Test Test: Vier S-ATA Festplatten

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.683
Zitat von 5555555555:
Prüfe das Laufwerk mit der Diagnosesoftware des Herstellers - im Forum Laufwerke findest du dazu einen sticky Thread mit passenden Links zum Hersteller Samsung. Auch ein Auslesen des S.M.A.R.T.-Status kann helfen, diese Vermutung (fehlerhaft) zu verneinen bzw. als richtig zu konkretisieren.


Bye,
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.642
Ist zwar uralt der Thread, aber schade, dass Maxtor hier etwas Mist gebaut hatte, die Diamond Max9 Plus Modell gibts auch als Diamond Max mit anderer Anzahl von Plattern, wohl ohne Marvell SATA Bridge und man staune NCQ. Oder bringe ich die Bezeichnungen durcheinander, muss demnächst mal gucken ob das nen 9er oder DM 10 SATA Platte ist
Wobei WD mit seiner Caviar SE 16 und Blue Line fast das gleiche gemacht hat.

Schön dass man zumindest sieht dass die Maxtor mit eine Gamer und Video Platte ist dank den guten Read Ahead Cache
Die wd Caviar se sollte wohl besser nicht als Systemplatte genutzt werden , wenn man das Disk to Disk verhalten anschaut, ein Shadowcopy wird da ja zum Alptraum?,
Zumindest die Vista Business, Ultimate. W7Pro und Ultimate Versionen mit Dateiversionsverlauf dürften wenig Freude dran haben, wenn man was drauf installiert sollte das besser gar nicht auf der gleichen Platte liegen
Ob das mit der IDE Version ohne Bridge Chip besser ist?, für spiele taugts ned, für Windows Schnellstart auch ned, für Filme ned, als Downloads Ordner großer Anwendungen? , Bilder evtl zu langsam , evtl noch als App Installationsziel, oder Musik?
 
Zuletzt bearbeitet:

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.761
Ich bezichtige ihn hiermit der Leichenfledderei! :D

Das hier ist 15 Jahre her, kauf dir für nen Zwanni ne SSD bei Ebay und wirf die Platten hier weg falls du noch welche hast.
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.642
@Blutschlumpf ach was hab ein paar alte Kisten und Platten, das 939dual-Vista hat gerade die X-25M 80gb als Boot Ssd bekommen,mum die Effizienz der CPU zu steigern, die Alte Maxtor war aber als Daten HDD für Bilder ned so optimal fand ich, und werde bei Gelegenheit mal die Raptor dafür dort verbauen.
Bin jedenfalls gespannt auf den nächsten Besuch bei Mutter , wenn dann wieder grosser Patchday. ansteht.
Letzter Versuch mit Raptor als Boot HDD dauerte 30Minuten, bis alle Updates inklusive der Apps durch war
Ich Versuch einfach die Platten Charakteristika zu verstehen.
Ist schon komisch dass zwar zig Leistungswrte gemessen wurden, aber die praktischen Einsatzgebiete irgendwie nie so rauskamen, mit Glück wurden sie auf einem Infoblatt beim Hersteller beschrieben,
Hab auch versucht zu verstehen, warum gerade Die Maxtor Dm9plus damals entgegen aller Empfehlung von Idsoftware beim Doom 3 mit Ntfs Komprimierung beim Level Laden zum Geschoss wurde , was wohl durch deren Read Ahead Cache , sequential Read und Burst Verhalten, sowie eventuellem ata7 streaming Support erklärbar ist, aber bei Bilder Verwaltung kann sie nix reißen..
Schon komisch dass die eingegangen sind.
Je nach Nutzungsprofil kann es schon noch OK sein in die alten Kisten HDDszu verbauen, ein Rechner der STR betrieben wird, und öfters in der Woche benutzt wird braucht schon weniger eine SSD, erst recht mit viel Speicher.
Und dann noch in meinem Alter mal mit Storage Spaces und RAID vertraut machen, wobei ich eigentlich ehr zur Cloud tendiere , nur mangels Upload..
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.761
Ist NCQ bei SATA nicht eigentlich Standard, zumindest im AHCI Modus? Die Platte kann zwar angeben wie viele parallele Befehle sie aufnehmen kann (AHCI erlaubt bis zu 32), aber bei HDDs bringt dies sowieso nicht viel, die können ja die Befehle nicht wie SSDs wirklich parallel verarbeiten, sondern nur die Reihenfolge von deren Abarbeitung optimieren.
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.642
Da frsgst mich was leichteres, ich versteh ja noch nichtmal warum TRIM auch mit dem Microsoft Standard IDE Treiber geht, wenns immer heißt es braucht Ahci , und wennst rumguckst, findest ncq unter ata 7, wo mal jemand sagte dass ist offiziell erst ab SATA 300 /ata8 dabei, ich glaub bei ata7 da gabs noch nichtmal ahci. Komischerweise wird ata 7 oft mit 150 MBit in Verbindung gebracht nur wenn ich mir meine alten Intel SSDs anguck zeigt Sisoftware Sandar die trotz SATA 300 dann als Ata7 an. Kann natürlich auch sein, dass die ATA Version eigentlich nur den Fallback angibt, je nachdem welcher Treiber zum Einsatz kommt.
Und beim Streaming Feature da scheiden sich auch die Geister je nachdem welche Website man erwischt
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.761
Weil es einfach Quatsch ist, aber die Welt und auch das Interner sind voller Lügen, sei es aus Unwissenheit oder Boshaftigkeit. NCQ gab es auch schon bei IDE, aber erst mit AHCI wird wirklich verbreitet.
meine alten Intel SSDs anguck zeigt Sisoftware Sandar die trotz SATA 300 dann als Ata7 an.
Seit SATA sind diese Angaben nur noch aus Kompatibilitätsgründen vorhanden, für alte Software die sie auswertet um die Leistungsfähigkeit der Platten einzuschätzen. Die Zuverlässigkeit solcher Angaben ist zumindest fragwürdig.
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.642
@Holt ich hatte nur den Eindruck dass die X-25 beim Testen dann auch nur noch mit SATA 150 lief sobald der IDE Treiber aktiv war kann mich aber täuschen, der Test am alten Nforce 4xx ist lang her und das OS war auch noch nicht Windows 10( werd die demnächst nochmal reinbauen und gucken was passiert, die allgemeine Experience ist mit HDD zwar ganz gut, aber der erste Start nach mehrwöchiger Laptop Pause, dank App Updates und Windows Updates einfach zu zäh, trotz 32 Bit

Lügen sinds nicht unbedingt, nur um die Leute ned komplett zu verwirren wird manchmal nur sehr allgemeingültiges rausgegeben.
so ein Thema gibts auch oft bei Speichermodulen, wo nicht klar ist obs, die Modulgrösse oder der Gesamtspeicher ist, den ein Gerät unterstüzt, da half dann Datenbläter zur CPU dank IMC zu büffeln, bzw nachdenken was z.B. das Desktop Pendant mit 4 Slots kann und auf 2 anpassen
Kann ja auch sein dass in einem Board unterschiedliche CPU Typen verbaut wurden und dann wird die Modulgrösse von der ältesten genommen

Was haltet ihr vom PCMark um die Platten zu testen, fand ich gerade ganz interessant als ich den MomentusXT test angeschaut hat

Aha, das Maxboost Utility gabs damals auch noch, neben dem Maxblast File Copy Clon und Partitionierungsprogramm, war das der Trick dass die Platten noch schneller waren als die Benchmarks vermuten liessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top