Test Test: Scythe KroCraft Speaker und Kama BayAMP Kro

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.467
Scythe ist normalerweise für potente Kühlhardware bekannt, versucht sich mit einem kompakten Digitalverstärker und zwei Stereolautsprechern aber auch im Audio-Segment. Der Vorstoß in die klangliche Welt ist dabei nicht arm an Ideen, doch bedeutet das allein noch nicht, dass ein weiteres Produkt im Mittelklassesegment der Lautsprecher bestehen kann. Was also kann Scythes Audio-Riege?

Zum Artikel: Test: Scythe KroCraft Speaker und Kama BayAMP Kro
 

Fr3ak0r

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
199
Zu dem Stromverbrauch wollte ich anmerken, dass das Gerät Energy Check 3000 erst ab einer Leistungsaufnahme von >1,5W verlässliche Werte ausspuckt. Es wäre evtl. zu überlegen, ob man nicht zusätzlich einen konstanten Verbraucher anschließt und eben die Differenz mit Lautsprecher und ohne als Wert angibt.

Ganz davon abgesehen gehe ich aber von einer Richtigkeit der Werte aus.
 

Mister-Knister

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.573
Das hört sich ja wirklich toll an!:)

Der Test animiert mich mal wieder zum Kauf von Scythe Artikeln... Mal wieder, erst der Mugen, dann der Musashi und dann der Mugen² und jetzt das Boxen-Set?:D

Scythe ist auf dem richtigen Weg.

Ich bin leider nicht so bewandert auf dem Feld der technischen Daten usw. .


Mal ne Frage an die Geeks hier: ;)

Habe momentan ein Logitech X-210 Set mit einem kleinen Sub. Also nichts weltbewegendes, aber immerhin sehr ausreichend für einen Raum.

Machen die Boxen von Scythe mehr Bumms?

Können sie auch ohne Sub mein momentan vorhandenes Set "schlagen"?


MfG
 

Pixelgamer

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.303
Glaube nicht das sie ein 2.1 System vom Bass her schlagen können.
 

Deltaforce87

Newbie
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1
Wäre es theoretisch möglich die KroCraft Speaker an den Subwoofer des Logitech Z-2300 anzuschließen ?
Dazu bräuchte man natürlich Adapter, aber würde es funktionieren ?
 

paul1508

Captain
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.589
Hm zuerst beide Kanäle zusammenlegen auf Mono und dann über einen Tiefpassfilter und aufn Sub ;-) k.A. obs sowas fertig gibt ^^ Sonst kommt es drauf an was du an das System anschließt... Beim PC musst du nur 2.1 einstellen und das Subwoofersignal dem Sub einspeisen, sollte ein aktiver sein!
 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.110
Na endlich kommt mal einer auf diese Idee. Darauf hab ich schon ewig gewartet, vor allem auf die Einbaumöglichkeit im 5,25" Schacht. =)

@Knister:
Dieses System sollte das X-210 in allen Belangen zu Mus spielen, auch vom Bass her. Das X hat afaik nur einen 10,x cm "Subwoofer", das kann gar nix.

@PS3man:
Klar. Wenn ich mir so einige der seltsamen Konstruktionen im 2.1 Bereich ansehe, sollte das für diese LS kein Problem sein. Sie X-210. Dass es bei einem 530D nimmer klappt, sollte klar sein.

Das Rumreiten auf der Bassleistung hört wohl leider nie auf. Bass ist nur ein Teil der Musik ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Blah

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
589
maximal 0,7 Watt für das komplette Set im Betrieb bei erhöhter Zimmerlautstärke? hab ich das richtig gelesen? wie zum Teufel geht das denn?! ^^

Damit könnte man das Ding ja an die Handybatterie hängen und 5 Stunden auf ner Party laufen lassen..? oO
 

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.531
Das wird bestimmt mein nächstes Soundsystem, gerade wegen dem Einbau in einen 5.25er Schacht.

Was ich da nochmal Nachfragen möchte: Warum genau sollte man nicht der Strom intern vom Netzteil beziehen?
Das mit den Festplatten verstehe ich irgendwie nicht. Kommt es nicht darauf an wo diese genau im Gehäuse sitzen oder ist das egal und was für Auswirkungen kann das genau haben, oder besser gesagt, wie macht sich das dann bemerkbar?

Gruß Schaby
 

mr.coffee

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
714
Das mit dem Stromverbauch bzw einer Leistungsaufnahme von 0,7 Watt kann nicht stimmen. Könttet ihr das nochmal wiederholen bzw ein zweites Messgerät hinzuziehen?
 

