Test Test: Roccat Isku Spielertastatur

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
#1
Mit der Isku halten die hamburger Roccat-Studios eine Spielertastatur mit enormem Funktionsumfang im Sortiment. Insbesondere die Zweitbelegung zahlreicher Tasten über die Easyshift-[+]-Technik und die vielseitigen Makrofähigkeiten zeichnen die Isku aus. Wir verraten, ob die Rubberdome-Tastatur eine echte Alternative zu ihrer mechanischen Konkurrenz darstellt.

Zum Artikel: Test: Roccat Isku Spielertastatur
 

ascer

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.578
#3
Was ich immer noch nicht (überhaupt nicht!) verstehe, ist, warum man nicht beleuchtete Gamertastaturen mit mechanischen Tasten herausbringen kann?

Es gibt 2-3 Modelle und mehr nicht...warum sollte bitte die Art der Tasterauslöung, mechanisch oder Rubberdome, über Sachen wie Funktionsumfang, Beleuchtung etc. pp. entscheiden?

Ich kann echt nicht verstehen, wie man solche Tastaturen bauen kann und dann Rubberdomes nimmt..
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
594
#4
Der gemeine Gamer will halt nicht so viel Geld ausgeben ;)
 

hZti

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.665
#5
Ich glaube das die Tastatur auch ohne des machanische Zeugs gut wird es müssen ja nicht solche Billig Gummis verwendet werden und Roccat wird sicher den ein oder anderen Test gemacht haben . :p
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.191
#6
Beleuchtete Mechas sind recht teuer, da pro Taste eine eigne LED verbaut wird. Sowas verkauft sich dann auch eher selten, deswegen gibts wohl so wenige die das anbieten. Aber ich mag meine QPad MK80 @ MX-Red ;-)


Zur Isku: so wie es aussieht hat Roccat nach dem anfänglichen Reinfall mit der Valo inzwischen geschafft brauchbare Tastaturen zu bauen... auch wen der Preis für ne Rubberdome schon etwas happig ist, die Software zu entwickeln dürfte nicht so teuer gewesen sein...

Sowas wie EasyShift dürfte sich auch mit allgemeiner Makrosoftware realisieren lassen (mit GlovePIE bestimmt. Das kocht notfalls sogar Kaffee, man braucht nur ne DirectInput fähige Kaffeemaschine ;-)
 

Vergewohltäter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
127
#7
Ich kann euch Fanatiker von mechanischen Tastaturen auch nicht verstehen.
Lasst doch die Leute ihre eigenen Tastaturen kaufen!
Ich habe jede mechanische Tastatur für 2 Wochen (ca. 50 Stunden) ausprobiert und fand alle dämlich und unkomfortabel.

MX Red = zu leicht, kein Feedback
MX Black = zu schwer, kein Feedback
MX Blue = zu laut, nerviger Widerstand, der das Durchdrücken fördert
MX Brown = zu leicht und ein Wiederstand, der sich wie ein Defekt anfühlt
MX Clear = zu schwer, aber der Druckpunkt war gut

Und an allen Tastaturen habe ich vor allem die hohen Tasten, die Lautstärke und die "klapprig" sitzenden Kappen bemängelt. Und wenn man über 100 Euro für eine Tastatur zahlt, bei der die Beschriftung noch schneller als auf einer 15 Euro Tastatur verschmutzt, ist es nur ein Armutszeugnis für mich.
Ich sehe auch nicht ein, einen gigantischen Aufpreis für Tastaturen mit 105 LEDs zu zahlen, wenn nicht mal alle Symbole ordentlich ausgeleuchtet werden und Tastaturen für 15-30 Euro mindestens genauso alle Symbole im Dunkeln sichtbar machen.

Persönlich gefallen mir eigentlich überhaupt keine Tastaturen, der besten Kompromiss kann ich nur mit flachen Tastaturen mit relativ festen Tasten wie bei der Cherry eVolution Stream finden.
Da würde ich mir nur einen leicht weicheren Rubberdome mit einer Feder für das Rückschwingen wünschen, aber so etwas gibt es ja nicht. Und den "fail" ML-Switch, werde ich mir bestimmt nicht antun.

