Test Test: NZXT Rogue Super Cube

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
Kompakte Cube-Gehäuse stehen hoch im Kurs. Doch mit ihnen muss man zumeist Abstriche in der Hardwarebestückung und der Kühlung hinnehmen. Mit dem Rogue Super Cube präsentiert der amerikanische Hersteller NZXT nun ein Gehäuse, das von diesen Abstrichen nichts wissen will: Übergroße Grafikkarten und Netzteile sind kein Problem, Towerkühler willkommen und 120-mm-Belüftung serienmäßig. CB testet den Cube.

Zum Artikel: Test: NZXT Rogue Super Cube
 

ghö-master

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
331
Hi
hatten wir den test nicht schon vor ein paar monaten? Oder bin ich in einem zeitportal und war in der zukunft?
Mfg max
 

Allo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.064
mir persönlich gefallen die cubes immer noch nicht. viel zu rechtwinklich :D das ändert sich auch mit diesem gehäuse nicht

ich finde aber 150€ für das gehäuse zu hoch gegriffen bietet es doch wenig ausgefallenes.
 

Child

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.567
Also hast dun Case ohne rechte Winkel? ... Post bitte mal n Foto ;)

Btw das Lian Li PC-V350 find ich da doch um Eniges ansehnlicher. Allerdings passt da auch kein High-Performance Kühler rein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Allo

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.064
ach verdammt ich meinte ein quadratisches gehäuse :D
 

Dexta

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
1.083
Das ist ja nen Ding das die Mainboard-Blende hinten am Gehäuse weggelassen worden ist. Sollte nicht fehlen sowas denn so ist das Innenleben nicht komplett geschützt vor Fremdkörpern (z.B. Dreck, Kleintiere wie Spinnen etc.).

Sonst ganz schick, aber nicht mein Fall. Und 9 Kilo sind eigentlich gar nicht viel (rüberguck zu meinen Big-Tower mit über 30 Kilo :rolleyes: ).
 

drkomori

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
116
Genau aus dem Grund, dass nur ein M-ATX rein passt habe ich mich dagegen entschieden. Schade eigentlich, weil ich es ansonsten total schick finde.
 

Patrick_86

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
175
hab das teil jetzt auch zuhause, sehr geiles gerät!

:)
 

madzzzn

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.716
schade halt dass kein normales ATX-Board reinpasst. 100€ wäre dann für mich einen Kauf wert
 

Idleking

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
344
Sieht mir ehrlich gesagt nach einem "80%-Produkt" aus. Aluminium ist zwar schick, aber die vielen geschraubten Befestigungen sind unweigerlich zum Ausleiern verurteilt - früher oder später.

Auch besser gewesen wäre den senkrechten Teil des Mainboard-Schlittens etwas höher zu gestalten, sodass ein Ausbau des CPU-Kühlers wegfällt, wenn man einen hohen hat.
 

s k N

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
170
Hallo,

hatte das Gehäuse für 2 Tage hier und war gar nicht beeindruckt.

Die Verarbeitung lässt zu wünschen übrig und auch die Breite des Gehäuses ist alles andere als schön. Die Vorderwand schließt nicht richtig ab und lässt von vorne einen Blick in einen Schlitz wo die LED's nach oben rausleuchten und und und....

Muss jeder selber wissen, ob er sein Geld verprasseln möchte für so ein Gehäuse :freaky:
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.286
Mir reicht ein µATX-Board vollkommen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die meisten Leute mehr als 4 Steckkartenplätze benötigen, selbst wenn sie eine 2-Slot Graka benutzen.

Sieht auf den Bildern hochwertiger aus als ich angenommen hatte. Aber das scheint ja dann zu täuschen. Bisher gefällt mit das Lian Li ziemlich gut. Für Leute, die aus dem LAN-Party-Alter heraus sind und die quadernahe Bauart mögen ist das einen Blick Wert, sowie das Silverstone SG01.
 
