Test Test: MS-Tech CA-0300 NG

Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
553
#1
Die CA-0300 Serie von MS-Tech ist schon länger auf dem Markt vertreten und hat in ihrem Lebenszyklus bereits einige Überarbeitungen erfahren. Die neueste Evolutionsstufe trägt dabei den Namenszusatz NG, der für „Next Generation“ steht. Welche Neuerungen das überarbeitete Modell bietet und wie es sich gegen die mächtige Konkurrenz schlägt, zeigt unser Test.

Zum Artikel: Test: MS-Tech CA-0300 NG
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.553
#2
Danke für den sehr guten Test des CA-0300.
Ich hatte mir schon lange einen Test des MS-Tech Hornet gewünscht, da ich dieses Gehäuse besitze.
Ich stimme den Testern in allen Punkten, bis auf diese zu.

Zitat von CB:
Schwergängige Rändelschrauben, teils scharfe Kanten im Innenraum und ein nur mehr schlecht als recht passendes linkes Seitenteil zeugen davon, dass es bei der Qualitätskontrolle doch eher lax zugeht.
Entweder hatte ich Glück, aber mein Gehäuse hat keine "Schwergängige Rändelschrauben", und auch keine scharfen Kanten im Innenraum. Das Seitenteil schließt bei meinem Hornet perfekt.
Da ich aber den Vorgänger(ohne USB 3.0) besitze, und dass Gehäuse damals mehr kostete, kann sich viel in der Qualitätskontrolle geändert haben.

Das BitFenix Shinobi ist nicht hässlich, aber vom Design her gefallt mir dass Hornet besser.
Einzig störend empfand ich, dass recht dünne Blech. Das ist aber glaube ich bei einem Gehäuse, dieser Preisklasse normal.



Ich habe noch ein Creative Frontpanel, einen Brenner, und eine Lüftersteuerung mit Temperaturanzeige verbaut. Und so sieht es wirklich nicht hässlich aus....xD
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#3
Ihr habt das Case beim Transport und/oder Test zu unvorsichtig angehoben , das ist nur dünnes Blech das verzieht sich sehr schnell ohne die stabilisierende Wirkung der Seitenwände, deshalb passt das Seitenteil nichtmehr. Ich kenne das von meinem alten Case nur zugut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.196
#5
Bei dem Preis kann man kein perfektes Gehäuse erwarten.
Bin der Meinung, dass man hier vielleicht auch in Gruppen einteilen sollte.
Es gibt zurecht Gehäuse jenseits von 150€ und mein nächstes wird auch wieder so eins werden.
Die Frage ist, wie es sich mit anderen Gehäusen bei vergleichbarem Preis schlägt.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
635
#6
für den Preis okay.... aber in meinen Augen extrem hässlich.


Wann wird denn das Midgard II getestet?
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.243
#7
Finde die optik sehr billig. Ansonnsten scheint es aber ganz "okay" zu sein und für den Preis kann man auch nicht viel erwarten.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.222
#9
Ich hatte die Vorgängerversion und war eigentlich recht zufrieden damit. Nur beim Transport wurde wohl irgendetwas beschädigt und verformt, sodass es nicht mehr stabil stand und etwas kippelte. Hatte auch schon einen USB 3.0-Anschluss, der aber nur über einen normalen USB-Anschluss angeschlossen werden konnte. War wohl ne Vermutung, dass der Standard so ausfällt :D. Hab mir aber nach einen halben Jahr das Zalman Z9 Plus gekauft und bin damit vollstens zufrieden :D. Aber das Hornet war kein schlechtes, aber auch kein gutes Gehäuse in meinen Augen. Was ich bestätigen kann, ist, dass das Gehäuse von innen wirklich sehr scharfkantig war. Ich habe mir bei der Montage und beim Verlegen der Kabel einige Kratzer, die geblutet haben, zugefügt. Das fand ich dann aber nicht wirklich schön :lol: Hab beim Zusammenbau Wort wörtlich "blut gelassen". ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
R