Was lernen wir/ich daraus?
Ganz einfach: ES GIBT KEINE BESTE TASTATUR ODER DIE MIT DEM BESTEN PREIS/LEISTUNGS-VERHÄTLNIS!
Es hängt ganz einfach vom Geschmack ab, aber die Fanatiker von mechanischen Tastaturen, genauso wie die Fanatiker von bunten PRO-Gaming-LOL-l33t-Makro Tastaturen sind zu dickköpfig dafür.
Hauptsache seine eigenen Produkte und teilweise Geldverschwendung verteidigen und rechtfertigen...
Und was nützt mir eine 100 der 200 Euro Tastatur die von mir aus 100 Jahre hält, wenn ich das Tippgefühl total sch... finde?

P.S:
Ich habe meine Cherry eVolution Stream seit 4 Jahren und weder hakt dort etwas, noch vertippe ich mich oder muss auf Verschlechterung der Beschriftung blicken. Die meisten Fehler mache ich nur mit hohen Tasten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Juns

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
99
#8
Danke für den schönen Test.

Leider kann ich nicht so viel positiven zu Roccat berichten, hoher preis - mittlere Qualität.

Sonst positiv eine Tastatur mit Beleuchtung und Daumentasten.
 
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.426
#9
..., welches sich jedoch aufgrund von Beanspruchungsprozessen im Langzeiteinsatz – die Gummiglocken werden über die Zeit minimal weicher – spürbar ändert. Dies kann insbesondere störend sein, wenn sich die verschiedenen Tasten des Keyboards aufgrund ihrer unterschiedlich frequentierten Nutzung im Laufe der Zeit unterschiedlich stark verändern.
Das kann ich bei meiner 5 Jahre alten 15€-Tastatur von Cherry absolut NICHT bestätigen.
 

Fabian228

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.210
#10
Soll es ein karg ausgestattetes Modell auf Grundlage wieder in Mode gekommener mechanischer Taster sein
Also es gibt mittlerweile doch schon einige Tastaturen dieser Art die nicht nur die Standardtasten haben sondern auch Makrotasten und andere spezielle Tasten.

Die hier getesteste erscheint mir iwie zu wuchtig, das ist doch ein ziemlich großes Brett.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.191
#11
Ich kann euch Fanatiker von mechanischen Tastaturen auch nicht verstehen.
Fanatiker kann man auch nicht verstehen, egal in welchem Bereich.

Rubberdomes haben definitiv ihre Berechtigung, man muss aber einfach auch schauen, welchen Preis man dafür bezahlt, denn das was einige Hersteller für diese Billig-Technik verlangen grenzt schon an Wucher. Microsoft zeigt mit der X4 was eine Tastatur mit Beleuchtung, Makrotasten und sogar 11kro über USB kosten darf...

Andererseits gibts auch gute und schlechte Rubberdomes, die Valo war ja ne einzige Katastrophe und das noch für nen 3-stelligen Preis... args. Die Arvo tippte sich ganz ok, würd sagen Durchscnitt, die Isku eigentlich recht gut. Im Test sieht man auch das sie eher quadratische Stems hat, das fördert stabile tasten, merkt man auch an der X4 (oder meiner FSC KBPC PX)

Die Isku wäre für den Preis noch ok, wenn sie die 11kro-Technik von MS lizenziert hätten... ohne sowas kommt mir zumindest keine "Gaming"-Tastatur mehr ins Haus.


Wobei... ich würd meine Mechas nicht mehr hergeben, denn das was du als Nachteile aufzählst empfinde ich als Vorteil... vor allem bei den Roten. Andererseits halte ich auch meine 3 Rubberdomes hier in ehren (hab eben erst meine G83 CyBo@rd mal wieder zerlegt und gereinigt ;-)
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
142
#12
Also, die Idee mit den Kabelkanaelen finde ich ja schon gut.
Am Ende bleibt es aber doch "Gamerzeug", aka eine 2KRO-Gummimatte fuer 80 € UVP.
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3.159
#13
Dann wird es wohl weiterhin die G15 tun müssen, man verstehe mich diesbezüglich nicht falsch aber Logitechtastaturen haben mich immer überzeugt und auf das Gimmick des Displays möchte ich einfach nicht mehr verzichten. Warum bringt eigendlich keiner mal eine richtig teure und gute Tastatur raus, also im Bereich max. bis 300 Euronen. Mit Display, mechanischen Tasten aka Cherry und allem Zip und Zap. Also ne Optimus für 1000 Euro würde ich mir auch nicht holen, aber ich glaube wenn ein richtig Schweinegeiles Keyboard bis zu 300 Mücken kosten würde, dann hätte es bestimmt abnehmer. Am Tastaturhorizont fehlen mir irgendwie die Innovationen. Gehts nur mir so ?
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
208
#15
solang die tasta ne bessere quali hat als die kone [+]

1. nach 3 wochen kaputt
2. nach 4 monaten

tolle maus - miese qualität - danke das wars
 
G

|Genesis

Gast
#17
Schöner Test von der Isku, auch wenn mir diese Tastatur nicht wirklich zusagt.
Nette Software, könnte bestimmt einige Käufer ansprechen.

