News T-Online testet Kompression bei ISDN

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.626
Ein Großteil der Daten, die man mit ISDN relativ mühsam aus dem Netz saugt, liegt meist in äußerst verschwenderischer Form, sprich in einem unnötig großen Volumen, vor. Deshalb wird schon seit langem von den Providern gefordert, dass sie die Daten "auf der letzten Meile", das heißt zwischen den Servern des Providers und dem User, kompremieren. So könnten z.B. html-Dateien kompremiert wesentlich schneller und Bandbreitenschonender übertragen werden, ohne, dass es zu seinem Datenverlust kommt.

Zur News: T-Online testet Kompression bei ISDN
 
Top