Test Test: Das P4S8X von Asus - SiS648 mit DDR400

A

Anonymous

Gast
Die leichten Unstabilitäten zusammen mit DDR400-Modulen zeigen mal wieder das die bei hohen Frequenzen kritischere Architektur von DDR schon jetzt auf seine Grenzen stöst.(Signalführung,Terminationsweg(e),aufwendigere Synchronisation,Layoutbahnen,u-s-w.) Overclocker kennen das ja : 1 DDR400 Modul rennt stabil aber sobald über noch mehr Bänke synchronisert werden muss werden die verschobenen Signallaufzeiten zum Datenkorruptionsgrund Nr.1 - das bis dato noch keine JEDEC-Spezifikation und damit einheitlicher Standart "diese am Board anzusprechen" für DDR400 vorliegt tut sein übriges dazu.
Was das betrifft wird es Zeit für das besserlayoutige DDR II. Trotzdem finde ich das Board (jedoch wohl besser nur zusammen mit DDR333) eine gute Preis-Lesitungswahl ist zumal RamBus PC1066 aufgrund deren quasi "Monopolstellung" zu teuer ist.
 
A

Anonymous

Gast
Angeblich funktioniert DDR400 mit dem Board bei manch einem User. Bei den meisten Reviews war DDR400 aber instabil.
Wie auch immer, wenn schon so ein neues Board, dann DDR400 ansonsten bringt es keine höhere Leistung als ältere Mobos und die Features mit Ausnahme AGP8x kriegste bei zusammen mit älteren Chipsätzen auch.

Zu Rambus vs. DDR: schon mal Geizhals konsultiert????
Da wirste sehen, dass Rambus im Vergleich zu richtig GUTEM DDR von Corsair derzeit nur paar mickrige Euros teurer ist, wenn überhaupt!!! Fällt bei diesen Preisen also überhaupt nicht ins Gewicht und bei Rambus haste den Vorteil - er läuft stabil (!) und overclocked auch noch gut im Gegensatz zu den abartig vielen Probs derzeit noch mit DDR400.
Also - immer berücksichtigen mit was man vergleicht. Der Vergleich PC1066 mit normalem DDR333 hinkt ja - Porsche vs. Mittelklasse. Wenn schon, dann mit DDR400 IMHO und da ist es dann wirklich keine Preisfrage mehr.

P.S.: auf DDRII kannste lange warten. AFAIK Mitte nächsten Jahres frühestens. Früher nur auf Grafikkarten...
 
A

Anonymous

Gast
Das stimmt PC1066-RamBus ist mit und wegen seinen 32ns-Zugriffszeit eigentlich (rechnerisch) bis PC1200-Nivou spezifiziert - bis dahin laufen sie auch 100% stabil (selbst schon probiert) Das Übertaktungspotential kriegste mit DDR400 niemals hin.
 
A

Anonymous

Gast
Also ich finde, daß schneller DDR333 Speicher mit schnellen 2-2-2 Timings mehr als ausreichend ist für heutige Verhältnisse. Habe seit 1 Monat ein 512 MB Corsair PC3200 Modul, das ja (wie in vielen Tests bewiesen) weitaus mehr verkraftet als "nur" 333 MHz (166MHz DDR) - und das bei schnellem 2-2-2 Timing. In Zusammenspiel mit einem freigeschalteten Athlon XP 1800+ und dem MSI KT3-Ultra 2 mit neuer, hoffentlich fehlerfreien Southbridge, ist ein stabiler Betrieb bei 185 MHz für FSB und RAM bei mir möglich, und, wie gesagt, bei schnellem 2-2-2 Timing. Zwar laufen dadurch PCI und AGP Takt etwas außerhalb der Spezifikationen, aber solange es stabil läuft...Letztendlich bin ich mir sicher, daß ich mit dieser Konfiguration genauso schnell bin als mit 200 MHz FSB und RAM Takt (also DDR-400 Modulen), die dann höchstwahrscheinlich noch mit CL 2,5 oder gar 3,0 daher kommen...
 
