Test Test: Besser-Leise Schwartz-PC

Gerrit Schwartz

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
96
Kein Problem aber ich kann Dir versichern, daß wir einen exzellenten Ruf bei unseren Kunden haben. Neu ist bei uns relativ. Als Firma gibt es uns seit 2001.
Unseren ersten Testbericht hatten wir am 19.07.2005 und den populärsten am 23.10.2008 bei Spiegel Online http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,585771,00.html . Dort bekommt man keinen Testbericht, wenn man nicht wirklich was aussergewöhnliches bieten kann.

MfG Gerrit Schwartz

Edit: Achso wer die 1024 MB Variante bevorzugt kann die natürlich auch verbaut bekommen. Wir passen die Systeme immer den Kundenwünschen an.
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Edit: Achso wer die 1024 MB Variante bevorzugt kann die natürlich auch verbaut bekommen. Wir passen die Systeme immer den Kundenwünschen an.
Ja dann lass das mal ganz schnell in den Artikel schreiben, die GTS 512 könnt ihr euch eigentlich ganz sparen die 100% Fail

PS: Sehr positiv von ihnen das sie unsere Kritik aufnehmen.:daumen:

Edit:
http://www.besser-leise.de/index.php?id=30
Seh grad ihr habt die GTS 250 512MB öfters im Programm:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

C3rone

Banned
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.161
Wie manche Leute halt einfach nicht einsehen wollen, dass eine GTX 285 zwar schneller ist, aber auch viel lauter.

Aber gut, der Test ist ziemlich gut und ausführlich geschrieben. Kann schon nachvollziehen, dass ein guter Teil der heutigen Jugend das entweder nicht lesen kann oder dann zumindest nicht voll versteht.

Das sich in diesem Thread bisher vermehrt jüngere Leute zu Wort gemeldet haben, erkennt man übrigens an diesem "das bau ich selbst viel günstiger und besser"-Gerede.

Niemanden, der sich so einen PC kauft, interessiert es, ob der nun 1000€, 1300€ oder 2000€ kostet. Das Ding muss ankommen und perfekt laufen, der Support muss schnell und gut sein und man will vorher anständig beraten werden.

Btw, der PC ist doch kein ausgewiesener Gaming-PC? Warum hackst vor allem du so darauf herum, Kasmopaya?

Und man kann nicht einfach x-beliebig einen PC durch einen MAC ersetzen. Auch wenn manche Apple-Fans das gerne so hätten.

@ Gerrit Schwartz

In euren FAQ schreibt ihr, dass ihr 24 Monate Garantie gebt. An anderer Stelle (habe leider nicht mehr im Kopf, wo), dass ihr 24 Monate Gewährleistung gebt und manche Hersteller diese Gewährleistung aufstocken.

Generell finde ich euere Produkte klasse. Ist halt schade, dass man sich hier auf CB immer mehr mit Fanboys (wäh, aber die ATI XY ist viel cooler) und eher jüngeren Usern (wäh, ich bau das selbst viel günstiger zusammen) herumärgern muss...
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerrit Schwartz

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
96
Fürs ärgern bin ich inzwischen einfach zu alt, als daß ich damit viel Zeit verbringe. Natürlich sind die Kostenannahmen für die rohe Hardware nicht korrekt aber das berührt mich nicht wirklich.
Das unsere Rechner bei Leuten die lieber selber schrauben nicht hochgejubelt werden ist eine logische Konsequenz der Perspektive die die Kritiker hier vermitteln. Das wir aber auch Ex-Schrauber überzeugen können zeigt dieser Text ... http://www.cliquenabend.de/index.php?page=news&d=1251281732 .
Insgesamt würde ich mich über einen sachlicheren Diskurs freuen weil wir die Welt da draussen ja auch immer wieder kennen lernen müssen. Je näher wir am potentiellen Kunden dran sind desto besser für beide Seiten. Der Kunde bekommt einen möglichst optimalen PC und wir können zum kargen Toastbrot auch mal einen Löffel Honig hinzufügen.

