Test Test: Samsung SyncMaster 193P

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
#1
Samsung war und ist bekannt dafür, extravagante und stilsichere TFT-Monitore zu entwickeln und zu verkaufen. Wir werfen in diesem Artikel einen genaueren Blick auf den SyncMaster 193P und klären, wie sich dieses LC-Display im Alltagsbetrieb in Windows, Photoshop und in diversen Spielen schlägt.

Zum Artikel: Test: Samsung SyncMaster 193P
 

Franky-Boy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
349
#2
Interessanter Bericht. Schade, dass momentan bei allen TFT's mit guter Bildqualität Schlieren bei (schnellen) Spielen auftreten. Insoweit kommt für mich bestenfalls der Nachfolger 193P+ in Betracht. Bis dahin muss der Röhrenmonitor seine Dienste verrichten.

Ciao Frank
 

--Sirius--

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
359
#3
Schöner Test. Schönes Gerät. Allerdings würde es mich stören das es kein On-Screen-Menü gibt; noch eine blöde Software mehr ... Bleiben die Einstellungen wenigstes erhalten wenn man die Software wieder deinstalliert?

Aber zum Glück kann ich ja ein Samsung 172X mein eigen nennen :D Der hat sowas noch!
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.049
#4
ein weiterer faktor zur spieletauglichkeit ist auch die interpolation, welche bei de meisten tfts recht schlecht ausfällt(ein test wäre recht interessant gewesen)
ebenso interessant wäre ein test auf dvd-tauglichkeit
 

Christoph

Lustsklave der Frauen
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
#5
Habe ich keine DVD getestet? Reiche ich nach, läuft aber absolut problemlos. Interpolation meistert der 193P recht gut.
 

MAG

Ensign
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
154
#6
Hallo

Ich bin Besitzer des 193P jedoch version 1 mit "nur" 800:1 Kontrast und 25 ms und kostete da auch schon 700€. Bin Sehr zufrieden mit dem Ding, DVD's spielt der genauso wie eine Röhre ab DVD auf Pc ist immer Schlecht zu mindest bei mir aber wenns ein HDTV anliegt sieht das Bild super gut aus. Besonders mit der Interpolation die schafft auch 640:480 noch recht gut. Was die Farbe angeht besonders bei dukelnen Szenen sieht man so komische Kreuze zwischen 2 Farben aber die ieht man nur wenne man es weiss oder 5 min drauf start :-). Naja was die liferzeit beging bin ich enttäuscht worden auf der CeBit 2004 wo der 193P mit 800:1 mit 25 ms Vorgestellt wurde behautet man der wäre sofort zu haben es hat aber bis August gedauert bis der nun hier Vor mir stand.

mfg
MAG
 
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.985
#8
Im Großen und Ganzen kann man dem SyncMaster 193P eine eher mittelmäßige bis relativ grundsolide Spieletauglichkeit zurechnen. Relativ deshalb, weil er als Spiele-Monitor nicht die erste Wahl sein dürfte, für Gelegenheitsspieler aber vollkommen ausreichend ist.
Naja, so sehr beschönigen würde ich den 193P nicht. Vor nem dreiviertel Jahr hatte ich mir den Samsung 193P mit einem Kontrastverhältnis von allerdings noch 800:1 gekauft, und damit konnte man selbst nach 10 stündigem Betrieb und egal ob mit 60 oder 72 Hz und egal ob mit D-Sub oder DVI-I unmöglich zocken. Doom 3 und vor allem Worms World Party haben so sehr geschliert, dass man kaum noch was erkennen konnte. Die Schlieren (schwarz) waren sogar bis zu 2cm lang. Ansonsten hatte ich nichts an diesem TFT auszusetzen. Obwohl, die blaue LED vorne am Gehäuse könnte ein wenig dunkler sein.

Zitat von Franky-Boy:
Deswegen stehts auch in meiner Sig. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Christoph

Lustsklave der Frauen
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
#9
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich auf Dauer an alles gewöhnt. ich besitze jetzt seit einigen Jahren persönlich TFT-Monitore und muss sagen, dass man die Schlieren auf Dauer nicht mehr wahrnimmt. Und für Leute, die alle paar Wochen mal etwas spielen, sollte der 193P durchaus reichen.
 