A

Anonymous

Gast
@DjDino

Klar, für ein P4 System ist PC1066-RAMBUS die leistungsfähigste und höchst wahrscheinlich stabilste Lösung - allerdings auch so ziemlich die teuerste. Das hat man davon, wenn es gerade mal eine handvoll Hersteller gibt, die PC1066-RAMBUS Module herstellen (also mir fällt da momentan nur Samsung ein, evtl. auch Kingston??? - egal.), und dann auch noch in vergleichsweise geringer Stückzahl (Schätzung). Warten wir mal ab, was kommende Intel Chipsätze mit Dual-Channel Support für DDR-RAM so bringen werden. Nur mal angenommen, daß man mit Standard CL 2,5 DDR333 Modulen die "Leistung" von PC1066 Rambus übertrumpfen kann? Stellen sich die Chipsätze dann auch noch als ultra stabil heraus, wer kauft sich dann noch eine RAMBUS Plattform? Schließlich haben sich jetzt schon DDR333 Module als Standard durchgesetzt und sind vergleichsweise günstig. Dann wird es nämlich für RAMBUS eng, es sei denn, es kommen noch schnellere Module raus (die dann wieder zu viel Geld kosten werden). Aber für einen P4 Enthusiasten wohl kein Hindernis...
 
A

Anonymous

Gast
Und noch etwas: mich freut es, daß SiS mittlerweile recht gute und schnelle Chipsätze herstellt, die zudem noch relativ günstig sind. Konkurrenz belebt das Geschäft, drückt die Preise und verlangt von Intel, VIA & Co, daß ständig und relativ schnell neue Produkte auf den Markt geworfen werden. Daß dies aber nicht immer ein guter Ansatz ist, hat mal wieder der VIA KT400 Chipsatz gezeigt. Man sollte sich heute lieber ein ausgereiftes KT333 Board mit neuer VT 8235 Southbridge zulegen (wie z.B. das MSI KT3-Ultra 2 oder die Epox 8K5A-Serie). Serial ATA und AGP 8x braucht sowieso noch keiner, weil es kaum oder gar keine Geräte am Markt dafür gibt.
 
A

Anonymous

Gast
Wat soll das denn???

Sollte doch kein Thread über zukünftige Technologien werden, oder?
Was für MICH zählt, ist JETZT. Oder haste schon ein Dual-DDR board?
Ich bin auch nicht zufrieden darüber, dass sich die Schlagzeilen von "DDR400 mit SiS648 = Rambus-Killer" überhaupt nicht bewahrheiten. Hätte lieber gleiche Leistung mit DDR - IST ABER NICHT!!! Nicht jetzt und nicht in nächster Zeit!!!
Dass Springdale und ev. schon Intel E7205 den PC1066/1200 übertrumpfen ist doch kein Argument wenn man ein halbes Jahr drauf warten muss.

Und überhaupt: "DDR333... mehr als ausreichend ist für heutige Verhältnisse".
IMHO ist ein LX mit SD-RAM für Office XP auch ausreichend - ich arbeite nämlich noch darauf und ist wirklich schnell genug. Ist einfach kein Argument für Performance-Freaks. Wenn's Dir reicht, dann brauchst Du Dich ja nicht zu rechtfertigen.

"Letztendlich bin ich mir sicher, daß ich mit dieser Konfiguration genauso schnell bin als mit 200 MHz FSB und RAM Takt (also DDR-400 Modulen), die dann höchstwahrscheinlich noch mit CL 2,5 oder gar 3,0 daher kommen..."
*LOL* ... soll heißen, Du denkst und hoffst, dass Deine Kiste noch einigermaßen konkurrenzfähig ist...
Außerdem gibt's schon mehrere DDR400-Module mit CL2. Corsair, Twinmos,...

"Serial ATA und AGP 8x braucht sowieso noch keiner..."
Würd' ich NUR sagen wenn DU Dir alle paar Monate neues Mobo zulegst. Ich persönlich nutze ein Board mehrere Jahre und dann muss es natürlich zum Kaufzeitpunkt aktuelle Technologie drauf haben um nicht so schnell veraltet zu sein.

Das mit den RAM-Herstellern ist auch ne andere Sache. Wenn Du die Markennamen ignorierst und die realen Bausteine anguckst, wirst Du auch bei DDR nicht viele Hersteller finden. Und Nein, Kingston verbaut bei RIMMs üblicherweise Samsung-Chips.

