Test Test: Was leistet der Athlon XP 3000+?

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
#1
Nach einigen Verzögerungen hat AMD am 10. Februar 2003 die wohl letzte Evolutionstufe der siebten Architektur-Generation aus eigenem Hause in Form des Barton-Kern der Öffentlichkeit vorgestellt, der seinen Dienst im Athlon XP 3000+, XP 2800+ und XP 2500+ verrichtet. Wir versuchen zu ergründen, wie sich die Neuen gegen die Konkurrenz behaupten können.

Zum Artikel: Test: Was leistet der Athlon XP 3000+?
 
A

Anonymous

Gast
#3
"Neben diesen dreien hat auch es auch Prozessorkühler 112C86FBH01 von AVC geschafft, auf die Liste, der für den Athlon XP 30000+ empfohlenen Kühler, zu gelangen."

WOW, ein XP 30000+ ;)
 
A

Anonymous

Gast
#4
mh also ich muss schon sagen ein super geiler Artikel ;)

Und dank der sehr guten Aufklärung kann ich jetzt getrost den billigeren und leistungsstärkeren Intel CPU kaufen wie geil das hätte vor 1 jahr keiner gedacht !
 
A

Anonymous

Gast
#5
Intel ist und bleibt nun wahrscheinlich erstmal an der Spitze ..... find ich gut, da ich einen hab :p
 
A

Anonymous

Gast
#6
Mir ist im Grunde Wurscht, ob Intel oder AMD draufsteht. Selbst wenn der Eine rein theoretisch einen Tick schneller sein sollte, wird man den Unterschied wohl kaum mitbekommen. Habe die Tage mal durchgerechnet was mich eine neue CPU nebst Mainboard und RAM von beiden kosten würde und lag bei beiden Sytemen ungefähr gleich, nur hatte ich bei dem einen lediglich PC266 RAM (Granite Bay) und beim anderen mit PC400 RAM (NForce2) rechnen müssen, was den Preisgleichstand natürlich ein wenig negiert, da ich für's gleiche Geld dann schon lieber die PC400 Ram's haben möchte.
 
A

Anonymous

Gast
#7
SCHEIS INTEL DRECK, CB Lässt sich schön von Intel kaufen, DRECK

AMD RULT, Die haben sowas net nötig.

*Kluge Leute kaufen AMD, dumme kaufen I****"

MUAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH

AMD FOREVER
 
A

Anonymous

Gast
#8
Also ich finde es mehr als Erbärmlich, ein Rambus System gegen DDR-RAM antreten zu lassen !

Für mich ist das unobjektiv - ich hätte lieber gesehen, wie sich ein Granite Bay gegen NForce geschlagen hätte. Aber vielleicht hätte sich ja dann das Blatt gewendet und Intel wäre nicht der Sieger gewesen. Und evtl. gibt es ja dann von anderer Stelle ärger ... wer weis ...

Vielleich solltet Ihr Eure Testplattformen mal was überarbeiten - damit ein objektiver Test möglich ist.
 
A

Anonymous

Gast
#9
@6

Ach da ist wohl wieder jemand aus dem Kindergarten ausgebrochen der die Wahrheit nicht verträgt.
 
A

Anonymous

Gast
#11
"Also ich finde es mehr als Erbärmlich, ein Rambus System gegen DDR-RAM antreten zu lassen !"

Der Pentium 4 lief mit Rambus, der Athlon XP mit nForce 2 und Dual DDR333. Das sind für beide CPUs die absolut schnellsten (und teuersten) Plattformen. Unfair ist das auf keinen Fall.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man es ausgeglichener gestallten sollte.

@ 8: Ich kann dir bezüglich 6 nur zustimmen :-)
 
A

Anonymous

Gast
#12
Mann kann aber auch nicht wirklich einen Diesel mit einem Benziner vergleichen. Rambus ist nunmal schneller als DDR-RAM ! Und selbst Intel sieht RAMBUS nunmal auf dem abgesägten Ast.

Wie ich schon sagte - NForce2 gegen Granite Bay, das wäre für mich ausgeglichen. So geht man ja schon von falschen Vorraussetzungen aus.

Aber wie gesagt - vielleicht hätte sich das Blatt ja dann gewendet ..........
 
A

Anonymous

Gast
#13
nForce 2 gegen Granite Bay? Dual DDR333/400 gegen Dual DDR266?

