Test Test: Low-Noise Wohnzimmer-PCs

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.149
#1
Früher war alles besser und vor allem die PCs waren viel leiser als heute. Selbst ein Standard Büro-PC rauscht heutzutage munter vor sich her und strapaziert die Nerven. Abhilfe schaffen hier die Silent-PCs. Wir haben uns zwei besondere Modelle von Low-Noise auf unterschiedlichster Basis genauer angesehen.

Zum Artikel: Test: Low-Noise Wohnzimmer-PCs
 
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
880
#2
Ihr schreibt das der Nehemiah der erste C3 ist der eine aktiv Kühlung braucht, aber die alte 900 oder 933Mhz Version (weiß ich jetzt nicht so genau) hatte doch eine aktiv Kühlung. Oder hab da was falsch verstanden?
 

Ralph

Opara
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.149
#4
@arsch2150

Die C3 CPUs mit dem älteren Ezra-T Kern benötigten keine aktive Kühlung.
Der Nehemia Kern muß allerdings aktiv gekühlt werden. Bei unseren Test lief er kurzzeitig auch mit einem passiven Kühler bei über 90°C CPU-Temperatur und DVD Wiedergabe stabil.
Allerdings sollte das nicht zum Dauerzustand werden, sonst nimmt der C3 trotz nur rund 10 Watt Leistungsaufnahme schnell Schaden!
 
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
1.068
#5
Wieso wurde nicht mal die Lautstärke gemessen? So ein Test mit der Leistung hätte man sich sparen können, denn die Aussrichtung des C3 geht auf Laufruhe aber nicht auf Leistung.
 

Pat

Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.100
#7
Wenn die schon Silentsysteme verkaufen, dann sollten sie's doch bitte auch 100% Silent machen, und nicht nur 90%.
Dem P4 z.b. könnte man ne passive Radeon 9000 spendieren, der Netzteillüfter vom C3-PC lässt sich sicher durch nen leiseren austauschen. Und statt des kleinen Lüfter auf dem C3 CPU bitte einen grossen Passivkühler mit nem leisen 80mm Lüfter drauf, da reichts dann auch, wenn der auf 700RPM dreht (=unhörbar)!
 
Top