In diesem Sinne

Gerrit Schwartz
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Moin

Btw, der PC ist doch kein ausgewiesener Gaming-PC? Warum hackst vor allem du so darauf herum, Kasmopaya?
Ja ne ist klar GTS 250 ist ja überhaupt keine Gaming Grafikkarte. -> Träum weiter
Dazu nochmal die kleine aber feine Gamingliste vom Chef: https://www.computerbase.de/forum/threads/test-besser-leise-schwartz-pc.629712/page-2#post-6632572


Niemanden, der sich so einen PC kauft, interessiert es, ob der nun 1000€, 1300€ oder 2000€ kostet. Das Ding muss ankommen und perfekt laufen, der Support muss schnell und gut sein und man will vorher anständig beraten werden.
Richtig, darum GTS 250 1GB, ein weiterer Extremfall: http://www.pcgameshardware.de/aid,6...ming-und-weitere-Benchmark-Tests/Spiele/Test/
So häßlich sieht das Spiel stellenweise auf einer 512 MiByte Geforce aus
Das Problem bei Age of Conan
Während des Tests zeigte sich sehr deutlich, dass bei der verwendeten Geforce 9800 GTX offenbar der 512 MiByte große lokale Video-Speicher (VRAM) nicht ausreicht, um alle Texturen korrekt zu laden und anzuzeigen. Im Gegensatz dazu lud eine 9600 GT mit 1.204 MiByte alle Daten ordnungsgemäß in den VRAM
512MB Karten + massig Rohleistung von NV sind Schrott, das ist keine Legende, sondern Fakt. Und ich bin garantiert kein ATI Fanboy. :D

MfG Kasmo

Edit: @Gerrit Schwartz bitte mal GTA IV mit der GTS 250 512MB testen, das dürfte dann alle Zweifel verschwinden lassen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.397
Bin hier zufällig mal reingeschneit und wie ich sehe, ist das gleiche Problem, mit dem ich bei CB oft kämpfe, hier ebenfalls present.

Jeder denkt immer, dass jedes Produkt für ihn bestimmt ist. Man muss immer die Zielgruppe abwägen und dann entscheiden, ob man dazugehört oder nicht.

Ein Komplett-System richtet sich niemals an die Schrauber hier und es gibt keine Heinzelmännchen, die das System zusammenbauen und die Komponenten packen sich auch nicht selbstständig aus.

Der nächste Punkt: Materialkosten sind nicht die einzigen Kosten bei einem Produkt. Da kommen Forschung und Marketing hinzu und bei einer Baugruppe, wie diesem Fertig-PC gilt es noch andere Dinge zu beachten:
Die Firma kostet Geld. Miete für die Arbeitfläche, Werkzeuge, Angestellt, Service, etc.
Das System, sofern es vorkonfiguriert ist, braucht ebenfalls Zeit und jemanden, der das alles macht.

Ich glaube, dass viele hier einfach noch nicht in der Berufswelt angekommen sind, ansonsten würde man nicht so viele unqualifizierte Beiträge lesen.

Wenn man einen PC haben will, der deutlich näher an den Einzelgerätepreisen ist, geht man zu Atelco und lässt sich da sein Ding zusammenbauen. Bei aller Liebe, aber das sieht dann sicher nicht so aus, wie dieses System. Sicher kann man selbst Hand anlegen, aber nicht jeder hat Plan von der Materie oder einfach Lust, sich nach einer 40-50 Stundenwoche oder gar Schichtdienst, Familie und Hausarbeit noch ein paar Stunden an die Kiste zu setzen.

Deswegen: Leute, denkt mal ein wenig darüber nach. Das mit der Grafikkarte ist eine Sache, das kann man eventuell bemängeln und ob der CPU-Kühler die beste Wahl ist, lasse ich mal im Raum stehen, aber der Rest ist einfach nur arrogantes Gerede von Leute, die sich toll vorkommen, weil sie sich alles selbst zusammenbauen.

Ich baue meinen Rechner auch selbst zusammen. Ich habe noch die Zeit und Lust dazu, bin auch noch nicht verheiratet und habe keine Kinder. Mir macht es auch Spaß und der Kosten-/Individualisierungsfaktor ist ein anderer Punkt. Ich würde aber aus meiner Sicht auch nicht behaupten, dass ich potenzieller Kunde von Besser-Leise wäre. Ich gehöre nicht zur Zielgruppe.

Es gibt ja auch Leute, die sich nicht wirklich trauen, daran zu schrauben. Dazu gehört nämlich auch Wissen und wie oben erwähnt hat auch nicht jeder Lust und Zeit, sich daranzusetzen und sich das auch noch anzueignen.