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.985
#10
Zitat von Christoph:
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich auf Dauer an alles gewöhnt. ich besitze jetzt seit einigen Jahren persönlich TFT-Monitore und muss sagen, dass man die Schlieren auf Dauer nicht mehr wahrnimmt. Und für Leute, die alle paar Wochen mal etwas spielen, sollte der 193P durchaus reichen.
Klar, man kann sich an vieles gewöhnen, ich hab vor 6 Jahren noch UT mit ca. 10fps gezockt, hat mich damals kaum gestört, heute würde mich sowas jedoch schon stören. ;)

Du kannst jedoch mal Worms World Party oder Worms Armageddon mit diesem TFT zocken, da kann man so gut wie garnichts mehr erkennen. Wenn man allerdings die Helligkeit und den Kontrast auf Maximum stellt, wird es deutlich besser, aber selbst dann sind die Schlieren noch ca. 1 cm lang. Und bei dieser Helligkeit kann man nicht lange mit dem Monitor arbeiten. Und wenn man die Helligkeit auf augenfreundlichere ca. 30% und den Kontrast auf ca. 50% reduziert, schliert der TFT extrem. Selbst beim Scrollen im Browser kann man nichts mehr erkennen.

Ich bin allerdings gespannt, wie gut sich der Samsung 193P+ schlägt, denn bei Rise+Fall hat er eine Reaktionszeit von nur 20ms und bei Grey-to-Grey 8ms, da hat meiner bei Rise+Fall 13ms und bei Grey-to-Grey 8ms. Aber seit der CeBit 2005 hat man ja keinerlei neue Informationen zum 193P+ bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Franky-Boy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
349
#11
Somit drängt sich mir nach wie vor die Frage auf:

Was ist besser (für Spieler)? Ein guter 22 Zoll Röhrenmonitor (z.B. der Iiyama MA203DT) oder ein guter 19 Zoll TFT (Eizo 778)?

Zitat von cR@zY.EnGi.GeR:
Und, wie schlägt sich der Monitor

a) Bei schnellen Action-Spielen (Hl2 etc)?
b) Beim Interpolieren von niedrigen Auflösungen?


Ciao Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

Willüüü

Rear Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
5.678
#12
Ich find den Monitor trotzdem super, er ist für Spiele eigentlich meiner Meinung nach vollkommen geeignit, die Preise sind relativ hoch angesetzt, was für Samsung aber normal ist.

Gruß

Willüüü
 

Iglo

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9
#13
Schöner Test. Habe mit den Monitor vor 2 Wochen erst gekauft. Hatte vorher einen 17'er CRT.

Die Bildqualität ist echt aller erste Sahne. Mit der Spieletauglichkeit kann ich eigentlich auch zustimmen, aber nur das ich bei UT fast keine Schlieren bemerke, krass z.B ist es bei Fifa da merkt man das kein "Gamer TFT" ist :)

DVD's zu schauen macht auch sehr Spass: HDTV Video's sehen einfach super scharf aus da kann man ihm die kleinen Schlieren schnell verzeihen.
 

Willüüü

Rear Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
5.678
#14
HDTV Videos wären schon ziemlich interessant, würde ich gerne auch mal testen. Fifa scheint ein richtiger praxistest für Gamer TFTs zu sein. :evillol:

Gruß

Willüüü
 
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.985
#15
Zitat von Franky-Boy:
Und, wie schlägt sich der Monitor

a) Bei schnellen Action-Spielen (Hl2 etc)?
b) Beim Interpolieren von niedrigen Auflösungen?


Ciao Frank
Schlieren sind beim P19-2 fast keine zu erkennen. Bei HL², Doom 3, FarCry, Need for Speed Underground 2 und Empire Earth 2 konnte ich keinerlei Schlieren erkennen, nur bei Worms World Party ein wenig, kann aber auch an der Interpolation liegen.

Das Interpolieren ist, wie bei fast allen anderen TFT's und auch beim Samsung 193P natürlich nicht sehr gut, aber beim Zocken stört das eigentlich nicht. Trotzdem würde ich die Standartauflösung von 1280*1024 wählen, falls möglich.