Zuletzt bearbeitet:
?

"?"

Gast
Die matte Lackierung ist von hoher Qualität, im Falle der schwarzen Varianten aber enorm fettfingeranfällig.
Auch die in silber;)

Eine um 180° schwenkbare Leichtmetalltür, deren Scharniere leider etwas unsicher verschraubt sind...
ja war auch bei mir so, das Schraubenkreuz war zerstört

Hier setzt der Hersteller auf jeweils zwei kleine, versenkte Kreuzschlitzschrauben, deren Kopfstruktur leider sehr leicht überdreht werden kann. In unserem Fall war dieses unschöne Szenario aufgrund der ab Werk enorm fest angezogenen Schrauben beinahe vorprogrammiert.
Eine war so fest das es passierte. Ersatzschrauben in der grösse sollten mitgeliefert werden!

Bei genauer Betrachtung der Heckpartie fällt zudem auf, dass das Netzteil über den Steckkarten positioniert wurde.
Das war ja keine Überraschung nach dem Kauf. Den das wollte ich ja. Die Überraschung war das die Asus Radeon X1950pro da 3 °C kühler (040°C Idle) war als nackt auf dem Tisch.

Um deren Aluminium-Frontblenden demontieren zu können, muss üblicherweise die gesamte Frontpartie des Gehäuses abgenommen werden. Diese ist wiederum mit Hilfe vier kleiner, von Haus aus sehr fest angezogener...
Das nervt in der Regel ein mal.

Für schnelle Eingriffe ins Gehäuseinnere muss lediglich der dünnwandige Decke abgelöst werden...
der Deckel, oder die Decke?

Mein Fazit war:
- Der Deckel war knapp 1,5 mm vor dem Ende zu Ende. (Ein Spalt blieb übrig)

- Meine Lüftersteuerung stand 2mm über. Die Laufwerksschrauben für die 3,5" waren falsch (keine Ahnung ob Case oder LS)

-Die HDDs waren so laut wie in einen reudigen Medion Gehäuse. Diese Einschätzung liegt wohl daran das meine Raptor auf einen Lappen neben mir auf dem Tisch besser "klingt" und mich verwöhnt hat. [Eine Raptor ist nicht laut! Sie überträgt nur die Schwingungen stärker!]

Möglicher Transportschaden aber bei mir eben vorrhanden:

-Sata Stecker intern an der Blende gebrochen

- Kopfhörerbuchsen waren zu tief! Ich konnte nur Stecker von Creativ EP-630 stecken. Meine grossen erreichten wegen zu kleiner Bohrung die Kontakte nicht.

SO, wer hatte auch diese Mängel?

Nur das ich meinen Scythe Infinity alias Mugen gekürzt habe das er passt. Deshalb muss ich nun die Mängel abwägen.

@s k N
du hattest auch einen zu kurzen Deckel?

@abulafia
ja SG01 diese Qualität vermisse ich bei der Wahl meinen neuen Gehäuses.
 
Zuletzt bearbeitet:

göschle

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.303
Zum ATX Formfaktor habe ich bisher noch keine vernünftige Alternative gesehen.
Für ein gängiges Würfel-Konzept müssten schon wesentliche Komponenten miniaturisiert
werden, damit einem das Gewurschtel bei dem Ein/Ausbau ersparrt bleibt.
Noch was zu NZXT: Die Gehäuse mögen auf den ersten Blick gefallen und einen gewissen
Wow-Effekt haben, doch in der Praxis macht sich sehr schnell Ernüchterung breit, besonders
was die Verarbeitung und Materialgüte der Marke anbelangt. Optik ist nicht alles.
 

Darii

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
501
Bis auf dieses peinliche Sichtfenster ist das Gehäuse wirklich schick.
 

cob

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.583
so viel kleiner sieht er für mich auch nicht aus , dass er solche nachteile rechtfertigen würde...

man hat entweder platz für egal welchen tower oder man holt sich ein laptop ^^
 
Top