Test Test: Dual-AMD Mainboard Vergleichstest

Helli

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.669
#1
Jeder, der das Wort Dual hört und an zwei Prozessoren denkt, glaubt, nun hätte er die doppelte Performance eines Systems mit nur einem Prozessor. Dies stimmt nur teilweise. Mit einem Dual-Board teilen sich die beiden Prozessoren die anfallende Arbeit, das Betriebssystem teilt die Aufgaben automatisch auf die beide Prozessoren auf.

Zum Artikel: Test: Dual-AMD Mainboard Vergleichstest
 
A

Anonymous

Gast
#3
@ DaChef

Na was denkst du denn wie das tägliche Leben auf ComputerBase aussieht?

Benchmarks, Benchmarks, Benchmarks, .....
.... Benchmarks, Seti, Seti, Seti, ..... Seti, etc. .....

Alles nur nichts sinnvolles!
 
A

Anonymous

Gast
#4
naja, seti sit für viele ein täglicher bestandteil, und benchmarks simulieren recht gut den alltag, ist doch okay...

MFG, Silver
 
A

Anonymous

Gast
#6
Ich denke wir sollen hier bissel differenzieren.

Arbeitsalltag im Büro: ja
Alltag zu Hause: nicht zwangsläufig.

Außerdem sollte man bedenken, dass Dual-Prozessor-Platinen im Normalfall nicht beim Rechner zu Hause eingesetzt werden. Die Preisentwicklung der Prozessoren und Mainboards macht jedoch einen solchen Einsatz sinnvoll möglich. Aus diesem Grund im "täglichen Leben" getestet und nicht im Servereinsatz.
 
A

Anonymous

Gast
#7
Ich hab das a7m266-d. es ist einfach super! ok, bischen laut wegen 2-cpu-lüfter und 2.gehäuselüfter... aber es ist die volle arbeitsmachine. ut-spielen, rendern und gleichzeitig cd-brennen mit 12x - ohne burnproof etc. - ist absolut unproblematisch! einfach sein geld wert! :)
 
A

Anonymous

Gast
#8
@ =777=JediBiDchie:

und wie oft machst du das alles auf einmal? ich spar mir lieber das geld und investier es wo anders am pc, da hab ich persönlich mehr davon. aber jedem das seine...
 
A

Anonymous

Gast
#9
Bitte keinen Server auf AMD Basis
ist nur für Home Desktops zu gebrauchen
und dort benötigt es keiner
 
Top