Test Test: Scythe Zipang 2 CPU-Kühler

MartinE

Wissenschaftler
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
909
#1
Mit dem Zipang 2 bietet das japanische Traditionsunternehmen Scythe einen interessanten Top-Blow-Kühler im 140-mm-Format. Mit sechs 6-mm-Heatpipes und hoher Qualität aufwartend, will der im konventionellen Design gefertigte Spross vor allem durch seine Silent-Abstimmung sowie seine enorme Plattformkompatibilität gefallen. ComputerBase testet den Japaner.

Zum Artikel: Test: Scythe Zipang 2 CPU-Kühler
 

-curuba-

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.301
#2
Wie immer schöner Test und schönes Produkt von Scythe.

Aber schade zu sehen, dass 40€ für einen Kühler eher die Regel werden als eine Ausnahme bleiben. Ich weiß, Qualität hat seinen Preis, aber das finde ich wirklich übertrieben.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
838
#4
Wenn man sich einen leistungsstarken HTPC zusammenbauen möchte und auf ein schmales Gehäuse setzt, dann wäre der Zipang 2 aufgrund der Bauhöhe von 106mm sicherlich eine gute Wahl.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.804
#5

Hurrycane

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.725
#6
Viel zu teuer für die leistung.

würde im test gerne mal sehen, wie der im vergleich zu anderen top blow kühlern kühlt.
zB den Shuriken, der meiner meinung nach der Preiswerteste Top-Blow kühler ist mit 20-25€
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
847
#7
Viel zu teuer für die leistung.

würde im test gerne mal sehen, wie der im vergleich zu anderen top blow kühlern kühlt.
zB den Shuriken, der meiner meinung nach der Preiswerteste Top-Blow kühler ist mit 20-25€
Den Shuriken braucht man eigentlich in diesem Testsystem nicht vergleichen, der würde wahrscheinlich gerade mal den Standartmodus mit dem S-Flex auf 1860 U/min schaffen.
Ein i7 ist aber auch nicht das richtige Einsatzgebiet für den Shuriken.
 

Drachton

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
6.738
#8
Richtig .. ein Shuriken ist für sowas überhaupt nicht gedacht. Demzufolge ist der Zipang 2 nicht zu teuer für seine Leistung. Jemand der ein leistungsstarkes System auf engerem Raum betreiben will, oder das Mainboard mitkühlen möchte ist auf so einen Kühler angewiesen. Vergleiche doch mal die Preise der Konkurrenten - weder der Noctua C12P noch der AXP140 kommen an den Zipang 2 heran.

edit: Das es zu Kühlproblemen führt wenn man Highend-Hardware (z.B. i7) in Kleinst-Gehäusen verstaut sollte klar sein. Man muss eben einen Kompromiss zwischen HTPC und "kleinem" (Ausmaße) Highend-PC finden. Mit oben genannten Kühlern geht das noch, ein Shuriken oder Big Shuriken ist dagegen schon für die Ebene darunter (HTPC typische CPUs mit reduzierter Spannung, "Eco"-Modelle, kleinste Quads [z.B. Q8200] oder Dualcores) geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seb89

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
751
#11
Der Kühler wird im Fazit ganz schön angepriesen, dafür dass seine Kühlleistung nicht unbedingt das gelbe vom Ei ist. (schneidet fast überall am schlechtesten ab)
 

Matze_Pukem

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
381
#12
da kann ich mir auch son teil fuer 15 euros zulegen 4 klicks und das ding is bombenfest
Arctic Cooling Freezer 7 Pro Rev. 2

ps wieso wird sowas nichtmal getestet es gibt doch hier kaum leute die mehr als 50 euros für einen cpu kühler ausgeben in zeiten wo gute cpus keine 100 euros kosten..
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
186
#13
@Seb89: Die anderen Kühler sind auch doppelt so hoch haben die doppelte Kühlfläche.

@Matze_Pukem: Kauf du dir dein Arctic Cooler und spar dir dein Kommentar.

Dieser CPU-Lüfter ist eindeutig nur für flache Gehäuse konzipiert. Nicht jeder stellt sich ein Big-Tower ins Zimmer. Die Kühleistung eines 130 Watt Monsters ist noch völlig ausreichend und garnicht das Einsatzgebiet des Zipang, in HTPCs halten kleine Dualcore Varianten mit der hälfte der TDP einzug. Bei diesen CPUs ist der Zipang wohl unschlagbar, was die Preis/Leistung betrifft.
 

Hurrycane

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.725
#14
Thx @ efferman !

Wenn ich mir aber mal anschau, was der Zipang bringt, denn ist der in meinen Augen auch nicht für nen i7 geeignet. im HTPC auch nur bedingt.

Der Leistungsunterschied zum einiges günstigeren Shuriken ist zu gering, wie ich finde.
Zumal der Shuriken noch um einiges Flacher ist, wodurch eher sich noch eher für HTPCs eignet.