Decius

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.310
maximal 0,7 Watt für das komplette Set im Betrieb bei erhöhter Zimmerlautstärke? hab ich das richtig gelesen? wie zum Teufel geht das denn?! ^^

Damit könnte man das Ding ja an die Handybatterie hängen und 5 Stunden auf ner Party laufen lassen..? oO
Ein Watt entspricht normalerweise bei passiven Lautsprechern je nach Wirkungsgrad 83-92 dB auf einem Meter, also doch recht ordentlich laut (83 dB bis sehr laut 92 dB). Zimmerlautstärke ist ja eher 40-45 dB. Da der Digitalverstärker selbst praktisch keinen Strom frisst kann man mit recht niedrigen Wattzahlen arbeiten. 0,7 hört sich aber etwas zu niedrig an, ich hätte eher mit 2-5 Watt gerechnet.

Ansonsten ein interessantes Set - wohl nicht nur am PC.
 

Reaping_Ant

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Sehr schöner Artikel über eine sehr interessante Verstärker/Lautsprecherkombination. Das Konzept solcher kleinen Digitalverstärker gab es zwar schon das ein oder andere Mal, aber mit einem mittlerweile doch recht etablierten Hersteller wie Scythe könnte es sich endlich auf dem Markt verbreiten.

Anzumerken wäre noch, dass die 10 W pro Kanal des Verstärkers laut Datenblatt bei einem Klirrfaktor von 10% erreicht werden, das sind schon wahrnehmbare Störgeräusche. Bei guter Klangqualität sollten etwas über 5 W pro Kanal realistisch sein. Sollte aber für alle einigermaßen effizienten Lautsprecher bei gehobener Lautstärke ausreichen.


@ Jirko: Hast Du den Kopfhörerausgang mal ausprobiert? Ist der zu gebrauchen?
Die technischen Eckdaten des Kopfhörerverstärkers (der erstaunlicher Weise ein AB-Verstärker zu sein scheint) klingen ja gar nicht mal so schlecht: 30 mW an 32 Ohm bei 0.01% THD+N).

Und nochwas: Hast Du den Verstärker auch mit anderen Lautsprechern getestet? Meine Erfahrung mit Digitalverstärkern sagt mir, dass bei diesem Set die Boxen ganz klar der limitierende Faktor sind. Für 50 € bekommt man oft schon sehr brauchbare Digitalverstärker.

Vielleicht lege ich mir den BayAMP mal testweise zu, sobald er verfügbar ist. Würde mich schon interessieren, was er an hochwertigen wirkungsgradstarken Boxen zu leisten vermag. Die Verarbeitung ist für die Preisklasse jedenfalls erste Sahne.


Damit könnte man das Ding ja an die Handybatterie hängen und 5 Stunden auf ner Party laufen lassen..? oO
Die T-Amps (ebenfalls Digitalvertärker), mit denen ich meine Standboxen betreibe, haben sogar ein Batteriefach...

Ich hab's zwar noch nicht ausprobiert, aber es sollte schon für ein paar Stunden reichen.


Warum genau sollte man nicht der Strom intern vom Netzteil beziehen?
Alle Komponenten, die am Netzteil angeschlossen sind, erzeugen Störsignale, die von anderen Komponenten aufgefangen werden. Wie stark sich das auswirkt, hängt von den Komponenten und von der Qualität des Netzteils ab.

Ich hatte eine Zeit lang ein Netzteil von Xilence (wie konnte ich nur...) im Rechner und da gab es ein deutliches Knistern und Knacksen in den Lautsprechern, sobald die Grafikkarte (war damals noch eine 4870 X2, aber auch bei einer einzelnen 4870 war es schon zu hören) stark belastet wurde. Meine X-Fi Elite Pro hängt direkt am Netzteil und hat wohl alles aufgefangen, was das Netzteil so an Störspannungen durchgelassen hat.

Das muss natürlich nicht passieren, aber mit der externen Stromversorgung gehst Du auf Nummer sicher.
 

Bad Mo-Fo

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
5.610
hmm. ich wollte mir heute eigentlich das Edifier S530D bestellen.
Bei mindfactory für 131€ inkl. Versand.

Jirko wenn du die Wahl zwischen den beiden (Edifier und den Scythe) hättest, welche wären es im Bereich Musik?
Ist immer ein wenig schwer ein gutes Fazit eines Lautsprechers mit dem guten Fazit eines anderen zu vergleichen und dann abzuwegen..