Naja ich selber habe genau 2 Tastaturen, die eine benutzt ich seit etwa 13 Jahren, und war auch mehr oder weniger nur ne billige "China" Tasta, aber sie erfüllt ihren Dienst bis heut immer noch. Aber da ich dann doch mal von Makros und sonstigen Funktionen gebrauch machen wollte, kam dann eher recht spät 2011 meine erste "Gamer Tastatur" zum Einsatz, auch wenn es nur eine Microsoft X6 ist, bin ich aber (bei einem Preis damals, hab sie für 41€ bekommen), sehr zufrieden. Es mag sein das es teuere Tastaturen gibt oder auch bessere, ich habe sowohl vorher auch mechanische getestet, nur diese sagten mir nicht wirklich zu. Und am Ende kommt es ja dann eh auf den Anwender an, welche Vorstellungen/Erwartungen er von seiner Tastatur hat und was sie letzten Endes leisten soll.
 

detto0

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
556
#18
Ich kann euch Fanatiker von mechanischen Tastaturen auch nicht verstehen.
Lasst doch die Leute ihre eigenen Tastaturen kaufen!
Ich habe jede mechanische Tastatur für 2 Wochen (ca. 50 Stunden) ausprobiert und fand alle dämlich und unkomfortabel.
Jeder kann doch kaufen was er mag. Ich seh hier im Thread keinerlei Fanatiker.
2 Wochen reichen btw nicht unbedingt aus um sich an die Tastenhöhe oder den Schalter zu gewöhnen.

MX Red = zu leicht, kein Feedback
MX Black = zu schwer, kein Feedback
MX Blue = zu laut, nerviger Widerstand, der das Durchdrücken fördert
MX Brown = zu leicht und ein Wiederstand, der sich wie ein Defekt anfühlt
MX Clear = zu schwer, aber der Druckpunkt war gut
Mich würd ja interessieren welche Tastatur du hattest mit MX Clears.
Bei den Blues und Blacks stimm ich dir zu. Letztere sind mir auch zu schwer und Blues zu laut mit "blödem" Widerstand.
Browns als defekt zu bezeichnen ist aber ... eh :rolleyes:
Und die Reds sind nie zu leicht, durchdrücken stell doch gar kein Problem dar.
Dieser Mythos des "ja nicht durchdrücken" ist totaler Crap.

Und an allen Tastaturen habe ich vor allem die hohen Tasten, die Lautstärke und die "klapprig" sitzenden Kappen bemängelt. [...] der besten Kompromiss kann ich nur mit flachen Tastaturen mit relativ festen Tasten wie bei der Cherry eVolution Stream finden.
Hohe Tasten sind natürlich eine starke Umgewöhnung wenn man diese nicht gewohnt ist. Nach ungefähr einem Monat fing es bei mir erst an mit ihnen warm zu werden. Nach einem halben Jahr Nutzung vermisse ich die flachen Tasten meiner vorigen Apple Aluminium kein Stück mehr. Im Gegenteil, ich vertippe mich auf denen nun öfters! Für Lautstärke gibts immer noch O-Ringe und das Meiden der Blues. Und klapprig sitzende Tastenkappen sind währen der Nutzung total uninteressant, für Qualitätsfetischisten vll ein Ärgernis, aber wenn man von Qualitaet redet sollte man nicht unbedingt die ueblichen Rubberdomes als Gegenstueck aufzaehlen. ;)

Genau wegen dieser deiner Aussage versteh ich nicht warum du hier son Fass aufmachst. Lass die Leute doch mechanische Tastaturen nutzen wenn ihnen das Gefühl eher zusagt.
 

Prophetic

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.145
#19
hab sowohl die Isku als auch die Kone, bin mit beidem unfassbar zufrieden. Vor allem die Tastatur sucht ihres gleichen. Besonders, wenn man Makroliebhaber ist :) Ansonsten schöner test!
 

Lunerio

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.770
#20
Zuletzt bearbeitet:
Top