Test Test: Drei GigaWorks-Systeme von Creative

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.437
#1
Creatives Gigaworks S750 markiert die Krone der Leistungsfähigkeit im eigenen Hause. Den bekannten Namen tragen aber auch drei kleinere Stereosysteme – zu Recht? Wir haben uns drei aktuelle Stereolautsprechersysteme von Creative angesehen, darunter zwei Boxenpaare ohne Subwooferunterstützung und ein 2.1-Lautsprechersystem.

Zum Artikel: Test: Drei GigaWorks-Systeme von Creative
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
144
#2
Mal wieder schöner Test CB!!!!

@topic
Ich finde bei Lautsprechern sollte man keine Kompromisse machen,entweder gut oder gar keine.Deshalb wirkt das T3 etwas sinnlos für mich,denn wer spielt nur den ganzen Tag auf dem PC(ok es gibt solche Leute^^) und will nicht mal ein bisschen Musik oder einen Film genießen.
Die anderen Systeme kämpfen mit den normalen schwächen die das "Standart-Design" von Pc-Lautsprechern haben.Ich bleib jedenfalls meine Teufelsystem treu^^
 

selbi-elbi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
309
#4
Ein guter Test, der auch meine Erfahrungen mit diesen Boxen wiederspiegelt. Ich selbst nutze die T-20 Series 2, es felht diesen Boxen einfach an Tiefen. Anderseits kenne ich keine 2.0 Boxen, die besser sind als die T-20 (außer Logitech Z-10, aber ich bin auf eine Soundkarte angewiesen und möchte daher keine USB-Lautsprecher). Zusammenfassend lässt sich sagen: Creative sollte sich wirklich bemühen sehr gute 2.0 Boxen zu entwickeln. Die Nachfrage ist groß, das Angebot an vernünftigen 2.0 Boxen praktisch nicht vorhanden!
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.560
#5
schöner Test, ich bleib aber beim Concept F, hat einfach mehr Leistung und klingt auch besser. Die Creative-Boxen taugen in meinen Augen nur um relativ leise Musik zu hören (beispielsweise in der Arbeit, beim Active Directry pflegen oder sowas xD) oder zum spielen... aber auch eher Simulationen, bei Egoshootern oder Spielen wie Dead Space fehlt dann schon wieder Surroundsound.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.187
#6
ich finde es schade das bei diesen Systemen kein Holz als Material der Wahl zum einsatz kommt. meiner erfahrung nach klingen Boxen aus Holz "uriger, erdiger, wärmer" ... einfach ein bisschen MEHR.

Boxen aus Plastik haben für mich immer so einen "leblosen"-Akustischen eindruck gemacht. ich weiss das ist sehr subjektiv, aber ich glaube anders lässt sichs garnicht ausdrücken :D

greez
 

Iron Grey

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
450
#7
Man muss ja aber auch sagen, dass sehr viele Lautsprechersysteme Marke Creative zu völlig überspitzten Höhen oder zu einem stumpfen bzw. leicht penetranten Bass neigen. Ich hatte vor meinem Teufel Concept G ein GigaWorks 5.1; Mir ist es jedenfalls nicht gelungen, selbst mit Audigy 2 Karte nicht, das System ordentlich zu kalibrieren. Die Kritik mag kleinkarriert sein, aber bei den veranschlagten Preisen kann ich was erwarten dass dann doch n Tickn besser ist.
Und dieser sehr schöne Test hier belegt abermals: Es bleibt weder Fisch noch Fleisch.
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.043
#8
Ich habe am Notebook noch die erste Generation der T20 und nutze die hauptsächlich zum Musik hören und TV schauen. Da die mich vor 1,5 Jahren nur 55 € gekostet haben, bin ich mit dem Gebotenen sehr zufrieden - der fehlende Tiefgang schmerzt aber trotzdem ein wenig. Sobald ich mir aber einen neuen PC anschaffe, muss ein ordentliches 5.1-System her.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.538
#9
klang braucht volumen um sich zu entwickeln. klar dass so ein 1l-tetrapack-lautsprecher nicht gegen die guten alten stereoboxen ankommt ...

aber das thema interessiert mich eigentlich schon sehr. denn bei computerboxen bekommt man ziemlich viel mist zu kaufen.

optimal wäre sicherlich 2 passive audio-standboxen + verstärker. aber selbst wenn man hier strikt nach P/L kauft (z.b. nubert+marken-einsteigerverstärker) kostet das schnell mal über 400€ ...

5.1 systeme gibts wie sand am mehr und auch sogenannte "marken-qualität" schon ab ~60€. aber 10€ pro lautsprecher KÖNNEN einfach nix taugen ... für spiele und filme mögen 5.1 systeme ganz ok sein, aber selbst 500€-modelle neigen bei musik (kein technosch***) zu einem verfälschten bass.

da bleibt einem nicht viel anderes übrig als etwa 100€ in entweder gute kopfhörer (100€ kopfhörer = 1000€ boxen :D) oder in halbwegs neutrale nahfeldmonitore/2.0 boxen zu investieren, auch wenn ich MacPok zustimmen muss:
Und dieser sehr schöne Test hier belegt abermals: Es bleibt weder Fisch noch Fleisch.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.823
#11
bei mini volumen und miniaturtreiber, die in plaste ersoffen sind, kann ja auch nich mehr rauskommen :freak:

als sateliten nen päärchen RFT B2000 HiFi und dazu nen 12 zoll eminence kappa 12LF klingen da schon nach viel mehr :king:
und da muss der sub erst bei 80Hz leise einspringen
 

jac

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
638
#13
unter dem Test der Creative-Systeme läuft Werbung für Logitech!
;)
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
738
#14
@selbi-elbi

Dein genanntes Logitech Z-10 ist unter den vielen Stereo PC Lautsprechern das mit Abstand beste. Dennoch find ich es auch schade, dass es nicht auch über die Klinke gescheit betrieben werden kann. Die digitale Frequenzganglinearisierung ist wohl am besten über die eingebaute USB Soundkarte zu realisieren und erspart massig Wandler und Co.

