Test Test: Asus Vivo Tab Smart

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Windows 8 trifft Intel Atom: Mit Hilfe des aktuellen Microsoft-Betriebssystems soll Intels vermeintlich schwächste CPU-Familie ein Revival feiern, ausgerechnet in einem Tablet. Doch kann dies im Schwitzkasten zwischen Windows RT und ARM auf der einen und Windows 8 und Core-Prozessoren auf der anderen Seite gelingen?

Zum Artikel: Test: Asus Vivo Tab Smart
 

FrEak88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
332
Habe jetzt nur das Fazit gelesen , aber es deckt sich mit meiner Meinung das Windows 8 weder gut für Tablets noch für Desktop PCs ist.
Es gibt leider kein All Zweck Betriebsystem für alle.Endgeräte.
 

DinciVinci

Banned
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.076
Das Problem ist aber doch nicht Windows 8 sondern der Prozessor, wenn ich das jetzt richtig überflogen habe. oO
 

Skamaica

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.625
Ich stand vor kurzem auch vor der Wahl welches Windows Tab das richtige für mich ist. Ich habe mich für das Acer Aconia w700 mit i3 Prozessor entschieden. Weil mir die negativ genannten Punkte aus diesem Test auch aufgefallen sind.
Eins finde ich Persönlich aber nicht als großen Nachteil, und zwar sollte man ein Windows 8 Tab Primär auch in der Metro Oberfläche nutzen wo es seinen Dienst auch wirklich super ohne Maus und Tastatur erledigt.
Im Desktop Modus ist ein Tab aber wirklich nur sehr schwer zu bedienen!
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.525
Sehe ich auch so! Win 8 auf dem Tablet ist super da kann man sagen was man will. Auf dem Desktop ist und bleibt es mMn scheiße aber auf dem Tablet ist es mMn nach iOS die beste Wahl. Vorallem kann mn im gegensatz zu iOS wirklich Produktiv dran arbeiten, da die Programm dafür vorhanden sind.
 

HeinMueck

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.188
ich denke microsoft hat einfach nicht verstanden, wofür die masse ihre tablets verwenden will; anspruchsloses surfen, etwaige media files streamen, ein paar nette apps benutzen und damit hört es auch schon auf. wer x86 braucht, der greift zu einem ultrabook. ein tablet hat einfach ein zu unterlegenes bedienkonzept um ein wirkliches arbeitsgerät zu sein.
 

Mealtino

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
76
Es lohnt sich preislich einfach nicht Tablet und Notebook zu einem Gerät zu verschmelzen. Die Geräte die rauskommen sind weder Fisch noch Fleisch. Für den Preis eines Windows-8 Hybriden bekomme ich locker ein gutes Notebook + ein gutes Tablet und muss keine Kompromisse eingehen.
 

game130

Ensign
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
213
Testet doch mal Tablets Chinesischer Hersteller wie das Ramos W30HD. Würde mich echt mal interessieren wie sowas abschneidet da ich nicht bereit bin mehr als 300€ für ein Tablet zu bezahlen
 

Nyix

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
749
Man sollte den Test noch mal überarbeiten. Man könnte denken, dass der Prozessor zu langsam ist, dabei ist es der eMMC Speicher, welcher hier ordentlich bremst. Das gleiche in grün beim Samsung Ativ Smart PC. Das Tablet wäre WESENTLICH schneller, wenn man eine richtige SSD verbaut hätte.
 

Crowbar

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.945
Alternativen sind unter anderem das Acer Iconia Tab W510, das für knapp 500 Euro ein Tastatur-Dock aber weniger Speicher mitbringt, und Lenovos ThinkPad Tablet 2 für etwa 550 Euro, welches ebenfalls weniger Speicher aber dafür einen USB-Port bietet
Einzeltests dieser Modelle bringen meiner Meinung nach wenig - CB sollte diese drei Modelle in einem aussagekräftigen Vergleichstest direkt gegenüberstellen.
 

faltermayer

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.557
mein kommentar bezog sich ja auch auf die x86 architkturen.
Also ich selber warte auf so x86-Tablet/Convertable mit Stifteingabe. Ich halte das, zumindest für mich, für die beste Kombination aus Arbeitsgerät und Spielzeug. Office, Notizen in der Uni machen, Surfen, wenn's mal langweilig ist und die Möglichkeit jedes x-86-Programm darauf zu lassen, was es für Windows gibt. Allerdings scheint das mit der aktuellen Hardware (Clover-Trail und Ivy-Bridge) noch nicht optimal zu gehen. Entweder man hat die Leistung und eine zu geringe Akkulaufzeit oder keine Leistung und genug Akkulaufzeit. Hoffentlich schafft hier schon Haswell abhilfe ...
 

totosati

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
186
@ Nyix

Hört sich ja gut an, nur ist der Intel Atom leider etwas zu sehr beschnitten worden. Eine SSD kann über SATA nicht an den Atom angeschlossen werden. Das ist der Grund warum in den Atom Tablets ausschließlich eMMC Speicher verbaut wird. Dieser ist entsprechend langsamer als eine SSD.
 

