Test Test: Silverstone SST-SG07B Sugo

Benny

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
552
Nach dem SG03 sowie dem SG04 Sugo stellen wir im heutigen Test den dritten Mini-Tower aus Silverstones Sugo-Serie auf den Prüfstand und finden heraus, was der SG07B Sugo insbesondere für Spieler zu bieten hat. Besonders interessant ist schließlich, dass auch aktuelle Grafikkarten in dem Gehäuse für mini-ITX-Mainboards ihren Platz finden.

Zum Artikel: Test: Silverstone SST-SG07B Sugo
 

xxJJxx

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
75
Habe das Gehäuse auch und eine Radeon 5970 drin. Zusätzlich habe ich noch eine Corsair H70 Wasserkühlung eingebaut für den Core i7 870.

Muss echt sagen, das Gehäuse nimmt alles ohne murren auf. Keine Probleme bis jetzt. Bleibt alles kühl und leise. Bin sehr zufrieden und kann das Gehäuse wärmstens empfehlen wenn man durch eine Dual-Slot Grafikkarte auf weitere Steckplätze verzichten kann :-)
 

Dr4ven

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.144
Welches Mobo hast du drin und täuscht es mich oder hat das NT 2 PCI-e Kabelstränge für Grakas?
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.392
Ist schon ein cooles Teil.

Kaufinteressenten sei vielleicht gesagt, dass das Gehäuse größer ist als die meisten wohl annehmen. Die benötigte Stellfläche ist etwa die Gleiche wie von einem normalen Mini Tower, in der Breite sogar etwas mehr. Und durch die Tiefe "verschwindet" es auch nicht einfach so auf dem Tisch. Volumen ist etwa das doppelte vom Sugo 06.
Ergänzung ()

[...]und täuscht es mich oder hat das NT 2 PCI-e Kabelstränge für Grakas?

Sicher hat es das. Steht doch aber auch alles im Test.
 

Xenotime

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
363
Wenn ich den Kabelsalat sehe wird mir schlecht. Ich finde mein Lian Li A05N schon ne enge Kiste ;)
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.011
Im Test ist auf Seite 2 die Rede davon, dass man die Lüfterspannung mittels Schalter auf der Rückseite zwischen 7 und 12 Volt umschalten kann.

Bei der Lautstärkemessung kommen dnan Werte von 5 und 12 Volt.
Ist das korrekt?

Die 7 Volt hätten mich zumindest sehr interessiert, weil man die ja ohne Steckervertauschen usw. einstellen kann.

Sonst ein toller Test - finde ich. Das Gehäuse an sich gefällt mit optisch sehr gut, bei den geringen Platzverhältnissen liegt der auftretende Kabelsalat ja auf der Hand. Da sollte man sich die Kabel selbst konfektionieren.
 

bryophyte

Newbie
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
7
Ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken einen mITX gaming PC mit dem SG07 zu bauen. Das einzige was mich noch davon abhält ist die mangelnde Auswahl an guten Motherboards. Entweder fehlen Features wie USB3.0, oder der CPU Sockel liegt direkt neben dem PCIe16x Slot, was die Auswahl an CPU Kühlern sehr einschränkt.

EDIT:
Zusätzlich habe ich noch eine Corsair H70 Wasserkühlung eingebaut
Interessant - wie bzw wo hast du den Radiator untergebracht? Hab gelesen dass das ohne Casemod nicht möglich wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Held213

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
11.073
Im Fazit steht:

"...bleiben lediglich der geringe Platz und der daraus resultierende etwas umständliche Einbau der Hardware als Kritikpunkt übrig."

--> Warum dann keine Empfehlung?
Der geringe Platz und der erschwerte Einbau resultieren nun mal aus den geringen Ausmaßen. Aber ich tausche schließlich nicht täglich meine Hardware und eine Grafikkarte sollte selbst hier schnell getauscht sein. Bezogen auf die Absichten dieses Gehäuses (nämlich das Ziel möglichste starke auf möglichst kleinem Raum unterzubringen), sollte die Empfehlung ausgesprochen werden, da sonst keine Kritikpunkte angeführt werden. Der Aufwand beim Einbau liegt eben in der Natur der Sache.

Wenn ich mir einen Smart kaufe, kann ich mich schließlich auch nicht beschweren, dass ich keine 5 Personen transportieren kann ;)
 

xxJJxx

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
75
@Dr4ven Ich habe das Gigabyte H55N-USB3 drin

@digitalangel18 So groß finde ich es nicht. Die Maße kann man sich ja mal vor Augen führen, für ein MiniITX ist es schon die richitge Größe, da auch noch ein vollwertiges Netzteil eingeaut ist.

@bryophyte Den Radi habe ich unter den großen Lüfter (Penatrator) geschraubt unter dem Radi befindet sich noch ein Scythe Slim somit habe ich eine Push&Pull Konstelation und das MB wird auch noch belüftet.
Man muss nichts mehr modifizieren es passt alles ins Gehäuse.
 

