Test Test: Shuttle Mini-Barebone SS51G

A

Anonymous

Gast
#1
Vom ganzen Barbone interessiert mich die Kühler-Kombination des Heatpipe-Radiator. Kann man den auch so bekommen ohne gleich den Barbone zu kaufen? Den eigentlichen Barbone-Test habe gar nicht gelesen. ;)
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.199
#2
Bisher galten "Mini-Barebones" als langsame Vertreter ihrer Zunft. Veraltete und nicht ausbaufähige OnBoard-Grafik, kompliziert in der Handhabung und zu laut, lautete allzuoft das Urteil der Tester. Mit Shuttles SS51G soll sich dies nun ändern. Das System unterstützt nicht nur Pentium 4 CPUs mit FSB533 sondern verfügt darüber hinaus über einen AGP-Slot. Wir haben uns den Rechner genauer angsehen.

Zum Artikel: Test: Shuttle Mini-Barebone SS51G
 
A

Anonymous

Gast
#3
Die Überschrift „Shuttle SS51G schlägt Rambus 1066“ ist sehr unglücklich getroffen da die Testergebnisse dies überhaupt nicht wiederspiegeln.

Mit freundlichen Grüßen
Paratus
 
A

Anonymous

Gast
#4
Mir gefällt das System.
Als Videorecorder/DVD-Player neben dem Fernseher ideal.
Schön klein und richtig edles Aussehen.
 
A

Anonymous

Gast
#5
Ich sehe in solchen Systemen die Zukunft des Desktop-PC's. Am besten wäre in meinen Augen ein Standard in Bezug auf Gigaherzzahlen, Graphikleistung ect und das alles in einem ansprechneden Design. So ähnlich wie Apple aber eben ein IBM-kompatibler PC. Und dies ist ein Schritt in die richtige Richtung: Leise, schön und schnell. Nur so kann der PC noch weiter in den Alltag vordringen.
 
A

Anonymous

Gast
#6
Ich nenne das SV24 mein eigen und habe schon mehrere andere Leute damals dafür begeistern können. Jetzt kommt endlich der Nachfolger heraus, der auch einen Hardcore Gamer überzeugen wird. Ich persönlich werde mir wohl bald mein zweites Barebone System von Shuttle kaufen... den SN40 mit Nforce2 für Athlon XP. Aber dieses hier ist auch schon richtig gut! Ich hatte das Vergnügen es in Action zu sehen. Also Leute...denkt nicht lange nach, greift zu und ihr werdet glücklich werden mit diesem innovativen Mini-PC!!
 
A

Anonymous

Gast
#7
Bin gerade dabei mir ein System als Videorecorder /DVD und ggf. HIFI Spieler zusammenzustellen. Wie sieht es in dem Zusammenhang mit der Anschaltung des Tonausgangs vom CD/DVD ROM aus analog oder digital???
Z.zt. ist als Gehäuse ein 6919 mit Celeron, AUSUS TUSL2C, SB Audigy und ATI 9000pro in der "Planung".
 
A

Anonymous

Gast
#8
Absolut nix gegen Mini-Systeme einzuwenden.
Mein "Großer Turm" hat nunmal genug Platz unterm Schreibtisch, ich fahre auch nicht auf LAN's, trage das Ding nicht durch die Gegend usw. --> somit sehe ich für mich damit Vorteile bezüglich Aufrüstbarkeit, Wakü usw.

Das einzige was mich stört, ist die ziemlich arrogante Art von Artikeln über diese Minisysteme. So, als ob das der absolute Hit sei, wer's nicht hat ist doof!, ATX ist tot usw. und so fort... Gestern nämlich wieder so einen arrogaten Artikel auf THG gelesen und ich hoffe, dieses Review hier ist nicht ganz so überdreht.
 
A

Anonymous

Gast
#10
Ich find das teil einfach genial. Als DivX player hinter dem fernseher, oder als webserver im zimmer (dank niedriger geräuschequelle) käme es für mich durchaus in Frage.

Was kostet nun so ein teil, und wo gibts nen Link zu nem händler?
 
A

Anonymous

Gast
#12
Also erst mal Kompliment an Jan-F., fleißige Arbeit und gut geschrieben. Sehr interessant. Die Zwerg-Lösung hat schon was.
 
A

Anonymous

Gast
#13
Ich finde dieses Teil auch sehr interessant.
Ich war mal auf der Homepage des Herstellers. Entweder habe ich es nicht gefunden oder aber das System ist nicht aufrüstbar. Diese Mainboards, die in diesem System verbaut werden scheinen nicht einzeln zu kaufen zu sein. Ich möchte aber bei einer einfachen Mainboardaufrüstung nicht gleich das Gehäuse samt der weiteren Komponenten neu kaufen.
Hat da jemand andere Informationen oder ist es wirklich so?
 
A

Anonymous

Gast
#14
es ist leider so, dass es bisher diesen service nicht gibt! es bleibt abzuwarten, ob in naher zukunft ein austausch des mainboards möglich ist. da die systeme aber bisher alle andere ausmaße und einen unterschiedlichen aufbau des innenlebens haben, werden diese wohl nicht nachrüstbar sein. die mainboards gibt es auch nicht mehr einzeln zu kaufen.
 
Top