Test Test: Apple Mac Mini 2,3 GHz (2011)

Digitalized

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
apple hin oder her...warum muss es aussehen wie eine pausenbrotschachtel?

ich habe gerade das macmini bild mit wegretouschiertem apfel einigen applejüngern gezeigt, von denen ich weiss, dass sie sich im netz nicht regelmässig nach hardware umsehen...alle fanden das design als zb htpc zum ******
.
Da sind Deine Apple jünger ja wirklich nicht auf dem neusten Stand. Das Design gibts doch schon seit einem Jahr.:)
 

LCTron

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
561
das ist korrekt...
allerdings fallen sie in die klasse technikinteressiert dass mich wundert dass sie ein iphone o.ä. überhaupt bedienen können ;)
 

givarus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
283
Deine Beschreibung und "Applejünger" wiedersprechen sich aber schon ziemlich. Ein echter Apple-Jünger kann Dir z.B. zu JEDER Zeit sagen, ob der Apple-Online-Store gerade down ist - auch Nachts um halb 3. Und er hört JEDE Woche "Bits und So", "Fanboys" und alle zwei Wochen "Mobile Macs". :-)
 

UserNeo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
30
Ich war langjähriger Windows User und "Selbstgebastler PC" verfechter. Und für 08/15 PC mag es stimmen das die Preise überteuert sind, sucht man kleine Rechner oder hochwertig verarbeitete Notebooks, kommt man an Apple nicht vorbei. Es gibt zu dem Preis keine Alternativen! Und bei uns haben sich nur wegen der hochwertigen Verarbeitung alle ein Mac Book Pro gekauft und dann Windows rauf gemacht :) .
 
D

dirky8

Gast
bei aller Liebe und Stromsparen und dem schönen Design. Viel zu teuer für das gebotene. Wer zu den Jobs Jüngern gehört bitte. Aber für das Geld bekomm ich was besseres selberzusammen gebaut was auch klein ist und gut aussieht. Und da kostet mich der Speicher keine 100€. Was beim derzeitigen Speicherpreius nur noch frech ist. Zudem ist die mangelde Ausstattung und der total vermurkste Anschlußteil eh ein Ausschluss für mich.

Und wenn hier einer hochhält das Apple die ertsen waren die keine Diskettenlaufwerke mehr einbauten... bitte Jungs. Damls wurde auch keine Filme über den PC angeschaut. Da gab es beta bei den Amis und VHS hierzulande.

Für Office mag es ja noch angehen im Designerbüro oder beim Makler. Aber im richtigen Leben wird der Chef sicher kein Designprodukt seinen Arbeitnehmern auf den Tisch stellen und gleichmal 250€ mehr zahlen für weniger nur weil es gut aussieht.
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.910
Ich lass den Preis jetzt mal außen vor: Der ist eh immer überzogen bei fast jedem (oder JEDEM) Apple Produkt.

Kein optisches Laufwerk? Das wird für viele ein ausschlaggebender Grund sein, das Teil nicht zu kaufen.

Ich würd über sowas ja nachdenken bzw. über einen Kauf, aber ein optisches Laufwerk ist bei mir schon Pflicht.
Apple sagt hier vollkommen korrekt: optische Scheiben sind Schnee von gestern, heutzutage wird gestreamt! ...und das is auch meine Meinung.
Für alle anderen gibt es das Superdrive (oder was schlauer ist: irgendein andere externes Laufwerk, dass man auch an anderen Rechner verwendenkann)

  • Asus mini ITX A75 Mainboard
  • A8-3850 Llano CPU
  • Silverstone Petit 07 Gehäuse
  • 160 Watt Pico PSU Netzteil
  • SSD nach Wahl

Sollte unter 800 Euro bleiben. (Mir ist bewußt, dass man hier Prestige und Dienstleistung zahlt)
OK, selbst als bekennender mITX-Fan: Der Mac-Mini ist ein guter Deal!
Dein Vorschlag hapert an folgenden Enden, die mMn gerade bei ITX eine größere Rolle spielen:
Netzteil: Der Mac hat einen integrierten AC/DC-Wandler, keinen hässlichen externen Klotz
Größe: Soviel ins sowenig Case gibt's in keinem ITX-Gehäuse (das auch was gleich schaut)
Design: Eigenbau/Modding, wenns konkurrenzfähig sein soll. Ähnlich ansehnliche ITX-Gehäuse gibt's nämlich nicht -was ich ziemlich traurig finde...
Betriebsystem: Windows kostet weitere 70€, OSX ist schwer in € auszudrücken...
Außerdem sollte man für den Vergleich die gleiche Hardware, sprich intel, heranziehen.