Aber wer sich n HTPC mit einer CPU baut mit >100W TDP, der soll das Geld lieber in eine Wakü investieren. Sicherlich gibt es auch günstige Quads á là Phenom II, aber auch sowas würde ich in einem HTPC nienich ohne Wakü betreiben. Ich gehe davon aus, dass die meisten den HTPC nicht als hauptrechner nutzen und wer in nem 2. PC kohle für n I7 über hat(nicht zu sprechen von dem vorhandenen LCD TV), der kann sich auch ne Wakü leisten.

@ venc: Es ist ein CPU-Kühler und kein Lüfter *klugscheiß*
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.775
#15
Ich selber + mein Sonemann haben den Vorgänger Scythe Zipang, auf nem AMD, AMD Phenom II X4 955 (Boxed, OPGA, "Deneb", Black Edition), mit AM 3-Sokel.
Die Halterung kann weder für AMD - (Halteklammer), noch für Intelsysteme (Pushpins) überzeugen,
eine Alternativebefestigung für AMD/Intel, ala Noctua, Xigmatek, Thermalright oder Prolimatech (Retention Modul für Sockel 1156)... wäre sehr wünschenswert, da hat der Hersteller noch was zu lernen.
Habe deshalb den scythe_zipang, auf meinem Mainbord (GigaByte GA-MA790FXT-UD5P) gegen nen verschraubbaren Scythe Orochi Rev. B ausgetauscht (den Lüfter, Scythe Kaze Maru 140mm Lüfter SY1425SL12L - 500 rpm, gegen nen Scythe Kaze Maru 140mm Lüfter SY1425SL12M - 1200 rpm ausgetauscht -> http://www.triplebuy.de/-Kuehler-Lu...-0/?plentyID=126e74c5844da0fdb945e2889a9645ba) u. diesen als "saugend", in Richtung Gehäuseoberseite, oben befestigt(http://www.triplebuy.de/-Kuehler-Luefter-Scythe-Orochi-CPU-Kuehler-Rev-B/a-156-15-16-0-0-0/), (wegen Platzproblemen) in meinem Cooler Master HAF Tower RC-932-KKN1-GP - black.
Meiner Meinung nach, der beste Nicht-Towerkühler (wegen Kühlung der umliegenden Mainbordsysteme), ist der Noctua CPU-Kühler NH-C12P.

Eine Temp.-Messung der (umliegenden) Bordkomponeneten + RAM-Bänke bei nem Kühlertest, wäre von ComputerBase wünschenswert, da erst sieht man den Nachteil von Towerkühlern, bei nem nicht optimal belüftetem PC-Gehäuse (über dem Mainbord selbst [bei den Kühlern der Spannungswandler + den RAM-Bänken], herrscht bei Towerkühlern fast immer "Windstille" u. somit erhöhte Mainbordtemp's).

PS. die beiliegende "Kühlpaste" (keine Plastiktube, sondern in eingeschweißtem Plastiktütchen), hat die Farbe + die Konsistenz wie gerad benutzer Kaugummi im Hochsommer (würde ich pers. nicht empfehlen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
749
#17
Schöner Test, aber wie üblich fehlt mir ein Vergleich der Serienbelüftung mit einem normalen Boxed-Kühler. Gerade bei einem Top-Blow Kühler macht dieser Vergleich extra viel Sinn, da es dieselbe Bauform ist.
 

Delta 47

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
5.250
#18
@CB_KeinNameFrei :
Und da der Boxed nach ungefähr 2 sek. im Oc Modus verglüht sehr sinnfrei.

Der Boxed packt nur die Standard Benchmarks, mehr nicht.

mfg Delta
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
749
#19
@CB_KeinNameFrei :
Und da der Boxed nach ungefähr 2 sek. im Oc Modus verglüht sehr sinnfrei.

Der Boxed packt nur die Standard Benchmarks, mehr nicht.

mfg Delta
...na und? ;)

Das ist so gut wie bei allen Kühlermodellen so, wenn sie Passiv getestet werden. Da tauchen höchstens noch ein-zwei Gesellen im Listing auf, bei denen die CPU nicht abriegelt.

Der Boxed-Lüfter muss zwangsläufig in der Lage sein, im Standardmodus die CPU genug zu kühlen, um ein abriegeln zu verhindern. Damit ist automatisch gegeben, dass der Boxed-Lüfter in der Grafik "Standardmodus mit Serienbelüftung / Drehzahl" sichtbar sein wird. Man muss nur einmal die Werte messen und sie eintragen.

Ob es für den Performancemodus reicht, wird sich dann erst zeigen. Wer weiß, vielleicht hält er ja bei maximaler Drehzahl gerade noch so die 98 Grad? :p
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.004
#20
Wie oft kauft man nen CPU-Kühler ?

Der normale Nutzer so alle 2-3 Jahre. Ob der jetzt 30,40 oder 50 kostet is auf die Zeit doch vernachlässigbar.
Völlig richtig!
Ein CPU Kühler überlebt meisstens jede Hardware. Nützt sich nicht ab und wenn es ein wirklich guter Kühler ist geht der nach 2 Jahren immer noch um gutes Geld weg, oder man verwendet ihn mehrere CPU generationen.

Meinen Grafikkarten kühler verwende ich jetzt z.B. schon auf der 3ten Karte.
Zuerst auf der ATI HD2900, dann 3870 und jetzt auf der 4890.
 
Top