Jyskall

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
510
Der Atom ist ne reine Notlösung von Intel die einfach zu schwach ist, und die neuen i3/i5 ULV CPUs sind anscheinend kaum lieferbar.
Momentan gibt's eigentlich nur das Acer W700 das für die breite Masse geeignet/bezahlbar ist, das SurfacePro kann man mit etwas Glück ene diesen Monats in Europa bestellen.
 

letni

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
88
Meiner Meinung nach ist das Fazit alles andere als fair, wurde nicht unter den korrekten Gesichtspunkten gefällt und bedarf daher einer Überarbeitung. Denn was die Tester da vor sich habe ist eine völlig neue Gerätegattung. Es ist kein Tablet wie iOS, RT oder Android. Und es ist kein Notebook mit Windows. Es ist ein Mix aus beidem. Beim Testen wurden die Kriterien, die sich aus den Erfahrungswerten der Test der beiden anderen Gerätegruppen ergaben, schlicht alle auf das Vivo Tab Smart angewendet. Da es aber eine neue Gerätegattung mit eigenen Vor- und Nachteilen handelt, ist das nicht gerade fair und es braucht eigene Kriterien an denen es getestet wird. Denn den Gesichtspunkten von Tablets und denen von Netbooks kann das Gerät gar nicht gerecht werden. Das zeigt ja auch das Fazit.

Bei Sachen wie Verarbeitung, Materialqualität usw. stimme ich vollkommen zu (deswegen habe ich mich auch für ein Surface entschieden), aber sonst bewertet ihr das Gerät nach falschem Kriterien. Es kann nicht alles aus beiden Welten gut können, da es eine neue Geräteklasse ist und daher auch nach neuen Messkriterien verlangt. Man muss herausstellen, was das Gerät im Vergleich zu anderen Geräten derselben Klassen gut oder schlecht kann oder was die Geräteklasse an sich gut oder schlecht macht. Aber nicht beides in einem Test zum Gerät vermischen.
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.656
hab selbst seit ein paar Wochen das asus vivo tab smart.. hatte vorher ein surface RT.. und da wirkt im vergleich das vivo tab smart schon wesentlich leichter und damit fällt das gewicht auch nicht störend auf.. im Gegenteil.. son Leichtgewicht, wo man angst hat, es durchzubiegen wäre mir persönlich nicht recht^^
die gesamtgeschwindigkeit leidet meiner Meinung nach stark an dem lahmen emmc speicher. der Atom selbst dürfte mittlerweile ja halbwegs in Ordnung sein (für die leistungsklasse), dafür ist die gpu unterster crap.. da wird's echt zeit, dass amd seine apus bringt.. die grottigen Intel treiber werden eigentlich nur noch von der schwachen gesamtleistung der gpu getoppt.

zum vergleich: selbst anspruchslose spiele wie reckless racing (liefen auf dem rt einwandfrei) ruckeln leicht, hydro thunder schmiert ständig ab von klassischen spielen wie half life1:source ganz zu schweigen^^ ich sach ma so: hätte amd sowas wie den Atom abgeliefert, hätten alle den untergang von amd beschworen *g*


aber zum zoggen holt man sich ja eh kein tablet und für normale Sachen (surfen, musik hören,filme kucken etc.) ist er mehr als ausreichend und hat auch ne gute akkulaufzeit. Expression web kann man auch so nutzen ohne gleich das Bedürfnis nach ner maus zu haben (mal n wert inner Tabelle ersetzen etc., zum komplett coden vll. nicht ;) )

@letni: find ich nicht. es ist eben ne Tatsache, dass klassische Anwendungen darauf nur schwerlich zu bedienen sind. das sollte jeder vorher wissen. und die modernui-dinge gehen ja genauso problemlos wie auf anderen tablets. es ist eben eine nette Option meiner Meinung nach.. unterwegs nutzt man die apps, kann im Zweifelsfall aber auch ne x86 Anwendung starten und mit z.B. einem kensington keyfolio expert hat man ja auch ne kleine Tastatur im sleeve drin, womits dann wieder ein Notebook wird (bei deutlich weniger gewicht^^).

@nyix: sicher geht das, macht aber derzeit nur dell im latitude 10 tablet (Business). da gibt's dann ne richtige ssd und ddr3 ram. für gar nicht mal soviel mehr €.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyix

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
749
Man muss die SSD ja nicht mit SATA verbinden ;) Man kann garantiert eine SSD verbauen, jedoch müsste man dafür das interne Design ändern. Und das wiederum ist mit Aufwand verbunden. Aufwand -> Geld -> NoGo
 

sav1984

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.316
haha. patricks fazit :D
als könnte microsoft was dafür das asus nen schwachen atom einsetzt.
den schwarzen peter richtung redmond zu schieben, ist einfach lächerlich in dem fall ;)


einfach schlecht patrick. aber wenigstens bleibst du dir als absolut schlechter redakteur treu ;)
wie mans eben von dir gewohnt ist ;)
wie wärs mit was andrem, statt hier irgendwas zu posten ?
 
Zuletzt bearbeitet:

LeX23

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
305
Das war auch der Grund warum ich mich für Windows RT entschieden habe. Alles was man so mit einem Tablet macht geht damit super. Und falls man doch mal ne excel tabelle anschauen will, braucht man dafür auch kein x86.
 
Top