Test Test: Asus Zenbook UX51VZ

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.265
#1
Dünn und viel Leistung: Zwei Begriffe, die sich bei Notebooks meist gegenseitig ausschließen. Dass es auch anders geht, will Asus mit dem UX51VZ beweisen. Dabei helfen sollen leistungsstarke Komponenten, ein großzügig dimensioniertes aber doch kompaktes Gehäuse und viel Zubehör. Reicht das, um im Wettbewerb zu bestehen?

Zum Artikel: Test: Asus Zenbook UX51VZ
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.020
#2
Die anderen Ultarbooks waren mir schon immer zu teuer aber das schlägt alles um Längen.

Was rechtfertigt so einen hohen Preis? Die SSD's? Die CPU? der RAM :D ?

1700€ :confused:
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.565
#3
Ein scheinbar wirklich brauchbares Notebook mit, wie ich finde überragender Optik - aber was soll denn das Betriebssystem?
Mal ehrlich, schaut euch die erste Seite von dem Test an - mit diesem herrlichen Gold & schwarz Design und dann diese grafische Oberfläche klickibunti......... das geht gar nicht!

Entschuldigung, soll wirklich kein win 8 bashing thread werden, aber dieses Bild in der Eröffnung ist eine Beleidigung für die Augen!
 

raymondo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
304
#5
Dachte die ganze Zeit "Wow was für ein tolles Gerät, wenn jetzt der Preis noch gut ist" - war er leider nicht.
Wer bei dem Preis von Asus nicht direkt zu einem MBA (mit Bootcamp Windows drauf) greift, der ist doch selber Schuld...
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.848
#6
2000€ für eine GT 650M? Das rechtfertigen auch kein externes Laufwerk oder ein Subwoofer.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
631
#7
Die anderen Ultarbooks waren mir schon immer zu teuer aber das schlägt alles um Längen.

Was rechtfertigt so einen hohen Preis? Die SSD's? Die CPU? der RAM :D ?

1700€ :confused:
Gibt ja auch noch deutlich günstigere Zenbooks...
Ausserdem ist der Preis meiner Meinung nach sehr wohl gerechtfertigt. Asus hat nicht gespart. Wer ein wirklich gutes "Ultrabook" will, bekommt mit dem Zenbook eines. Die Dinger sind extrem sauber verarbeitet, langlebig, schnell und schick anzusehen.

Wer ein Aldi-Ultrabook will, sollte aber auch entsprechend andere Anforderungen haben.
 

Patrick

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.265
#9
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
731
#10
Ich wär euch ja dankbar, wenn ihr folgenden Fehler korrigieren würdet:
... Der fest verbaute Lithium-Polymer-Akku weist eine Kapazität von 73,2 Wattstunden auf...
Die Kapazität von Akkus wird in der Regel in Ah angegeben, Wattstunden sind ein Maß für die (elektrische) Arbeit.
Bei einer Spannung von (wahrscheinlich) 11,X Volt, wären das dann ca. 6,6 Ah. Sry, falls das für manche wie "an Kleinigkeiten rumnörgeln" wirkt :D

Aber an sich ein sehr schönes Notebook, wenn doch nur der Preis nicht so üppig ausgefallen wäre... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.020
#11
@Proti
Schnell geht auch günstiger, langlebig wie jede andere Hardware.

Das erste Asus Zenbook hatte damals schon ne Menge macken, schon allein der Umstand das bis zu 3 verschiedene SSD's verbaut wurden wo eine überhitze und die andere extrem lahm war gegenüber den anderen beiden. Aber egal so ein teil kann ich mich nicht leisten :D
Da müsst ich nen Jahr für arbeiten gehn um das Geld für über zu haben. Ja ja der Osten^^
 

SothaSil

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.474
#12
Ich wär euch ja dankbar, wenn ich folgenden Fehler korrigieren würdet:

