Test Test: Scythe Mine Cooler

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
#1
Prozessorkühler aus dem Hause Scythe gehören längst zu den Glanzlichtern des Marktes. Mit dem Mine zielen die Japaner nun auf den Kleinen Geldbeutel und versprechen gute Kühlleistung, niedriges Betriebsgeräusch und supereinfach Montage. ComputerBase testet, ob der Mine Cooler diesen Ansprüchen gerecht werden kann.

Zum Artikel: Test: Scythe Mine Cooler
 

Seft

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
443
#2
Das Konzept mit dem zentral eingebauten Lüfter find ich gut.

Da kommt so schnell auch nichts mehr am Lüfter an.

Greetz Seft
 

MartinE

Wissenschaftler
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
#5
Awards sind so eine Sache. Viele schmeißen ja mit Auszeichnungen um sich .. ich bin da eher zurückhaltender. Zumal in Kürze echte Leckerbissen kommen ;) Aber der Preis-Leistungs-Index ist bei den Scythe-Kühlern schon klasse.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.393
#6
naja der scythe ninja kostet auch nur mehr gute 30€!


Aber trotzdem gefällt mir der Kühler!

Einen E6300 bekommt man mit dem doch locker auf 2500MHz, oder?


mfg
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
680
#7
Locker!

mein 6400 läuft bei 2,7 Ghz bei 23° Idle und 31° Load, da wäre noch viel Luft!
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.522
#8
woran erkennt man was für ne kühler rev. man hat bei nem am2 ?

schöner test :D
 

marxx

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
5.157
#10
Wundert mich ein bisschen, dass ihr den Mine jetzt (erst) testet. Für einen Award gäbe es meines Erachtens auch keinen Anlass. Es gibt ja inzwischen ein gutes Dutzend bessere Kühler und auch im Hause Skythe ist der Mine inzwischen ein alten Hut.

Warum wurde nicht lieber der noch wesentlich neuere Skythe Infinity getestet?

Edit: Falls jetzt jemand sagt, der sei doch viel teurer: Wer im Highend-Markt einkauft, dem sind die 20 Euro mehr wahrscheinlich ziemlich egal.
 
Zuletzt bearbeitet:

mon0

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
101
#11
Also die Montage des Mine - der ja dasselbe Halterungssystem wie der Infinity hat - auf dem Sockel 775 als kinderleicht zu bezeichnen halte ich für einen Witz. Alleine die Pushpins so fest zu drücken, dass diese einrasten und diese dann unter den Lamellen her runterzudrücken ist richtig sportlich. Die ein oder andere Schnittwunde ist da sicher, wenn man keine Pianofinger hat. Der Kühler an sich ist gut, aber die Montage zumindest aufm LGA775 zum kotzen. Zudem finde ich, dass der Test arg spät kommt.
 

mon0

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
101
#12
Wundert mich ein bisschen, dass ihr den Mine jetzt (erst) testet. Für einen Award gäbe es meines Erachtens auch keinen Anlass. Es gibt ja inzwischen ein gutes Dutzend bessere Kühler und auch im Hause Skythe ist der Mine inzwischen ein alten Hut.

Warum wurde nicht lieber der noch wesentlich neuere Skythe Infinity getestet?

Edit: Falls jetzt jemand sagt, der sei doch viel teurer: Wer im Highend-Markt einkauft, dem sind die 20 Euro mehr wahrscheinlich ziemlich egal.

Der infinity kostet grad mal nen 10er mehr.
 

MartinE

Wissenschaftler
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
#13
Richtig, der Mine ist nicht mehr der frischste, allerdings erst jetzt auch als AM2 Version zu haben und aufgrund seines Sandwich-Lüfterprinzips und des günstigen Preises sehr beliebt. Habe den Kühler schon einige Monate hier, bin allerdings erst jetzt dazu gekommen, auf der neuen Plattform zu testen - daher der verspätete Bericht.

