Test Test: Steelseries 7H

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.482
Steelseries hat auf der CeBIT im März ein neues Headset vorgestellt, das sich vor allem an Spieler richtet. Das Steelseries 7H soll dabei in der Tradition des guten 5HV2 stehen, welches sich bereits im großen ComputerBase-Überblick beweisen konnte. Können die Ansprüche an die Neuauflage erfüllt werden?

Zum Artikel: Test: Steelseries 7H
 

HardRockDude

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.596
Ich bin beeindruckt, wusste gar nicht das ComputerBase sogar Kopfhörer testet.
Das trifft sich an sich gut, bin ich doch selbst auf der Suche nach geeigneten Kopfhörern zwecks Musikproduktion.
SteelSeries war mir bislang ebenfalls unbekannt (soviel neues heute schon! :D), aber was man im Test liest, klingt ja nicht schlecht - ist nur die Frage, ob der Ton, den der Hörer wiedergibt, auch subjektiv nicht schlecht klingt ;) denn komplett überzeugend ist der Test auch nicht... ich denke ich werde mich im Bereich der Sennheiser-Hörer mal umsehen... aber das ist schwer zu sagen; von Teilen wie diesen habe ich wenig Ahnung und werde dazu wohl früher oder später mal ein Thread im passenden Kaufberatungsforum eröffnen.

Danke für dein Einblick, CB!
 

Z-FX

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.050
Könntet ihr auch mal wieder "billigere" Headsets und Kopfhörer testen? Denn ich habe die Erfahrung gemacht das es auch sehr gute billige Produkte gibt. Man muss nicht immer sehr viel Geld ausgeben.

Z.B. JVC HA RX300/JVC HA RX500 oder andere Hersteller. Mich würde es brennend interessieren warum ein solch günstiger Kopfhörer so viele gute Bewertungen bei Amazon.com abstauben konnte.

Das gleiche gilt für das Headset von Plantronics Audio .625

Der Vor-Vorgänger wurde damals bei Computerbase getestet
. Den Vorgänger Audio 330 hatte ich zusammen mit einem Sennheiser PC160 und fand das Plantronics Audio vom Tragekomfort viel besser. Das Microfon fand ich ebenfalls sehr gut.
 

FrittenFett

Captain
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
3.772
Mein Wunsch an euch:

Testet doch mal Kopfhörer und Headsets gemischt für unter 60€!

Abgesehen vom Preis natürlich ein sehr gtes Headset.
 

DUNnet

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.612
Und mal wieder ein Fialtest mit dem gleichen Endstatement das sich irgendwelche Leute einbilden dies das und jenes zu beherschen.

Ich möcht mal wissen was ihr zu meinem Beyerdynamics DT 880 Pro sagt, und ob ihr die Begriffe wie Offen, Geschlossen und Halboffen kennt...
Alles im allen Mühe geben aber vorallem das wichtige Klangbild ist hier gar nicht zu werten.
Ergänzung ()

Je nach Budget rate ich zu AKG Kopfhörern (bis 150€) und darüber zu Beyerdynamics.
Mehr Infos solltest Du aber aus dem HiFi Forum ziehen und nicht hier - da dass hier alles larri farri ist :D
 

Nokill

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
673
@HardRockDude
Zur Musikproduktion solltest du lieber ueber ein paar gescheite aktive Nahfeldmonitore nachdenken. Generell wirst du im Bereich der Consumer Elektronik (Sennheiser, SteelSeries, Consumer Reihe von AKG/Beyerdynamic etc) nichts finden, was den Ton in irgendeiner Form linear und unverfaelscht wiedergibt.

Das soll nicht heissen, dass diese Kopfhoerer schlecht sind, dennoch aber ungeeignet fuer ein produktives Arbeiten an Musik.
 

