Test Test: Apple iPad

Mannitou

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
384
Also erst mal ein großes Lob an CB für den Test. Macht auf jeden Fall weiter so.
Ich kann mir gut vorstellen, wie lang der Autor an dieser und jener Formulierung gearbeitet hat, um ja nicht zu viel auf die eine oder andere Seite zu wanken. Sprachlich ist der Artikel sicherlich ein kleines Meisterwerk, aber auch mir fehlt wie schon erwähnt wurde etwas die Testtiefe.
Vllt. sogar ein Vergleich mit anderen Produkten. Oder nochmal ein genaueres Eingehen auf die (fehlenden?) Schnittstellen, und die Möglichkeiten die der Dock-Anschluss bietet.

Auf viele weitere sehr gute Tests
 

chico-ist

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.020
überzeugendes Surfen? fehlanzeige dank nicht 100% webanzeige.

überzeugend Bilder mit freunden ansehn (denn wozu bilder alleine ansehn?) ? fehlanzeige da jeder normale TV mittlerweile Bilder abspielen kann.

überzeugend Musik hören? fehlanzeige, kopfhörer rein und man bleibt entweder zuhause liegen oder muss unterwegs nen zu gross geratenen mp3 Player mittragen. oder hey einfach zuhause die "genialen" boxen des geräts walten lassen -_- .

überzeugend videos abspielen? on the go ja ok, wenn man kein notebook mithaben muss wegen arbeit, aber zuhause? fehlanzeige....Full HD TV undso...

...naja marketinggerät halt, apple is eh nur noch ne geldmaschine, hauptsache gross apps verkaufen...
Was ist das denn für eine Argumentation? Das ganze kannst du ebenso gut auf jedes andere mobile Gerät oder Notebook anwenden. Deine Punkte ähneln sehr denen von Spock5500, hauptsache negativ ggü. Apple äußern, aber warum wisst ihr scheinbar selbst wohl nicht so genau.

Apple hat übrigens nie behauptet, das iPad sei ein Notebook/Netbook-Ersatz. An das Gerät wurden von Anfang an überhaupt nicht die Erwartungen geknüpft, die ihr hier nennt.

An CB: Sehr objektiver Test, gefällt mir. Trotzdem: In einigen Bereichen ist er mir etwas zu knapp ausgefallen. Scheinbar fühlen sich die "Anti-Fanboys" jetzt aber dennoch angegriffen und müssen sinnlose Anschuldigungen gegenüber der CB-Redaktion loswerden, die jetzt angeblich von Apple bezahlt wurde. Tzz...

Seht es ein Leute, das iPad macht die Dinge, für die es entwickelt wurde (Stichwort: Konsum), bis auf einige Ausnahmen (USB/Flash-Support) schon sehr gut, was wohl nicht zuletzt an der Touchscreen-Bedienung und OS-Performance liegt, bei der sich andere mobile Betriebssysteme weiterhin (und das nach einigen Jahren) immer noch eine Scheibe abschneiden können.

Und ich bin kein Apple-Fanboy, ich werde kein iPad kaufen (meine Mum evntl., ich habe dafür keine Verwendung) und bis auf mein iPhone besitze ich keine Geräte von Apple. Einen Mac würde ich mir übrigens auch nie und nimmer zulegen.
 

Crossfire Sebi

Captain
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.122
Ich fande das Ergebnis doch überraschend, wurde vor der Veröffentlichung doch großteils negativ darüber berichtet zwecks kein Flash und kein USB Anschluss.

Aber dass das iPad gute Dienste leistet was Surfen etc betrifft war ich mir sicher, dass es da gut abschneidet. Bin mal gespannt wie sich die Performance, die ja jetzt schon gut ist, ändert wenn das neue OS draußen ist.

BTW: Bloß die Preise finde ich etwas hoch.
 

Kleiner69

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.037
Ich möchte den Autor ja nicht zu nahe tretten, aber für mich ist dies hier kein Test, sondern allenfalls ein erweitertes Review - dafür aber ein gutes.

MfG
 

roker002

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.050
ja der test ist zu knapp! da will man vielleicht mehr lesen/sehen.