Aber keine Angst, in Kürze werden Infinity, TR Ultra 120 / 90 und die Hits der Kontrahenten folgen. Schon diese Woche wirds mit nem Knüller weitergehen ;)

Die Montage des Mine ist auf dem Sockel 775 trotz gleichem Systems einfacher als beim Infinity, da der Kühler schlicht nicht so groß ist. Dass Intels Push-Pin System mit Verlaub zum Kotzen ist, kritisiere ich bei jedem Bericht .. ändern wirds allerdings nichts... Die Kühlerhersteller orientieren sich ja nur an den Intel-Referenzen und will man als Kühlerhersteller eine Mainboard-Ausbau-freie Montage realisieren, ist auf dem Sockel 775 nur das Push Pin System möglich - leider
 
Zuletzt bearbeitet:

marxx

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
5.157
#14
Zitat von MartinE:
... in Kürze werden Infinity, TR Ultra 120 / 90 und die Hits der Kontrahenten folgen. Schon diese Woche wirds mit nem Knüller weitergehen ;)
:daumen: Da bin ich gespannt und freue mich drauf.

Ist die Montage wirklich so schwierig? Ich hatte mich deshalb für einen neuen Rechner schon in Richtung Infinity orientiert, aber wenn die Montage übel verläuft... Ich freue mich schon, wenn ich 'ne Packung Schinkenspicker ohne Werkzeug auskriege.
 

MartinE

Wissenschaftler
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
#15
@ marxx, du kannst die schwierige Push-Pin Montage auf dem Sockel 775 auch umgehen, indem du zum Infinity ein Sockel 478-Retentionmodul-Aufsatz für den Sockel 775 orderst.

http://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=25_528_588&products_id=2585

Kostet knapp 6 € ... ersprart dir aber das nervige Fixieren der störrischen Push-Pins. Damit montierst du den Infinity (oder nen anderen Sockel 478-kompatiblen Kühler) analog zum guten alten Retentionmodul-Akt des Sockel 478. Musst allerdings zur Anbringung des Moduls das Mainboard ausbauen, aber das ist bei großen Kühlern auch bei Push-Pin Montage sowieso meist unumgänglich.
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.501
#16
dann sollte das selbe doch auch bei meinem ninja funktionieren?

wobei der IMO eh mit nem retention modul verbaut wird ...
ich habe grad gestern n C2D systemn gebaut mim boxed kühler und diese plastik dinger sind dermaßen bescheuert!
ersten habe ich angst um mein board und zweitens macht des keinen stabilen eindruck.

ich finde verschraubte lösungen mit eignem Retentionn modul am besten.
es ist aufwendiger aber sicher und mir macht das basteln eh am meisten spass :D

Nice test!
freue mich schon auf die neuen die folgen sollen.
meinem ninja halte ich aber die treue!

der istr laut meinen messungen übrigens deutlich stärker als der "alte" xp-90 und dabei noch unhörbarer ;)

cYa
 

marxx

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
5.157
#17

MartinE

Wissenschaftler
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
#18
dann sollte das selbe doch auch bei meinem ninja funktionieren?

wobei der IMO eh mit nem retention modul verbaut wird ...

cYa
Funzt auch beim Ninja - natürlich. Aber beim Ninja ist ja serienmäßig ohnehin ein Sockel 478 > Socke 775 Retentionmodul dabei, welches im Übrigen besser / stabiler ist, als das separat erhätliche Thermalright. Kostet aber etwas mehr:

http://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=3637

... aber ich hab mir auf dieser Art und Weise mit dem Modul schon viel unnötigenn Ärger erspart. Leider sind die meisten aktuellen Kühler nicht mehr Sockel 478 tauglich, wodurch der Trick langsam an Wirksamkeit verliert :(

Es sollte aber auch irgendwo Sockel 939-Module für den Sockel 775 geben, dann wirds noch einfacher ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4
#19
Anmerkung zum Schreibstil:

Formulierungen wie: "... Kühlleistungscharakteristik nicht unempfehlenswert ist. ..." vermeiden. Besser so: "... Kühlleistungscharakteristik empfehlenswert ist. ..."

Gruß, JM
 
M

Mr. Snoot

Gast
#20
Hio,

wäre es nicht besser, die Temperatur- bzw. Lautstärkewerte nach Idle, Last und dB zu trennen, denn so ist es schwer die jeweiligen Daten zu vergleichen. Lediglich die Lastwerte sind sortiert, der Rest dazwischen dann aber natürlich gar nicht mehr.
 
Top