reuBer

Gast
#10
MS-Tech scheint sich ja echt zu mausern. Find ich super!
Ja das stimmt, vorallem im Innenraum scheint sich MS-Tech endlich mal ein bisschen Mühe zu geben. Wenn ich bedenke wie die Gehäuse vor X Jahren im Innenraum aussahen... Für mich sind MS-Tech Gehäuse trotzdem nichts, die sind mir schlicht und ergreifend zu billig :evillol: Aber für genügsamere Käufer auf jeden Fall einen Blick wert.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
720
#11
Also, bitte nicht böse sein, aber warum stellt ihr dem MS-Tech keine "empfehlung" in Aussicht, dem Neuankömmling im letzten Test (anidées AI-6) aber schon!? Obwohl für den Preis beim letzten ebenfallst unschöne Mängel auftraten.

Für mich sind die Kritiken von wegen scharfen Kanten und Spaltmaße nicht wichtig. Ich habe schon ganz andere Gehäuse mit noch fieseren Spaltmaßen gesehen - die auch teurer waren. Das ist für 50€ aber zu verschmerzen, da man es ja zuschraubt und gut ist. Man macht das Gehäuse ja nicht wöchentlich auf, sodass es stören würde.
Die scharfen Kanten sind auch egal - die Kabel werden einmal verlegt und gut ist - die sind ja nicht in Bewegung. Ist nicht schön, aber ebenfalls in Anbetracht des Preises - i.O.

Im Vergleich zu dem letzten Test (anidées AI-6) ist der hier eher mau. Nicht mal eine Gegenüberstellung Pro Contra. Zudem soll das BitFenix Shinobi nicht geschlagen werden? Okay - aber ran reichen sicher! Das BitFenix Shinobi hat nix an Ausstattung, ist kaum leiser (laut Messwerten) aber hat schlechtere Temps.
Also für micht kein guter Test. Euch gefiel (designtechnisch) das BitFenix Shinobi (wie man ja im Fazit gut lesen konnte) aber dies hier scheinbar nicht. Man sollte Geschmack doch eher Außen vor lassen- genau so wie Haptik... wir sprechen hier über ein Gehäuse nicht über ein Handy!

Die dümmlichen Staubfilter an diesem hier sind natürlich schlecht! Aber auch beim BitFenix Shinobi habt ihr diese kritisiert.

Für mich kommt also dieses Fazit so rüber, als sei das getestete MS ein richtiges Billiggehäuse.

Grüße,
p0is3n
 
Zuletzt bearbeitet: (rechte Schreibung)

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.003
#12
Lustig, dass die Festplattenhalterung per Gummiband diesmal nicht als spielkram bezeichnet wird. Denn die Lösung sieht doch sehr ähnlich aus, doch dieses Mal klingts doch deutlich positiver... Ansonsten: schönes Gehäuse, nicht ganz mein Kaffee.

mfg KainerM
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
#13
Das "Gehänge" an der Seite sieht fürchterlich aus und die Front ist jetzt auch nicht unbedingt mein Fall, aber immerhin zeigt das Ding ganz gut, was man heute selbst in dieser Preisklasse erwarten kann.
 
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
4.477
#14
Schon cool, dass heute 50€ Low-Buget sind. Das Gehäuse muss ja heute auch ins Designer-Wohnzimmer passen. :D

Jedes heutige Markengehäuse ist dem Schrott mit dem sich man früher die Hände ausschneiden musste, extrem überlegen.
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.102
#15
Pottenhässliches Teil. Und für 50€ bekommt man auch ein Coolermaster Centurion, dass in Sachen Verarbeitung auch nahezu tadellos ist.
 