Meinerseit... da ich früher apple gut fand und jetzt nur noch k***e... ein Produkt das man nicht braucht wenn man schon iPhone oder iPod Touch hat. ich verstehe wirklich nicht den sinn des geräts... ja super die videos sind größer darstellbar und die V-Tastatur ist auch "größer", mehr sehe ich aber vom test nicht. Viele Einschränkungen besonders wenn die OS 4.0 kommt mit der werbung... ja klar ich zahle haufe geld damit ich werbung sehen muss. Ist doch nicht euer ernst leute, oder?

naja ich fand google auch sehr gut, vor paar jahren... nachdem es so groß und datenhungrig wurde gefällt mit die google politik auch nicht! Zumindest machen die mit der eigene OS besser als die von Apple... die sind irgendwie stehengeblieben.
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Danke für den sachlichen und guten Test, der vieles bestätigt, was ich mir im Vorfeld zum iPad gedacht habe. Es kann wenige Dinge, aber die besonders gut. Es will kein Notebook ersetzen, kann das auch nicht, ist aber in den Dingen des Alltags, von Surfen über Video bis mal eben eine Email eine neue Erfahrung.

Wer jetzt immer noch über das iPad lästert, der wird schon seine Gründe haben. Kindheit, Probleme in der Schule, keine Ahnung, es ermüdet auf die Dauer doch sehr.
 
M

matti1412

Gast
im Prinzip ist es genau das, was ich erwartet habe.

Ein übergroßer Ipod Touch.

Was mich aber persönlich abschreckt, ist das fehlende Multitasking. Surfen mit Icq oder Musik im Hintergrund wäre doch sicher nett gewesen.

Ansonsten sicherlich ein nettes Spielzeug für lange Zugfahrten, auf denen an niemanden kennenlernen möchte. :p
Surfen mit Icq und Musik im Hintergrund geht...
 

GoZx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
337
Was ist das denn für eine Argumentation? Das ganze kannst du ebenso gut auf jedes andere mobile Gerät oder Notebook anwenden. Deine Punkte ähneln sehr denen von Spock5500, hauptsache negativ ggü. Apple äußern, aber warum wisst ihr scheinbar selbst wohl nicht so genau.

Apple hat übrigens nie behauptet, das iPad sei ein Notebook/Netbook-Ersatz. An das Gerät wurden von Anfang an überhaupt nicht die Erwartungen geknüpft, die ihr hier nennt.
Was ist denn an dieser Argumentation nicht zu verstehen? Das gerät wird als Meister des Medienkonsums angeprisen und ich gebe zu jedem Medienkonsumtyp (Internet, Bilder, Musik Videos) ein Statement wiso ich finde, dass diese Aussage überhaupt nicht zutreffend ist.

Ich weis ja nicht was du so für Geräte kennst aber auf ein Notebook passen die Punkte 1,2 und 4 nicht. Und Punkt 3 erfüllt ein gscheites Smartphone ja wohl mit Links.

PS: 100% Agree an Death666Angel. Du hast meine Gedanken nahezu 1 zu 1 abgetippt ^^
 

TheGTI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.701
Habe mir die kleine Version mit 16GB ohne 3G im Ebay geholt. Das Gerät ist seit Freitag in meinem Besitz.

Ich hatte bisher eher wenige Apple-Produkte. Neben einer kurzen Affäre mit einem Macbook und einem Iphone kann ich mich absolut nicht als Apple-Fanboy bezeichnen.

Zuerst stand ich dem Ipad auch eher skeptisch entgegen. V.a. das fehlende Flash sollte vor meinem Kauf als KO-Kriterium im Wege stehen.
Nach ein paar Youtube-Reviews habe ich mich dann doch eher spontan dazu entschieden, mir eines zu bestellen.

Ich habe es bisher auf keinen Fall bereut. Nach dem Jailbreak und dem Einloggen in den US-Appstore wurde das Geraet ersteinmal den eigenen beduerfnissen angepasst.
Nach drei Tagen dauertest lässt sich folgendes sagen:

- Surfen ist eine absolut neue Erfahrung. Die Touch-Bedienung ist im internet das komfortabelste und interessanteste, was ich bei jeglichen Geräten bisher erlebt habe.
- Flash: Kam mir bisher nur sehr selten in die Quere, da viele Seiten auf HTML5 umgestellt haben! (Meine Nachrichtenseite: www.spiegel.de ---> Glueck gehabt!)

