Test Test: Dragon Age 2

Sasan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Etwas über ein Jahr, nach dem „Dragon Age Origins“ samt Addon für Furore sorgte, schickt sich nun der Nachfolger mit dem nüchternen Namen „Dragon Age 2“ an, die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. ComputerBase testet, ob der neue, sehnlich erwartete „Dragon Age“-Titel die riesen Fussstapfen des Vorgängers gebührend füllen kann.

Zum Artikel: Test: Dragon Age 2
 

powerhawk

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.014
Kann dem nur zustimmen. Während ich beim ersten Teil noch bei etlichen Kämpfen ob der Schwierigkeit geflucht habe, ist im zweiten Teil kaum ein Problem vorhanden.

Es läuft irgendwie alles viel zu automatisch ab. Und damit ist schon nach wenigen Stunden der Spaß weg.
 

Wolfenstein 2k2

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.883
Mich hat schon die Demo vor einem Blindkauf bewahrt. Die Unterschiede zu DAO sind schon heftig und für mich persönlich eine enttäuschende Entwicklung der noch jungen Serie. :(

Sind denn in der finalen Version wenigstens diese ollen Nachladezeiten von 1-2 Sekunden bei den Dialog-Szenen weg?
 

Lord Horu$

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.057
Hmmmm...da scheint Dragon Effect dochnich das Wahre zu sein huh?

Es gibt aber durchaus Leute, denen der 2. teil besser gefällt als der erste.
N Kumpel von mir konnte sich für den 1. nicht wirklich begeistern und findet den 2. bis jetzt um einiges besser.
Hmmmm najum, denn wohl dochnich^^. Ich will endlich mal wieder n gutes altes RTS...das letzte gute war Starcraft 2, aber das Spiel wird im E-Sport bereich so gepusht, da kommt der CnC/Homeworld Fanatiker nich hinterher^^.
Tja schade das hätte was mit uns werden können BioWare.
Jetzt steht nurnoch Portal 2 für nächsten Monat aus!
 

unique28

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.720
Schliesse mich dem Testurteil an.

Das Levelrecycling ist ja so was von lächerlich. Keine Ahnung was sich Bioware bzw. EA dabei gedacht haben.
 

serra.avatar

Banned
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.448
naja es kommt nicht an Dragen Age + Erweiterung ran ... liegt wohl aber auch an gehypten Erwartungen ... aber schlecht ist das Spiel noch lange nicht ... da gibt es erheblich schlechtere Titel ... da werden ansich miese Spiele grundlos gehypt und so zum Verkaufsschlager und andere Spiele werden im Vorfeld niedergemacht ohne wirklich schlecht zu sein ... die Masse ist eben nicht mehr in der Lage selbst zu entscheiden ...
 

Rayman2200

Ensign
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
184
Kann mich dem Fazit anschließen. Muss aber dazu sagen, das ich Dragon Age 1 bisschen zu komplex fand und mehr auf actionlastige Spiele stehe.

Mir hat Dragon Age 2 mehr Spass gemacht als der erste Teil. Man muss nicht mehr so sehr auf die Begleiter achten, weniger Pausen die das Spielgeschehen unterbrechen, viele nette Moves und Teils besodere Charaktere.

Die negativen Seiten wie wiederholende Abschnitte, übertrieben gesagt 100 mal durch die selbe Gegend laufen ohne das nur ein kleines Detail geändert wurde, das nervt und zwar gewaltig.

Den Talentbaum finde ich persönlich dagegen gelungen, viel übersichtlicher und die Spezialisierungen sind immer zugänglich für den eigenen Charakter, ohne wie bei Teil 1 bestimmte Quests meistern zu müssen.

Man muss nicht mehr auf Fertigkeiten gehen wie Schlößerknacken, Gifte brauchen usw. Das wurde stark verallgemeinert. Z.B. steigt das Schlößerknacken und Fallen finden jetzt über den Punkt "Klugheit" an.

Die Begleiter haben zudem was die Talente angeht, jeder was eigenes auf dem Kasten und heben sich so stark von den anderen hervor. Charaktere wie Varric sind dabei sogar Einzigartig.

Wiederspielwert ist dagegen bei 0. Die Stadt ist nach einer Zeit so langweilig, da will man nicht mehr hin.