Von der Bildqualität ist der P19-2 dem 193P ebenbürtig. Aber zum Zocken um Welten besser. Und ein wenig billiger als der 193P ist der P19-2 auch. Deshalb ist der P19-2 die klar bessere Wahl.
Allerdings gefällt mir das Gehäuse des 193P besser, es hat keine Lautsprecher, ist aus Alu, hat ein externes Netzteil und somit keine Lüftungsschlitze, wodurch die Mücken nicht ins Gehäuse und vor das Panel gelangen können und die Stecker kann man besser anschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Christoph

Lustsklave der Frauen
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
#16
Danke, dass mir einige von euch hier so tatkräftig unter die Arme greifen. Habe im Moment sehr wenig Zeit und kann daher nicht alle Fragen beantworten.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.665
#17
Jaja, der 193P - was hat mir das Teil schon Kopfzerbrechen bereitet.....;)

Da wird endlich mal ein TFT auf den Markt gebracht, der, man glaubt es kaum, ohne irgendwelchen Schnick-Schnack auskommt, der sich aufgrund der interessanten Halterungsmechanik des Panels vielfältig einstellen läßt, der ein schickes Design hat, mit sehr guter Darstellungsqualität des Panels (Blickwinkel, Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung, Kontrast, Schwarzwert usw.), einen DVI bietet und der, ja gut, ein paar Euro kostet, aber - leider bei Games, wie für PVA üblich, keine so tolle Figur macht. :rolleyes:

Tja, wenn da jetzt aber ein 193P+ kommen soll und Samsung ihrer Linie treu bleibt, dann könnte das ja durchaus endlich mal der richtige TFT für mich sein. :D


Bye,
 
Zuletzt bearbeitet:

Zock

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.053
#18
Ich finde den Test sehr gelungen freut mich immer wieder macht spaß zu lesen.

Aber für mich sind TFT´s zu Langsam, ich konnte am Wochenende an irgend einem 17" Dell TFT zocken und ich war noch nie so schlecht in COD.

Ich denke ich warte noch zwei, drei Jahre dann müsste man für 500 € was anständiges bekommen. Für soviel Geld darf das bild nicht nachziehen.

Konnte auch schon diesen neuen Benq Testen mit 8 ms , aber das überzeugt mich alles nicht so richtig. Vieleicht bin ich auch verwöhnt mein CRT Liyama Vision Master Pro 454 ist immer noch Sahne !
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2
#19
Hallöchen,

ich besitze den Samsung SyncMaster 193P seit Februar, also in der hier getesteten Version.

Ihr schreibt, dass der Knopf vorne auch als Source-Umschalter benutzt werden kann? Wenn das wirklich irgendwie funktioniert, bin ich sehr froh. Ich habe 2 verschiedene Rechner an den Monitor angeschlossen und muss ab und zu zwischen diesen Umschalten. Ein Rechner ist per DVI, der andere per D-Sub angeschlossen. Leider hängt sich die MagicTune Software bei mir desöfteren sporadisch auf (und reißt meistens explorer.exe mit runter). Selten bekomme ich mal einen Bluescreen, der mir mitteilt, dass mein Grafikkartentreiber in eine Endlosschleife gerannt ist (nv4_disp.dll oder so). Ich benutze die aktuellen Treiber von der nVidia-Seite. Bei meiner Gainward Ultra/1960 XP GS AGP waren allerdings auch nur nVidia-Treiber dabei.
Beim Video Capturing bringt die MagicTune-Software sogar bei bestimmten Bildern den Rechner zum einfrieren (kann ich mit Sicherheit sagen, weil ohne die Software alles ohne Probleme funktioniert), bevor mehrere Sekunden später das Bild schwarz wird und man nur noch den Monitor resetten kann (Mehrere Minuten vom Netz trennen und Rechner neu starten).

Das ist alles ziemlich lästig und ich würde mich freuen, wenn mir tatsächlich jemand sagen könnte, wie man den Knopf an der Vorderseite als Source-Umschalter benutzen kann.

Übrigens: Sobald man die Software beendet, stellt sich der Monitor auch auf seine Standardwerte zurück. Er speichert also nicht die eingestellten Werte zu Farbe bzw. Kontrast. (Das hatte mal jemand gefragt.)

Fazit: Grundsätzlich bin ich mit der Qualität des Monitors zufrieden, jedoch fehlt es ihm ein wenig an Flexibilität was das Zusammenspiel von Software und Hardware betrifft.


Mit freundlichen Grüßen

Daniel
 
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.635
#20
Ich hab seit kurzem auch den P19-2 und kann mich nicht im geringsten beschweren.
Bildqualität ist super (auch wegen der kleinen Blickwinkelabhängigkeit) und beim Zocken merk ich auch nichts negatives. Hatte vorher den LG1710B, deswegen bin ich schon an das leichte Verwischen bei TFTs bei schnellen Bewegungen gewöhnt. Habe keinen Direktvergleich bezüglich der Spieletauglichkeit gemacht, aber schlechter als der LG ist er nicht. ;) Dazu trägt auch die bessere Bildqualität und vor allem das größere Bild bei. :)
 
Top