@Topic: Der Mac Mini ist mMn ein Gerät, für das es als solches immer weniger Kunden gibt. Entweder iMac oder Macbook (Air), schon alleine vom Preis her, weshalb er meines Erachtens auch bald verschwinden könnte.
Der einzige wirklich längerfristige Einsatzzweck als HTPC hat sich Apple durch eine fehlende Version mit BD-Laufwerks wohl verbockt. Während optische LWs für PCs meiner Meinung nach absolut outdated sind, werden sie spätestens bei vielen HTPCs zur Notwendigkeit. Externe Laufwerke sind zwar eine Möglichkeit, passen aber nur beschränkt ins Gesamtbild -vom Preis ganz zu schweigen. Eine HTPC-Version mit BD-Laufwerk hätte daher sicher nicht geschadet. An den Absatzzahlen hätte Apple schon sehen können, obs weggeht oder nicht.

MFG, Thomas
 

FixMix

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
268
Ich werf hier nochmal was ein: ich mag Appleprodukte. Seit iPad und iPhone kann ich es schwer leugnen. Aber was mich am MacMini frustriert ist nicht vorrangig der Preis, oder die Lage der Anschlüsse. Was mich ärgert ist, wie Apple mit Gewalt die eigene Philosophie erzwingen will (Filme per iTunes etc.). Der MacMini wäre PERFEKT mit einem Blu-Ray Laufwerk für das Wohnzimmer. Aber nein... so n Hals! :)
 

Patrick

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
@CB
Warum habt ihr nur Benchmarks vom mac mini mit der Intel HD3000 gemacht? Gerade der Vergleich zur Radeon-Karte hätte mich sehr interessiert. Schade!
Sehe ich auch so. mit der 6630m wären doch andere Resultate drin als mit der HD3000?
Oder habe ich da irgend was überlesen?
Wir haben das Grundmodell getestet, welches nur über die Intel-GPU verfügt. Ein Test einer besseren Konfiguration ist angedacht.

Im Test schreibt ihr aber:
"Die beiden Module zu je einem Gigabyte belegen beide Speicherbänke, wodurch das Aufrüsten unnötig teuer wird – auch wenn die Preise für die entsprechenden Riegel derzeit niedrig sind. Hier empfiehlt es sich vermutlich, direkt beim Kauf des Mac Mini eine Variante mit mehr Speicher zu ordern."

das passt doch mal überhaupt nicht zusammen!

ihr empfehlt tatsächlich 100€ Aufpreis für 2GB mehr Ram oder 300€ Aufpreis für 6GB mehr Ram auszugeben, obwohl der Ram problemlos selbst austauschbar ist und die Rampreise sehr niedrig sind?
Ich verstehe, worauf Du hinaus willst. Es ist aber nicht wirklich als Empfhelung zu verstehen. Wer sich fürden mac Mini interessiert, sollte sich eher das stärkere Modell anschauen, welches schon über mehr Speicher verfügt.

Ich kann nicht so ganz verstehen, wie man das Gerät nur als Office-tauglich deklarieren kann. Ich habe das 2010er Modell, das es nur fast auf die Hälfte der CPU-Leistung bringt und bei der Grafikleistung etwa gleich zur HD3000 des i5 ist. Damit kann man auch ganz bequem anspruchsvollere Sachen machen wie Videobearbeitung oder RAW-Bearbeitung unter Aperture 3. Zwar bricht man dabei sicherlich keine Geschwindigkeitsrekorde, aber man ist auch ein gutes Stück davon entfernt, sich nach jedem Klick eine Tasse Tee holen zu können. ;) Etwas mehr kann der mini also schon.
Aber nicht in der Konfiguration. Allein das Laden von Starcraft 2 hat etwa zwei MInuten gedauert, bei mehreren gleichzeitig geöffneten Anwendungen ging die Performance auch deutlich zurück.

Und wie kann man nur immer auf dem Thema HTPC herumreiten? Dafür ist und war das Gerät, zumindest vom Hersteller, nie vorgesehen. Apple verliert kein Wort darüber in seiner Werbung und der Feature-Beschreibung im Store. Das Teil zielt klar primär auf Umsteiger ab, die schon Monitor, Maus und Tastatur stehen haben und mal möglichst günstig bei Apple reinschauen wollen. Das ist der eigentliche Sinn des Gerätes. Klar, dass Apple sich nicht um die Leute schert, die das Gerät quasi "zweckentfremden" und als DVD-Player nutzen.
Es geht nicht darum, was laut Hersteller mit einem Gerät gemacht werden soll, sondern wofür es sich anbietet. Und mit optischem Laufwerk wäre es meiner ganz persönlichen Meinung nach ein nahezu optimaler Wohnzimmer-PC/HTPC. Der Mini ist klein, benötigt wenig Strom, ist leise und bietet für die Medienwiedergabe über eine ausreichend hohe Leistung.
 

