Test Test: NEC 1701 TFT-Monitor

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Vor zwei Tagen haben wir mit unserem Grundlagen-Bericht zur Technik von TFT-Monitoren den Grundstein zu unserem neuesten Artikel gelegt - einem ausführlichen Review des NEC 1701 LC-Displays. Uns interessierte dabei besonders, wie sich der 16ms-Monitor im Alltag schlägt. Ebenfalls stand zur Diskussion, ob der traditionelle Röhrenmonitor dem TFT immer noch um Längen voraus ist.

Zum Artikel: Test: NEC 1701 TFT-Monitor
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.716
Ok, der TFT ist gut. Kommt für mich aber nicht in Frage. Wenn ich schon einen TFT auf dem Schreibtisch stehen habe und im PC eine Grafikkarte mit DVI eingebaut ist, dann will ich den TFT auch mittels DVI anschließen können. Der NEC hat aber keinen solchen Eingang und zusammen mit den schlechten Blickwinkeln von 140/120 Grad sind das zwei Gründe die klar gegen diesen Monitor sprechen.

Bye,
 

Christoph

Lustsklave der Frauen
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
140/120 ist nicht ganz richtig. Eigentlich sind es 160°. Die Werte in der Ausstattungstabelle sind da etwas verwirrend.
 
G

Gifty

Gast
>>Dieser durchaus hohe Wert reicht zwar niemals an einen Röhren-Monitor heran, ..>>>

Wie Ihr bei dem Satz trotzdem noch von "Spieletauglich" srechen könnt ist mir schleierhaft.
Außerdem ist es mir auch schleierhaft was Ihr mit solchen Arikeln bezwecken wollt. Um Gnade bitten für ein Stück Technik? Wie albern. Alle davon überzeugen sich sofort einen TFT zu kaufen? Mir scheint Ihr wollt gar nicht sehen das ein TFT immer noch kein Ersatz ist für einen CRT. Da kenn ich keine Gnade, wozu auch und schon gar nicht mit toter Materie.

Ach so der Artikel an sich gefällt mir schon sehr gut und ich erwäge mir ein solches Modell zu holen allderings hätte ich schon gern einen DVI Anschluß. Spielen tue ich aber vorwiegend mit Konsolen die sind nämlich dafür gemacht. die PC Industrie ist einfach lächerlich und deren Fürsprecher kommen mir so manches mal wie Fanatiker vor.
 

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Ich habe einen Samsung TFT mit DSUB und DVI-D Eingang: Ehrlich gesagt ist der Unterschied kaum erkennbar zumal die meisten TFTs noch in Auflösungen arbeiten, in denen es DSUB tut. Außerdem ist DVI nicht gleich DVI. Letztendlich ist doch nur DVI-D wirklich Digital.
 

Christoph

Lustsklave der Frauen
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Uns geht es darum zu zeigen, dass man auch mit einem TFT-Monitor glücklich werden kann. Es gibt genug Ignoranten, die soetwas niemals zugeben würden und lieber die nächsten 10 Jahre allein aus Prinzip bei ihrem CRT bleiben, der natürlich genauso gut ist - wenn nicht sogar noch besser. Wir bitten auch nicht um Gnade, denn bei den Reaktionszeiten sind TFTs halt unterlegen, jedoch taugen auch sie mittlerweile gut zum Spielen.

Zum DVI-Anschluss:
Das Gerät gehört zu den günsterigeren und da gibt es eher selten einen DVI-Anschluss dazu. Bei einer Auflösung von 1280x1024 ist dies aber auch noch nicht zwingend von Nöten. Zumindest fallen mir keine Ungereimtheiten auf. Die automatische Phaseneinstellung des Monitors funktioniert da ganz gut und beseitigt jegliches horizontales Flimmern. Allerdings ist mir aufgefallen, dass eine Voodoo 2 Grafikkarte die Bildqualität verschlechtert :)
 

Throx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.481
preishammer, naja, billlig ist das noch net =/ aber mal in die geldbörse schau, wollte mir ja sowieso was neues mal holen ^^
 

Stormbilly

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.635
schade. ich hatte gehofft ihr würdet spieletauglich anders definieren und nicht anforderungen einses strategiespielers stellen. und 60 fps ist ein völlig unrealistischer wert bei einer mindestreaktionszeit von 16 ms. diese zeit gilt wie ihr selbst im tft-guide geschrieben habt nur beim wechsel zwischen weiß und schwarz. bei anderen wechseln also z.B. bei spielen ist der wert sehr viel höher.
 

Christoph

Lustsklave der Frauen
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Ich dachte eigentlich ich hätte ausdrücklich geschrieben, dass ich den TFT mit Quake 1 und Quake 3 getestet habe.