G00fY

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.040
Hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt mir ein mirco-ITX System zu bauen. Ich hätte dann aber ein wirklich kleines Gehäuse und dafür etwas genügsamere (Gaming-) Hardware bevorzugt. So ist es von den Abmaßen doch wieder fast ein microATX System.:p
 

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.940
Eigentlich muss das Netzteil eines mit Kabelmanagment sein und selbst die Kabel würde ich noch kürzen ;)

sonst ist es das beste MiniITX Gehäuse ever und findet sich auf dem einen oder anderen Schreibtisch seinen Platz :)
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
29.455
Ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken einen mITX gaming PC mit dem SG07 zu bauen. Das einzige was mich noch davon abhält ist die mangelnde Auswahl an guten Motherboards.

Probier es aus. Es lohnt sich und macht wirklich Spaß. Du kannst mir gerne persönlich Fragen dazu stellen ;) Es gibt in dem Bereich alles, was du brauchst. Und bspw. auf die Sockel 1156 mini ITX Boards passt ein AXP140 von Thermalright und ein Samuel 17 von Prolimatech. Die H50 und H70 ohnehin.
Dazu kommt im Moment noch der Vorteil, dass 4GB Ram Riegel günstig sind.

Zum Thema:
Den Stromverbrauch eines Gehäuses zu messen ist irgendwie albern.

sonst ist es das beste MiniITX Gehäuse ever
Nein, das ist es nicht. Dafür ist es viel zu groß. Es gibt genug starke SFX Netzteile und starke Grafikkarten mit moderater Länge.
 

Brandkanne

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.281
Starkes Gehäuse!
Gaming PCs müssen nicht immer riesig sein und blinken. Ein gepimpter Golf2 bleibt zB ja auch ein Verkehrshindernis. Ich finde gut, dass sich Silverstone hier Gedanken gemacht hat ein funktionierendes Konzept zu entwickeln. Es ist klein, schlicht und unscheinbar. Einzig die Front hätte man etwas eleganter gestalten können.
Und 170€ für ein "exklusives" Gehäuse inkl. 600Watt Netzteil finde ich nicht zu teuer. Viele gute Gehäuse kosten ohne Netzteil auch ~ 80€ und mehr.

Grüße
 
S

Stinkebaer

Gast
Ich habs auch und bin absolut zufrieden mit dem Teil!

Wollte eigentlich auch die Corsair H70 verbauen aber habs dann gelassen weil ich nicht genau wusste, wo ich den Lüfter hinpacken soll. Hab dann den Thermalright AXP 140 genommen, der passt gaaanz knapp noch rein ;) Kühlt aber sehr gut und außerdem auch die umgebung noch mit. Den großen Lüfter im Dach werde ich wohl mal noch etwas runterregeln per manueller Lüftersteuerung. Der ist mir nämlich auch in der langsamen Stufe etwas laut. Das ist übrigens so der größte Kritikpunkt, den ich am Gehäuse habe. Und dass das NT kein Kabelmanagement hat. Aber alles in allem wirklich super Gehäuse, wenn man nen kleinen Rechner haben will!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DasMo

Gast
Das Gehäuse ist wirklich nur Leuten zu empfehlen, die in Ihren HTPC einen CoreI7 und eine entsprechend starke Graka (HD 5890, gtx480) einbauen wollen, und sich dazu das entsprechende Gehäuse zu einem dafür passenden Preis geben wollen. Der normale "HTPC" kommt aber auch ohne diese Highend Komponenten aus und steht dann in einem schickeren, kleineren und billigeren Gehäuse neben dem TV oder so. Für mich ist das Teil auch noch etwas zu hässlich und sieht billig verarbeitet aus, zu dem Preis fataler Fehler.
 

Magellan

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
17.280
Wirklich schade dass man hier kein KM am Netzteil hat - gerade in einem so kleinen Gehäuse wäre das doch Gold wert. Und den Lüftern würde noch eine richtige Steuerung gut stehen, so manch einer würde gern auf unter 7V regeln...

Ich glaube ich würde eher zum kürzlich getesteten LianLi greifen und mir ein schönes NT ala Modu87+ einbauen.
 

Ferax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
448
Das Gehäuse ist absoluter Quatsch, überteuert und klein. Ich bin dankbar das es keine Empfehlung gibt!


Das Gehäuse ist aus Stahl mit schlechter Verarbeitung, nichts was man in der Preisklasse erwarten würde. Das NT hat einen Wirkungsgrad von knapp 80% und die Kabel sind extrem lang. Dazu noch das Problem, dass man die Kabel nirgends verlegen kann, weil überall etwas unnützes angebracht ist, angefangen beim breiten Lüfter oben.

Slimline Laufwerke kosten unnötig mehr Geld als normale 5,25, wie in anderen ITX Gehäusen.
Der Lüfter (oben) ist alles andere als Leise bei 12Volt. Die Rückwand dellt sich durch da dünner Stahl.


Ich bin froh das Gehäuse wieder los geworden zu sein.
 

Ghaz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
290
toller Test!
jetzt fehlt nur noch das Q11 von Lian Li und die Riege der Mini-Gehäuse ist komplett.
Wäre echt cool....:cool_alt:


Ghaz
 
Anzeige
Top