DUNnet

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.612

Nokill

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
673
Deswegen schrieb ich auch extra "Consumer Reihe". Das ist auch nicht abwertend gemeint,
allerdings haben diese KH einfach ein anderes Anforderungsprofil als Studiokopfhoerer.
Dennoch finde ich KHs zum abhoeren nicht allzu gut, da man den Subbass nicht wirklich gut fuehlen kann. :|
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dmNkk

Gast
Hab das Headset mal einen Abend bei 'nem Freund aufgehabt, hab teilweise gar nicht gemerkt dass ichs' auf hatte.
 
K

killuah

Gast
@Nokill, Studio KHs gehen bei Beyerdynamics ab 170€ los - meins kost offiziel 280€, wobei man mit recherche lang nicht soviel Zahlt.


http://www.beyerdynamic.de/shop/hah/headphones-and-headsets/studio-and-stage/studio-headphones.html
Das DT770 Pro gibts für 149€ und ist afaik Referenz. Wird auch mein nächster Kopfhörer. Lieber einmal Geld in eine gute Kopfhörer + Mikro investieren, als alle 1-2 Jahre neues Headset zu kaufe.
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
21.293
Schön... Also insgesamt in etwa den gleichen Eindruck den es auch bei mir in meinem Kurz-Review hinterlassen hat *hint hint, siehe Signatur* :D
 

DUNnet

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.612
Das DT770 Pro gibts für 149€ und ist afaik Referenz. Wird auch mein nächster Kopfhörer. Lieber einmal Geld in eine gute Kopfhörer + Mikro investieren, als alle 1-2 Jahre neues Headset zu kaufe.
Richtig :p
Ich habe ein DT 880 Pro bei eBay vom Staatstheater Duisburg neu erhalten für grobe 180€.
Dazu ein Zalman Ansteckmikro aussem Internet für 6€ und fertig ist die lauge.

Z´sam mit meiner Soundkarte rockt das auch richtig.
Kleiner Hinweis wenn man sich für sowas entschließt: Der Widerstand von 250 Ohm macht nicht wirklich jede billig Soundkarte mit, also Verstärker kaufen oder gute Soundkarte!

Denke die Oberklasse von Creative, AuzenTech, ASUS und TerraTec dürften das packen, persönlich empfehl ich für Zocker AuzenTech und für Musiker TerraTec.


Gruß
 

Jirko

Insider auf Entzug
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.482
@ DUNnet

Schön abgeflamet. Ich bezweile allerdings, dass du mir auch nur erklären könntest, wie man anständige Messungen eines Kopfhörers durchführt. Das können wahrscheinlich selbst im Hifi-Forum nur ganz wenige sagen. Also, was genau willst du von mir? Dass ich meine "akustische Ausbildung" offenlege? Einen Hörtest mache?

Du hast das Headset selbst nie gehört, stellst aber meine Bewertung in Frage. Ich frage mich: Weshalb? Wen willst du vor meiner Einschätzung bewahren? Etwa die ganz Audiophilen, die nie hier sind? Oder die Low-Budgeter, die niemals ein Beyerdynamic kaufen würden?

Wenn du mir jedenfalls nur so um die Ecke kommst, bleib doch im Hifi-Forum. Experten wie dich vermisst man dort sonst. Oder sei konstruktiv. Das würde mich freuen und zu Verbesserungen anspornen.

@ Z-FX

Vielleicht teste ich auch mal wieder günstigere Headsets. Aktuell bin ich mit meiner Bachelorarbeit beschäftigt und daher kurz angebunden. Lautsprecher würden mich darüber hinaus wieder mehr reizen; ebenso Monitore. Wann also überhaupt wieder ein Headsettest kommt, vermag ich jetzt noch nicht zu sagen.
 

Z-FX

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.050
Jetzt geht das ganze schon wieder los. Man kann sich immer was besseres kaufen, was hier schon wieder empfohlen wird schießt doch über das Ziel hinaus.

