Test Test: Intel SSD 510 & OCZ Vertex 3

U

uNrEL2K

Gast
Wieso nichtig? Es gibt genug die wissen nichts davon oder nehmen das Risiko in Kauf.

Ansonsten ist das meine Meinung:
Zurecht sind die OCZ Sandforce I-Ableger oft die günstigsten SSDs (Preis pro GB-Verhältnis). Das hat aber auch seinen Grund. Bessere Qualität findet man eben eher bei anderen Herstellern. Was man nun kauft muss jeder selbst wissen. Ich persönlich würde, müsste es eine SSD mit Sandforce I sein was eh ziemlich umstritten ist ob das überhaupt Sinn macht, nie zu OCZ greifen sondern eher zu Mushkin , Corsair oder Extremory. Die verbauen afaik alle (außer Corsair, die biten auch zusätzlich 25nm an) noch 34nm Flash, was vor allem der Schreibgeschwindigkeit & der nutzbaren Kapazität (OCZ:51GB, Rest: 55GB) zugute kommt. Die Kapazität wurde von OCZ in der Vergangenheit heimlich verringert. Mittlerweile bauen sie glaube ich wieder die volle Kapazität ein, aber die mit weniger Kapazität könnten immer noch im Umlauf sein. Die darf man zwar von OCZ "reparieren" lassen, aber die schlechtere Performance bleibt wahrscheinlich. Da fragt man sich doch wozu das ganze und wieso nicht gleich auf einen vertrauenswürdigen Hersteller setzten? Wegen ein paar Euro weniger? Meinetwegen! aber ich würde das nicht tun. Die Ausfallrate der OCZ SSD's kommt ja auch noch hinzu..
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.391
Ja und? Ist halt Glücksache, genauso wie es bei Intel SSDs ... Auch die Intel G2 hatten mal einen Bug der zum Totalausfall geführt hat und ich habe bisher nur eine einzige SSD erlebt, die totgeschrieben wurde, und das war eine Intel ;) Würde mir zwar keine Sandforce mehr kaufen, aber so schlecht sind die nicht, wie es von vielen hier Gebetsmühlenartig immer wieder in den Raum geworfen wird ^^
 
U

uNrEL2K

Gast
Ich will ja auch nicht die Mühle überstrapazieren, aber wenn User fragen, wie es mit der Haltbarkeit ausschaut, gehört das nunmal dazu.

Ein User hier mit ner Vertex 2 hat nachweislich keine 1000GB zum totschreiben gebraucht. Link. Eine totgeschriebene Intel habe ich noch nicht "gesehen". Hast du einen Link?
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.391
Den Herren dem das passiert ist kenne ich persönlich da gibt es keinen Link zu ;) Wobei das ganze schon recht extrem war. Suchbaumsolver sind halt nicht auf Festlplatten bzw. SSD Zugriffe optimiert. Da wird nichtmal komprimiert, um die CPU zu schonen, damit man schneller untere Schranken ausloten kann. Lies sich im nachinein nicht mehr klären, aber es waren wohl einige Hundert TB ^^
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
Ja und? Ist halt Glücksache, genauso wie es bei Intel SSDs ... Auch die Intel G2 hatten mal einen Bug der zum Totalausfall geführt hat
Das war ein Firmwarebug und davon hat SF auch genug, wie man am Changelog der 1.32er FW auch deutlich sehen kann. Intel hat seinerzeit den Fehler, der mit dem ATA Passwort zusammenhing, aber viel schneller behoben als SF.
und ich habe bisher nur eine einzige SSD erlebt, die totgeschrieben wurde, und das war eine Intel ;)
Totschrieben kann man jede SSD binnen Wochen, nur die SF dürfen wegen Durawrite und dessen Drosselung der Schreibrate länger dauern. Aber in der Praxis der normalen Anwender gehen bisher hauptsächlich die frühen Indilinx mit kleinen Kapazitäten wirklich schon ins Grab.
Würde mir zwar keine Sandforce mehr kaufen, aber so schlecht sind die nicht, wie es von vielen hier Gebetsmühlenartig immer wieder in den Raum geworfen wird ^^
Sie funktionieren auch und sind billig, aber es sind nicht die Überflieger wie sie oft dargestellt werden und es nicht zuletzt die beworbenen Eingenschaften auch glauben machen wollen. Gerade beim Preis ist heute eine Intel 320er sehr nahe an den billigsten SF SSD der ersten Generation und für den User die bessere Wahl. Über die Verex3 kann man noch wenig sagen, sie ist noch sehr neu, aber auch deren Performance ist längst nicht so, wie die Werbung es verspricht und wenn statt 500MB/s Schreibrate nach einiger Zeit bei nicht komprimierbaren Daten noch 100MB/s und bei realisitsch auf 50% komprimierbaren Daten noch 160MB/s für eine 120GB Vertex3 nachbleiben, da sind die Unterschiede zwischen dem Versprechen und der Wirklichkeit schon gewaltig.

Für mich gilt immer: Nicht das Erzählte reicht, der Erreichte zählt! Manche sehen das aber wohl umgekehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheManneken

Captain
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.178
Wie kann die bitte lauter sein? Genau genommen verursachen SSD überhaupt gar keine Geräusche, da keinerlei mechanische Bauteile vorhanden. :confused:
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
Auf dem Bild der Vertex3 Platine siehe ich 4 Spulen (L1-L4), die können u.U. schon Geräusche machen.

 

Kerrigan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
87
naja ich bezweifle dass man das Spulenfiepen in nem MB Pro hören kann .... schalt lieber mal den Lüfter aus .... und hör dann nochmal genauer hin.
Kann man so kleine Spulenbauteile überhaupt noch hören ?
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.391
Ja klar ... Muss auch nicht unbedingt ein Spule sein. Schaltregler hört man z.B. auch manchmal ;)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
amd_sata? Hat das MacBookPro jetzt einen AMD Chipsatz und eine AMD CPU?
 
Top