- Das Display ist ein absoluter Kracher. Selbst das Format ist komischerweise absolut praktisch!

- Die Akkulaufzeit ist unerreicht! Man darf v.A nicht vergessen, dass man via Push auch die ganze Zeit im ICQ oder im Emailclient online ist, ohne das der Akku groß schwindet. Das ist auch mit keinem Netbook in diesem Umfang möglich.
Dazu noch 11 Stunden lang spielen, surfen.. DAS nenne ich Mobilität

- Die Performance ist auch bei Multitasking über jeden Zweifel erhaben

- Die virtuelle Tastatur ist gut, allerdings nerven die Umlaute gewaltig

- Die Vorzüge des Appstores sind ja weitestgehend bekannt. Fuer alle Probleme gibt es Cydia und Co.

Mein persönliches Fazit:

Wurde das Gerät zuerst nur zu Testzwecken gekauft, will ich das Gerät nun unter keinen Umständen mehr abgeben. Kann ich auf mein konventionelles Windows Notebook nicht mehr verzichten, so will ich das beim ipad genausowenig.

Ich hoffe ich konnte manchen Leuten helfen!
 

The_Virus

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.578
Für mich steht trotzdem fest, ohne 3G-Modul ist es mehr oder weniger sinnlos und mit 3G-Modul ist es einfach viel zu teuer! Die Preis/Leistung stimmt einfach nicht.

Dazu kommt, warum unterstützt die 3G-Version nur microSIM Karten? Jedes Handy, ja sogar das iPhone, hat normale SIM-Karten und dann hat so ein, im Vergleich, riesen Ding mircoSIM-Karten?
 

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.591
Würde nicht mal sagen, dass das ein Review ist. Das ist mehr oder weniger einfach eine lange Auflistung der Features des Ipads und damit es sich nicht ganz so anhört, wie die Apple Seite selbst werden jeweil am Schluss eines Abschnitts noch kurz die nicht vorhandenen Features erwähnt.

Besonders der Teil über die Optik liest sich wie eine reine Marketingrede. Vom Sprachstil her hatte ich teilweise den Eindruck, in irgendeiner Modenschau zu sitzen, in der mir die neuesten Kreationen als das höchste der Gefühle verkauft werden.
Da wird die magere Anschlusszahl als elegant verkauft, anstatt dass das Fehlen eines USB Anschlusses (ein absoluter Standard heute verdammt nochmal) gescholten wird.

Das Ipad wird als idealer Videoplayer hingestellt, obwohl die Formatunterstützung wahrscheinlich Appletypisch mal wieder absolut grottig ist (korrigiert mich wenn ich da falsch liege). So darf man aller Wahrscheinlichkeit wieder mal alle Videos mühsam in die Apple-Formate umwandeln und Unterstützung für den im Netz mittlerweile so weit verbreiteten (vor allem bei HD Material) MKV Container kann man bestimmt auch wieder vergessen.

Als objektiver Artikel ehrlich gesagt eine Schande. Nie wird wirklich ein richtiger Test durchgeführt. Stattdessen muss man sich auf die Aussage des Testers verlassen, dass sich dies alles auch tatsächlich problemlos mit dem Ipad anstellen lässt.

Wer sehen will, wie ein ordentlicher Test zu so einem Produkt aussieht, sollte sich wohl mal den Anandtech-Artikel zu Gemüte führen.

http://www.anandtech.com/show/3640/apples-ipad-the-anandtech-review

Dort wird zum Beispiel das Display ordentlich behandelt, das ja mit der IPS Technologie so ziemlich das einzige Alleinstellungsmerkmal des Ipads ist. Im CB Test nennt man es einfach "wertig" und das war's.

Es wird auch ein Vergleich in der Rechenleistung zwischen Netbook/Atom und dem Ipad/A4 gemacht.

