Test Test: MS-Tech CA-0210

Sven 2.0

Metalhead
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
553
Der Firma MS-Tech hängt ein wenig der Ruf nach Gehäuse auf den Markt zu bringen, die lediglich durch ihren niedrigen Verkaufspreis und weniger durch Qualität punkten können. Doch wie sieht die Realität aus? Um das zu klären, haben wir heute den besonders günstigen CA-0210-Midi-Tower des Herstellers im gewohnt ausführlichen Test.

Zum Artikel: Test: MS-Tech CA-0210
 

Ameisenmann

Banned
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.821
so ein Zufall, hab das Gehäuse erst für nen billigen Zweitrechner verwendet. Man bekommt eben wofür man zahlt. Lieber mehr investieren und sich die Entkoppler sparen wobei man die immer benutzen sollte. Wer Rechner baut, sollte so billigen Schund nicht verwenden. Da sind m.M.n. die billigen Xigmatek Gehäuse besser.
 

TheManneken

Lit Moderator
Moderator
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
7.726
Durchaus praktisches Gehäuse, wenn auch eher nichts für meinen persönlichen Geschmack, da ich selbst 2 Lian-Li zu Hause herumstehen habe. Auch wenn mir die kühle, dezente Optik gefällt, merkt man dem MS-Tech leider selbst auf Bildern an, dass es wirklich nur spartanisch und kein bisschen edel ist. Aber für den Preis für den absolut praktisch orientierten Anwender (praktisch im Sinne von: Hauptsache Gehäuse) den Preis durchaus wert. Guter Test von CB mal wieder.
 

mdave

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.487
Sieht ja halbwegs benutzbar aus.
Für 30€ gibt´s auch Gehäuse-Netzteil Bundles, die sind noch interessanter. :-)
Besonders die billigen Alu-Modelle. Da muss man zum Teil schon sehr vorsichtig mit umgehen.
 

Cris-Cros

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.661
Für den Preis gibt es bereits die Elite Serie von Coolermaster oder die Asgard Serie von Xigmatek. Beide sind ungefähr gleich teuer und besser verarbeitet. Ich würde die 5 Euro lieber investieren. Aber wenn man wirklich auf jeden Euro achten muss, geht das Gehäuse auch in Ordnung.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.187
@Ameisenmann
Naja nen Xigmatek-Asgard ist doch genauso Ramsch. Blech welches schon fast auf die Dicke von Alufolie dünngewalzt ist und Blenden die man herausbrechen muss. Da klapperts doch auch an allen Ecken und Enden und nichts ist wirklich stabil.
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.534
Bin wohl der einzige der keinen Altar für seine PC zuhause stehen hat o0. Ne würd sagen für eine günstige Lösung, bietet das Gehäuse trotzdem mehr als der Größteil derKonkurrenz, wobei diese Firma nicht gerade zu meinen Favoriten gehört.
Btw :D das gehäuse ist ja bulldozer boxed-wasserkühlerset tauglich o0
 

matty2580

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.136
Für 30 Euro ist es ok.
Aber das empfohlene MS-Tech Raptor ist für 14 Euro mehr, deutlich besser.
Ich bin mit meinem MS-Tech Hornet sehr glücklich.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Für den Preis scheint es wirklich in Ordnung zu sein :)
Dazu schlicht und kein Bling Bling, kann man als normalen Rechner hinstellen.

Wer aber nen Gehäuse länger behalten möchte kann auch mal mehr investieren und dafür das Gehäuse auch mehrere Generationen behalten.
 

el capitan

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
646
also ich bin mit meinem cooler master elite 3?? (hat auch ca 30 euro gekostet) eigentlich recht zufrieden.
gehe des öfteren auf kleine LANs unter freunden und da meist nur einer fährt stapeln sich die PCs im kofferraum und verkratzen sich gegenseitig, von da her würde es mich ziemlich ärgern wenn ich ein gehäuse für 100 euro gekauft hätte und dieses so zugerichtet würde.
 
K

klomax

Gast
Hab mal ein MS-Tech LC-190 im Einsatz gehabt. - An sich schön schlicht und zweckmäßig, wenn nicht auch hier das Temp-Problem gewesen wäre. Es fehlte allerdings auch der Luftdurchlass an der Front, weshalb die Lüfteraufhängung an dieser Stelle für den Popo war.

Im Sommer ein echtes Problem, selbst bei einer sehr zahmen Graka und "nur" einer ~90 Watt CPU.

Lieber ein Cooler Master aus der Elite-Serie, oder ein Asgard I bzw. III . (wegen des Front-Durchlasses). - 30-40 Euro, und gut isses.

