Test Test: EKL Alpenföhn Brocken CPU-Kühler

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Mit der vielfältigen Alpenföhn-Serie landete die EKL-AG im Vorjahr einen absoluten Volltreffer im Endkundenbereich. Mit dem Brocken gesellt sich nun ein weiterer Spitzen-Prozessorkühler im 120-mm-Towerformat zur Familie. ComputerBase testet das neue EKL-Flaggschiff in Referenz zur starken Konkurrenz.

Zum Artikel: Test: EKL Alpenföhn Brocken CPU-Kühler
 

marantz

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
811
bild 2 also bitte ... dass ist das matterhörnli nicht ber brocken^^

aber mal wieder ein wirklich gelungender Kühler wie ich finde, sowohl von der leistung wie auch optisch und das P/L Verhältnis passt ebenfalls - aber ich bin versorgt
 
Zuletzt bearbeitet:

ßascha

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.313
Wenn man von der Referenzbelüftung ausgeht kühlt er besser als der Noctua U12P und kostet weniger. Nicht schlecht EKL.
 

Desoxyribo

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
972
wie verhält sich der im verhältnis zu nem IFX-14 und 3 noctuas ? ist mein aktuelles setup.
Gut finde ich dass er nicht soviel platz brauht wie der IFX-14:)

Greetz
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.304
Sieht gut aus.
Danke für super Test.
Wünsch mir Test von Grafikkarten Kühlung. Arctic-Cooling Accelero Xtreme oder sowas in die Richtung.
Wasserkühlung wär auch mal interessant zur Abwechslung.
 

smith0815

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
244
@MartinE:

Was ich schon lange einmal fragen wollte, habt ihr eigentlich einen vollklimatisierten Testraum?

Andere Seiten geben ja die Differenzwerte zur Umgebungstemperatur an, bei Computerbase liest man Absolutwerte, ich sage nur tiefster Winter gegen Hochsommer.
 

MartinE

Wissenschaftler
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Wir haben die Möglichkeit, durch entsprechende Klimatisierung die Testbedingungen für jeden Testlauf abzugleichen, um faire Bedingungen zu erzeugen. Die Verwendung von Differenzwerten halte ich für kritisch, da meist Differenzen zwischen Raum- und Kerntemperatur genutzt werden und die Gehäuseinnentemperatur übergangen wird ... komplett in offenen Aufbauten getestet wird ... .

Außerdem sind die zugrundeliegenden Zusammenhänge nicht alle linearer Natur, sodass ein einfaches "Hoch- oder Runterrechnen" durch die Differenzenbildung nur in einem sehr kleinen Fenster zuverlässige Ergebnisse abliefert.
 

ConVuzius

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
513
naja, im hochsommer sind in nem haus vllt 30, im winter vllt 20-22 °C. So ein großen Unterschied macht das jetzt nicht, ich meine du stellst deinen PC ja net vor die Haustür, oder?

Schöner Test.
 
S

Sunehund

Gast
Sehr gute Kühlleistung, das hätte ich vor dem Test nie gedacht.
Was ich abseits der Leistung sehr geil finde ist der violette Lüfter. Ich suche schon seit Ewigkeiten einen Lüfter in der Farbe. Schade das es kein Bild von der Beleuchtung gibt.
 

MartinE

Wissenschaftler
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Schade das es kein Bild von der Beleuchtung gibt.
Ja, finde ich auch ;-) Leider ist meine Kamera nicht im Stande gewesen, die Beleuchtungsfarbe korrekt darzustellen. Deshalb habe ich ein entsprechendes Foto rausgelassen, um Verwirrungen zu vermeiden. Offenbar ist der Sensor meiner Cam nicht mehr für derartige Wellenlängen ausgelegt, denn auf meinen Fotos schaut die Beleuchtung "blau" aus. Caseking hält aber beispielsweise unter den im Test genannten Link die originalgetreue Beleuchtungsfarbe bereit.

Bei mir schaut das ganze <laut meiner Cam> so aus:

https://pics.computerbase.de/2/5/0/5/6/19-1080.3969944591.jpg
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.304
Danke MartinE, hab ich wohl irgendwie übersehen :o
 

smith0815

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
244
Wir haben die Möglichkeit, durch entsprechende Klimatisierung die Testbedingungen für jeden Testlauf abzugleichen, um faire Bedingungen zu erzeugen.
Okay, vielen Dank für die Antwort. Macht ihr das generell bei Temperaturmessungen, also auch beispielsweise bei Grafikkartenreviews, oder speziell nur bei Kühlern und vor allem, was ist denn eure Referenzraumtemperatur?
 

ßascha

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.313
@dorndi:
Bei Referenzlüftern kann man nciht von leiser oder lauter sprechen, ist ja immer der selbe Lüfter ;) Ich bin mal vom dem mittleren ausgegangen.
Aber auch mit dem langsamen und dem schnellen Lüfter kühlt der Brocken besser.
 

MartinE

Wissenschaftler
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Die Referenzraumteperatur beträgt 23°C, wie unter "Testsystem" aufgeführt.
Wie das ganze bei Grafikkartentests durchgeführt wird, weiß ich nicht, da müsste man Wolfgang für befragen ;)
 

smith0815

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
244
Leider musste es so ein Eye-Catcher-Lüfter sein, ansonsten ist der Brocken durchaus attraktiv. Eine Edition mit dem Lüfter des Ur-Groß´Clockners, das wäre für mich ein rundes Paket.

Da fällt mir schon wieder eine Frage ein, die Formulierung im Review fand ich etwas verwirrend. Kann man den Brocken auf einem AMD-System jetzt nach hinten blasend montieren oder geht das garnicht?

Edit:
Die Referenzraumteperatur beträgt 23°C, wie unter "Testsystem" aufgeführt.
Vielen Dank! :)
 

göschle

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.301
Bei dem Preis kann man über das Teil wirklich nicht meckern !
Wär' natürlich interessant, wie die Kühlleistung bei einem OC Core I7 aussehen würde.
 
Top