Das dürfte übrigens meiner Meinung nach auch noch der interessanteste Punkt sein. Wenn mit dem Iphone OS 4.0 erst einmal Multitasking eingeführt wird, wird man das erste mal so richtig bemerken, wie langsam die ARM Cortex A8 eigentlich sind. Ein Netbook ist schon kaum Multitasking fähig und wenn man Anand glauben kann ist der Atom ja sogar noch um fast das doppelte schneller als die CPU des Ipad.

http://www.anandtech.com/show/3640/apples-ipad-the-anandtech-review/17

Wie soll die auch mithalten können. Eine In-Order CPU mit mageren 1Ghz gegen eine ebenfalls In-Order CPU mit 1,6 Ghz und offensichtlich noch ordentlich höheren IPC.
Wenn man die beiden gegeneinander laufen lässt, dann wischt der eigentlich immer als so langsam verschrieene Atom mit den ARMs den Boden auf.

Das einzige was die Apple Geräte bisher so performant wirken lässt, ist das fehlende Multitasking, weil man so gut verhindern kann, dass die In-Order Architektur zu einer riesigen Warteschlange führt.

Man darf schließlich auch nicht vergessen, dass die Netbooks mit ihren 1GB auch den klaren Speichervorteil gegenüber dem Ipad haben. (Ja ich bin mir bewusst, dass Windows mehr Speicher braucht als Iphone OS. Es kann aber auch mehr und es sind definitiv keine 750 MB)

Aber wie war das noch?

"Netbooks aren't better at anything!"

Ja ne is klar. :rolleyes: :evillol:
 
Zuletzt bearbeitet:

givarus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
279
Sehr schöner Bericht und vor allem herrlich neutral, was im Zusammenhang mit dem iPad eher selten ist!

Ich denke das iPad ist ein wunderbares Couch & Freizeit Multimediagerät. Zum Onlineshopping, Infos nachschlagen u.s.w. einfach sehr praktikabel. Damit kann man sich auch vorstellen morgens am Frühstückstisch mal ne eZeitung zu lesen oder die neusten News zu ersurfen.

Der Bildschirm ist brilliant - der hat mich beim ersten Sehen wirklich sehr beeindruckt. In dieser Hinsicht kann ich mir sehr gut vorstellen dass das iPad z.B. Netbooks aussticht - alleine dass man das iPad leicht aufs Hochformat drehen kann macht beim Surfen viel aus.

Was im Test noch fehlt ist wie das Lesen von Büchern & Zeitschriften auf dem iPad ist.

Für ein paar Arbeitsaufgaben wird sich das iPad durch spezielle Apps auf Dauer auch eignen. Apps für VNC, SSH, Telnet, VPN, Serverüberwachung, u.s.w. gibt es schon Massenhaft im Appstore oder die iWork Apps. Adobe hat angekündigt eine Fotobearbeitung fürs iPad zu bauen.

Ein weiterer schöner Punkt auf den nicht eingegangen wird sind die Games. Die besten 3D Shooter wirds da sicher nicht drauf geben, aber gerade Retro-Games die 3D gar nicht brauchen wird es da einiges geben (z.B. C&C, Civ, Siedler, Final Fantasy Remakes). Oder auch schöne Umsetzungen von Brettspielen wie Monopoly, Carcassonne, Siedler u.s.w. wird man mit dem iPad demnächst immer dabei haben.

Schließlich will ich beim Medien konsumieren oder E-Mails abrufen und schreiben nicht ständig dieses Teil in irgend einer Weise fest halten müssen.
Eine Zeitschrift oder ein Buch hält man ja auch die ganze Zeit, da sehe ich nicht den großen Unterschied. Es wird sich da wohl ähnlich verhalten wie bei einem Buch, die Haltehand irgendwo auflegen, oder die Beine hochlegen. Zu Film gucken kann man ja die Hülle kaufen, die lässt sich auf einer Seite umknicken und als Ständer nutzen.
 

riDDi

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.544
800 euro für ein riesen iphone lol.. da kauf ich mir lieber einen geilen laptop
Gut, dass wir darüber geredet haben.

Surfen mit Icq oder Musik im Hintergrund wäre doch sicher nett gewesen.
Musik geht, IM geht per Push auch. OS 4.0 mit Multitasking gibts dann ab Herbst.

Dock-Connector. Ich weiß wirklich nicht wie einige sich das vorstellen. Ein USB-Anschluss heißt noch lange nicht, dass ich plötzlich beliebige Geräte anschließen kann. Für iPhone OS, Android usw. gibt es keine passenden Treiber.
 