Zu den 60 FPS:
1/0.016=62.5
 

daniel1301

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
71
@ Tester: Was sicherlich sehr gut zu nem TFT Test passen würde wäre ein Video in dem man sieht wie der Monitor bei Spielen ist, denn so kann jeder sich ein bild machen ob der TFT spieletauglich ist oder nicht. Und was auch sehr interessant zu wissen wäre wie z.B. das Bild bei CS in dunklen Szenen aussieht (Screenshot auf de_dust wo nen CT in der dunklen Ecke im T-Gang steht), vll. könntest du das ja nochmal nachreichen. Aber ansonsten nen sehr schöner Test.

gruß Daniel
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.351
Das wäre ja, wie die Bildqualität von Grafikkarten anhand eines Fotos des Monitors zu vergleichen. Ne, da geht zuviel beim Aufnehmen verloren. Das wird kaum möglich sein :(
 

daniel1301

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
71
naja aber auf Videos erkennt man gut die schlieren, und bei dem Foto was ich sagte würde man ja erkennen ob man das Modell sieht oder nicht...also jetzt per Screen am Heim PC zu entscheiden wie die Bildquali ist, wäre natürlich schwachsinn.
 

Cerberus

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.133
Als Einsteigermodell bestimmt nicht schlecht.Zum Zocken,
schwer zu beurteilen,muß man in Aktion gesehen haben.
DVI-D ist bei dem Preis nicht zu erwarten.
Blickwinkel scheint etwas zu gering.160/160 sollten es schon sein.Besser 170/170.
Wenn ihr die Absicht haben solltet weitere Tests zu machen,wären noch folgende Punkte wichtig:
Pixelabstand,DVI-Anschluß(welcher),DVI-Kabel im Lieferumfang enthalten?,Verbrauch(Watt).
Hab ich was vergessen?
@Stormbilly
Es gibt ein Sprichwort auf Platt,ich schreibs mal in Hochdeutsch.
Was der Bauer nicht kennt,das isst er nicht.
Notfalls erklär ich es Dir.Also bitte kein Glaubenskrieg TFT/CRT vom Zaun brechen.Da ist viel Subjektivität mit im Spiel.
 

Stormbilly

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.635
@ cerberus:
nein, es ist absolut objektiv, dass die rechnung nicht hinhaut und niemals 60 fps dargestellt werden.
außerdem kennt der bauer dieses essen sehr wohl. also erzähl mir nichts von Glaubenskrieg.
@ daniel1301: wenn man auf einem solchen video schlieren sehen würde, wär das schon ein extremes armutszeugnis für den bildschirm. und da das video wahrscheinlich eh maximal 30 fps hast kannst du auch nicht sehen ob der bildschirm das spiel flüssig darstellt. hinzu kommt noch, dass man beim zugucken nicht so stark merkt ob es ruckelt, wie wenn man das spiel selbst steuert.
 

Cerberus

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.133
Stormbilly
Kleine Beispiele die auf meinem EIZO Flexscan L565 DVI flüssig,ohne zu ruckeln und ohne Schlieren bei einwandfreier Bildquali laufen.
SplinterCell,GhostRecon,RavenShield,Generals,WC3/FroozenThrone,Freelancer,IGI2,Unreal2,MoHAA/Spearhead,Rice of Nations,AoM,Battlefield,Black Hawk Down.
Und sorry,das wirst Du nicht wegdiskutieren können.
Cerberus
 

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.913
Meine Erfahrungen sind, dass nur Counterstrike-Fanatiker & Gefolge eine Abneigung gegen TFTs haben - ich habe von einem 22 Iyama auf einen 19er Samsung mit 25 ms gewechselt - ich würde nie wieder einen Röhrenmonitor kaufen - zugegeben das Bild zieht bei schnelleb 3D-Spielen ein bischen nach - aber wenn juckt dass ? Das Auge gewöhnt sich nach einiger Zeit an diese Darstellung und der User nimmt es nicht mehr war. Zudem könnte man theoretisch mit 60HZ spielen, ohne das die Augen unnötig belastet werden - diese geminderte Leistung kommt schon einer höheren Auflösung der Grafikkarte zu gute.
Meistens muss ich mit solchen Leuten Diskussionen über TFTs führen die mir weißmachen wollen, dass nur Spiele in 100HZ statt in 85HZ auf Röhre das Optimum sind.
Diese Leute sind für mich kein Maßstab und die finden immer ein Haar in der Suppe...
Fact ist: Neuere TFTs sind spieletauglich !!!
 
Top