Test Test: Google Android Smartphone G1

Sasan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Der Lärm um die Ankündigung des „Google-Handys“ G1 war groß, denn mit dem Gerät aus dem Hause HTC sollte dank neuester Google-Technologie eine mobile Revolution Einzug halten. ComputerBase hat das G1 ausführlich getestet und klärt, was das Gerät aus Basis des brandneuen Android-Betriebssystems tatsächlich taugt.

Zum Artikel: Test: Google Android Smartphone G1
 

LuKiCoP

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
102
In Weiss siehts gar nicht mal so schlecht aus!
 

eRa84

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
308
ich weiss ja nicht... irgendwie hässlich das ding... nen vergleich zum iphone wäre klasse gewesen...
 

Freak_On_Silicon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.864
Ich bin auch der Meinung dass es nicht gerade "hübsch" ist, überhaupt die klobigen Tasten^^

Aber so wies ausschaut hat Google alles richtig gemacht.
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.358
eigentlich bin ich nur bedingt der design-typ, aber beim G1 gehen auch bei mir alle alarmglocken an. das geht aus meiner sicht einfach garnicht!

auch sonst ist das G1 - auch wenn die fokussierung auf Google-produkte nur logisch ist - für mich nichts.

so long and greetz
 

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Aber so wies ausschaut hat Google alles richtig gemacht.
Naja, da kann man schon von Bananen-Handy sprechen, das Produkt reift beim Kunden. Das gerät mit den ganzen nicht vorhandenen Programmen und der katastrophalen Verarbeitung Smartphone zu nennen, hat schon was. Bis Android wirklich zeigen kann, was ihn ihm steckt, werden mit Sicherheit noch einige Monate ins Land gehen. Aber selbst als technik-affiner Mensch würde ich nicht einmal im Traum daran denken, mir dieses häßliche Teil zuzulegen.
 
H

H@ckinTosh

Gast
Das Ding mag vllt. Potenzial haben, aber es gibt zwei Dinge, die gegen einen Kauf sprechen

1. Es ist von Google, was für mich in gewisser Weise ein No-Go dastellt
2 Es biette zum jetzigen Zeitpunkt zu wenig, um wirklich überzeugen zu können.
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.358
Bis Android wirklich zeigen kann, was ihn ihm steckt, werden mit Sicherheit noch einige Monate ins Land gehen.
ich denke das kann man sehr schön als quintessenz des artikels festhalten: Android grundsätzlich ja, aber nicht oder nur eingeschränkt im zusammenspiel mit dem G1.

so long and greetz

edit: da hab ich doch glatt das lob für den autor vergessen! sehr schöner, runder, kompletter artikel. unmissverständlich und trotzdem genug freiraum um sich eine eigene meinung zu bilden. einer der besten der letzten zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

G-Seed

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
60
"Da draußen ist eine, die sich für dich interessiert. Sie hilft dir und beobachtet dich genau, damit sie dir beim nächsten Mal noch besser helfen kann. Und damit sie nicht nur am Arbeitsplatz und daheim bei dir ist, schenkt sie dir jetzt noch ein Handy." (Connect) <- übringens ebenfalls ein interessanter Artikel über das G1. Testergebnis: befriedigend!

Die Tasten sind deshalb so klobig damit man ordentlich und schnell darauf schreiben kann.
Was nützt mir eine zusammengequetschte Tastatur ala Nokia E71 -auch wenns besser aussieht-? Mir perönlich nix.

Aber trotzdem: Warum bringt ein Unternehmen was durch Werbung groß geworden ist, ein Handy heraus? (und das zu einem für diesen Funktionsumfang unschlagbaren Preis).
Um noch mehr zu verdienen! Das klingt vielleicht absurd aber jetz kann ich auch noch wenn ich schon den kompletten Mailverkehr inclusive gespeicherten Chatverlauf habe, ein Bewegungprofil (GPS+ständig online) zum Persönlichkeitsprofil (Google Mail, Maps, Ads usw.) des "Opfers" hinzufügen. Und dann? Ja dann passe ich die Werbung eben individuell an jeden Benutzer an. Ist doch viel effizienter.

