Test Test: Drei externe Kühlergiganten

panni

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
114
#1
Da Wasser eine weitaus höhere Wärmekapazität als Luft besitzt, können Wasserkühlungssysteme in Sachen Lautstärke und Kühlfunktion punkten. Mit dem Radiator- oder Kaminprinzip wird die Wärme des erhitzten Wassers, die vorher von der CPU abgeführt wurde, an die Luft abgegeben. Wir vergleichen drei externe WaKü-Systeme von Zalman, Thermaltake und Kailon.

Zum Artikel: Test: Drei externe Kühlergiganten
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.201
#2
Wie lange wurde denn die CPU unter Volllast gesetzt, bevor die Temperatur abgelesen wurde?

Schließlich kann es bei passiven Lösungen schon etwas dauern.

mfg Simon
 

panni

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
114
#3
Im Schnitt wurde jedes System 2-3 Stunden unter CPU Volllast (CPU Burn-In im Max. Heat Modus) betrieben.
 

WoD

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
414
#4
Mich würde zum Vergleich auch noch eine herkömmliche Wakü interessieren?!

Und wie steht es um den CPU Kühler, ist der leistungsfähig?
 

panni

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
114
#5
Meinst du den Verax Polargate? Der ist mit relativ hoher Drehzahl ein guter Vergleich beim P4.
 

kresch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
294
#6
Wenn ich mir im Vergleich dazu bei aqua-computer ein internes Dualradioatorset OHNE CPU und GPU Kühler anschau, das allein schon 164€ kostet, kann ich nur den Kopf schütteln.

Das Angebot von Kailon scheint echt unschlagbar.

Hab ich das richtig verstanden, dass im Moment das Set mit "MKII Cooler Series" Kühlern ausgeliefert wird, aber in naher Zukunft mit den von euch getesteten „Preytec NEMESIS“ Kühlern?

Oder wie war das gemeint?
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.729
#7
Ich halte nach wie vor nicht sehr viel von diesen fertigdingern. Für unerfahrene WaKü-User ist es jedoch eine gute Alternative, da AGB, Pumpe und Radiator in einem ist. Meine Empfehlung ist das System von Kailon. Der Reserator ist leider viel zu teuer. Und anstelle des Thermaltake lieber gleich ne ordentliche bei Alphacool bestellen :rolleyes:
 
K

karlos3

Gast
#8
Alos ich hab den Reserator 1 mit den CPU und GPU Kühler, Pentium 640@4000 und GeForce6800 Ultra @430 am System, Problem ist bei mir die Pumpe im Reserator, es ist ja eine Auarium Pumpe von Eheim (die 1000er) und leider ist sie nur bis 35 Grad zugelassen, also sobald das Wasser nach ca. 3 Stunden Spielzeit diese Temperatur erreicht hat wird die Pumpe ihre eigenwärme nicht mehr los und das Schaufelrädchen nimmt schaden, was nach ca. 4 Wochen Nutzung dazu führt das man es austauschen muß, die Pumpe wird sonst sehr laut !! Kosten dafür ca. 10 Euro. Würd mich mal interessieren wie es bei den anderen beiden Systemen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

panni

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
114
#9
Zitat von kresch:
Wenn ich mir im Vergleich dazu bei aqua-computer ein internes Dualradioatorset OHNE CPU und GPU Kühler anschau, das allein schon 164€ kostet, kann ich nur den Kopf schütteln.

Das Angebot von Kailon scheint echt unschlagbar.

Hab ich das richtig verstanden, dass im Moment das Set mit "MKII Cooler Series" Kühlern ausgeliefert wird, aber in naher Zukunft mit den von euch getesteten „Preytec NEMESIS“ Kühlern?

Oder wie war das gemeint?
Richtig, nach Rücksprache mit Kailon kam heraus, dass der Setpreis bestehen bleibt, jedoch nach unserem Artikel mit den geilen Preytec NEMESIS Kühlern ausgeliefert wird.
 

panni

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
114
#10
Zitat von karlos3:
Alos ich hab den Reserator 1 mit den CPU und GPU Kühler, Pentium 640@4000 und GeForce6800 Ultra @430 am System, Problem ist bei mir die Pumpe im Reserator, es ist ja eine Auarium Pumpe von Eheim (die 1000er) und leider ist sie nur bis 35 Grad zugelassen, also sobald das Wasser nach ca. 3 Stunden Spielzeit diese Temperatur erreicht hat wird die Pumpe ihre eigenwärme nicht mehr los und das Schaufelrädchen nimmt schaden, was nach ca. 4 Wochen Nutzung dazu führt da man es austauschen muß, die Pumpe wird sonst sehr laut !! Kosten dafür ca. 10 Euro. Würd mich mal interessieren wie es bei den anderen beiden Systemen ist.
Soweit ich weiss (man möge mich korrigieren), sind in den getesteten Systemen keine standard Eheim Pumpen verbaut, sondern Eigenbauten oder Kooperationsgeräte von anderen Firmen. Ich gehe nicht davon aus, dass das Schaufelradproblem bei diesen Systemen auftritt, kann ich dir jedoch in etwa nem Monat sagen, dann habe ich das TT Symphony 8 Wochen im Dauertest.
 

