Test Test: Intel i865PE und i865G mit FSB800 Support

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.193
#1
Vor gut einem Monat stellte Intel den i875P Chipsatz vor. Nun folgten die Chipssätze der i865 Familie. Wie sich der i865PE und der i865G gegen den i875P behauptet, möchten wir auf den nächsten Seiten herausstellen. Dazu haben sich drei Platinen mit i865PE (Asus P4P800 Deluxe, EPoX 4PDA2+, Intel D865PERL) und eine Platine mit i865G (Intel D865GBF) bei uns zum Test eingefunden.

Zum Artikel: Test: Intel i865PE und i865G mit FSB800 Support
 
A

Anonymous

Gast
#3
warum nur baut nur asus sehr gute onboard-soundchips auf mainboard? naja was solls, kauf ich halt wieder ein asus-board.
 
A

Anonymous

Gast
#5
Das Intel D865PERL wird mein nächstes Motherboard geben, definitiv. Da noch eine schöne ATI 9600 Pro, 2*512 MB PC400 Infineon und einen 2,4GHz C P4 und man hat ein tolles System, was gar nicht mal soooo viel kostet.
 
A

Anonymous

Gast
#6
@4) Das System wird noch besser (und billiger), wenn du eine Radeon 9500 Pro ergattern kannst, die Karte ist nämlich auf Grund der doppelten Menge der Rendering Pipelines teilweise deutlich schneller als ihr "Nachfolger". Ohne jetzt den Test zu lesen (und zu wissen wie gut das Intel Board ist), schau dir doch mal das ABIT IC7, kostet ca. 145€ und hat nen i875P.
 
A

Anonymous

Gast
#7
@2
das frag ich mich auch, wo ich doch sowieso immer den Onboard-Sound deaktiviere und meiner Audigy2 vertraue...
Und wieso hat ASUS so eine miserable Ausstattung? (keine Slotblechblenden, keine S-ATA Stromadapter...)


Ansonsten, vielen Dank für den Roundup. Finde nur schade, dass kein MSI Board getestet wurde, aber vielleicht stand euch ja keins zur Verfügung.
Das 865PE Neo2-FIS2R find ich sehr interessant, aber gab's ja auch schon Tests bei THG und Hardtecs4u
 
A

Anonymous

Gast
#8
@5) Das Intel Board hat nur die Grundfeatures und bietet keinen (in meinen Augen) unnötigen Schnickschnack. Mit dem i875P kann ich nicht sonderlich viel anfangen, weil ich vorerst noch meinen P4 1,6GHz weiternutzen möchte und dieser mit 400MHz PSB läuft. Der i875P unterstützt jedoch nur 533MHz und 800MHz PSB.
Was die Radeon angeht greife ich lieber zur 9600er, da dieser Chip in 0,13µ produziert ist, somit nicht so heiß wird und passiv gekühlt werden kann. Außerdem ist der Unterschied zur 9500er nicht so gravierend.
 
A

Anonymous

Gast
#9
Hmm eine Sache beschäftigt mich noch :

Vergleichen wir nur mal das Asus P4P800(Springdale) und das P4C800(Canterwood) so ist das P4P800 nur 0,1 bzw 0,3% langsamer als die Canterwood Plattform.

Bei Canterwood Board ist PAT ja nur bei genau 200MHz FSB und Dual Channel DDR400 freigeschaltet. Beim P4P800 gibt es diese Funktion ja garnicht.
Ist PAT einmal nicht aktiviert bsw. bei 201MHz FSB, so bricht die Streaming-Performance gleich um 200MB/s ein.

Was passiert nun wenn man diese beiden Boards mal bei 201MHz FSB testet. Könnte es sein, dass dann sogar das Springdale Board schneller ist ?

Oder hab ich irgendwas übersehen ?
 
A

Anonymous

Gast
#11
@Knolli:
Laut Intel ist der i875P nicht validiert wurden, da aber i875P und i865PE sehr viel Ähnlichkeit miteinander haben, stellt der FSB400 auch kein Prob für den i875P dar.
 
A

Anonymous

Gast
#12
der i875p IST der i865!
ist ein "abfallprodukt" der i875 wavern, die bei der qualitätskontrolle durchgefallen sind; was aber nicht heisst das der i865 abfall ist! ;))
 
A

Anonymous

Gast
#13
Abfallprodukt würde ich es nicht Nennen. Ich würde dne i865 eher als Standard ansetzen, und was aufm Wafer halt über Standard performt wird nen i875P. Das ist mir schon klar.
 
A

Anonymous

Gast
#14
schoene preview....leider fehlt mir der vergleich zu anderen Plattformen... nf2 kt400....
trotzdem nett...
 
A

Anonymous

Gast
#16
Was hat denn nen nForce / KT400 Board mit Mainboards für den Pentium 4 zu tun? Ich denke doch gar nichts, oder?
 
A

Anonymous

Gast
#17
Mich würde mal interessieren, ob der Leistungsunterschied zwischen i865 und i875 den Preisunterschied relativiert?
 
A

Anonymous

Gast
#18
@16
Es gibt praktisch keinen Leistungsunterschied.
Beispielsweise bringt das Asus P4P800 Deluxe mit i865
99,9 % der Leistung des Asus P4C800 Deluxe mit i875.
 
A

Anonymous

Gast
#19
Knolli:
Ich frag mich gerade ob du unseren Artikel gelesen hast, oder einen völlig anderen. Die Frage mit dem Leistungsunterschied wurde definitiv im Artikel behandelt.
 
A

Anonymous

Gast
#20
Den Artikel habe ich schon gelesen, fand ich auch sehr informativ. Was mich nur verwundert ist die Tatsache, dass ich bei Punkt 5 ein Abit Board mit i875 empfohlen bekomme, das natürlich etwas teurer ist als die i865 Boards.
 
Top