Ihr geht mit eurem Auto (ähem... wenn ihr schon den Lappen habt) zum Großteil auch in die Werkstatt anstatt selbst Hand anzulegen. Könnte genauso argumentieren. Lest euch im Internet zusammen, wie der Motor aufgebaut ist und dann gehts ran an den Speck.

An der Stelle würde ich mich freuen und Herr Schwartz sicher auch, wenn sich das Niveau der Beiträge ein wenig in Richtung Objektivität heben würde.
 

G3cko

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
914
Der Grund hierfür ist unser Rendering-System. Es werden automatisch niedrig aufgelöste Texturen geladen, um Leistungsprobleme beim Nutzer wie Ruckeln oder Lags zu verhindern. Wenn Ihnen diese Tatsache nicht zusagt, da Sie aufgrund dessen qualitativ schlechtere Texturen erhalten, können Sie in den "Fortgeschrittenen Grafikoptionen" die "Systemgröße des Texturcaches" ändern. Stellen Sie diesen Regler auf einen beliebigen Wert. Bedenken Sie, dass wenn Sie diese Option nutzen, Sie mit Rucklern und Lags rechnen müssen. Diese Option ist standardmäßig deaktiviert."
Nur halben Artikel gelesen? Ich würde ehr sagen, dass das Spiel der Grund ist. Engine sagt 512MB Karten sind alle langsam => lade schlechte Texturen. Das die Karte das vielleicht sogar schaft interessiert die Entwickler garnicht.

Habe selbst eine 8800GT. Bin sehr zufrieden und alles läuft problemlos. Und die 19fps gelaber bei Crysis ist ja wohl lächerlich. 1) braucht man einen dementsprechnd großen Monitor und 2) skallieren die heute so gut das man ohne Quallitätsverlust die Auflösung runterdrehen kann. Immer diese Nerds mit ihren SLI High-End System die glauben Jeder braucht den neusten Kramm, den ohn AA x 1000 und Auflösung unter 1miox1mio pixel ist eh jedes Spiel unspielbar und sieht grotten hässlich aus.

Nichts desto trotz hätte man für das Geld eine besser Grafikkarte einbauen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

doesntmatter

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.829
(1) Ein Test mit vielen Anregungen für den Eigenbau, die aber so neu nicht sind. Eine Heatpipe-Kühlung hatte ich einmal im Einsatz (AC S1 auf X1900), das klappte prima für den normalen Idle-/Office-Betrieb wie für normales (kurzes) Gaming bei Nicht-Sommer-Aussentemperaturen. Also für den Regelfall. Die Kritik von Hardcore-Gamern wie Selbstbau-Fetischisten am vorgestellten System ist m.E. überzogen.

Was ich kritisieren kann ist eher theoretischer Natur, die Abstimmung der Lüfter im Kühlungskonzept hinsichtlich Lüftungsrichtung, aus Abschnitt Temperatur:
  • "Ein einfacher Blick auf diese Konfiguration lässt erahnen, dass im Zusammenspiel mit dem CPU-Kühler kein klar gerichteter Luftstrom im Zalman-Gehäuse erzeugt wird. Eine unterstützende, gezielte und positive Beeinflussung der Belüftungen kann aufgrund der verschiedenen Strömungsrichtungen und angesichts der geringen Lüfterabstände von teilweise nur wenigen Millimetern kaum erreicht werden."

Falls die Gehäuse-Lüfter mit etwa gleicher Umdrehungszahl oben am Gehäuse Luft abziehen, jedoch darunter die CPU-Lüfter in Richtung Mainboard blasen, entstünde eine Luftumwälzung innerhalb des Gehäuses, die die erwärmte Luft nicht abführt, sondern durch (verzögerten) Verbleib im Gehäuse zu einer Aufheizung der Komponenten führt. Für den anvisierten leisen Betrieb solange kein Problem, wie die Betriebszeit kurz bleibt bzw. die Belastung von CPU überwiegend gering ist.

Kommt nun die GPU hinzu, der Spielbetrieb belastet i.d.R. GPU und CPU, beim reinen GPU-Betrieb etwa bei CUDA-Anwendungen mag das anders sein, tritt ein weiterer Faktor für Luftumwälzung hinzu. Die Richtung der GPU-Lüfter stört eine Abführung erwärmter Luft nach draussen zusätzlich.

Vorausgesetzt, die Fördermengen der Lüfter (Gehäuse > CPU > GPU) sind vergleichbar, die Angaben fehlen leider im Text, sind aber zu recherchieren.

