Test Test: Sea Sonic G-Series G-550

Philipus II

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.193
Sea Sonic gehört zu den größten Herstellern im Bereich PC-Netzteile. Neben den Produkten für Systembuilder und den Aktivitäten als OEM bietet Sea Sonic auch einige eigene Produktreihen an. Mit dem G-Series G-550 testen wir ein aktuelles Modell der gehobenen Mittelklasse mit 80Plus-Gold-Effizienz und teil-modularem Kabelmanagement.

Zum Artikel: Test: Sea Sonic G-Series G-550
 

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
7.584
Kein Kabelmanagement?
Das erwarte ich inzwischen bei Netzteilen schon.
 

Pelto

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.662
Hab es nur überflogen, aber ist doch mal eine echte Alternative zu den bquiet Netzteilen. Frage mich nur ob es nicht ein Nachteil ist, dass nur eine 12V Schiene verbaut wurde. Anderseits habe ich aber mal gehört, dass bei den meisten Netzteilen die angeblich mehrere 12V Schienen haben dann intern doch alle wieder auf eine gelegt werden.

Bei hoher Last laute Kulisse würde mich nicht stören, da ich bei Vollast über längere Zeit "Gaming" dann auch alle anderen Lüfter im Sys auf voller Leistung laufen las. Kopfhörer sei dank ist mir das dann auch egal.
 

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.855
Mal wieder überzeugende Qualität von Sea Sonic! Schöner Testbericht.

Wenn ich die Kabel sehe, zweifel ich aber etwas an der Qualität, sehen etwas... "Billig" aus?! kP

Edit: Nett wäre mal wieder ein Test in der Kategorie Leistung <350W ;-)
 

lkullerkeks

Vize-Europameister 2012
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.554
Welche Kabel meinst du? Die ansteckbaren Flachband-Kabel oder die beiden festen gesleevten?
In echt sehen erstere übrigens richtig gut aus, ist hier ja leider kaum zu sehen. HIER kann man die beim passiven 520W-Platin-NT sehen...

Meiner Meinung nach stellt die G-Serie eine gelungene Alternative zum E9 CM dar.

----------
<350W kommt bald. Auf dem Stapel sieht man das LC-Power Silver Shield 300W.
 

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.060
Schöner Test, freut mich das man in dieser Kategorie wieder mehr auf CB liest :)

Völlig unverständlich finde ich aber die Lüftersteuerung des NTs. Warum dreht der Lüfter urplötzlich so stark auf? Ist das nötig? Wie hoch ist die Temp. im NT bis zu diesem Punkt? Hätte da auch weniger Drehzahl gereicht?
 

Otsy

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.969
Sicher ein gutes Netzteil in Relation zum Preis. Allerdings kann ich mir nicht helfen...: Von Seasonic bin ich nicht gute, sondern exzellente Produkte gewohnt.
 

Frosdedje

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
8.546
Zitat von hamju63:
Nur bei der kleinsten Version - beim G Series 360W - sind alle kabelstränge fest am netzteil angebracht und da
würde Kabelmanagment kaum einen Sinn ergeben, weil die Anzahl der Kabelstränge zu klein für sowas ist.
Aber wenn man richtig gesehen hat, sind beim G series 550W (wie auch beim 450- und 650W) ein Teil der
Kabelstränge abnehmbar.


Zitat von Pelto:
Frage mich nur ob es nicht ein Nachteil ist, dass nur eine 12V Schiene verbaut wurde.
Komt einerseits von der Nennleistung des Netzteils an, ob diese mit einer OCP angesichert ist und wann diese auslöst.
Bei hohen Nennleistung wie z.B bei 800W ist eine einzelne +12V-leitung im Bezug zur effektiven Abscherung
per OCP kritisch.

Zitat von Pelto:
Anderseits habe ich aber mal gehört, dass bei den meisten Netzteilen die angeblich mehrere 12V Schienen haben dann intern doch alle wieder auf eine gelegt werden.
Nicht bei den meisten, aber bei einigen Netzteilserien wie z.B in der Silent Pro Gold-Serie von Cooler Master
lötet man i.d.R die Shunts (Messwiderstände) für die +12V-Leitungen auf der Unterseite des Netzteils so, sodass
man das Multirail-Stup aushebelt und im Endeffekt eine einzelne +12V-Leitung hat. (was aber nicht gerade schön ist)


Zitat von Held213:
Warum dreht der Lüfter urplötzlich so stark auf? Ist das nötig?
Liegt auch an der Einstellung von Seasonic im Bezug zu der Kühlung der Netzteilelektronik, wo man
bei Volllast Wert auf eine gute Kühlung und Halbarkeit setzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.633
Danke für den Test :)
Das G-550 ist mMn ein gutes Netzteil, das leider unter Last zu weit aufdreht. 1500+ rpm muss wirklich nicht sein.