Daywalker

Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
2.824
Letzterer fällt mit zwei Gigabyte fast schon zu klein aus. Die beiden Module zu je einem Gigabyte belegen beide Speicherbänke, wodurch das Aufrüsten unnötig teuer wird – auch wenn die Preise für die entsprechenden Riegel derzeit niedrig sind. Hier empfiehlt es sich vermutlich, direkt beim Kauf des Mac Mini eine Variante mit mehr Speicher zu ordern.
Im Vergleich zum Aufpreis von Apple ist es immer noch günstiger den RAM selber aufzurüsten. So ein Zitat von euch ließt sich viel mehr wie eine Werbung für Apple dass die User sich lieber die Variante mit 4GB und damit die teurerer Variante nehmen soll.
 

Fred_VIE

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
942
Das nicht vorhandenen optischem Laufwerk ist für mich schon lange kein Malus mehr :) Eher ein Pluspunkt -> weniger Stromverbrauch/Lautstärke
Irgendwie eine seltsame Aussage. Wenn ein optisches LW benutzt wird hört man es ein wenig, aber im idle mode garnicht und der Energieverbrauch im Idle-Mode ist ja wohl vernachlässigbar ;)

Was mir aufgefallen ist:

Eine 750er HDD kostet 100.
Eine 256er SSD kostet 400.
Aber wenn man beide haben möchte bezahlt man 550... Können die nicht rechnen, oder wollen die einem einreden, dass der Einbau dann 50 Euro mehr kostet??? Is ja wohl ein schlechter Witz!

Wenn man 2 SSD´s möchte bezahlt man 1.000... bei einem Stückpreis von 400! Die haben echt ein Problem beim plusizieren wie es scheint :rolleyes:

Ich habe viele Bekannte, denen der Mini Leistungsmässig völlig ausreichen würde und dazu benötigt er ja auch keinen Platz, aber keiner von denen würde 1.000 Euro für sowas ausgeben. Da kaufen die sich lieber ein Notebook um 399,00 das auch nix kann, aber Monitor und Tastatur dabei hat und der für ihre Zwecke trotzdem ausreicht.

Fragt sich also wer einen Mac Mini kauft um mehr als doppelt soviel Geld...., wohl nur Menschen, denen Geld egal ist und für die eine Marke mehr bedeutet als alles Andere.

ach ja bezüglich des Speichers: Ich vermute mal, dass beim Mac Mini kein normaler DDR3-Ram verwendet werden kann, wie in PC´s, sondern Notebook RAM. Das machts dann teurer, wohl trotzdem noch immer nicht Mac-teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:

BadLuck

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.185
Das Ding ist schon sehr gut, aber leider zu teuer.

Es gibt auch ein ähnliches Gerät von ASRock... den Vision 3D. Der scheint auch recht gut zu sein :D
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
27.923

Silencium

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
808
Also ich möchte auch mal meinen Senf dazutun.
Ich benutze Apple-Maschinen nunmehr seit 9 Jahren, habe mit dem CUBE angefangen.
2009 habe ich mir auch einen Mac Mini (C2D 2,26GHz @25W TDP) für's Wohnzimmer angeschafft.
Ich habe mir den aktuellen Mini (i5 2.5GHz @35W TDP + Radeon 6630M) diesen Mo bestellt, heute kam er via UPS an die Tür.

Der 2009er ist in Sachen Leistung wirklich sehr gut. Er ist flotter als mein MacBook Pro 15" (max. Ausstattung) aus dem Jahre 2010. Lediglich die SSD im MBP rennt dem Mini davon.

Nach einigen Test's komme ich aber zum folgenden Schluss:

Der 2009er Mini ist technisch eine Meisterleistung.
Selbst bei Minecraft, welches auf meinem MacBook Pro nur unter max. Lüfterauslastung läuft und die CPU ihren eigenen Ozean schwitzen lässt, kann dem 2009er Mini nicht aus der Balance bringen. Sein Lüfter säuselt bei 1500rpm vor sich hin, die CPU wird 63°C heiß und man hört nix von dem Gerät.

Leistung des Mini 2011: StarCraft 2 mit Hoher Einstellung und Full HD = ca. 22FPS (Kampagne) Lüfter @3600RPM (deutlich hörbar!)
Mein MacBook Pro 2010: StarCraft 2 Gleiche Einstellungen -> Full HD = ca. 18FPS (Kampagne) Lüfter @6000RPM (max. und nervig!)