Vll wäre da ein Kategorie bzw Teildisziplin Punktesystem (Musik, Film, Verarbeitung, etc.) wie wir es zb von den Maus Reviews kennen ganz sinnvoll
 
Zuletzt bearbeitet:

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.358
maximal 0,7 Watt für das komplette Set im Betrieb bei erhöhter Zimmerlautstärke? hab ich das richtig gelesen? wie zum Teufel geht das denn?! ^^

Damit könnte man das Ding ja an die Handybatterie hängen und 5 Stunden auf ner Party laufen lassen..? oO
Es ist ein Digitalverstärker, es entfällt also der hohe Ruhestrom den herkömmliche Class A/AB Transistor Verstärker schon beim Nichtstun aufnehmen. Ausserdem wird er von einem wirkungsgradstarken Schaltnetzteil (entweder PC oder das Beiliegende) gespeist, und keinem dicken verlustbehaftetem Trafo, wie sonst üblich. Und das man zum Musikhören nichtmal 1Watt Verstärkerleistung benötigt (ausser die Nachbarn sollen auch was davon haben), sollte ja mitlerweile fast jedem klar sein :)

Schöner Test und nettes Produkt, Verarbeitung UND Klang der Preisklasse entwachsen, sowas hört man gern. Hattest du Zeit den Amp mal mit etwas größeren, teureren Lautsprechern Probe zu hören?
 
P

pcpanik

Gast
Könnt Ihr auch eine Aussage dazu tätigen, wie sich der Verstärker an Kopfhörern macht?
 

göschle

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.301
Es ist natürlich immer etwas heikel , als Ferndiagnostiker und ohne nur einen Ton gehört zu haben,
ein Urteil abzugeben. Aber rein formal würde ich sagen: Klein, fein und effektiv - Respekt Scythe !
 

derLordselbst

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
108
Für den Preis scheint es ein vernünftiges Angebot zu sein und auf dem ersten Blick auch durch den Einbau sehr praktisch.

Allerdings finde ich die Vorstellung 6 Extra-Kabel quer durchs Gehäuse zu führen reichlich unsinnig. Erst von der Soundkarte und externen Netzteil rein ins Gehäuse, dann 4 x mal raus zu den Boxen. Da wird dann sinnvolle Kabelverlegung schwierig.
 

Jirko

Insider auf Entzug
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.467
Die Leistungsaufnahme stimmt mit kleinen möglichen Abweichungen. Es ist natürlich korrekt, dass der Energy Check bei unter 2 Watt nicht genau arbeitet. Die Reaktion war aber zumindest nachvollziehbar (beim lauter und leiser drehen) und hey, man kann sich ziemlich sicher sein, dass das Ding unter zwei Watt zieht. ;)

Den Kopfhörerausgang habe ich getestet, ja. Er klingt nicht wirklich anders als jeder andere, das kann aber auch daran liegen, dass ich nur meine (eigentlich eingemotteten) Sennheiser HD 212Pro ranhängen kann und diese nicht wirklich ein Maßstab sind.

Andere Lautsprecher kann ich leider auch nur bedingt anschließen. Ich habe derzeit einfach nichts sinnvolles hier. Vielleicht noch die Sats des Teufel Motiv 2, aber keine Kompaktboxen.
(Dem Umstand will ich auch erst im September beikommen, wenn ich mir selbst schicke Lautsprecher zum Geburtstag schenke ^^ - ob ich bis dahin allerdings den Scythe-Verstärker hier habe...)

@ Bad Mo-Fo

Ich denke, mit dem Edifier-Set machst du auch weiterhin nichts falsch. Zumal es die Scythe-Speaker erst in einem Monat oder so wirklich zu kaufen gibt. Auch der Preisunterschied mit knapp 40 Euro ist nicht zu verachten. Scythe baut etwas wirklich feines im moderaten Preissegment, aber zwischen 90 Euro und 130 Euro gibt es einen Unterschied, den man auch hört.

Ich würde die Satelliten des S530D etwas unter den KroCraft Speakern einsortieren, dafür ist das Edifier-Set mit Subwoofer aber dynamischer und auch besser ausgestattet. Wenn du die 130 Euro hast, nimm das Edifier.
 

t45kb4r

Ensign
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
171
Kommt der Kro-Amp auch mit niedrigeren Lautsprecher-Impedanzen als 8 Ohm klar, oder ist er nur für 8 Ohm ausgelegt?
 
Top