Mein Anwendungsprofil (und das vieler weiterer CB-User vielleicht auch), wäre etwas skype, Onlinespielen und mal einen Film/Musik so nebenbei hören. Das geht sicher auch mit anderen Gerätschaften die nicht so teuer sein müssen. Und ich bezweifle mal sehr stark das jeder unzufrieden mit billiger Ware wäre. Ist doch auch bei TFTs so, nicht jeder hat ein IPS, PVA, MVA usw. die meisten begnügen sich mit einem TN.

Nur bleibt noch die Frage, was ist von der billigeren Hardware gut und was nicht.
 

DUNnet

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.612
Du hast das Headset selbst nie gehört, stellst aber meine Bewertung in Frage. Ich frage mich: Weshalb? Wen willst du vor meiner Einschätzung bewahren? Etwa die ganz Audiophilen, die nie hier sind? Oder die Low-Budgeter, die niemals ein Beyerdynamic kaufen würden?
Gegenfrage: Ich brauche ein Headset nicht gehört zu haben um die relations vom Kaufpreis zu Rohkomponenten, und somit die Qualität abzuschätzen.
Warum also denkst Du dass deine Bewertung richtig ist :D

Wie lange hast du die Lautsprecher eingefahren? Oder glaubst Du wirklich die sind von Werk aus schon 100h oder mehr im Betrieb gewesen?
Der Sound von dem Teil kann nur schlecht sein - und selbst wenn du Stundenlang eine feste Frequenz gehört hast, wird sie immer anders gewesen sein. Somit unterstell ich dir dass Du das nicht beurteilen kannst - nicht weil ich dich für blöde oder unfähig halte sondern weil es physikalisch gar nicht möglich ist.

Es wäre einfach schön wenn Du Messwerte mit einbringst, Schalldruck, Messungen der Frequenzen etc. etc.!


Gruß

Ps.: Warum behauptest Du hier wären keine Audiophilen oder nur LowBudget Jungs? Wenn ich die Signaturen hier abgrase was für High End Gaming Systeme drin stehen, oder die Threads das Leute hunderte Stunden und Euros in Gehäuse stecken denke ich die Bereitschaft, nach einem guten Test von dir für ein Mittelklasse bzw. gehobenes Headset/KH, Geld in ordentliches Equipment zu investieren wäre da.

Wenn man aber nur die nicht ahnenden in ihrer Kaufentscheidung mit PC Herstellern (sei es Logitech, Steelseries oder sonst wer) bestätigt kann das nichts werden ;-)
Komm halt mal vorbei, kannst mein KH testen und einen Test schreiben - bleibt dir die Anschaffung erspaart - mal sehen wie viele dann danke sagen.
Aber natürlich bleibt subjektives Empfinden ein hoher Stellenwert, und die Leistungs- bzw. Qualitätssteigerung ist maginal kleiner bei exponentiell höheren Ausgaben!
 

Merden

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
652
@DUNnet

Schön wir wissen jetzt alle, dass deine Kopfhörer besser sind und du dich in Hifi-Foren rumtreibst und dort den ein oder anderen Begriff aufgeschnappt hast, aber DIESES Forum ist ein COMPUTERFORUM und da finde ich den angelegten Maßstab vollkommen in Ordnung. Ich zähle mich weniger zu den "Audiophilen" und ich will mich nicht durch irgendwelche Messwerttabellen wühlen müssen, die mir eh nichts sagen, weil es hier einfach kaum Vergleichsmaterial gibt. Da finde ich die gegebene Einschätzungen und die Beschreibung des Klangbildes hilfreicher.
 

someguy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
493
Schöner Test aber bei einem der Bilder lautet eine Überschrift "Kabelferbindung" ;)
 

Nightmare25

Captain
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3.243
So da ich das 5HV2 USB habe kann ich schon ne Wertung abgeben, das 5HV2 ist eine direkte Kopie des damalig erschienenen Raptor H1 (auch das hatte ich). Das Headset hat gut 4 Jahre bei mir gehalten und ich war stets damit zufrieden das ich auch den Nachfolger gekauft habe also das 5HV2 von SteelSeries. Es ist schon von der Optik Baugleich nur daß das 5HV2 "aufgehübscht" wurde, und es wird einem sofort klar wenn man bei dem Raptor H1 auf die USB Soundkarte guckt steht da "Steel Sound" und auf dem 5HV2 "SteelSeries".