Kein Kabelmanagement?
Das erwarte ich inzwischen bei Netzteilen schon.
Das G-Series ist eine Preisklasse niedriger als die X-Series Netzeile. Ich halte hier einen niedrigeren Preis für wichtiger als ein vollmodularen Aufbau.

Hab es nur überflogen, aber ist doch mal eine echte Alternative zu den bquiet Netzteilen. Frage mich nur ob es nicht ein Nachteil ist, dass nur eine 12V Schiene verbaut wurde. Anderseits habe ich aber mal gehört, dass bei den meisten Netzteilen die angeblich mehrere 12V Schienen haben dann intern doch alle wieder auf eine gelegt werden.

Bei hoher Last laute Kulisse würde mich nicht stören, da ich bei Vollast über längere Zeit "Gaming" dann auch alle anderen Lüfter im Sys auf voller Leistung laufen las. Kopfhörer sei dank ist mir das dann auch egal.
Nur eine 12V-Schiene kann bei einem Kurzschluss ungünstig sein, da liegt dann eine Leistung an wie bei einem Schweissgerät bevor die OCP fasst. Bei Multi-Rail ist allgemein bei 20-30A Schluss, starke single-Rail Netzteile packen problemlos das doppelte bis dreifache.

Zur Lautstärke: das Netzteil darf oberhalb 300W gerne etwas aufdrehen - der Rest des System tut das sicherlich auch - aber der Sprung in der Lüfterdrehzahl ist hier völlig übertrieben. Ich bezweifel das sich das Netzteil überhitzen würde auch falls man unterhalb von 1000rpm bleibt.
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Frage mich nur ob es nicht ein Nachteil ist, dass nur eine 12V Schiene verbaut wurde.
Ja, ist es, da es bei Überlast zu einem Kabelbrand kommen kann. Insbesondere wenn man mit Adaptern rumfummelt...


Wobei dieses Gerät 2 +12V Leitungen hat, die aber kreuz und quer verteilt sind. (Laufwerkskabel über beide Schienen, PCie über beide schienen, damit eine mit zusammen mit der CPU)
Letztendlich hängt es vom OCP Trip point ab...

Und da finde ich es echt nicht toll, wenn man sich die Mühe macht, ein Multi Rail Netzteil zu basteln und dann den OCP Trip Point auf 40-45A legt - bei einem 450W Netzteil, wie es Enermax beim Triathlor macht.
Dann kann mans auch lassen und Single Rail drauf schreiben bzw besser sogar Single Rail machen...

Bei 20A Schienen erwarte ich, dass spätestens bei 30A die OCP auslöst, optimal wäre dann eine OCP bei 25A. Aber nicht 40-45A...

Anderseits habe ich aber mal gehört, dass bei den meisten Netzteilen die angeblich mehrere 12V Schienen haben dann intern doch alle wieder auf eine gelegt werden.
Nein, andersrum.
Ist genau so wie mit dem Sicherungskasten in der Hütte: da kommt ein Kabel rein, mit 3 Phasen, dann kommen SIcherungen und viele Kabel gehen weg.
Nichts anderes macht Multi Rail auch. Das sind also quasi Sicherungen, die auslösen, wenn der Strom irgendwo zu hoch wurde.

Nur dass eben das gesamte Netzteil abgeschaltet wird...
Ergänzung ()

Welche Kabel meinst du? Die ansteckbaren Flachband-Kabel oder die beiden festen gesleevten?
In echt sehen erstere übrigens richtig gut aus, ist hier ja leider kaum zu sehen. HIER kann man die beim passiven 520W-Platin-NT sehen...
Die gesleevten Kabel sind mehr als OK. Die Flachbandkabel find ich aber doof. Einerseits fehlt mir ein Schutz gegen das Zerlegen des Flachbandkabels (Schrumpfschlauch oder ähnliches), aber auch als Sichtschutz, da ordentlich gekreuzt wurde, andererseits sind die doch sehr steif, die Kabel. Aber das sind alle beim Seasonic G-550...
 
Zuletzt bearbeitet:

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.633
Kennt eigentlich irgendwer den Lüfter, den "AD1212MG-AG70GL"?

0.33A Leistung sprechen mir für eine maximale Drehzahl jenseits der 2000rpm.
Die Endung GL steht vermutlich für ein Gleitlager, es wurde hier also gegenüber den Lüftern in den X-Series Netzteilen gespart.
 

mfJade

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.948
Zuletzt bearbeitet:

Frosdedje

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
8.546
0.33A Leistung sprechen mir für eine maximale Drehzahl jenseits der 2000rpm
2000rph sind schon recht nah dran; genauer genommen sind es lt. TechPowerUp maximal 2050rph,
mit der der verbaute ADDA-Lüfter drehen kann.
Aber das GL im Modellnamen steht nicht für Gleitlager, denn bei dem Lager des Lüfters handelt
es sich um eines mit Kugellager.
 