Die Kapazität von Akkus wird in der Regel in Ah angegeben, Wattstunden sind ein Maß für die (elektrische) Arbeit.
Bei einer Spannung von (wahrscheinlich) 11,X Volt, wären das dann ca. 6,6 Ah. Sry, falls das für manche wie "an Kleinigkeiten rumnörgeln" wirkt :D
Korrekte Verwendung von Einheiten als fehler zu bezeichnen ist dreist, vorallem das noch so begründen zu wollen - auch wenn die Konvention oft anders ist.
Du willst ja schließlich wissen, wieviel energie der akku hat (wofür Wh eine Einheit ist), und nicht wieviel elektronen bis zur entladung durchfließen(wofür Ah ne Einheit ist) - aus der du mit einer anderen Größe(SPannung) die Energie erst berechnen kannst.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
2.963
#14
2000€ für eine GT 650M? Das rechtfertigen auch kein externes Laufwerk oder ein Subwoofer.
In diesem Format welches vergleichbar mit dem MacBook Pro ist lässt sich nichts erheblich schnelleres verbauen.

Wer nur auf brachiale 3D Leistung aus ist muss zwangsläufig zu einem Gerät greifen welches öfters annähernd die doppelte Bauhöhe hat und mit Netzteil deutlich über 1kg mehr auf die Wage bringt. Als wirklich portabel ist das dann aber nicht mehr zu bezeichnen.

Produkte wie das UX51VZ oder auch MBP richten sich an eine Zielgruppe welche ein sehr hochwertiges und dabei portables Notebook benötigen. Diese Geräte haben nicht zum Spaß ein entsprechendes Preisschild denn allein das Gehäuse mit Akku kostet in der Fertigung schnell mehr als die Produktion eines kompletten Notebooks aus dem Entry Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
631
#15
@Proti
Schnell geht auch günstiger, langlebig wie jede andere Hardware.
Natürlich. Darum landen die ganzen kaputten Aldi Rechner 2 Monate nach Garantieablauf auch bei uns vom Fachhandel auf dem Haufen zum Entsorgen ;)

Du kannst ein Netzteil (Leistung identisch) für 40€ kaufen oder eines für 100€.
Im Schnitt wird ersteres schneller kaputt gehen.
Wer heute noch glaubt, dass man in der Elektronik-Branche etwas (Leistung/Qualität) geschenkt bekommt, ist schon sehr optimistisch. Ausnahmen vorbehalten.

Lange Rede kurzer Sinn: Wir haben bisher unzählige Zenbooks verkauft und damit deutlich weniger Probleme gehabt, als mit der Geräten anderer Marken. Allgemein war Asus in Bezug auf die Langlebigkeit bisher immer im positiven Sinn auffällig.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
731
#16
Korrekte Verwendung von Einheiten als fehler zu bezeichnen ist dreist, vorallem das noch so begründen zu wollen - auch wenn die Konvention oft anders ist.
Du willst ja schließlich wissen, wieviel energie der akku hat (wofür Wh eine Einheit ist), und nicht wieviel elektronen bis zur entladung durchfließen(wofür Ah ne Einheit ist) - aus der du mit einer anderen Größe(SPannung) die Energie erst berechnen kannst.
Dennoch gibt Wattstunden mitnichten die Kapazität von Akkus oder Batterien an, weswege es keine korrekte Verwendung von Einheiten ist. Er könnte ja schreiben "hat einen Energieinhalt von 73,2 Wattstunden" oder so.
Außerdem interessiert mich auch nicht wieviel Energie ein Akku enthält, sondern wie lange er bei moderater Nutzung durchhält, was man ja für verschiedene Szenarien im Test finden kann.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.488
#17
Hallo,

Könnt ihr uns bitte die Hardware ID des Displays nennen welches in dem Testmodell verbaut wurde? Die Kontrastwerte sind gänzlich anders als jene die Notebookcheck gemessen hat und es wäre durchaus interessant ob hier verschiedene Panels verbaut werden. Dies interessiert wirklich schon einige brennend.

Vielen DANK!
 

Eol_Ruin

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
22
#18
Wat soll der Quatsch das es negativ ist das das Notebook keinen Touchscreen hat :freak:
Sollen jetzt auf einmal alle neuen PCs/Notebooks mit einem Touchscreen ausgestattet werden nur weil sie bald alle mit Win8 ausgeliefert werden?
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.198
#20
Als "Ultrabook" kann man dieses Notebook doch überhaupt nicht bezeichnen!

Viel zu großes Display und auch das Gewicht ist mit 2.2kg enorm ...

Das ist doch ein völlig normales Notebook, "früher" auch ganz einfach als Laptop bezeichnet.
 
Top