Fimo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
306
#11
Ich finde das system von kailon echt hammer...
hat sonst noch jemand damit erfahrung gemacht?
hab auf der kailon-page gelesen das einer in seiner bewertung die etwas laute pumpe kritisiert hat!würd mich echt interessieren ,weil ich bald ein passives wakü-sys kaufen wollte.aber 170€ iss echt ein sehr guter preis meiner meinung nach ...und sieht auch hoch schnieke aus :evillol:
 
K

karlos3

Gast
#12
Bei Zahlmann ist es jedenfalls leider keine modifizierte Pumpe, (jedenfalls beim Reserator 1 nicht)habe sie am Anfang 2 Mal auf Garantie getauscht wegen des gleichen Fehlers mit dem Schaufelrad.... Bin gespannt auf dein Testergebnis....
 

Op0s!T

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.253
#13
also sehr nette sachen für neulinge. wobei ich sagen muss dass eine herkömmliche wakü
(also intern) auch keine größeren probleme darstellen sollte. ich persönlich bleib bei meiner
internen weil ichs einfach schicker und vor allem komfortabler finde beim transport (auch
wenn das nicht jeden tag ist). aber der preis ist echt en gutes argument.

Op0s!T
 
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
724
#14
hi,
was mich wundert sind die temps des reserators bei dem system :rolleyes:
ich habe einen p4 3000@3400 HT ein epox 4pca3+ + 1024 mb infineon + ati x800xt pe und komme nicht annährend an diese temperaturen = cpu 60 grad ?
ich habe annährend dasselbe system = ok kein presskopf, aber dafür oc + wärmer machende grafik
das ganze habe ich auch schon einmal mit einem externen = laser thermometer eines kollegen gemessen.

ich komme nach 3-4 std. vollast =
CPU = max 54 grad
GPU = max 59 grad

also ich traue diesem test keinesfalls , sry.

nebenbei , ich habe den reserator seit dem erscheinen auf dem deutschen markt, der läuft jeden tag, noch keinerlei pumpen probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
225
#15
Ich habe den Reserator seit ca einem Jahr. Ich kühle damit CPU, NB und GPU und hatte nei Probleme. Selbst wenn der Rechner mal 2 Tage durchlief, war die CPU laut everest nie wärmer als 44 Grad ! Zudem hört man wirklich nichts !!! leiser gehts nicht ;)
 

panni

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
114
#16
@Powerbasti und Freaky:
Ihr habt beide Prozessoren, die um einiges weniger Wärme generieren, als der von uns eingesetzte Prescott. Dieser gehört zu den heißesten CPUs auf dem Markt, da kann ein kühler NW oder A64 bei weitem nicht mithalten. Ob Ihr diesem Test traut oder nicht, ist Euch überlassen - die Werte sind akkurat und extern sowie intern gemessen.
 
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
724
#17
@panni

traue ihm nicht,
da auch extern und intern gemessen + wesentlich wärmerer grafik-karte und der unterschied von 6 grad bei einer wasserkühlung an der cpu doch schon imens ist. ( nicht zu vergessen meine cpu ist oc )
da ich auch noch ( bis auf presskopf und grafik ) ein identisches system habe = board speicher,
ist es schon sehr gediegen.
wie gesagt ich habe auch mit einem externen thermometer die temps gemessen.

aber ist schon ok, wenn du das so sagst;)

ps: das ein prescott mehr wärme produziert ist mir bekannt. trotzdem sind 6 grad ne menge.

als wärmeleitpaste nutze ich arctic silver 5
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
722
#19
Zitat von Freaky01:
@panni

traue ihm nicht,
da auch extern und intern gemessen + wesentlich wärmerer grafik-karte und der unterschied von 6 grad bei einer wasserkühlung an der cpu doch schon imens ist. ( nicht zu vergessen meine cpu ist oc )
da ich auch noch ( bis auf presskopf und grafik ) ein identisches system habe = board speicher,
ist es schon sehr gediegen.
wie gesagt ich habe auch mit einem externen thermometer die temps gemessen.

aber ist schon ok, wenn du das so sagst;)


Ihr beide habt bestimmt korrekt gemessen, der Unterschied ist doch ganz leicht zu erklären.
Und zwar ist der Prescott um einiges wärmer als ein Northwood und dein P4C läuft trotz OC mit normalen 1,525 Volt. Dazu kommt noch das du ein 120mm NT und beim Test ein 2x80mm NT genutzt wurde. Das die Raumtemp. und Zugluft variert versteht sich ja von selbst :). Übrigens, die Wärmeleitpaste spielt auch eine rolle und je nach dem nach welcher Zeit bzw. bei welchem Test man misst variieren Ergebnisse nochmals.



@panni

welche WLP wurde überhaubt benutzt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
287
#20
Schöner Test!
Ich habe den Zalman Reserator 1 (non +), bin mit dem allerdings auch zufrieden.
An CB´s stelle würde ich ja noch dazu schreiben das die Schläuche nicht Standard sind und die Pumpe etwas zu schwach ist.
Ich habe mir meinen Resi jetzt auf Standard umgebaut, und eine schöne Laing Pumpe reingebaut.
Der Spaß hat mich 150€ gekostet, ich weiß nicht ob das jedem Recht ist.
Trotzdem kann ich den Resi nur empfehlen, Intel P4 2800 mhz bei ca 33°, die NB auch in dem dreh und meine 9800 Pro hat leider keinen Sensor!
 
Top