(2) Bei hinreichender Leistung der gewählten Grafikkarte und gleichzeitig geringer Stromaufnahme und damit Abwärme kann - in der Praxis - das Konzept dennoch aufgehen. Das Fazit jedenfalls nehme ich dem Autor so ab, schließlich wurde dem System einiges abverlangt ("fünfstündiger 3DMark06-Loop-Prime95-Kombination" bei 25 Grad Aussentemperatur), was gewöhnliche Rechner hier im Forum schon an ihre Grenzen für kritische CPU-Temperaturen und entsprechend der Lautstärke bringt. Und die sind i.d.R. nicht gedämmt.

Persönlich ziehe ich heute bei GPUs DualSlot-Kühler mit Transportrichtung über den Slot nach aussen vor, Referenz-Kühler sind aber unter Last teilweise richtig laut, im Idle sind diese Kühler zwar leise, kommen aber nur bei extrem niedrigen Lüftereinstellungen auf die Lautstärken-Werte von Heatpipes. Ein Dilemma.

Empfehlen werde ich fertige Leise-PCs im Bekanntenpreis weiterhin, leider vermisse ich im Besser-Leise-Angebot stromsparende DualCores in mATX-Gehäusen. Das wäre ein Gebiet, wo Expertenarbeit sicher nachgefragt würde, im CB-Forum ist die Diskussion um HTPC, gar mit Spieltauglichkeit, seit längerem im Gange. Die Hardware-Entwicklung (ich meine diesmal nicht den Intel Atom ;)) mit ihrer Fülle an Alternativen erlaubt kreative wie innovative Zusammenstellungen. Mit alten Testberichten lockt man eher die Bastler zum Nachbau mittels vorhandener Komponenten als zum Neukauf.

Der Trend zum QuadCore hat m.E. im Spiele-Bereich seinen Sinn, berücksichtigt man die längeren Anschaffungszeiträume bei Käufern von kompletten PCs, aber bei den Einstiegs-Modellen fehlt mir eine breitete Auswahl für reine Office-PCs sowie Details über den Stromverbrauch.

Ein Beispiel, für den Fujitsu Esprimo P7935 gibt es eine Palette von CPUs zur Auswahl, das White Paper (pdf) lässt mich die Stromaufnahme vergleichen (IGP, Idle vs. Max):
- E2220: 38 W > 67 W
- E8600: 35 W > 82 W
- Q9550: 37 W > 90 W

Einen Bedarf für durchdachte PCs wird es immer geben. Gerne würde ich auf Zusammenstellungen von Besser-leise verweisen, nur fehlt es meiner Meinung nach an attraktiven Gehäuse-Modellen auf der Webseite. Den Chieftec 601 kann ich nicht mehr sehen, nichts für ungut.
 

Sanjuro

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.359
@ sidestream


hast es auf den Punkt gebracht. Für die meisten hier kommt der Besser-Leise Pc
nicht in Frage aus genannten Gründen weil zu teuer fürs gebotene aber abseits von diesem
Purismus hat der PC durchaus Chancen sich etablieren, allerdings trotzdem find ich
den Preis von 1300 € zu viel, in 1 Jahr sieht es schon eng aus noch mitzuhalten mit dem Rest.
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.397
Hat nicht oben noch jemand Apple genannt? Die sind auch zu teuer für die Rohleistung, aber verkaufen sich wie geschnittenes Brot.
Man muss allerdings auch beachten, dass da viel an Entwicklung einfließt und man das Endprodukt auch nicht mit einem Acer vergleichen.

Ist ja jetzt auch egal. Die extravagante Gehäusewahl und der gute Einbau, der sich ganz klar an Leute orientiert, die nicht wirklich basteln, was ja schon viel aussagt, ist meiner Ansicht nach perfekt für Leute, die sich einfach einen exklusiveren Rechner kaufen, aber keine schnöde Aldikiste haben wollen, auch keinen Mac oder so. Wenn der Service gut ist, kostet das ebenfalls noch.

Ich glaube, hier gibt es auch keine extreme Massenanfertigung. Damit ließe sich der Preis weiter senken. Man bezahlt nunmal auch mit für Optionen.;)
 

hasenbein

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.931
Ich finde es überhaupt nicht gut, daß das System in dem Test so gelobt wird.

30,4 dB soll "lautlos" sein? Wenn mein Rechner 30,4 db hätte, hätte ich schon die Krise gekriegt! Das ist nämlich alles andere als lautlos, sondern gut vernehmbar!