E

etheReal

Gast
#16
Nach dem Auspacken präsentiert sich das Gehäuse als modern gestalteter Tower mit einem kleinen Hang zur Verspieltheit.
(...)
Ansonsten fällt direkt die ungewöhnliche Farbe ins Auge, die der Hersteller als „Real Gunmetal“ bezeichnet.
Also wenn "modern" jetzt heißt: sieht aus wie ein Office-Komplettsystem von vor 10 Jahren, dann ja, dann ist der Tower "modern"

Zumindest auf den Bildern sieht die Farbe einfach aus wie billiges Grau-schwarzes Plastik, und ist damit echt ein Fehlgriff...

Zu den Seitenlüftern braucht man ja wohl gar nichts mehr zu sagen... :rolleyes:
Aber wem die Front gefällt, der findet vielleicht auch die Seitenlüfter schick... mein Fall ist es jedenfalls gar nicht.
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
130
#17
Sicherlich Geschmackssache - aber was für ein hässliches Ding! Hier 'ne Nut, da ein Aufsatz, dort ein Kläppchen, hier ein Vorsprung, dort eine Schräge...

Man hat offenbar sogar viel Arbeit investiert um es so hässlich zu machen.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.449
#18
STimmt, für den Preis bekommt man ein Centurion: Ohne USB3.0 am Frontpanel, ohne Entkopplung von 5,25", ohne Entkopplung für 3,5". Mit schlechteren Lüftern (Gott... die originalen warn soooo Laut unter 12V).
NAja, eben einiges, wo man da sparen muss, damit der Name draufsteht.
Finde das Gehäuse zwar auch nicht superschön, stellt aber Dank USB 3.0 und diversen Kleinigkeiten ne echte Alternative zum Altbekannten dar ;)
 
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
3.844
#19
Ich finde das Teil nicht hässlich, wie die meisten hier.
Ich überlege eh mich von meinem Cooler Master zu trennen (Power Button gebrochen) und das Teil stellt für mich eine gute Alternative da.
Ergänzung ()

Nicht zuletzt wegen der guten Ausstattung in dem Preisbereich und der doch scheinbar ganz guten Qualität.
 
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.034
#20
Hab den Vorgänger in grün ohne USB 3.0 und die ganzen anderen Neuerungen für mei Fadda verbaut und es tut seit einigen Jahren brav seinen Dienst. Es steht in ziemlich staubiger Umgebung, aber beim letzten Reinigen fand sich erstaunlich und erfreulich wenig Staub im Innenraum. Dafür zieht die Außenseite Staub und Fingerabdrücke an. Muss man halt mal öfter drüberwischen.

Was mich an dem Design stört, ist die unpraktische Befestigung der Lüfter unter der "Seitenturbine". Erst muss das Element abgeschraubt und zwei Plastiknasen müssen gelöst werden, dann kommt man erst an die Lüfterverschraubung. Viel Platz für eventuelle Entkopplung hat man dort leider nicht. Diese netten Gumminöppeln hab ich jedenfalls nicht reingekriegt. Wenn ich das nochmal neu mit Lüftern bestücken müsste, würd ich da wohl zu einem der Enermaxx-Lüfter greifen, wo man den Rotor einzeln entfernen kann zum Reinigen. Wäre sicher sehr praktisch.

Damals waren bei der Ausstattung auch ein Riesen-Arsenal an Schrauben aller Art und für jeden Zweck dabei. Dagegen war selbst das Schraubenzubehör bei meinem Lian Li mickrig. ;)
Auch waren für die meisten Ecken und Kanten kleine Plastikhauben entweder vormontiert oder im Zubehör dabei. Gut, wenn die in der aktuellen Version fehlen, dann sollte man schon etwas vorsichtig beim Montieren sein.

Wenn in näherer Zukunft nochmal ein Gehäuse im Budget-Rahmen fällig wäre, wäre das hier dank des überarbeiteten Innenraums sicher ein Kandidat.

Zum Test selbst finde ich, dass die Abschlusswertung irgendwie aus der Luft gegriffen wirkt und nicht wirklich im Einklang mit den vorherigen Seiten steht. Als wäre man irgendwie bemüht, es möglichst schlecht dastehen zu lassen, warum auch immer.
 
Top