Wer billig kauft, kauft zweimal: Erstmals hatte dieser Spruch für mich Sinn ergeben, bezüglich des Gehäuses.:D
 

SuckOr

Banned
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.915
Wüsste nicht, wo man da meckern soll? Natürlich gibt es hier und da mal ein bisschen was. Aber es ist auch ein Gehäuse für 30 Euro. Dafür sind doch die Lüfter sehr gut.....Und für den Otto-Normal-Verbraucher reichts auch!
 

atlas77

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
811
gabs hier nicht kürzlich einen test von einem sharkoon gehäuse für 25 euro?
machte das nicht einen besseren (optischen?)eindruck?

so liebe cb, nun mal zu dem viel zitierten fehlenden lüftungslöchern fürs netzteil im gehäuseboden, da muss der geneigte anwender ja das netzteil mit lüfter zum innenraum verbauen...

ja wie denn sonst..also soweit ich weiss haben ganz viele gehäuse die den netzteileinbau oben vorsehen, keine lüftungslöcher auf der oberseite, also da zeigt dann der lüfter vom netzteil auch zum innenraum, weil er warme luft raussaugt, und das soll auch so sein..ist so gedacht..
und die wärme vom gehäuse innenraum wird durchs netzteil nach drausen gegeben, ansosnten saugt das nur kalte luft an(durch -wenn vorhanden-lüftungslöcher im bodenblech) um sich selber zu kühlen?hää???


seh ich jetzt was falsch oder wie?lklärtmich auf..mich laien..
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
@atalas
Ja wenn es von außen Frische Luft ansaugt und direkt wieder raus bläst, kühlt es nur sich selbst. Hat aber auch einen Vorteil, der Lüfter muss nicht so weit aufdrehen, da das NT nur "sich" selbst kühlen muss.
Hat halt Vor- und Nachteile.
Nachteil wiederum wäre, dass es nicht zur Kühlung beiträgt aber das ist wohl nebensächlich.
 

Sven 2.0

Metalhead
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
553
gabs hier nicht kürzlich einen test von einem sharkoon gehäuse für 25 euro?
machte das nicht einen besseren (optischen?)eindruck?
Wäre mir jetzt neu.



so liebe cb, nun mal zu dem viel zitierten fehlenden lüftungslöchern fürs netzteil im gehäuseboden, da muss der geneigte anwender ja das netzteil mit lüfter zum innenraum verbauen...

ja wie denn sonst..also soweit ich weiss haben ganz viele gehäuse die den netzteileinbau oben vorsehen, keine lüftungslöcher auf der oberseite, also da zeigt dann der lüfter vom netzteil auch zum innenraum, weil er warme luft raussaugt, und das soll auch so sein..ist so gedacht..
und die wärme vom gehäuse innenraum wird durchs netzteil nach drausen gegeben, ansosnten saugt das nur kalte luft an(durch -wenn vorhanden-lüftungslöcher im bodenblech) um sich selber zu kühlen?hää???


seh ich jetzt was falsch oder wie?lklärtmich auf..mich laien..
Wenn das Netzteil am Boden seinen Platz findet, dann sieht der Hersteller in 99,9999% aller Fälle vor, dass es die Luft durch eine Öffnung im Boden bezieht. Das CA-0210 ist bis jetzt das einzige Gehäuse gewesen, bei dem das Netzteil am Boden ist aber auf eine Öffnung verzichtet wurde. Ich denke da darf man auf man ruhig schon mal auf den Umstand hinweisen wie man das Gerät einbauen sollte. ;)
 

INe5xIlium

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
358
Sind bei diesem Gehäuse die Türen eigentlich dünn und klappern oder sind die schon relativ stabil? Könnte man da 100kg draufstellen, ohne dass es sich zusammenfaltet, so wie es z.B. der Coolermaster Stacker aushalten würde?
Ich fände das Gehäuse interessant, wenn man mal basteln will. Einen Radiator in der Seitenwand oder so. Bei dem Preis könnte man sich zum Ausprobieren ja auch 2 Stück kaufen, das wäre bei einem Coolermaster Stacker nicht so gut.
Oder gibt es irgendwo einen Shop, der Ersatztüren für hochwertigere Gehäuse verkauft?Beim Stacker könnte man da ja z.B. einen MoRa Radiator in die seitenwand einpassen, aber falls man sich mal etwas verschätzt oder irgendwann keine Wasserkühlung mehr hat, wäre eine normale Tür dann wieder ganz nett.
Edit: Nur würde ich es irgendwie schöner finden, wenn das Netzteil oben wäre, damit es schön weit weg von jeder Art von Wasser bleibt.
 

matty2580

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.136

Sven 2.0

Metalhead
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
553
Sind bei diesem Gehäuse die Türen eigentlich dünn und klappern oder sind die schon relativ stabil? Könnte man da 100kg draufstellen, ohne dass es sich zusammenfaltet, so wie es z.B. der Coolermaster Stacker aushalten würde?
Die Seitenwände eines durchschnittlichen Lian Li Midi-Towers sind deutlich dünner. :D
An der Stabilität hab ich nichts zu kritisieren.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
@INe5xIlium
Hersteller Anschreiben und Fragen ob es die Türe als Ersatzteil zu kaufen gibt, bei Coolermaster gibts z.B. einiges auch wenn man erst mal Fragen muss. Denke, dass das bei teureren Cases möglich ist. Die Hersteller wollen ja zufriedene Kunden.
Weshalb will man 100kg auf das Gehäuse stellen? XD
 
Top