Test Test: Crucial DDR400 im Doppelpack

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
16.153
In unserem heutigen Kurztest schaun wir uns einmal die Speicherriegel von Crucial genauer an. Diese basieren zum einen auf Samsung- zum anderen auf Micron-Speicherchips. Ob es Unterscheide gibt und wie diese sich im Betrieb zeigen, nehmen wir auf den nächsten Seiten etwas genauer unter die Lupe.

Zum Artikel: Test: Crucial DDR400 im Doppelpack
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
und das wegen 2 versch riegeln? naja.. ein paar mehr hättet ihr ruhig nehmen können.. z.b. von a-data.. lassen sich sehr gut übertakten.
und guten ddr400 speicher bekommt man in D sicher günstiger als direkt bei crucial.
versteh nich ganz warum gerade die firma.
MDT hat auch nen webshop. und das die riegel immer vom hersteller "gespendet" werden naja... die werden sicher nicht die schlechtesten sponsorn.

greetz
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.826
Wir hatten bereits drei sehr große DDR400-Roundups. Da kommt so ein Firmeninternes Duell - ein Quicky - auch mal ganz gut :)
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
das stimmt wohl jan ;o)
aber nen a-data review wäre wirklich mal was ;o)
so die 466 bis 533er riegelchen.
die gehen ja auch 300mhz real mit.
tut doch mal was für die overclocker ;o)

trotzdem gut gemacht ;)
wollte hier keine negative kritik äußern.
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.826
Heute frisch eingetroffen sind die OCZ DDR500 und TwinMOS Twister in allen möglichen Varianten haben wir auch noch auf der ToDo-Liste. Das Problem, gerade bei einem solchen Speicher-Test, ist schlicht und ergreifend die Zeit. Du kannst dir sicher ausmalen, wieviel CMOS-Clears und WIndows-Boots das sind.
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
ja, hab damit auch einiges am erfahriung ;o)
die OCZ könnt ich auch testen *fG* ;o)

greetz
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
16.153
NeNe, die teste ich gerne selber ;)
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
gut ;)
macht ihr nur. aber um nochma auf A-data zurück zu kommen,
schreibt denen doch mal ne mail ;)
und MDT noch..
denn wirds review auch bissl größer.
und ne AMD plattform könntet ihr auch mal testen.
jan, du hattest doch auch mal nen 8rda was gut >200 ging oder?
stichwort vdd mod ;o)
meins geht so bis 235 ca.. muss erst neuer speicher her
 

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Beim letzten Test auf einer AMD Plattform habe ich zwei nForce 2 400 Ultra Platinen zerstört. Ein Speichertest macht da wahrlich keinen Spaß drauf! Schließlich musst du immer Angst haben, dass beim nächsten Mal gar nichts mehr geht.
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
der nf2 u400 is auch doof ;)
aber naja.. das is kein chat hier ;o)
 

Brigosa

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
244
hab 2 von den crucial modulen (micronchip) in der 512mb beidseitigen version bei mir verbaut
bei ddr400 laufen die auf meinem nforce2 400ultra board nur mit "optimal" setting, aggressive führt dazu daß ich mir die biosdefaults erjumpern muß :(
selbst mit user settings kann ich den speicher nicht einstellen da auch dann die kiste net bootet was dazu führt, daß ich fsb auf 200 laufen lassen MUß und nicht z.b. 210 oder ähnliches wählen kann
daher find ich einen leistungshammer sehr fragwürdig
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.826
Brigosa: 512MB Module sind derzeit immer (deutlich) leistungsschwächer. Die Auszeichnung bezieht sich allein auf die getesteten, single-sided 256 MB-Riegel.
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
16.153
@ 10
Die liefen sowohl auf einem Springdale, was leider übern Jordan gegangen ist, als auch auf einem Canterwood Board mit dem FSB. Im nächsten Speichertest, welcher komplett Twinmos sein wird, gehen wir auf die Problematik 512MB gg 256MB Modul näher ein.
 

BodyLove

Commodore
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
@Jan und Volker

das Selbe "problem" habe ich auch!mit meinem Corsair XMS 512MB pc3200 Speicher, kann ich sie locker mit 2-2-2-4 Timings und 200Mhz laufen lassen, und das bei 2.6 Default DDRVolt!!!sobald ich aber auch nur 1Mhz höheren FSB einsetze, macht sich nichts. Ich kann hier auch die Timings herunterstellen, Mehr saft geben. 2.8DDRVolt, es tut sich nichts. mit 200Mhz systemtakt und ddrtakt laufen alle system mit default Volt. es muss einen anderen Grund dafür geben. ich denke eher, dass via bios/SPD dies untersagt wird, die speicher höher als von Jedec spezifikationen zu treiben. Eine Andere Erklärung kann ich mir nicht denken. denn die komponenten sollten doch so in der lage sein, kurzfristig diese Werte anzunehmen. ich kann ja bei meinem Barton auch mit 1.750 CPUVolt auf 2400Mhz hochtrimmen. Sobald aber an dem FSB herumgespielt wird, tut sich nichts mehr. Komisch, Komisch komisch!!


Gruß Body
 

avalon.one

Newbie
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1
Klar sind 512er riegel tendenziell schlechter.

Allerdings arbeitet der canterwood/springdale bauartbedingt minimal schneller bei DS modulen.

Bei meinem MCI/MDT konnte ich 240 mhz erreichen, das liegt im bereich der meisten review's der 256er riegel.

mfg, avalon.
 
Top