Im Großen und Ganzen ein gelungenes Spiel, aber sicher kein Nachfolger. Hier hätten die Entwickler vielleicht einen neuen Titel draus machen sollen, den mit Dragon Age 1 hat das Spiel nicht mehr soviel gemeinsam.

Für Leute die DA1 zu komplex fanden, ist es jedoch ein gelungenes Spiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

f1delity

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.131
Dragon Age 1 fand ich ausbalanciert, nicht zu komplex und nicht zu casual, einfach passend.

Dragon Age 2 ist für mich hingegen eher ein DevilMayCry mit Dialogen und macht trotzdem Spaß, ob ich das auch 5mal durchspielen werde muss ich aber noch gucken ^^
 

Moepple

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
99
Der Test ist recht Fair, auch wenn ich gestehe ich lese immer nur das Fazit :D

Das Urteil ist, wie schon in der Überschrift genannt, ein persönliches. Man sollte sich sein eigenes machen. In den letzten Jahren haben mich genau zwei Titel an den PC gefesselt: Dragon Age

Auch der zweite Teil gehört dazu. Ja, die Tiefe fehlt ein wenig und die Taktik ist einfacher, aber ich bin ehrlich, es hat mich am ersten Teil vehement gestört das sich alles auf alles auswirkt und die ganzen Flächenzauber zwar mächtig, aber sinnfrei waren, da ich meine eigene Party gleich mitgekillt habe. Das Skillsystem ist nicht schlechter geworden, ich kann da keinen Unterschied erkennen ausser in der Darstellung. Es gibt wieder 2 Spezialisierungen die einem mehr Raum geben als im alten DA.
Man darf aber nicht vergessen das weitere Spielinhalte kommen werden, das hat DA ja mitunter so interessant gemacht. Das ist es auch was ich mir hier erhoffe, das es neue und tiefergehende Inhalte geben wird zum Downloaden.
Der Trend geht, ob leider oder zum Glück muss jeder selbst entscheiden, hin zur Engine und Content-Download. Ich sehe das mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Aber die Engine von DA2 ist klasse, ich hoffe auf mehr Inhalte.... und mehr Vielfalt bei den Klassen, denn da war das alte Game wirklich erheblich vielseitiger.
 
S

serge

Gast
schade, habe den ersten teil 5-6 mal durchgespielt,hatte mich schon auf den 2 teil gefreut,
war aber schon nach der demo enttäuscht.

wo ea drauf steht ist auch ea drin.:freak:

gruß serge
 

BadLuck

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.185
Ich habe jetzt bei einem Freund etwas reinschauen können.

Man kann ja nichtmal die Rüstung von Gefährten ändern! Wow! Das schaffen sogar andere Action-RPG und Strategiespiele bei Commandern/Helden. Ganz schwach.

Grafisch finde ich es auch nicht berauschend. Die Stadt wirkt einfach tot und ist sowas von eckig... Also ich werde es nicht kaufen, auch wenn die Kämpfe schon cool sind. Aber der Rest... schwach, Bioware, ganz schwach. Schade.

Das hier angesprochene zu simple Questprinzip kann ich aus meiner Sicht jetzt nich kommentieren. Aber die Tips die man bei GameStar lesen kann (Tank, DamageDealer, etc...) und das Interface wirken wie ein MMO-Abklatsch...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ostfriese

Forenkasper
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.345
Zuerst wurde die Gothic-Reihe "überarbeitet" und nun das hier.

Sehr schade.

Zwar ist DA2 nicht schlecht, aber richtig gut ist es auch nicht, sodass das Spiel wohl erst als Budget-Titel auf meiner HDD landen wird, wenn überhaupt.

Hoffentlich vermurkst Bethesda Skyrim nicht, sondern bleibt seiner bisherigen Linie treu.