Eine recht üppige Videofile im XMBC abspielen: 62°C-65°C und 1500RPM.


Der Mini 2011:
78°C - 86°C und 3000RPM - selbes Spiel, neu installiertes System, nix läuft im Hintergrund.

MKV: Gleiche file wie beim 2009er und auch mit XMBC -> 80°C und 2200RPM.

Also entweder Apples Ingenieure setzen sich noch einmal an den Tisch und tüfteln oder ich sehe Schwarz für mich. Jedenfalls geht mein 2011er MacMini wieder zurück zu Apple.
Ich empfehle den Mini so jedenfalls nicht weiter!

Zur Zeit überlege ich mir einen PC als HTCP/Gamer-Kiste zusammenzustellen. Wäre auch kein Problem, wenn Intel nicht diesen dämlichen 24p-Bug mit Sandy Bridge eingebaut hätte.


Wer noch Fragen hat: Nur zu.
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.444
Die Aufpreise für den Arbeitsspeicher sind lächerlich ....
 

Kengel

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
133
Fragt sich also wer einen Mac Mini kauft um mehr als doppelt soviel Geld...., wohl nur Menschen, denen Geld egal ist und für die eine Marke mehr bedeutet als alles Andere.
Es soll ja Leute geben, die sich ihre Sachen aus guten Gründen kaufen, denen Geld nicht egal ist, die Marke aber sehr wohl. Nur wenn diese Sachen dann von Apple sind, wird man an jeder Ecke beleidigt und muss sich rechtfertigen. :rolleyes:

Der Grund Apple zu kaufen ist einfach: Software. Vieles funktioniert so intuitiv, dass man selbst als Neueinsteiger keine Probleme hat. Man könnte auch sagen: Alles funktioniert so, wie man es sich vorstellt (und oft auch immer gewünscht hat). Darauf legt man bei Apple eben traditionell mehr wert und das merkt man als Anwender auch sofort. Ich erledige mittlerweile meine alltäglichen, privaten "Computer-Arbeiten" in der doppelten Geschwindigkeit wie vorher unter Windows.
 
K

kaigue

Gast
Notebookhardware ohne Display? Wo ist da die Kunst?
.
Und selbst das kommt mir noch zuviel vor. Im Idle schaffe ich mit meinem Notebook 5,6W - mit Display :D (i5 2620M, HD 3000, 14" 1600x900, SSD)

Für mich wäre das nichts. Kein DVD LW ist ein NoGo. Zwar benötige ich das recht selten, aber wenn, dann will ich mir kein ext. Gehäuse daneben stellen, dass u.U. genauso groß ist, wie der Mac Mini ;)

Dazu kommt noch der sehr hohe Preis. Dann doch lieber ein Imac mit "richtiger" Hardware :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kengel

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
133
Über Geschmack lässt sich streiten, aber das Foto ist auch etwas dilettantisch: Das Produkt selbst ist mindestens 2 Stufen unterbelichtet und beim herumpfuschen in den Schattenbereichen (wohl um den Hintergrund weiß zu bekommen), hat man deutlich sichtbare und unansehnliche Spuren hinterlassen. Warum derjenige, der das Bild bearbeitet hat, nicht erstmal am Helligkeitsregler bzw. der Belichtungskorrektur gerissen hat, ist mir ein Rätsel. Dann hätte er auch weniger Probleme damit gehabt, den Schatten ins Weiß verlaufen zu lassen. Das schlechte Foto war das erste, was mir auf der Startseite heute Abend auffiel. Meiner Meinung nach deutlich unter dem Niveau, das man normalerweise von ComputerBase erwartet. So sieht der mini in der Realität jedenfalls nicht aus.

Ein paar Minuten Nachbearbeitung zeigen da schon viel eher das Bild, wie der Mac mini in der Realität aussieht. (Siehe Anhang.)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Bio-Apfel

Banned
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
851
Typisch Apple: für das gelieferte viel zu teuer!
Und jetzt soll mir keiner sagen, dass die Herstellung so teuer ist. Stichwort "Foxconn" *Hust*.
Ok, ich sags dir nicht.
Aber vielleicht sagst du mir, wieso dann nicht wenigstens ein anderer hersteller ein produkt wie den mini günstiger anbietet? Hast etwa nur du den durchblick, der uns allen fehlt?

Und sag du jetzt bitte nicht, jederPC in einem kleinen gehäuse wäre mit einem Mac Mini zu vergleichen.. ;)
 
Top