Stark unterschiedliche OC Ergebnisse bei Ti4400 ohne erkennbaren Grund

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.275
Meine Leadtek A250 (Ti4400 mit Sandwichkühler) hat von mir eine dünne Kupferplatte zwischen Sandwichkühler und GPU versehen bekommen, da der Abstand dazwischen sonst zu groß ist, und praktisch kein Anpressdruck existiert.

Das lief auch schon seit knapp nem halben Jahr – problemlos mit 310/660 Mhz. Nun hab ich mir die Karte gestern noch mal vorgenommen und zwischen Kupferplatte und Kühler, sowie auf den RAM Modulen WLP nachgefüllt. Mit einem phänomenalen Ergebnis! Ich hatte mein Zimmer mit der Heizung auf Knapp 30 Grad gebracht um sommerliche Temperaturen zu simulieren. Dennoch lief die Karte problemlos noch bei 325/690 Mhz! Ohne jegliche Grafikfehler.

Heute Morgen wollte ich nun sehen, wie weit ich noch kommen kann. Jetzt habe ich allerdings schon mit meinen harmlosen 310/670 Grafikfehler – ich muß auf 300/650 zurückgehen, damit diese verschwinden – und ob das bei längerem Betrieb auch so bleibt, weiß ich nicht mal. Auch ist die Umgebungstemperatur wieder normal – ich schätze mal unter 18 Grad.

Gibt es dafür eine logische Erklärung?
 

Nero Atreides

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
955
eine mögliche erklärung wäre elektronenmigration. je höher man eine karte taktet bzw. desto mehr spannun man anlegt, desto mehr elektronen werden ausden leiterbahnen "herausgeschossen" und lagern sich an anderer stelle wieder an.

das kann z ukurzschlüssen und eben auch grafikfehlern führen. viel wichtiger ist aber: dieser vorgang ist irreversibel!

nero.
 

Dr.Death

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.275
Elektronenmigration ist mir ein Begriff. Meines Wissens geschieht dies in relevanten Maßstäben aber erst über einen längeren Zeitraum und auch bei Erhöhen der Spannung. Da dies innerhalb weniger Stunden passiert ist und ich keinen V-Mod an der Graka habe, würde ich das ausschließen.

Auch zeigen Grafikfehler meistens ein Problem der Kühlung bzw. einfach das Ende der OC - Fähgikeiten des Chips an. Aber in diesem Fall ist das eben schon etwas merkwürdig... :(
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
hm, durch den anpressdruck ist die wlp wohl aus dem zwischenraum wieder 'hinausgeronnen' ;)
 

Dr.Death

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.275
Hehe, ganz so viel hab ich dann doch nicht drauf getan ;) .

Ich habe allerdings jetzt zumindest wieder 315/660 Mhz ohne Fehler. Es könnte also am mangelnden Anpressdruck/WLP auf den RAM Bausteinen liegen. :( Das ist aber das Problem bei dem Sandwichkühler - da ists irgendwo immer zu viel oder zu wenig :rolleyes:
 
Top