Ein gutes (offline) Rollenspiel sollte bieten:

- totale Bewegungsfreiheit (nicht linear)

- viele sinnvolle Items (auch auffindbar, wenn man dafür noch zu niedrig im Level ist)

- NPCs, die "echt" wirken in ihrem Verhalten (wer klaut, der kriegt Dorf-Keile)

- einige nicht umkehrbare Entscheidungen in der Charakterentwicklung

- mehrere Handlungssträngen, die zum Spielende führen

- viele Nebenhandlungen, die aber den Spielfluss nicht behindern, sondern interessanter gestalten

- gut-böse-Entwicklung des Charakters inkl. Umentscheidung und "Grauzone"

- realistisch anmutende abwechslungsreiche Atmosphäre

- Hunderte Stunden Spielzeit

- einige Monster/Gegner, die sich der Spielerstufe anpassen

- andere (weniger) Monster/Gegner, die einen festen (hohen) Level haben

- Mix von Klassen aber auch Reinklassen (inkl. Boni in beiden Fällen)

- die Möglichkeit, dass man z.B. als Kämpfer gewisse Gegner nicht besiegen kann und darum kurzzeitige Hilfe kaufen oder erspielen kann (wenn Solo-Spieler ohne feste Gruppe)

- die Möglichkeit zum Happy-End und zu keinem Happy-End (je nach Entscheidungen, die man traf)

- viele Dialoge und Antwortmöglichkeiten basierend auf der Charakterentwicklung

- keine "Super-Fähigkeiten" (z.B. kein "Überreden Stufe 100 - bringen sie jeden Charakter/Gegner dazu per Gespräch, das zu tun, was sie wollen - inkl. Suizid")

- die Möglichkeit das Spiel als Solo-Charakter oder Gruppe durch zu spielen

- ...und nach dem Spiel-/Story-Ende erwarte ich, dass man das Spiel weiter spielen kann
-- z.B. Haus bauen, kaufen
-- Vermieter/Grundbesitzer/Gebietsherrscher werden (gutmütig oder tyrannisch)
-- neue sinnvolle Inhalte für hohe Level per DLC

- sinnvolle Schwierigkeitslevel für Neulinge und Freaks geeignet


Das dürfte doch heutzutage alles durchaus möglich sein.

Für so ein Spiel würde ich auch gerne 100 Euro auf den Tisch legen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ProzaC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
389
Also ich hab mir die Demo angeschaut und dachte nur: OMFG! Was ein scheiss... habs keine 10 min gespielt. DAO hingegen wochenlang bzw. monatelang. Im Prinzip hat Volker alles geschrieben was zu sagen ist - Danke dafür.
Ich bin froh, dass meine Eindrücke der Demo sich auch in der Vollversion wiederfinden und ich mir das Game nicht gekauft habe... hätte nie gedacht, dass die den gleichen Fehler machen wie bei ME2. Schade, schade, schade......

@ Ostfriese
Quasi eine mischung aus TES IV, ME1 und DAO... damit wäre die eierlegende Wollmilchsau geborgen. Ich würde sogar mehr bezahlen, weil es dann kein rollenspiel mehr gäbe was ich mir in der Zukunft noch kaufen müsste ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

marian.jaeger

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
63
Hallo Community,

dem Fazit kann ich mich leider auch nur anschließen.

Ich hab das Spiel beim ersten mal starten 15 Minuten angespielt und war so schwer
enttäuscht, dass ich es dann erstmal für den restlichen Tag ruhen gelassen gat.

Wer sich einen Nachfolger von DA1 erwartet, der wird bei diesem Spiel klar verzweifeln.

Kaum mehr Rollenspielelemente, kaum taktischer Tiefgang bei den Kämpfen,
keine Handlungsfreiheit beim Skillen der Party Mitglieder ...

echt einfach schlimm...

Mein Fazit:
Spielt lieber DA1 nochmal durch :)
 

Gefro

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
43
Schöner Test. Vor allem die Unterteilung am Ende in "sachliches Fazit" und ein "persönliches Fazit" gefiel mir sehr gut.
 

RayZero

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
534
also ich weiss ja nicht - das testsystem von cb ist weniger potent wie meins...
ich weiss, dass es für nvidia mit dx11 probleme gibt.
ich habe den neuen beta treiber installiert (soll anscheinend die performance bei dao 2
verbessern - laut nvidia) aber es ist trotzdem keine verbesserung.

ich gurke mit 30-50 frames rum, was ansich nicht auffällt, aber es wird mir eben in fraps
so angezeigt. desweiteren wundert es mich, dass ich selbst auf low details nicht
über 50 fps komme... einen frame-begrenzer scheint es ja nicht zu geben.

hat jemand einen tip oder ähnliche probleme?

grüße
 
Top