dass die Boards im B3 Stepping sind, weil das vorherige Stepping hatte, einen Bug, dass die Sata II Anschlüsse immer langsamer wurden.

Alternativ kannst du auch ein Z68 Board nehmen, denn da könntest du auch noch die Grafikeinheit nutzen.
 

frankth

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
23
#47
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Hallo,

möchte mir ein neues System zusammenstellen, mit dem ich neben den üblichen PC-Aktivitäten insbesondere Videobearbeitung von HD-Material bewältigen will.

Dazu habe ich mir folgende Konfiguration überlegt:


Prozessor Intel I7 3770K
Mainboard GA Z77X UD5H
Graphikkarte Nvidia GTX 660 TI
SSD 256 GB Plextor M3
Festplatte 3 TB mit SATA 6 GB
Hauptspeicher 16 GB
Windows 8
Gehäuse Corsair Obsidian 550D.

Gründe für W8: bringt viele Treiber mit, Sicherheitsaspekte, Weiterentwicklung.

Meine Fragen sind:

a) Welche Leistung des Netzteils ist hier sinnvoll ? Ich möchte nicht unmittelbar an die Leistungsgrenze gehen, sondern lieber etwas darüber bleiben, um z.B. später evtl. mal die Option Übertaktung nutzen zu können.

b) Welches Netzteil ist hier sinnvoll ? Habe irgendwo gelesen, daß Mainboard und Netzteil zusammen können müssen. Die genauen Abhängigkeiten sind mir allerdings nicht bekannt.

c) Welchen Hauptspeicher sollte man hier einbauen ? Wollte auf jeden Fall DDR3/1600 MHz - Speicher nehmen. Sind 2 x 8 GB - Riegel besser/performanter als 4 x 4 GB - Riegel ? Gibt es hier auch Abhängigkeiten vom Mainboard, so daß sich von vornherein ein bestimmtes Produkt empfiehlt?

Gruß

frankth
 

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.719
#48
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Das System braucht bei Höchstlast gerade einmal 220 W (unübertaktet). Wenn du dann noch übertaktest, bleibst du trotzdem noch unter 300 W, weshalb bereits ein 400 W Netzteil reichen würde.

Empfehlenswert wäre dann die untere Hälfte dieser Liste: http://geizhals.at/de/?cat=WL-198493&sort=p
Also Coolermaster Silent Pro M2, be quiet Straight Power E9 und Antec Earth Watts Platinum (wenn die Lautstärke nicht so wichtig ist). Falls es passiv sein soll, gibt es auch noch die Seasonic X-Serie.

2x 8 GB Kits haben halt etwas schlechtere Timings, was aber kaum etwas ausmacht. Vorteil bei dem 2x 8 Kit, ist dass du noch einmal aufrüsten kannst.

Hast du auch schon einen einen alternativen CPU Kühler gedacht?
 

frankth

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
23
#49
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Eigentlich dachte ich, daß der dem Prozessor beiliegende Kühler ausreichend ist (Box-Version). Was ist der Vorteil eines alternativen Kühlers ?

Auf was muß man denn achten bei der Auswahl des Netzteils, daß dieses auch mit dem Motherboard zusammen funktioniert ?

Mit 16 GB Arbeitsspeicher ist man zunächst mal versorgt. Ein Ausbau ist da eher nicht zu erwarten. Also ist es besser, hier 4 GB - Speichermodule einzusetzen ?
 

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.719
#50
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Aufgrund deiner Auswahl an Teilen, dachte ich mir, dass du übertakten möchtest. Mit dem boxed kommst du halt auf höchstens 4 - 4,2 GHz.

Es muss eigentlich jedes aktuelle Netzteil mit dem System funktionieren. Die be quiet E9 Serie wäre aber rundum zu empfehlen, weshalb du dir davon eines mal näher anschauen kannst.

Beim RAM gibt es höchstens preisliche Unterschiede, die Leistungsdifferenz ist vernachlässigbar.
 

dominion1

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.131
#51
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Sind 2 x 8 GB - Riegel besser/performanter als 4 x 4 GB - Riegel ?
Nicht performanter, aber deutlich sinnvoller.

Bei Vollbestückung (Belegung aller RAM-Bänke) treten nicht selten Probleme auf. Es ist immer vorzuziehen, die gewollte Speichergröße so zu erreichen, dass nicht alle Slots belegt sind.

Im Falle einer RAM-Übertaktung (wenn der Arbeitsspeicher schneller laufen soll als der in die CPU integrierte Speichercontroller dies offiziell zulässt) gilt das umso mehr.

Vorzuziehen ist also in jedem Fall die 2 * 8 GB Variante.

MfG,
Dominion.
 

fryya

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.803
#52
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Ich habe auch mal ein - zwei kleine Mainboardfrage.

