Test Test: Silverstone SG01 und Lian Li PC-V800

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.976
Wie unter anderem Silverstone mit seinen teilweise Touchscreen-bestückten Gehäusen demonstriert hat, kann man schon alleine für das Gehäuse eines HTPCs jede Menge Geld loswerden. Wir haben uns zwei etwas preiswertere Vertreter von den Marktführern im Hochpreissegment, Lian Li und Silverstone, genauer angeschaut.

Zum Artikel: Test: Silverstone SG01 und Lian Li PC-V800
 

ownagi

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.938
schöner test aber ein case hässlicher als das andere ;D
 

Sebastian

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
Ich freu mich immer über Gehäuse Reviews. :daumen:

Allerdings schade bzw. unverständlich, dass Silverstone nicht den neuen NT06 mitgeliefert hat!



Zum Thema an sich... Das Sugo ist doch stylisch! Das Lian Li find ich hingegen vom Konzept her nicht überzeugend - das Netzteil pustet einem seine warme Luft samt Störgeräuschen entgegen und kann keinen Beitrag zur Gehäusekühlung leisten. Ein gut ausgelegter HTPC wird aber günstigsten Falls nur mit dem NT entlüftet.

Deswegen finde ich auch das Silverstone LC10 nach wie vor am besten. Das Sugo zusammen mit dem NT06 dürfte aber auch als Einlüftersystem (Netzteil) klar gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fearwarter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
114
heh...das SG01 mit dem NT06 wie ihr sagt....kriegt ihr das mal als testmuster? würd mich brennend interessieren!
 

streuner32

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
806
guter Bericht

aber, ich wills mal anders ausdrücken
es gab schonmal bessere Designs von Silverstone, z.B. das LC10 :daumen:
auf den ersten Blick sieht es aus, wie eine Komponente aus nem grossen Server
zwei Sachen stören mich hier sehr
a) die Frontblende beim LIAN-LI (der reinste Dreckfänger, vorallem dann, wenn man Haustiere hat)
b) zu wenig PCI-Slots, aber das ist ehr ein persönliches Problem
es müssten in meinem Fall mindestens vier Stück sein
Soundkarte/DVB-T-Karte/Fax-Modem und PCI-WLAN-Router mit ADSL-Modem (spart viele Kabel und zusätzliche Steckernetzteile ein)

und warum gibts für solche engen Gehäuse keine Netzteile, wo die Kabel dementsprechend kürzer sind, um nicht so ein Kabelbündel reinquetschen zu müssen

es wird mir wohl auf absehbare Zeit nur der normale "PC-Tower" bleiben :(
oder ich muss Einiges auf ext. USB umlegen - will ich aber nicht, denn ich bin froh, dass jetzt fast alles im PC-Gehäuse ist und ich nicht ständig über irgendwelche USB- oder LAN-Kabel fliege
 
Zuletzt bearbeitet:

Arne

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.976
Naja das LC10 haben wir ja auch schon länger durch, und das Design von Gehäusen wird immer Geschmackssache sein ;). Mein absoluter Favorit ist das SG01 nun auch nicht, aber ich kenne genug Leute die das Teil sehr gut finden.
 

Softie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
300
Äh, hab ne frage, hat das en grund warum ihr ne 6600GT benutz habt in dem test, weil in nimm HTPC würd ich eher ne Multimedia-Karte alla AiW X1800XL oder passen karten der X18XX reihe nicht in den rechner (bzw. allgemein alle Karten mit überlänge)?
 

loop'ei

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
984
so ich hab da mal was zu sagen...
ich find den test wie immer ausfühlrich und gut!
aber so leider ich hab auch negative kritik
meiner meinung nach sind die gehäuse ganz knapp am allgemeinen interesse vobeigeschrammt. da die meißten nicht bereit sind im bezug auf leistung und silent kompromisse einzugehen!!
desweghen währen barebones bzw rack module im rechnerformat eher in einer klasse von interesse in der man nach belieben den rechner bestücken kann...
wie zum beispeiel das: http://www.silverstonetek.com/de/products-lc17.htm
das ist so die klasse in dem ich mir auch selber vorstellen kann ein gehäuse zu kaufen somal der preis nicht all zu hoch ist und das konzept irgendwie stimmig zu sein scheint -deswegen würde ich gerne einen test darüber lesen -am liebsten einen vom feinsten was heißen würde von ComputerBase ;)
 

fearwarter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
114

Sebastian

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
@loop'ei:

Da ist das LC10 aber besser aufgebaut und das wurde wie Arne schon erwähnte bereits getestet: https://www.computerbase.de/2005-08/test-silverstone-sst-lc10b-m/

Das Sugo SG01 ist ein interssantes Gehäuse, da es neben dem Aspire der einzige Cube ist, der ein µATX Board aufnimmt sowie mit einem gewöhnlichen ATX Netzteil klar kommt.

Ich finde schon, dass es einen Blick in Form eines CB-Reviews würdig ist, allerdings hätte ich es nicht dem Lian Li gegenüber gestellt, sondern es einzeln betrachtet.
 

hmkay

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
18
Zitat von sebbekk:
Allerdings schade bzw. unverständlich, dass Silverstone nicht den neuen NT06 mitgeliefert hat!

Moin,

was ist das für eine CPU auf dem Pic? Sieht das nur so aus, oder drückt das Netzteil den Kühler runter? Den Aufbau wie auf dem Bild hatte ich mit einem Pentium M vor... fragt sich nur ob die Temps in Ordung gehen würden.

PS.: Guter Artikel :)
 

Sebastian

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
Den Aufbau hatte Silverstone so auf der diesjährigen CeBIT präsentiert:

CeBIT06: Neues von Silverstone

Ich denke schon, dass der Kühler u.a. dafür konstruiert wurde. Aber so wie es aussieht, sollten wohl Netzteile mit innen liegendem Lüftergitter verbaut werden. Oder man demontiert zur Not das Lüftergitter, denn es sieht in der Tat schon recht knapp aus bzw. es ist ja zu erkennen, dass der Kühlkörper was schräg hängt.

Für einen Pentium M sollte der Kühler von der Leistung her ausreichend sein - kommt dann ja eher darauf an, wie sehr Du den noch übertakten willst, aber @default würde doch ein simpler Alu-Haufen reichen.
 

fearwarter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
114
Zitat von hmkay:
Moin,

was ist das für eine CPU auf dem Pic? Sieht das nur so aus, oder drückt das Netzteil den Kühler runter? Den Aufbau wie auf dem Bild hatte ich mit einem Pentium M vor... fragt sich nur ob die Temps in Ordung gehen würden.

PS.: Guter Artikel :)
hab mal bei SilverStone angefragt....war ein Pentium D 840 3.2 Ghz, also schon mächtig heisses Teil (glaub 140W Abwärme in der Spitze, oder?) und der Kühler hängt so schief, weil es sich um ein Designmuster handelt (also noch nicht perfekt war) Sowas soll bei der Verkaufsversion aber nicht auftreten. Hat aber nichts mit dem Netzteil zu tun.
 

hmkay

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
18
Das klingt doch gut... da sollte es wirklich keine Probleme mit dem Pentium M geben :cool_alt:
 

loop'ei

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
984
nein ist es nicht es ist das lc17 und das ist ein wesentlich interessanteres gehäuse weil es läst deutlich mer spielraum in der külung zu auch bei deutlich neuren grafikkarten!! selbst im silentbetrieb
 

Frustk!ller

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.230
Also die Gehäuse gefallen mir optisch auch nicht doch haben sie mehr Platz als mein kleiner liebling.
Die 4 Ram sowie 2 PCI slots sind der einzige Vorteil. Da bleibe ich aber lieber bei meinem Barebone
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

RealSucker

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
105
Also bei solchen Gehäusen braucht es doch mindestens ein Netzteil mit Kabelmanagement. Das sah ja schlimm aus... :freak:
 
Top