TheGTI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.701
Das iPad ist und bleibt ein teures Spielzeug! Nicht mehr.. Mehr wollte es auch nie sein... aber auch nicht weniger.
Jeder, der so viel Geld für eine Spielerei ausgeben möchte, wird einen Heiden Spaß haben.
Jeder, der den Sinn und Zweck des Gerätes nicht sieht, sollte sich mal für 2 Stunden in sein stilles Kämmerlein zurueckziehen und nachdenken, bevor er hier seine Finger bewegt.

Ich will meines nicht mehr missen!
 

ChaosBimpf

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.544
@dgschrei: komm mal klar, cb jetz vorzuwerfen sie seien von apple für den artikel bezahlt (so liest sich dein comment) ist ja wohl mal das höchste. der artikel zeigt einfach das ipad wie es ist und wo es seine vorteile und macken hat. wenn dir anandtech.com so gefällt dann lies dort und nicht hier. oder mit deiner sichtweise: wirst du von anandtech bezahlt damit du die links postest und die seite in solch hohen tönen lobst?

@topic: guter bericht, jedoch wär mir das ipad für das gebotene viel zu teuer. entweder ich brauch ein netbook oder einen richtigen pc, sowas halbes wie das ipad sagt mir nicht zu. nur um ein paar filme zu schaun und im internet zu surfen zahl ich keine 800€
 
L

Lord Nemesis

Gast
technisch gesehen ja ne ganz interessante Spielerei... aber nicht zu dem Preis... da ist mir mein Geld zu schade drum!
 

TheGTI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.701
Wieso ziehst du hier die 800,- Euro in die Diskussion?

Die Geräte gibt es im Juni gebraucht für 400,- Euro, neu beginnen sie bei 499,-.
Wer unbedingt mobil surfen will, verzichtet trotzdem auf das 3G Modell und koppelt einfach sein Handy als Modem.
 

ChaosBimpf

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.544
naja wenn scho denn scho :D selbst 500€ wären mir noch zu viel für das gerät. ich hab für mein 4 monate altes iphone 3g 16gb 270€ gezahlt und da hab ich schon gehadert. ich würd einfach nicht so viel geld für etwas ausgeben das mir von keinem wirklichen nutzen ist
 

givarus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
279
...
Dort wird zum Beispiel das Display ordentlich behandelt, das ja mit der IPS Technologie so ziemlich das einzige Alleinstellungsmerkmal des Ipads ist. Im CB Test nennt man es einfach "wertig" und das war's...
Das ist genau das, was der Test richtig macht. Keine Balkendiagramme die das iPad mit "irgendetwas" vergleichen, mit dem man es gar nicht vergleichen kann, nur damit man seine Spec- und Benchmark Geilheit befriedigen kann! Bei Grafikkarten mag ich sowas auch, aber beim iPad kommen die Konkurrenzprodukte ja erst noch. Im Moment gibt es da nichts echt "vergleichbares".

Wenn ich morgens beim Frühstück oder Abends auf der Couch sitze, will ich einfach nicht mit dem Netbook Trackpad rummachen und einen Mauszeiger bewegen, um dann doch wieder nicht genau den Link zu treffenm, weil ich gerade ins Brötchen beisse - das ist anstrengend. Da ist es dann egal, ob die Seite auf dem Netbook 1,5 Sek. schneller lädt oder nicht. Die Zeit verplämpere ich schon locker mit dem umständlichen Trackpad! Da komme ich mir vor wie auf der Arbeit. Mit dem iPad wird das iNet zur Zeitung, ganz simpel und entspannt. Das ist das Killerfeature! Mein Arbeitsnotbook wird eine Internetseite sicherlich noch 5 mal schneller laden, aber trotzdem käme ich nicht im Traum auf die Idee, das morgens auf den Früstückstisch zu stellen, wohlmöglich noch mit Maus.

Man darf schließlich auch nicht vergessen, dass die Netbooks mit ihren 1GB auch den klaren Speichervorteil gegenüber dem Ipad haben.
Auch der Arbeitsspeicher interessiert doch nicht die Bohne, wenn das Gerät ausreichend schnell funktioniert. Das es das tut lässt sich überall nachlesen und auch auf unendlich vielen Youtube Videos selber beobachten. Ich war von den ersten Videos von der Geschwindigkeit ziemlich beeindruckt.
 
Top