So gesehen genauso unfair.

Wie gesagt: wir haben bei beiden die schnellste Plattform gewählt und daran gibt es nichts zu rütteln.
 
A

Anonymous

Gast
#15
also wenn ich mich heute entscheiden müsste einen neuen rechner zu kaufen würde ich mir einen P4 holen. vor einiger zeit sah das noch anders aus. ich schätze das man mit einen p4-board besser bedient ist, wegen den aufrüsten und so. man muss nur eines finden was fsb 800 mitmacht. aber sowas gibt es ja offciel noch nicht. soll aber nach der cebit ruaskommen. wer weiss.
alles so teuer :( und amd bringt den hammer auch noch nciht :(
also doch p4.
zum aufrüsten ist der barton bestimmt super. das heist wenn das board fsb 333 oder 400 mitmacht.
 
A

Anonymous

Gast
#16
@ Jan versuch einem AMD Fanatiker und Freak soetwas nicht zu erklären das funktioniert nicht !

Es wurden die beiden schnellsten Plattformen zum test genommen ein AMD CPU würde nich 1 % schneller mit einer RDRAM Plattform laufen da sein FSB einfach zu mikrieg ist ! Und der P4 hat hier eben enorme Vorteile gegenüber einem Athlon XP und man muss eben um einen Fairen vergleich zu machen das voll Potential beider CPUs ausreitzen und das hat der Test gemacht es gibt nichts besseres wie ein Nvorce 2 für den AMD und nix besseres für den Intel wie ein 850i chipsatz ! Wenn der Intel auch ein dual DDR 333 Board hätte würdet ihr sehen wie viel schneller der noch wäre im vergleich zu einem RDRAM Board aber das kapiert ihr ja nicht !
 
A

Anonymous

Gast
#17
Nun ja - wenn Ihr meint.

Ich finde trotz alledem das der Test pro Intel ist. Und das hat jetzt nix damit zu tun, das ich Firma A oder B besser finde. Nur so ist und bleibt das UNFAIR. Zumindest mit in den Test hätte man eine G-B Plattform aufnehmen können.

Denn wie gesagt - selbst Intel hat kein Interesse mehr an Rambus, von daher wird sich niemand mehr eine RD-RAM Plattform kaufen.

Dann macht halt mal einen eigenen Test wo Ihr Granite Bay gegen Nforce2 antreten lasst.
 
A

Anonymous

Gast
#19
Danke, sehr guter Artikel!

Vergleicht man die Preise für ein momentan "bestmögliches" komplett System, der von euch benutzten Komponenten stellt man fest:

AMD:
Mainboard: Epox 8RDA+: ca. 120Euro
Speicher: Corair TwinX3200: ca 210Euro
=>Plattform: AMD=330Euro

Intel:
Mainboard: Asus P4T533: ca 190Euro
Speicher: Samsung 512RiMM 32Bit: ca. 295Euro
=>Plattform: INTEL=485Euro

Da sich nun Barton3000+ (699Euro) und P4 3,06HT (689Euro) um 10 Euro (zu Gunsten von Intel) unterscheiden ergibt sich ein "Endstand" für die Grundplatform von:

INTEL=1179Euro VS AMD=1029EURO
Bzw. eine Differenz von 145EURO.

Fazit: Meiner Meinung nach lohnt sich ein AMD-System im Preisleistungsverhältnis mehr, da die Preisdifferenz der Grund-Systeme von 145Euro eine deutliche Ersparniss bedeutet (dafür bekommt man ne GeForce4 Ti4200), die in keinem Verhältnis zum marginalen SystemPerformance Verhältnis steht.
 
A

Anonymous

Gast
#20
nen P4 System zukunftssicher *dreifach lol lol lol*
stimmt, wir ham ja Rosenmontag.

Hmmm, ich errinnere nur mal

Socket 370 PGA; FC-PGA; FC-PGA-II
Socket 423, Socket 478
FSB 100 MHz; FSB 133 MHz, jetzt kommt FSB 200 MHz
Dann ist schon ein Socket 700irgendwas angekündigt.

Leute kapiert es - ihr werdet von vorne bis hinten VERARSCHT!
Aber was solls; wir haben ja alle genug Geld um es zum Fenster heraus zu werfen.
 
Top