Vermutlich ist im Testraum ohnehin schon so viel Geräusch, daß der Rechner da nicht weiter auffällt.

Mit vernünftigen Komponenten (v.a. besserer CPU-Kühler, der nicht nur die Temperaturen dann in einem vertretbaren Rahmen hielte, sondern auch den Luftstrom vernünftig einrichtete) ließe sich für weniger Geld (! , das Ding ist überteuert) ein eine ganze Ecke leiserer PC zusammenbauen.

Mein Fazit: Nur geeignet für faule (ängstliche) Komplettsystemkäufer mit zu viel Geld und nicht allzu empfindlichen Ohren.

LG,
Hasenbein
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.397
Laut ist ja auch relativ. Habe jetzt nicht daneben gestanden, aber es hängt auch viel vom subjektiven Empfinden ab. Ein tiefes Brummen wird als weniger störend empfunden als ein kreischender Lüfter oder das helle Geräusch einer alten Festplatte. Wie sich das bei dem aktuellen System auswirkt, kann ich nicht beurteilen.
 

DerKiLLa

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
131
@hasenbein:
Den Bereich über die Lautstärke einfach nochmal lesen, dann sollte sich dein Post geklärt haben ...
 

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.617
Ich kann mich sidestream nur anschliessen, manche Leute haben eben immer etwas zu meckern. Auch wenn es schon zig mal erwaehnt wurde, es ist ein ALLROUND PC ... der soll alles ganz gut koennen, aber nichts perfekt. Und wer jetzt jault, da koennte aber die 1GB VRAM Variante der GTS250 drin sein, haette hier sicher gejammert "da haette aber die 4870 drin sein koennen!", wenn die GTS250 1GB von Anfang an drin gewesen waere. Haette urspruenglich eine schwaechere Karte im System gesteckt, wuerde wieder gezetert werden "die haetten aber wenigstens die GTS250 512MB verbauen koennen" ...

Klar, worauf ich hinaus will?

Es geht immer noch eine Spur besser, allerdings muss ich schon wissen wo meine Zielgruppe ist und was DIE wollen! Von daher ganz ok die Zusammenstellung, auch wenn mir der Preis etwas hoch vorkommt. Jedoch habe ich keinerlei betriebswirtschaftliche Vorbildung wie anscheinend 99% der anderen User hier *huestel*, die ja alle genau beurteilen koennen wie sich die Kosten einer FIRMA (keine "Ich-schraub-mal-Deine-Kiste-nach-der-Schule-zusammen 1 Mann AG") zusammensetzt.

Ich schraube meine Rechner und die meiner Bekannten nun auch schon seit ~20 Jahren zusammen, weil es mir Spass macht, und koennte fuer den Preis besseres einkaufen, allerdings ist dann weder die Zeit bezahlt, die ich fuer Zusammenbau und Installation gebraucht habe, noch der Support den ich eventuell noch Jahre danach leiste wenn wieder mal einer sein System geschossen hat.
 

Schnitzel_12000

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.781
Auch wenn es schon zig mal erwaehnt wurde, es ist ein ALLROUND PC ... der soll alles ganz gut koennen, aber nichts perfekt. Und wer jetzt jault, da koennte aber die 1GB VRAM Variante der GTS250 drin sein, haette hier sicher gejammert "da haette aber die 4870 drin sein koennen!"
Da ist schon richtig,aber die Preisdifferenz zwischen der 512MB Version und der 1024MB Version
bei der GTS 250 beträgt irgendwas zwischen 5 und 15€.
Wenn man um die Problematik weiß sollte man vielleicht gerade als Hersteller auf diese ungefähr 10€ Gewinn verzichten,
um von vorne Herein irgendwelchen Problemen mit den Kunden aus dem Weg zu gehen.
 