Werde mir demnächst ein CPU+MB+Ram-Bundle kaufen und schwanke grade beim Mainboard zwischen H77 und B75. CPU wird entweder ein i5 3450 oder i3 3220, OCen will ich nicht. B75 Boards gibt's ab ~50€, H77er kosten ~25€ mehr. Der Punkt "Ausstattung" wird ja immer für die 77er aufgeführt. Was genau ist denn dort besser ausgestattet? USB 3.0 und Sata 600 haben beide, Lan ebenso. Grafik/SLI etc. brauche ich ohnehin nicht. Habe ich jetzt noch etwas übersehen?

Passen µATX-Boards in einen normalen ATX-Tower von den Bohrungen her?
 

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.719
#53
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Da gibt es kaum Unterschiede. Hier in der Tabelle siehst du diese: https://www.computerbase.de/2012-04/intel-stellt-zwoelf-panther-point-chipsaetze-offiziell-vor/

Hauptnachteil wäre halt, dass es nur ein SATA III Anschluss gibt. Wenn du aber höchstens eine SSD nutzt, dürfte das egal sein.

Passen µATX-Boards in einen normalen ATX-Tower von den Bohrungen her?
Ja.

Würdest du dann die gesamte Konfig bitte noch nennen?
 

fryya

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.803
#54
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Sehr schön. Eine Sache fällt mir geade noch auf: IDE ist mit dieser Generation "bereits" komplett gestorben? Mein DvD-Laufwerk ist nämlich noch so ein altes IDE-Teil. ;)

Der Rest sollte auch passen:

Neu:
i5-3450/i3 3220 (Sollte günstig sein, aber bei 55€ Unterschied, wird es wohl doch der i5.)
8GB-Kit G.Skill PC3-10667U CL9
ASUS P8B75-M LX, Sockel 1155, mATX
DvD LG GH24NS

Vorhanden:
bequiet E9, 400W
m4 128GB
XFX 6870
Alte Sata HDD 1TB


Evtl. kommt noch ein Arctic Cooling Freezer 13 dazu, aber die i5 Boxed-Kühler sollen ja relativ leise sein.
 

Simone

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
25
#58
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Hallo zusammen,

ich habe mich für einen i5 3450 entschieden und bin mir aber beim MB unsicher.

Ich will keine großartigen Übertaktungsversuche hinlegen, eventuell ein bisschen den Turbo hoch setzen das war es auch schon (deswegen ein Z77).

Nach stundenlangen Vergleichen der Mainboards eines Hersteller und dem dann folgenden Vergleich der für mich jeweils interessantesten MB der Hersteller gegeneinander bin ich beim Gigabyte GA-Z77-D3H hängen geblieben.

Für mich als Laien sieht es so aus, als ob man hier die meisten Features bekommt für sein Geld. Ich brauch kein SLI keine vier S/ATA6 Anschlüsse keine 10 usb3 Anschlüsse. Das Board würde passen.

Mir stellt sich allerdings die Frage, warum ein gleich ausgestattetes Board von den anderen Hersteller mindestens 20 Euro teurer ist? Ich meine Gigabyte wird es sich nicht leisten können minderwertige Teile einzusetzen. Eines meiner Boards hier ist auch von Gigabyte und das läuft nun seit circa 4 Jahren problemlos.

Also die Frage ist, warum ein Asus oder MSI mit der gleichen Austattung für mehr Geld kaufen. Was ist besser an den Boards?

Danke euch.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.389
#59
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Der Grund warum das GA-Z77-D3H so billig ist liegt wohl daran, dass man sich bei dem Board auf das Minimum beschränkt hat, was die Spannungsversorgung der CPU betrifft.
Ein Z77 Board ist ja normal dafür gedacht eine K CPU über den Multi zu übertakten. Leider kann man auf diesem Board die VCore nicht einstellen (Gigabyte hat das bewusst unterbunden).
Übertaktet man nun mit diesem Board auf 4Ghz, dann gibt das Board automatisch eine viel zu hohe VCore (User berichten von 1,3V).

Zusammen mit einem i5 3450 ärgert man sich dann, weil den könnte man ja via Turbo übertakten und gleichzeitig die VCore etwas absenken, also untervolten und somit Energie sparen und einen leiseren Rechner bekommen.
Das alles geht mit dem Board nicht. Fazit: 20 Euro an der falschen Stelle gespart.

Manche B75 Boards und alle H77 Boards können den i5 3450 auch im Turbo Rahmen übertakten. Da braucht es kein Z77 Board dafür.
Lese einfach einmal hier, wo das übertakten des i5 3450 diskutiert wurde.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
219
#60
AW: [Sammelthread] Kaufberatung S. 1155/56 und S. 2011/1366 - Mainboards (Teil II)

Er sagte doch "keine großartigen Übertaktungsversuche", sollte da nicht jedes Z77 reichen wenn er einfach später nur den Multi hochzieht und die 600Hz extra auf alle 4 Kerne haut?

Geht den beim GB der VCore mit dem Multi hoch?
 
Top