Ein Z-20 von denen, mit noch etwas mehr Gehäusevolumen und auch der Option für einen direkten Anschluss an die Soundkarte wäre optimal. Okay, das Z-10 kostet teilweise nurnoch 65-80 Euro und ist verglichen dafür beinahe geschenkt.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.369
#16
Wieder ein aufschlussreicher Test vom Instrumentalisten :)
Schön, dass klar wird, dass die alle nicht wirklich was taugen.

Habe meinem Schwiegervater vor drei Tagen das Z3 (2.1 mit 40W sinus; 80 EUR in Spanien) von Logitech gekauft - er ist hellauf begeistert - ich gar nicht. Es hängt halt immer vom eigenen Begehren ab und was man vorher hatte.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
637
#17
Hi, die Systeme sind soo schlecht nun nicht. Zumindest die T40 habe ich schon gehört mit einer meiner CD´s.
Schön sind untenrum dünn, aber will man denn von den kleinen Tiefmitteltönern denn auch anderes erwarten.

Ja, richtig Tiefmitteltöner und nicht so: Unter der Blende kommen dann zwei Mitteltöner sowie ein zentral angeordneter Hochtöner zum Vorschein. Der Konus der Mitteltontreiber besteht aus auffallend eingefärbter Glasfaser.

Den T40 stellt man einen netten Sub zur Seite der über einen Hochpassgefilterten Ausgang verfügt und schon hat man auf dem Schreibtisch gut aussehende und dann auch gut klingende Lautsprecher stehen.

Zudem haben dieT40 dabei noch ein gutes Auflösungsvermögen und durch die d´Appolitto Anordnung auch eine ziemlich gute räumliche Abbildung des Klangeschehens - natürlich bei der größe nur bis zu einem gewissen Bereich was die Lautheit angeht.

Teufel kommt bei mir schon aus Prinzip nicht in Frage, auch wenn die sich z.T. gut anhören. Fragt mich nicht nach den Grund, ich habe einen, werde den aber bestimmt hier nicht äußern. Ich lasse mich nicht gerne steinigen. Logitech baut schon hübsche und gute Systeme die auch gut klingen - haben denn natürlich auch Ihren Preis.
 
Zuletzt bearbeitet: (falsche Taste erwischt-korrigiert)
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
629
#18
Liegt dieser eine Grund womöglich darin, dass Teufel nur selbst seine Systeme zu relativ hohen Preisen verkauft? Sie sind im Einzelhandel und im Internet schließlich nicht zu erwerben.

Das sehe ich auch als großen Negativpunkt von Teufel, bislang aber der einzige.
 

Faranor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.347
#19
ein sehr guter Test, nur leider istd as ergebnis nicht so sehr berauschend^^
meiner schwester muss ich unbedingt mal nahelegen sich gute (oder wenigstens mittelmäßige) boxen zuzulegen. Es ist unerträglich sehr laute Musik auf Monitorboxen hören zu müssen. In der halben etage.
 
M

MarcL

Gast
#20
Hi !

Ich hatte letzte Woche das Problem, dass ich mir neue Boxen kaufen musste (mein Logitech 5.1 "THX" Z5400 war gestorben) und Kopfhöhrer fördern die Schmalzproduktion in meinen Ohren ungemein.... Ich bin also zum Saturn gestürmt mit der Vorstellung mir für max. 100 € guten Stereosound für meinen PC zu besorgen. Ich habe mir wirklich alle Systeme vom Brüllwürfel für 8 € an aufwärts angehöhrt - auch die Creative's. Ich hatte insbesondere an Creative hohe Erwartungen - wegen Soundkarten und so - ich kann das Testergebnis nur bestätigen. Die derzeitigen Creative Boxensysteme sehen gut aus, der Klang war für mich unbefriedigend für den Preis. Die besten Boxen (in meinem Preisrahmen) habe ich dann in der "I-Pod - Abteilung (Aktivboxen oder so ähnlich)" für 99 € gefunden. Ich kaufte die "Bose Companion 2 Series II Multimedia System" Boxen - hätte nicht gedacht mal was von BOSE zu kaufen. Was soll ich sagen - bin bislang sehr gut zufrieden - ausgewogener Klang mit klaren Höhen und gutem Tiefgang ohne extra Subwoofer. Wer knapp 80€ für Creative ausgeben will, sollte sich meiner Meinung nach unbedingt die 99€ Bose reinziehen - der Vergleich lohnt sich! Das Bose Design erinnert mich an die alten BRAUN Systeme (nicht die Rasierer!) - ist für mich Retro - COOL (bin leider mehr 40 als 30). Mein Logitech Z5400 5.1 System war natürlich besser - wenn die Reparatur zu teuer wird - kaufe ich mir gleich was richtig gutes - aber auch dann kann ich die Bose Boxen gut an meinem Laptop weiterverwenden ohne jedesmal die Krise über den Sound zu bekommen.

Gruß
Marc
 
Top