Miraculix123

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
85
Guten Morgen,

ich bin jetzt auch schon ziemlich lange in der EDV-Branche tätig und baue Rechner auch schon etliche Jahre (seit 286er) selber für mich und ab und zu auch für ein paar Bekannte zusammen. Ich finde das System für einen Mittelklasse-PC der gehobeneren Ausstattung nicht übel. Gut finde ich auch den Service und vor allem die Verarbeitung. Klar gibt es für Schrauber bessere Angebote, aber ich kenne auch Leute, die kaufen sich einen Rechner stellen ihn auf und das Ding muss ihren Vorstellungen entsprechend funktionieren. Die haben keine Lust sich noch Stunden im Bios mit irgendwelchen Spannungen und Latenzen herumplagen zu müssen. Sind wir doch mal ehrlich, jetzt kauft sich für das Geld jemand z.B einen HP oder Dell, (Gerät muss ankommen, anschließen und laufen) vielleicht bekommt man etwas mehr Geschwindigkeit für den Preis, aber dafür fast null Chance auf irgendwelche Möglichkeiten zum Prozessor Upgrade ect., wenn es nicht nach 1 - 2 Jahren mal zufällig ein Bios Update auf der Herstellerseite zu finden gibt.
So gesehen bei mir in der Firma. Damals anscheinend ein super Gerät vor 2 Jahren für 1200€. C2D E6400 mit 2,13Ghz, zwei 320er Platten und ne billige Ati 1650er. Verbaut ein Asus Mainbord (Asus P5BW-LA (Basswood)), das nur für HP gelabelt ist und den armen C2D E6400 laut Everest auf 1,72V quält (Wunder dass das Teil noch funkt):(. Nix mit Spannung manuell etwas senken etc., oder mal einen neuen Prozessor der ein anderes Stepping benötigt, außer man findet nach vielen Monaten mal ein neues Bios, wenn überhaupt. Das so nur als Beispiel.
Im übrigen steht nichts von Gamer-PC im Artikel. Und ich komme mit meiner 8800GT noch gut zurecht und brauche noch keine neue um auch mal COD4 oder 5 zu zocken(1680x1050) Details alle ganz oben ohne geruckele. Vielleicht kommt es auch etwas darauf an, wie jemand sein Betriebssystem in Schuss hält (ohne Tuneup od. CCleaner), das bringt vielleicht auch noch 2-3 FPS ;).
Deshalb denke ich reicht auch noch die 250er Graka für Multimedia und ein Game zwischen durch. Das was man vielleicht meiner Meinung nach ändern könnte, wäre der Prozessor Kühler, aber auch das bleibt Ansichtssache.

MfG
 
C

captain carot

Gast
Warum sollte es in einem Jahr eng sein?
Wenn was Probleme macht, dann die Grafikkarte. Da könnte man laut Hersteller jetzt schon die Konfiguration ändern oder auch in einem Jahr eine gut zu kühlende Karte reinsetzen.

Für Menschen, die nicht selbst bauen und auf leise trimmen wollen, sondern eben einen Fertigrechner möchten macht das Paket selbst bei dem Preis durchaus Sinn.

Zum Thema Quad Core: Selbst Freeware Videoencoding Programme wie Handbrake unterstützen sinnvoll vier Kerne, und wer nur mit Office und co. arbeitet wird mittlerweile eher zu einem kleinen Fertigrechner oder einem Nettop greifen, sicher aber nicht zu einem 1300,-€ Rechner.
 
S

SFNR1

Gast
Also ich finds schon cool das sie das Nightjar eingebaut haben :) .

Ich kann hier ja mal mein mehr oder minder lautloses System posten (Officerechner).

Intel DG33TL (G33, DVI)
Core2 Duo 8400 (EKL Alpenföhn auf minimum geregelt. 450rpm!)
Samsung PB22-J Systemplatte
Samsung Spinpoint F2 500GB Datenplatte
Silverstone Nightjar 450Watt

Das wars. Keine Zusatzlüfter. Unter Vollast mit 450rpm 58Grad (Prime95). Ohne Lüfter kommt die CPU auf 80 Grad. Im Normalbetrieb um die 70-75 Grad. Bei den knappen 500rpm im betrieb bei 50-55 Grad.
 

GodCast

Banned
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.540
30,4 dB soll "lautlos" sein? Wenn mein Rechner 30,4 db hätte, hätte ich schon die Krise gekriegt! Das ist nämlich alles andere als lautlos, sondern gut vernehmbar!

LG,
Hasenbein
genau das habe ich auch gemeint und das Beispiel eines iMac gebracht. Der liegt sogar nur bei 19.4dB und das beim großen Modell. Einfach mal Google fragen :-), da finden sich auch noch sehr viel leisere Rechner.
Außerdem finde ich, dass dieser Messwert nicht viel sagt wenn z.B. die Graka, Netzteil oder viel schlimmer der Monitor fiept oder brummt. Darauf sollten Hersteller achten.
 
Top