Test Test: Vier S-ATA Festplatten

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
@lorenzo
da hast Du ja mit dem GA-8KNXP richtig daneben gegriffen, vor allem wenn man noch den Kaufpreis berücksichtigt, denn mit meinem P4P800 Del. funzt S-Ata wie oben beschrieben. Auch mit Drive Image im DOS funzt S-Ata und S-Ata Raid0.

wop
 

freeeezy

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.951
ich hab gehört, das es keine Tools für die Platte gibt..

wie soll man die dann am besten Formatieren ?
mit welcher software ?

sry.. ich hab das demnächst auch wieder vor mir.
Weis jedoch nedmehr wie das ging, da mein xp system schon seit 2 jahren perfekt läuft und ich nie formatieren musst :)
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.773
2 Fragen:
1. Bietet Samsung nen direkten Austausch für Endkunden an ?
Auf der Seite find ich nur:
"Please contact and request the RMA(Return Material Authorization) service to your dealer(supplier). Your dealer(supplier) has the RMA responsibility."

Schon kauf ich mir wohl keine Samsung, was nützen mir 3 Jahre Herstellergarantie, wenn die mich dann nur an den Verkäufer verweisen, der mich dann abschmettert: http://193.158.75.110/forum/viewtopic.php?t=5052

2. Seit wann gibts die WDxxxxJD mit FDB-Motor ?
Die sollten doch als WDxxxxLB (7200, 2MB, PATA) und WDxxxxPD (7200, 8MB, SATA) erscheinen ?
 

Darkone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
420
Guter Test, bin etwas enttäuscht von den gemessenen Werten der Seagate bei der Lautstärke. Scheinen wohl nicht mehr die leisesten zu sein.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.773
Die U6 war damals bzw. ist auch heute noch das Nonplusultra an Geräuschlosigkeit, die Cuda 4 + 5 waren auch spitze, wenn auch arschlahm, aber danach hat Seagate nur noch Schrott produziert.
 

Darkone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
420
Zitat von Blutschlumpf:
Die U6 war damals bzw. ist auch heute noch das Nonplusultra an Geräuschlosigkeit, die Cuda 4 + 5 waren auch spitze, wenn auch arschlahm, aber danach hat Seagate nur noch Schrott produziert.
Joah, eben...bin zu verwöhnt durch meine Cuda4 und 3 Cuda5. Wollt eigentlich bei Seagate bleiben. Naja mal abwarten...
Arschlahm is rel. ne ;)...dafür auch arschleise. Kommt halt darauf an, welchen Prioritäten man hat.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.598
Hi,

die Barracuda 7200.7 mit SATA Interface ist per Firmware auf "Speed" optimiert worden. Die PATA Version dagegen ist auf silence. Eine PATA ist also um einiges leiser als eine Barracuda 7200.7 mit SATA Interface. Dafür ist die PATA Version allerdings auch langsamer. Da Seagate das Einstellen der Zugriffsgeschwindigkeit per AAM nicht mehr unterstützt, kann man dies leider nicht ändern.

Die Barracuda IV und V sind übrigens auch werksmäßig auf silence eingestellt. Zumindest bei der IVer (bei der Ver weiß ich es jetzt nicht) kann man es per AAM noch ändern. Und Übrigens, als die Barracuda IV rauskam, war sie gar nicht so langsam. Damals zählte sie sogar zu den schnellsten Platten.

CU

Madnex
 

TeddyBiker

LaBuenaAlma
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.067
moin moin Loide,

gibt es weitere Unterschiede zwischen der Samsung SP1614N und SP1614C ausser dem SATA-Anschluß?

Sehr gute Arbeit, Kollege! ;)
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.773

freeeezy

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.951
hmm naja, vielleicht meinen die das mit den 6 Monaten, da die Händler nach diesem neuen Gesetz, welches seit 2002 gilt, noch 6 Monate ihre Ware austauschen müssen.

Und trotzdem macht Samsung das :)

Naja.. ich würd auch gern mal wissen, wo man sich da melden muss, wenn was kaputt is..