Die Suchmaschine Nummer eins haben sie ja schon, warum nicht noch das meistbenutzte Handy?


Fazit: Das Google Handy ist eigentlich toll... wenns nicht von Google wär.


Für alle die trotzdem nen großen Bruder brauchen: zuschlagen und keine Gedanken machen



MfG

gseed



PS: super Artikel. Wie vom Touch HD. Danke. Weitermachen^^
 
Zuletzt bearbeitet: (Danksagung vergessen.)

Schorsch

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
963
Die gleichen Bedenken, die hier einige hier gegenüber Googles Android haben sollte man dann aber auch bei Smartphones mit Microsofts Windows Mobile haben.

Microsoft hat mit Windows Live ebenfalls Mail Dienste, Maps, Suchmaschine u.s.w und kontrolliert zusätzlich noch den kompletten PC-Desktopmarkt. Ausserdem hat Microsoft gegenüber Werbekunden schonmal damit geworben, mehr und bessere Nutzerdaten zu haben als Google.

Fazit: Für wen ein Google-Phone ein No-Go ist, der sollte auch um Windows Mobile Phones einen Bogen machen.
 

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
und mal wieder hat die FAZ auch einen sehr guten marktübersichts-artikel geschrieben. "kann sogar cb auch noch infos draus gewinnen", habe ich heute abend im flieger heim beim lesen schon gedacht. und gibts auch online

http://www.faz.net/s/Rub36B71B0E8E5C46E9AFBAF4B7B12FC9C5/Doc~EC4D50CF3B43B462497910EF2BA9D198A~ATpl~Ecommon~Scontent.html

"Es geht ums Ganze. Das zeigt sich schon im Tonfall: Im Mobilfunkmarkt warten die Kontrahenten zumindest verbal mit deutlich härteren Bandagen auf als früher. Ob Nokia oder Microsoft, ob Google oder Apple: Alle balgen sich um ihren Anteil am Mobilfunkmarkt der Zukunft. Der soll künftig den heimischen Computer, das Handy und die Internetdienste zu einer Welt verschmelzen. ...

Der Kunde - so lautet das Credo der Branche - soll überall, immer und egal mit welchem Gerät Zugriff auf seine Daten haben. Der Vorteil dieser Idee: Die eigene Musik, die E-Mails oder Fotos sind immer verfügbar und werden zum Teil auch im Netz, in der als Cloud bezeichneten Datenwolke, gespeichert. Der Nachteil des Konzeptes: Der Kunde bindet sich mit seiner Wahl sehr fest an einen Anbieter. ...

Es sind überall die gleichen Zutaten, die den Kunden ködern sollen. Abgeschaut hat die Branche das Konzept in Teilen von Apple und dessen iPhone. Am Anfang steht das eigene Betriebssystem. Das bringen neben Apple derzeit sowohl Nokia (Symbian) als auch Google (Android) und Microsoft (Windows mobile) mit. Mit von der Partie sind als kleinere Anbieter noch Rim (Blackberry) und Palm mit seinem neuen Web OS.

Das eigene Online-Kaufhaus

Die zweite Zutat für den Mobilfunk der Zukunft ist das eigene Online-Kaufhaus, in dem die Kunden weitere Applikationen für ihr Handy erwerben können. Genau diese Verkaufsplattform fehlte sowohl Nokia als auch Microsoft bisher. Dieses Manko haben beide in Barcelona beseitigt. Diese Verkaufsplattformen haben für ihre Betreiber zwei Vorteile: Erstens binden sie die Kunden, da diese nicht lange nach Software suchen müssen. Auf der anderen Seite verdienen sie kräftig an der verkauften Software mit. Und um genau diese neuen Umsatzströme geht es den Unternehmen. ..."


p.

.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeathAngel03

Commodore
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.286
Kann man mit dem "GoogleFon" Outlook und Lotus Notes syncen ? (also Termine / Mails / Kontakte).