Ich kann das 5HV2 uneingeschränkt empfehlen für Gamer, Glasklarer Sound und das Mikro ist auch einwandfrei. Besonders bei Spielen wie Call of Duty hört man das Gras förmlich wachsen, sprich selbst die kleinsten bewegungen der Gegner mit Totenstille-Perk. Vorteilhaft ist es auch wenn man eine OnBoard Lösung hat spart man auf diesem Weg fürs Gaming die Soundkarte, wer nur mit Headset spielt braucht einfach keine mehr. Das SteelSeries 7H erscheint mir überteuert und bietet eigendlich nix wirklich neues.
Zum Musikgenuss auf dem Headset kann ich nix beitragen, ich höre selten bis garkeine Musik über den Kopfhörer.

Bevor ichs vergesse, das Raptor H1 funktioniert eigendlich noch heute, nur habe ich es mit Panzerband geflickt und die Kabel neu angelötet weil eine Muschel abgebrochen war, aber mal ehrlich nach 4 Jahren "groben" Umgang mit dem Teil geht das in Ordnung.
 

hi-tech

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
951
@DUNnet

Les doch erstmal den Test richtig bevor Du hier so arrogant rumflamest.
Im Test wird nämlich auch kurz mit einem Qpad verglichen und erwähnt, dass diese Klangqualität mit dem verhältnissmäßig günstigen Steelseries nicht erreicht werden kann.
Ein Leser mit Deinem (Polemik on) Professionellen Fachwissen (P. off) sollte doch wissen, dieses Headset ist ein umgelabeltes Beyerdynamic.

Außerdem befinden wir uns in einem Computerforum und grade wir wissen, wie Du schon richtig erkannt hast, Hardware jeglicher Art bezüglich Preis- / Leistungsverhältnis kritisch zu betrachten, um letztendlich unseren Präferenzen entsprechende Produkte zu kaufen.
Da brauchen wir nicht so einen (P. on) Messias wie Dich, der uns vor dem Bösen schützt, denn wir sind ja alle zu doof. Für wie überintelligent hälst Du Dich? (P. off).

Desweiteren werden Die Leute, die nämlich keine selbständige Recherche betreiben, um das passende für sich zu finden, sich sowieso nicht hier aufhalten, oder es sind dann gerade die, die sich dann so professionelles Studio Equipment für viel Geld kaufen, obwohl sie es gar nicht brauchen! Nur weil so (flame on) superschlaue Heinis wie Du alles andere schlecht machen, was nicht der "absoluten Geld spielt keine Rolle High End Qualität" entspricht! (flame off)
Das ist eher falsche Beratung meiner Meinung nach.

Dieser Test ist da eher sachlich..wie gesagt wurde auf das Qpad Bezug genommen.

Und hast Du Dir mal die Schlußbemerkung durchgelesen?

"Schlussbemerkung
Wir sind uns völlig darüber im Klaren, dass ohne hochwertige Messtechnik und schalloptimierte Räumlichkeiten, wie die großen Audio-Zeitschriften-Labore sie besitzen, keine absolut objektiven, messtechnisch optimierten Tests durchgeführt werden können, bilden uns aber ein, ein halbwegs geschultes Gehör zu besitzen, um ebenfalls aussagekräftig testen zu können. Unser Soundcheck soll dem geneigten PC-Audio-Freak dabei helfen, ein für ihn geeignetes Headset zu finden und ihn dazu einladen, eine kleine Reise in die große Welt der audiophilen Genüsse zu unternehmen. Nicht mehr und nicht weniger."
 
Top