Test Test: Silverstone SST-TJ06

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.174
Mit dem SST-TJ06 versucht Silverstone nach Coolermaster als weiterer Hersteller, Vorteile von BTX mit dem ATX-Standard in einem Gehäuse zu vereinen und immer mehr Hersteller bringen passende Gehäuse auf den Markt. Ob die Ingenieure bei Silverstone weiter gedacht haben als die Konkurrenz, zeigen wir im Review.

Zum Artikel: Test: Silverstone SST-TJ06
 
?

"?"

Gast
Optisch siehts ja gut aus. Aber wenns nicht so der Hit ist für 139 €!
Das Layout erinnert mich stark an das von Avance! für 70 €!

Wird das Yesico Open Air auch mal getestet? Das habe ich schon für 60 € gesehen. Und hat auch 2 120 mm Lüfter. Ist zwar nicht"verdreht" aber laut mancher auf leise hin optimiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

BvB123

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
714
Die Temperaturen überraschen positiv wie negativ. Zwar wird sowohl die Temperatur des Mainboards als auch die der CPU auf niedrigstem Niveau gehalten. Unter dem Lüftungskonzept müssen aber die Festplatten leiden, denn zu wenig Frischluft wird vom 80-mm-Lüfter vorne in das Gehäuse gebracht und zu wenig der von den Steckkarten erwärmten Luft wird durch das Netzteil aus dem Gehäuse transportiert. Die sonst recht kühlen Hitachi-Festplatten kommen auf über 40° C, die Seagate erzielte sogar bis zu 45° C. Das liegt zwar noch im grünen Bereich. Vergleicht man die Werte aber mit denen aus dem unteren Gehäusebereich, zeigen sich doch deutliche Defizite. Möglicherweise stehen hier auch zu wenige Lüftungslöcher im Festplattenkäfig zur Verfügung oder der Netzteil-Lüfter bewegt zu wenig Luft.


Das kann ich bei den Temperaturen jetzt nicht so nachvollziehen(oder ich bin sehr müde)

Laut dem Review ist es nur 1 Grad wärmer als das Antec warum sind es dann gleich deutliche defizite?
 

BOZ_er

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.212
Dieses Design ist doch voll mislungen.
Ohne einen Lüfter in der Seitenwand hat man bei mehr als einer HDD keine Chance die innenliegenden HDDs vernünftig zu Kühlen.

Außerdem kann man nicht mal die Platten von ATX auf dieses Gehäuse umbauen, da die jetzt senkrecht laufen (von wegen eingelaufene Lager und so)...

Wenn man dann auch noch die DVD Laufwerke ordentlch in Betrieb nimmt, kann das Netzteil ganz schön kämpfen um die warme Luft da oben schnell rauszufördern.
Und Waküs werden auch total unübersichtlich durch die Enge in diesem Gehäuse. Wenn ich die NB da sehe - da herscht chaos, wenn jemand alle relevanten Teile mit einer Wakü kühlen will.
 

easyrieder

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
26
hmm das gehäuse is eigentlcih für mich ideal vom design her :) nur da ich ne wakü da reinbaun will fällts glaub ich flach :( aber momentan is ja am gehäuse markt nur schund.... zumindest bei caseking find ich nix annähernd schönes und praktisches.
 

Island2000

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
140
Passiver Kühler? Da lach ich nur, nur weil der 120mm Lüfter 1-2 cm daneben steht. Passiv muss ohne Hilfe von Lüfter funktionieren.

Die Grafikkarte musss wohl auch extrem Leiden. Da ist doch kaum Raum für die Graka, geschweige denn Platz für eine passiven Kühler.

Mein Stacker bietet mir einfach ein besserer Belüftungssystem und viel Geräumigkeit.
 
H

Homeless

Gast
Was mich brennend interessieren würde, wenn ich da ein BeQuiet einbaue, wie verhalten sich dann die 120mm Lüfter.
Mir geht es darum, das die BeQuiet Netzteile ja die Lüfter im Normalbetrieb mit ca. 6 Volt betreiben, bzw. ca. 4 Volt in der Nachlaufzeit (3Min).
Da das BeQuiet auch geregelte 4 Pin Molex- Anschlüsse hat für Lüfter, wäre das bis auf den zu kleinen 80 mm Lüfter für die Festplatte doch ziemlich optimal.

Klar wird das dann mit der Festplatte ein bisschen eng, aber da würde ich einen zusätzlichen Lüfter montieren.

Nun zu meiner Frage, könnt Ihr mir die Anlaufspannung der 120mm Lüfter sagen ? Silverstone kann das leider nicht.
 

Rheinländer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
84
Gehäuse hin, Gehäuse her...!

Würde mir gerne einen BT kaufen, aber aufgrund des absehbaren Standards BTX warte ich lieber noch ein Weilchen (1-2 Jahre ? *gr*). Wenn ich mir den Markt so anschaue, denke ich, das es schon gute Gehäuse gibt, z. B. das Lian-Li 2100. Aber was ich nicht verstehe, ist, bei solch teuren Gehäuse müssten die Firmen doch in der Lage sein ATX und BTX gleichermassen (siehe Stacker) anbieten zu können. Ebenso sollte ein Mainboardtray bei solchen Preisen (ca. 300,00 Teuronen) Standard sein. Was soll ich mit einem so teuren Gehäuse, dass ich in 3 oder 4 Jahren wegwerfen kann ?
 
Top