WarumAuchNicht

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.733
Sagt mal, lest ihr eigentlich auch mal die Artikel, bevor ihr kommentiert?
Das NT hat zwei Schienen.
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Sagt mal, lest ihr eigentlich auch mal die Artikel, bevor ihr kommentiert?
Das NT hat zwei Schienen.
Hast du auch meinen Beitrag gelesen? Denn es hängt von der OCP ab. Und wenn die jetzt sehr hoch gesetzt ist, wie es beim Triathlor der Fall ist, macht es keinen Sinn, das Gerät als Dual Rail zu bewerben. Bei 45A kann man theoretisch die ganzenb 550W auf jeder der beiden Rails abfordern. Da dann von einem Multi Rail zu sprechen, wäre auch nicht ganz richtig...
Ergänzung ()

Kennt eigentlich irgendwer den Lüfter, den "AD1212MG-AG70GL"?
Nein, weil es den nicht gibt.

Ich find nur AD1212MB, MX oder MS. MS wäre Sleeve, MX wäre Hypro (was auch immer das bedeutet) und MB ist 2BB...
 

fireblade9977

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
32
Sagt mal, lest ihr eigentlich auch mal die Artikel, bevor ihr kommentiert?
Das NT hat zwei Schienen.
Genau das wollte ich auch schreiben: Also an alle die nicht lesen wollen; hier mal kurz zusammengefasst:
Das NT ist:

- mit 2 12V Schienen ausgerüstet
- mit modularem Steckermanagement gesegnet, wenn auch nur Teilmodular. Aber wer lässt schon den ATX Stecker weg?
- Der Lüfter hat ein Kugellager, kein Gleitlager. Und ehrlich gesagt denke ich auch nicht, dass in den Bezeichnungskürzeln der Lüfter das deutsche Wort " Gleitlager" versteckt ist.

@PhllipusII
btw: könnte es sein das du einen Zahlendreher bei der Ripple/Noise-Messung hast? Bei den 12V ist das Corsair besser als das Seasonic...
 
Zuletzt bearbeitet:

Keksonator

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.129
Moins!

Adda verbaut öfters mal Lüfter die es laut deren Homepage gar nicht gibt. Das ist mir beim zerlegen von Seasonic oder Corsair Netzteilen und einigen CPU Kühlern schon öfters aufgefallen. Ok, liegt auch daran das Seasonic lange Zeit für Corsair einige Netzteilserien hergestellt hat. Das ändert aber nichts daran das ADDA sehr hochwertige Lüfter herstellt, trotz vermeintlich veralteter Kugellagertechnik. Jedenfalls habe ich noch nie so langlebige Lüfter gehabt, wie die ADDA Lüfter und ohne das die über die Jahre irgendwie auffällig werden. Ich persönlich hatte noch nie einen ausgefallenen ADDA Lüfter, noch einen der im Alter anfing zu schleifen oder zu klappern. Mein ältestes Netzteil mit ADDA Lüfter ist jetzt um die 7 Jahre, wobei dar Rechner fast die ganze Zeit lief... In der Zeit sind mir bis auf die Scythe S-Flex Modelle und eben die ADDA Lüfter ALLE herkömlichen Lüfter durch diverse Schäden gestorben, meistens aber einfach durch ein kaputtes Lager. Das muss man ADDA also erstmal nachmachen. Hypro steht hier ünbrigens für ein schnödes Öl-Unterstütztes Gleitlager, ähnlich den Scythe S-Flex und mittlerweile vielen anderen Lüftern.

BTT: Ich finde das Netzteil gut. Endlich ein würdiger NAchfolger zu der ersten Generation der erfolgreichen Corsair HX Modelle, besonders dem HX520, ebenfalls mit teilmodularen Kabelmanagement und ADDA Lüfter. Die flachen Kabel gabs übrigens schon vor über 6 Jahren bei den genannten Corsair Netzteilen, sind also keineswegs eine Neuheit. Kein Wunder, schleisslich wurden die Netzteile damals noch von Seasonic hergestellt. Das der Lüfter ab 3/4 Belastung aufdreht scheint aber generell eine Seasonic Schwäche zu sein. Über die Jahre habe ich ausschliesslich Corsair HX Netzteile und Seasonic Netzteile mit wenig Leistung verbaut, und dieses VErhalten der Lüftersteuerung wiesen alle Seasonic Netzteile auf. Scheint wohl als so ne Art Notfall Option zu sein, die aber sicherlich gar nicht notwendig wäre. Na egal, auf jeden Fall ein würdiger Nachfolger der alten Corsair HX Serie. Auch schön das Seasonic kleine Modelle mit 360 und 450W bringt, die heutzutage für ein Single GPU System absolut ausreichend sind. Lustigerweise hat Corsair seinerzeit das 450W Modell schnell wieder vom Markt genommen, weil angeblich keine NAchfrage bestand. In Wahrheit war das Netzteil wohl einfach zu gut um es zu dem damaligen Kampfpreis von um die 60€ zu verkaufen... Naja sei es drum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Top