Test Test: AMD A6-3650 vs. Intel Core i3-2100

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.335
#1
Ein Prozessor ist heute nicht mehr nur ein Prozessor, er ist auch eine kleine Grafikeinheit. Doch was leisten die interessanten Komplettpakete für weniger als 90 Euro? Für die Untersuchung haben wir uns AMDs aktuell kleinsten „Llano“ ins Haus geholt, dazu die Konkurrenz von Intel nochmals neu betrachtet und in der Mischung aus Grafik- und Prozessortest genau analysiert.

Zum Artikel: Test: AMD A6-3650 vs. Intel Core i3-2100
 

Merden

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
652
#2
Schade, dass AMD hier mit der Leistungsaufnahem ein wenig patzt...aber dennoch ein schöner Allrounder.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.091
#5

han123

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
644
#6
Ich verstehe nicht, warum AMD die Standard-Spannung von der CPU so hoch ansetzt. Ich habe jetzt mittlerweile 6 APUs verbaut und konnte alle um mindestens 25% undervolten-.- Gibts überhaupt eine APU, die solch ein Undervolting nicht mitmacht? Ich frag mich echt, was AMD da geritten hat.
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
#9
Sehr gute GPu Wert bei den APu Modellen. Hoffe Intel Drück bei Ivy nächstes Jahr ordentlich aufs Pedal.
@ CB warum habt ihr nicht gleich dei I3-2105 genommen. Der hat doch dann schon die HD3000. Ok, wird aber auch nichts am Testergebnis rütteln... :-U
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.237
#10
Das wollen wir mal aus den Reihen nehmen. AMD hat nicht versagt. Die Grafikeinheit ist deutlich besser und das mit dem Strom bekommt man ohne Probleme mit undervolten hin. 0,3V sind dann doch schon sehr viel ersparnis. AMD hat dafür ein gutes P/L-Verhältnis mit der Grafikleistung. Da kann Intel nicht mithalten. Der Große unter den APUs von AMD ist gut für ein HTPC, wenn man mal zwischendurch spielen möchte. Und diese 15Watt, die AMD da mehr braucht sind dann ja wohl ein Witz, wenn man undervolted. Trozdem: Sehr guter Test :).
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.395
#12
Das wollen wir mal aus den Reihen nehmen. AMD hat nicht versagt. Die Grafikeinheit ist deutlich besser und das mit dem Strom bekommt man ohne Probleme mit undervolten hin. 0,3V sind dann doch schon sehr viel ersparnis. AMD hat dafür ein gutes P/L-Verhältnis mit der Grafikleistung. Da kann Intel nicht mithalten. Der Große unter den APUs von AMD ist gut für ein HTPC, wenn man mal zwischendurch spielen möchte. Und diese 15Watt, die AMD da mehr braucht sind dann ja wohl ein Witz, wenn man undervolted. Trozdem: Sehr guter Test :).
Ist zwar alles schön und gut, aber im großen und ganzen hat keiner der AMD CPUs die Intel CPUs auch nur um längen schlagen können. Der i3 2105 mit HD3000 hätte das noch besser gezeigt. Die Abstände zu den Intel CPUs waren so gering, dass man von AMD nicht gerade sagen kann "Wow, eine wirklich sinnvolle Alternative." Eher ist es eine gerade mal ebenbürtige Alternative, die nicht wirklich Sinn macht, weil es Intel schon vorher hatte.
 

matty2580

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.554
#13
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
9
#14
Guter Test :daumen:

Danke dafür erst mal.

Mir ist beim Lesen eine Frage aufgekommen, womit habt ihr die Transcodierung – 1080p auf 720p vorgenommen? Gibts ne Software die CPU und GPU nutzt? :)
 

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.495
#16
erstmal muss amd die chipausbeute steigern - dann kann man auch wieder ein "e" dranhängen und gar die dinger auf 45Watt trimmen - dass potential ist offensichtlich da, aber wie gesagt - die neue fertigungstechnik muss erstmal unter kontrolle gebracht werden - aber es gibt ja noch den E350 der reicht auch in den meisten htpcs.

und sobald auch das surfen im netz gpu-geförderter ist, sollte amd nen klaren vorteil haben.

@CB
Toller Test! :daumen:
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.236
#17
Sehr schön, wenn einem der Stromverbrauch an sich am Popo vorbei geht. :evillol:
Die Kosten interessieren mich recht wenig, von demher würde ICH bei einem HTPC mit richtigem Netzteil zum Llano tendieren. [:
Schöner Test, nichtsdestotrotz!
 

FreezR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
367
#19
Ist zwar alles schön und gut, aber im großen und ganzen hat keiner der AMD CPUs die Intel CPUs auch nur um längen schlagen können. Der i3 2105 mit HD3000 hätte das noch besser gezeigt. Die Abstände zu den Intel CPUs waren so gering, dass man von AMD nicht gerade sagen kann "Wow, eine wirklich sinnvolle Alternative." Eher ist es eine gerade mal ebenbürtige Alternative, die nicht wirklich Sinn macht, weil es Intel schon vorher hatte.
Du solltest dir das Fazit des Tests nochmal durchlesen bevor du so komisches Gefasel niederschreibst.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.334
#20
Top