P.S.: Man soll seine eigene Hardware nicht über den Himmel loben. Auch Du wirst damit leben müssen, nicht das schnellste zu haben...
 
A

Anonymous

Gast
@ SATAN

"Dass Springdale und ev. schon Intel E7205 den PC1066/1200 übertrumpfen ist doch kein Argument wenn man ein halbes Jahr drauf warten muss. " Ok, wie schnell der Chipsatz sein wird, steht zwar noch in den Sternen, aber wenn man dann die bis dato "alten" DDR266/333 Module einfach weiterhin benutzen kann und quasi zum nulltarif (hoffentlich) deutlich mehr Leistung bekommt (heutzutage sind ja für Einige ein paar % Mehrleistung angeblich schon eine Welt, also keine Fragen mehr, was ich jetzt unter "deutlich mehr" verstehe), dann ist das doch ein nicht von der Hand zu weisender Vorteil, da ich mir neue RAMs sparen kann. Falls Intel oder wer auch immer nicht gerade an einer ähnlichen Lösung für Rambus-Speicher arbeitet, dann wird es wohl darauf hinauslaufen, daß PC1xxx Rambus Module rauskommen werden, die man sich wieder für viel Geld kaufen muß. Aber lassen wir die Zukunft Zukunft sein. By the way: Hatte Intel nicht gesagt, daß sie keinen weiteren Rambus-Chipsatz nach dem i850E mehr rausbringen werden oder täusche ich mich da?

"...Wenn's Dir reicht, dann brauchst Du Dich ja nicht zu rechtfertigen." Ich frage mich dann jedoch, weshalb Du dann erwähnst, daß dir SD-RAM mit LX-Chipsatz für Office ausreicht??? Daß DDR333 Speicher für heutige Verhältnisse ausreicht, bezog sich auch nicht auf Office-Anwendungen oder Ähnliches, sondern auf Anwendungen, bei der der Speicher eine größere Rolle spielt, wie z.B. Spiele natürlich.
Nein, eine Rechtfertigung oder Angeberei sollte das nicht werden. Eher wollte ich damit sagen, daß man DERZEIT wegen der Probleme auf DDR400 Module noch gut und gerne verzichten kann, zumal sich eventuell noch an den Spezifikation etwas ändern wird, wenn die JEDEC mal in die Gänge kommen würden. Und: es gibt auch von NO-NAME Herstellern DDR400 Module, die dann aber mit höchstens CL 2,5 oder 3,0 daherkommen. Allerdings sind auf diesen Modulen wieder Speicher von Samsung & Co verarbeitet, die halt nur wegen des 200 MHz Takts mit CL 3 laufen müssen. Und darum meinte ich, daß bei 185MHz RAM/FSB Takt UND CL2 man genauso schnell sein wird oder gar schneller als mit DDR400 Modulen und langsamen Latenzzeiten.

"Außerdem gibt's schon mehrere DDR400-Module mit CL2. Corsair, Twinmos,..." Hatte ich nicht geschreiben, daß ich ein PC3200 Corsair Modul mit 2-2-2 Taktung habe? Egal.

"*LOL* ... soll heißen, Du denkst und hoffst, dass Deine Kiste noch einigermaßen konkurrenzfähig ist..." Ja, das denke ich, daß meine AMD Kiste NOCH konkurrenzfähig ist, denn ich glaube nicht, daß es soooo viele AMD-User gibt, die noch schnellere Module als DDR333 mit CL 2,5 haben, welche ja keinen Deut schneller sind als DDR266 Module mit CL2. Für noch schnellere Module muß man ja quasi zu Marken wie Corsair, Twinmos etc. greifen. Aber viele schreckt sicherlich der höhere Preis ab.