Is das son Formular ?
Oder funzt das per mail..

hat hier keiner damit Erfahrungen ? :)
 

Brigosa

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
241
finds auch schade daß die hitachi modelle nicht mitgetestet worden sind :(
aber wenn eh geplant ist den test nachzureichen dann daumen nach oben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bruder_Joe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
1.228
Laut PC Magazin 2/2004 und dem darin enthaltenen Plattenvergleich haben die Platten folgendermaßen abgeschnitten:

1. Samsung Spin Point P80 8 MB ATA133 7200rpm
2. Western Digital WD Raptor 8 MB S-ATA 10000rpm
3. Hitachi Deskstar 7K250 8 MB S-ATA 7200rpm
4. Seagate Barracuda 8 MB S-ATA 7200rpm
auf Platz 5 und 6 folgen 2 Hitachi Platten, danach gehts noch bis zur Nummer 16 weiter, dazu hab ich aber jetzt nicht den Elan.

getestet wurden da Zugriffszeit, Wärmeentwicklung, Geräuschentwicklung, mittlere Transferrate lesen, maximale Transferrate lesen, mittlere Tr. schreiben, maximale tr. schreiben.
Die Samsung hat an einer gesamtpunktzahl von 100, 82 erreicht, die 2. und 3. folgen mit 78, die 4. mit 76. Danach gehts abwärts.

<edit>ich bin weder für den einen noch den anderen Hersteller, wollte euch das nur nicht vorenthalten, @queen.. was dein Kommentar zu meinem Beitrag soll versteh ich nicht, einige FBler haben auch ne Raptor in ihrem Desktoprechner, sie liegt preislich mit der Samsung auf einem Level (ca. 120€) leistungsmäßig kommt sie nicht ran. Was sie dann hier zu suchen hat brauchst du mich nicht fragen ;) vielleicht brgründest du deine Feststellung demnächst</edit>
 
Zuletzt bearbeitet:

Daywalker

Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
2.819
îch hab die hitachi deskstar 7k250 im test vermißt aber ansonsten super test :D
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.683
@Bruder_Joe:


Ok, nichts über den Test - aber die machen den selben Fehler wie die Chip oder die PCGH vor einigen Ausgaben.

Eine WD Raptor hat in einem Test von Desktop-Festplattenlaufwerken nichts zu suchen - die Raptor wurde für einen völlig anderen Einsatzbereich konzipiert und vermarktet, also was hat eine Raptor hier zu suchen?


Bye,
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.683
Das ist mir klar.

Allerdings sollte bei einem Test von Festplattenlaufwerken auf eine gleichmäßige Gewichtung geachtet werden, denn ein Laufwerk mit 10.000 U/Min. hat prinzipbedingt in bestimmten Bereichen Vorteile gegenüber den Laufwerken mit 7.200 U/Min.


Bye,
 

Ralph

Opara
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.160
Eben, die Raptor gehört nicht in diesen Vergleich.

In einer Mail an mich wurde sogar die unterschiedliche Kapazität der einzelnen Testkandidaten bemängelt.
 

BodyLove

Commodore
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
Zitat von QUEEN:
Allerdings sollte bei einem Test von Festplattenlaufwerken auf eine gleichmäßige Gewichtung geachtet werden, denn ein Laufwerk mit 10.000 U/Min. hat prinzipbedingt in bestimmten Bereichen Vorteile gegenüber den Laufwerken mit 7.200 U/Min.
Imho gehört die Raptor in diesen Vergleich. Aus dem Grund, weil sich einige vielleicht tatsächlich die Raptor kaufen wollen, aber nicht wissen, wie viel mehr Leistung sie bekommen. Der Mehrpreis ist ja beachtlich. Rein technologisch gesehen hast du natürlich recht. Aber imho sollte man auch an den User denken, der sich das vielleicht kaufen will.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.773
Zitat von Ralph:
In einer Mail an mich wurde sogar die unterschiedliche Kapazität der einzelnen Testkandidaten bemängelt.
Was genaugenommen auch richtig ist.

Für gewöhnlich sind die größeren Modelle einer Serie geringfügig schneller als die kleinen.
Bsp: hab ne 180 GB und ein paar 120 GB Deskstar 180GXP.
Die Transferrate der 180GB ist gerigfügig höher und die Zugriffszeit ein paar ms besser.
 
Top