Sicher ist WinMobile nicht das Maß der Dinge was die "Handhabung" angeht -> aber wie auf der PC Welt kann ich damit so ziemlich alles machen. Daher würde mcih interessieren ob das G1 die o.g. Aufgabe(n) packt...
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.701
Es würde mich freuen, wenn das G1 ein Erfolg würde. Der Grund ist allerdings, dass ich darauf warte das die Tarife für das iphone günstiger werden um mir eins zu kaufen! Denn Wettbewerb belebt das Geschäft und sind wir mal ehrlich, echte Konkurrenz hat das iphone vor dem G1 Spionage Google zur Zeit nicht gehabt.
Natürlich gibt es auch beim Apple-Gerät diverse Nachteile, aber es ist FÜR MICH zur Zeit das interessanteste Gerät.
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Wenn ich auch früher ein entschiedener Gegner der Google-Allmacht war, so weiß ich mittlerweile die Vorteile zu schätzen. Wer mehrere Systeme verwaltet, bei mir sind es zwei Notebooks und ein Netbook (OSX, Windows, Ubuntu), kommt fast nicht um Google herum, wenn er alle drei auf gleichem Stand haben will.

Dazu passt dann natürlich Android. Ich weiß, Google sammelt Daten, wo es nur kann, aber wer sich die Nutzungsbedingungen bei Windows Live durchliest, erkennt da nichts anderes als bei Google.

Das Besondere an Googlemail ist, dass ich meine alten Konten weiter nutzen kann und sogar in deren Namen aus der Weboberfläche verschicken kann. Das bietet meines Wissens nach kein anderer Hersteller. Da Google sowohl für iPhone, WM und das G1 eine Synchronisation anbietet (die beiden ersten sind noch beta), überlege ich hin und her, was ich mir zulege. Das iPhone ist einfach das rundum gelungene und unkomplizierte Multimediagerät, Android kommt langsam in Fahrt und punktet mit der freien Software. Eines weiß ich aber jetzt schon, WM wird es sicher nicht.
 

bugfixx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
462
Ich finde es nicht schön und gut verarbeitet.
Da ist sicher noch Verbesserung notwendig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Moloch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
390
Ich benutze Googlemail und den Google Kalender. Um meine Termine, Kontakte, Emails und Aufgaben zu synchronisieren, ist das G1 nicht notwendig, das geht über goosync mit so ziemlich jedem Mobiltelefon. Ziemlich bescheiden finde ich den XS Tarif T-Mobiles. 25€ im Monat für 200mb, Rest alles extra bezahlen, Wochendflatrate ist ein Witz. Dafür noch 60€ für das Gerät drauflegen. Nein danke.
 

asu

Ensign
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
230
Das Ding kann so toll sein, wies will, ich kaufs nicht: Es ist einfach nur potthässlich und sieht aus, wie von Robotron gebaut, oder wie hies noch mal die DDR-Firma?
 

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Das iPhone ist einfach das rundum gelungene und unkomplizierte Multimediagerät, Android kommt langsam in Fahrt und punktet mit der freien Software.
Wenn Du mit freier Software kostenlos meinst, muss ich Dich leider enttäuschen. Google hat erst diese oder letzte Woche die Bedingungen geändert, es können jetzt auch kostenpflichtige Programme über den Shop vertrieben werden.
http://online.wsj.com/article/SB123414080194361743.html
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Freie Software hat nichts mit kostenloser Software zu tun. Android ist Open Source und somit jedermann zugänglich. Derzeit überwiegen die Google Anwendungen, aber dem Einsatz als "normales" Telefon steht nichts entgegen.

So ist denkbar, dass sowohl Outlook, Thunderbird, Evolution oder auch Apple Mail bald eigene Programme für die Synchronisation bekommen, wobei mich der direkte Ansatz über das Internet mehr reizt und auch deutlich komfortabler ist.
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.603
Mir gefällt es richtig gut. Auch das Design, das ja hier von so vielen gescholten wird.
Aber die Providerbindung ist ein echtes Übel. Schönen Dank an HTC, dass die sich damit ein Bein gestellt haben. Und mir ebenfalls. :freak:
 
Top