"Serial ATA und AGP 8x braucht sowieso noch keiner...". Nun, schon der Umstieg von UDMA66 auf UDMA100 hat gezeigt, daß nicht die Festplattencontroller und deren theoretisch maximal mögliche Übertragungsgeschwindigkeit zu einem Leistungsschub verhelfen, sondern daß die Festplatten selber immer schneller wurden. Soll heißen, daß eine UDMA100 Festplatte an einem UDMA100 Controller genauso schnell ist wie an einem UDMA66 Controller. Heute ist ja UDMA133 auf neuen Mainboards Standard, aber außer Maxtor stellt niemand UDMA133 Festplatten her, oder? Dabei sind die auch nicht schneller als die von anderen Herstellern. Und 133MB/s beim Lesen/Schreiben werden auch nie und nimmer erreicht. Auch wenn Serial-ATA die "alten" Anschlüsse verdrängen sollte, ich glaube eher, daß noch einige Zeit lang beides auf einem Mainboard zu finden sein wird, da es noch viele User geben wird, die keine Serial-ATA Festplatte haben. Wenn Du aber nur alle paar Jahre ein Mainboard kaufst, dann verstehe ich deine Ansicht, daß AGP 8x (so wenig das auch derzeit bringen mag) und Serial-ATA voll und ganz.

"Man soll seine eigene Hardware nicht über den Himmel loben." Habe ich etwa geschrieben, ich hätte daß derzeit Beste an Hardware oder was? Damit wollte ich nur sagen, daß 1.) DDR400 Module im Moment für den Normalverbraucher eher verschwendetes Geld ist, besonders wenn man die Instabilitäten damit bedenkt 2.) CL3 getaktete DDR400 Module gerade mal genauso schnell sind wie gute DDR333 2-2-2 Module und 3.) man sich doch überlegen sollte, deswegen lieber ein ausgereiftes KT333 Board mit der neuen Southbridge zuzulegen, wenn man ein AMD System haben will.

PS: Ja, es stimmt, bei Geizhals sind Angebote zu finden, bei denen PC1066 RAMBUS kaum mehr kostet als guter DDR Speicher à là Corsair. Aber wenn man mal bei einigen großen Online-Shops vorbeischaut, dann liegen doch manchmal so 50-100 Euro Unterschied zwischen einem 512 MB PC3200 DDR-RAM von Corsair und PC1066 RAMBUS vor.

So, jetzt hab`isch kein Bock mehr wat zu schreiben.
 
A

Anonymous

Gast
Also ich nenn das langweiliges Gelaber *gähn*

Was willste mit nem XP 1800+ ?
Wenn Dir der reicht, brauchste auch kein Dual-DDR.
Schon mal P4 2.53@3+ Ghz mit PC4200 erlebt?
Klar dassde von Rambus wenig verstehst - gibt's ja wohl ned für AMD. Und auch logisch dass aufgrund der anderen Architektur Speicherbandbreite auf AMD nicht viel bringt.
Bei Intel isses aber anners!! Je höher CPU-Takt desto spürbarer. Beim 2.8er schon ohne ocken deutlich, gibt ja ne Menge Reviews dazu. Ich verstehe immer noch ned, was Du hier überhaupt posten willst.
Sorry, aber es geht hier nirgendwo um AMD-Sys und Deine Erfahrungen mit AMD-Sys kannste nicht einfach auf Intel rüberlabern.
 
A

Anonymous

Gast
@ Speedy

Es ist mir klar, daß ein P4 mit seinem 400/533 MHz FSB viel mehr von der Speicherbandbreite des Hauptspeichers profitiert als ein Athlon und seinem (noch) 266 MHz hohen FSB und daß RAMBUS deswegen die derzeit schnellste und auch stabilste Lösung für einen P4 ist. Aber es gibt doch wohl auch User, die einen P4 auf DDR-RAM Basis haben / sich kaufen werden. Und meine Meinung dazu ist nun einmal, daß man sich in diesem Fall lieber DDR333 mit schnellem 2-2-2 Timing zulegen sollte und keine DDR400 Module mit langsamen Timings (es sei denn, man nimmt die weitaus teureren DDR400 Module mit CL2), die letztendlich gerade einmal genauso schnell sind oder langsamer als DDR333 2-2-2. Dieses Verhalten der Module gilt außerdem doch wohl auch für AMD Systeme. Klar geht es hier um P4 Mainboards - da ich aber keinen P4 habe, sondern viel eher wegen der Instabilitäten in Bezug auf DDR400 mit diesem Board gepostet habe, warum sollte ich dann nicht über AMD-Systeme und meine Erfahrugen damit reden dürfen?

"Was willste mit nem XP 1800+ ?
Wenn Dir der reicht, brauchste auch kein Dual-DDR. " Daß ich für meinen 1800+ Dual-DDR haben möchte, habe ich nie behauptet bzw. daß er mir ausreicht. Habe nun einmal zur Zeit nichts anderes. Auf die Sache mit dem Dual-DDR-Chipsatz bin ich nur gekommen, weil P4 + DDR-RAM User wohl ihren Speicher behalten können und die Bandbreite theoretisch verdoppelt könnten, wenn diese Leute sich ein Mainboard mit Dual-DDR-Chipsatz kaufen. Somit könnte man in naher Zukunft doch eine PC1066 doch überflügeln können?

"Schon mal P4 2.53@3+ Ghz mit PC4200 erlebt?" Ja, wenn auch nicht bei 3 GHz. Ist natürlich um einiges schneller bei CPU-limitierten Spielen oder 640x480er Auflösungen. Aber in allen anderen Fällen ist eher die Graka der Flaschenhals, net? Und da der 2600+ noch auf sich warten läßt, bleibt`s erst einmal beim 1800+.

"Sorry, aber es geht hier nirgendwo um AMD-Sys und Deine Erfahrungen mit AMD-Sys kannste nicht einfach auf Intel rüberlabern." Ja, ja, ist gut. Beim 3. und 4. durchlesen der eigenen Posts und wegen der direkten Antworten darauf erkennt man manchmal, daß die eigenen Posts mehrdeutig oder nicht eindeutig genug sind, so daß es zu Mißverständnissen kommt ("Ich verstehe immer noch ned, was Du hier überhaupt posten willst."). Für die Verwirrung also ein SORRY, und wenn dich mein "Gelaber" langweilt, dann brauchste ja net weida zu lesn. War wohl eher ein internes Gespräch mit SATAN. Und wenn sich jemand über leicht vom Thema "Asus P4S8X" abweichende Posts aufregt, kann ich das ehrlich nicht ganz verstehen. Oder siehst Du hier massenweise Comments (abgesehen von der ersten paar), die sich mit dem Review des Boards beschäftigen? Ich finde es toll, wenn man mal ein wenig diskutiert und seine Meinungen kundgibt, auch wenn dabei Mega-Posts rauskommen. Besser als dieses ewige INTEL oder AMD ist sch*** bzw. rulez. Gleiches gilt für nVidia oder ATI Fans.

Ich hoffe, daß jetzt alle Unklarheiten beseitigt worden sind.

CU All
.
 
A

Anonymous

Gast
@speedy
komme irgendwie nicht von dem gefühlt weck das da ein kleiner nicht von seiner meinung trennbarer intel freak ist der das thema völlig verfehlt hat und sein ach so tolles system von papa gesponsert bekommen hat

PS: zu SATA dürft ihr nicht die adapter vergessen werde mir sicherlich kein neues board kaufen mit alter technik drauf zwar neue hd's sicherlich deswegen auch nicht aber die hersteller achten ja immer noch auf abwärts kompatibilität
 
A

Anonymous

Gast
LOL, Neeee, anners rum.
Das P4S8X mit SiS648 ist ein P4-Mobo und AMD ist hier nunmal off-topic.
Nix gegen AMD, nur ich poste ja auch ned auf AMD-Seiten rum. Was schnelleres als DDR333 ist auf P4 sehr sinnvoll, auf AMD eher weniger daher soll mir kein AMDler was zu Intel-Sys erzählen wenn er keine Ahnung hat.
Wie wär's also back to topic, zum P4S8X, zu SiS648 !???
 

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.028
Dieses Mal widmen wir uns einem besonders heiß erwarteten Vertreter der DDR-Chipsätze für den Pentium4. Der SiS648 in Kombination mit der SiS963 Southbridge bringt viele neue Features mit sich und gerade die Käufer erhoffen sich durch die inoffizielle DDR400 Unterstützung einen signifikanten Leistungsgewinn im DDR-Segment. Als erstes Board mit SiS648 durfte das P4S8X von Asus zeigen, was es leistet.

Zum Artikel: Test: Das P4S8X von Asus - SiS648 mit DDR400
 
A

Anonymous

Gast
hallo,

mal ne frage: wie hoch ist die maximale taktrate vom p4s8x? ich konnte bisher nirgendwo etwas darüber in erfahrung bringen.
 
Top